Shopsysteme im Vergleich 2022: die besten Webshops auf einen Blick

Sie wollen ohne technische Vorkenntnisse einen günstigen Webshop aufbauen? Unser Shopsystem-Vergleich hilft Ihnen beim Einstieg in den E-Commerce:

Aus über 200 Shopsystemen ermitteln wir mit 98 Testfragen die 10 besten Webshops und küren 3 Testsieger. Damit finden Sie das beste Shopsystem für Ihr E-Commerce Projekt.

1. Sieger im Shopsystem-Vergleich 2022

Webshop-Vergleich 2022: Testsieger Shopify Basic
Shopify Basic

✓ Beste Funktionalität
✓ Ausgezeichneter Support
✓ Produkt-Konfiguratoren möglich
✓ 14 Tage kostenfrei testen

Jetzt testen
Platz 2 Wix (Shopsysteme Vergleich 2022)
Wix Business Unlimited

✓ Sehr guter Funktionsumfang
✓ Sehr gute Bedienbarkeit
✓ Shopdesign mit künstlicher Intelligenz
✓ Unbegrenzt testen im kostenfreien Tarif

Jetzt testen
Platz 2 Wix (Shopsysteme Vergleich 2022)
Gambio Small Business

✓ Sehr guter Funktionsumfang
✓ Sehr gute Funktionalität
✓ Rechtssicherheit sehr gut
✓ Unbegrenzt testen mit Test-Version

Jetzt testen

Unser Test vergleicht die  10 führenden Top-Anbieter von Webshopsystemen anhand 98 Auswahlkriterien. Jedes Shopsystem in unserem Vergleich muss 2 Voraussetzungen zwingend erfüllen:

  • Eignung für Anfänger (Nutzerführung, Support, Hilfe bei rechtlichen Fragen)
  • Erstellen eines Onlineshops ohne die Hilfe einer E-Commerce-Agentur

Dabei konzentriert sich der Vergleich auf Shopsysteme als SaaS-Lösung, also auf die Onlineshop-Baukästen. 

Wie sind wir vorgegangen? 
Wir haben einen Fragebogen mit 98 Kriterien an alle Anbieter von Shopbaukästen geschickt. Der gleiche Fragebogen diente Für-Gründer.de, die Shopsysteme in einer Testversion zu untersuchen. Dabei glichen wir Herstellerangaben ab und prüften die Nutzertauglichkeit.

Was ist das perfekte Shopsystem?

Das perfekte Shopsystem zeichnet sich aus durch:

  • umfangreiche Funktionen
  • ausgezeichnete Bedienbarkeit
  • Rechtssicherheit
  • ausgezeichneten Support und Hilfen in jeder Phase der Shop-Erstellung

Unsere Testsieger Shopify, Wix und Gambio schnitten dabei am besten ab.

Shopsystem-Vergleich 2022ShopifyWixGambio
VersionShopify BasicBusiness unlimitedSmall Business
Gesamtnote1,2 (Sehr gut)1,4 (Sehr gut)1,6 (Gut)
EignungWarenverkauf, Dropshipping, Abos, Digitale ProdukteWarenverkauf, Dropshipping, Abos, Digitale ProdukteWarenverkauf, Dropshipping, Digitale Produkte
AnfängerfreundlichkeitSehr gutGutSehr gut
Funktionsumfang & MarketingSehr gutSehr gutGut
Recht & SicherheitSehr gutGutSehr gut
SupportSehr gutBefriedigendBefriedigend
Preis pro Monat27,00 €35,70 €49,95 €
 Jetzt testen >>Jetzt testen >>Jetzt testen >>

 

2. Vergleichskriterien

#1 Eignung des Shopsystems

Der Verkauf von Waren ist die Minimalfunktion jedes Onlineshopsystems. Notwendige Anforderungen sind:

  • optimale Warenpräsentation und attraktive Produktinszenierung
  • schnelles, zeitsparendes Einpflegen der Waren: Produktbilder, Produktbeschreibungen, Preise, Lagerbestand
  • Anbindung von Versand-Dienstleistern
  • Anbindung von Zahlungsarten

Die Shopsysteme in unserem Vergleich erfüllen diese Funktion in unterschiedlicher Ausprägung. Mit allen unseren getesteten Systemen können Sie Produkte verkaufen.

Wer Dropshipping betreibt, präsentiert in seinem Webshop die Waren, ohne sie auf Lager zu halten. Wird eine Ware verkauft, geht die Bestellung an den Hersteller oder Zwischenhändler. Dieser liefert die Ware aus. Wichtig beim Dropshipping ist also:

  • Optimale Anbindung an den Hersteller bzw. Zwischenhändler, damit die Auslieferung reibungslos funktioniert.

In unserem Test am besten für Dropshipping geeignet sind die Shopsysteme von Shopify und Wix. 

Der Verkauf von Abonnements erfordert, regelmäßig physische Waren zu liefern oder digitale Produkte bereitzustellen. Dafür sind nötig:

  • Ausreichender Lagerbestand des Abo-Produktes
  • Ausreichend Speicherplatz für digitale Produkte 
  • Optimales Timing des Versands: Welcher Kunde erhält wann, welches Produkt in welchen Mengen?
  • Automatisierte Rechnungsstellung (Serienrechnung bzw. Aborechnung)
  • Schlanke Prozesse im Versand

In unserem Test sind es die Systeme von Shopify, Wix und IONOS, die einen Verkauf von Abonnements am besten unterstützen.

Digitale Produkte zu verkaufen, erfordert keinen Kapitalbedarf (Zeit und Kosten der Produkt-Konzeption und -Erstellung ausgenommen).  Auch die Abläufe beim Versand entfallen. Dafür ist wichtig:

  • Ausreichender Speicherplatz für das digitale Produkt: Kritisch sind hier Speicher fressende Medien wie Videos
  • Produktseiten, die zur Konversion einladen
  • Check-out und automatischer Produkt-Download
  • Absicherung gegen Produktpiraterie

Für den Verkauf digitaler Güter sind alle Shopsysteme in unserem Test geeignet bis auf Jimdo, Strato und Webnode.

#2 Shopfunktionen und Prozesse

Im Bereich Shopgestaltung haben wir diese Punkte geprüft:

  • Wie viele Shopvorlagen gibt es?
  • Wie viele Produkte können dargestellt werden?
  • Wie viele Unterseiten kann der Shopbetreiber anlegen?
  • Gibt es Kontaktformulare?
  • Existieren Plugins, die den Funktionsumfang erweitern?
  • Kann der Shopbetreiber einen Firmenblog betreiben?
  • Ist es möglich, das Shopdesign per Programmierung zu verändern?

Ein Produkt per Hand einzupflegen, ist Minimalanforderung. Wichtige Features sind außerdem:

  • Bulk-upload von Produkten: Je mehr Produkte, desto wichtiger ist hier die Anbindung eines Warenwirtschaftssystems.
  • Gestaltung von Produkt-Varianten: Größen, Farben etc.
  • Cross-Selling: Angebot von Produkt-Ergänzungen oder Produkt-Alternativen
  • Produktsuche und Produkt-Filter

Testsieger Shopify bietet als einziger Anbieter im Test sogar einen Produktkonfigurator. Damit wird ein Produkt individuell auf die Bedürfnisse des Shopkunden erstellt. 

Um erfolgreich verkaufen zu können, ist eine flexible Preisgestaltung im Online-Handel entscheidend. Neben dem Grundpreis eines Produktes sind folgende Optionen sinnvoll:

  • Sonderangebote und Streichpreise bzw. durchgestrichene Preise
  • Staffelpreise: Je mehr ein Shopkunde von einem Produkt kauft, desto günstiger der Preis.
  • Kundengruppenpreise: Rabatte für unterschiedliche Kundengruppen

Der Bestellprozess ist wichtig für Kundenzufriedenheit, ein hohes Nutzererlebnis und für spätere Marketing-Aktivitäten. Um Kunden an den Onlineshop zu binden, sind Kundenkonten empfehlenswert.

Bestellung mit oder ohne Kundenkonto: 
Ein Kundenkonto erhöht die Kundenbindung. Trotzdem sollte das Shopsystem auch eine Bestellung als Gast ermöglichen.

Sorgen Sie in Ihrem Onlineshop für eine ausreichende Anzahl an Bezahlarten. Folgende Zahlungsarten sind bei Kunden beliebt:

  • Paypal
  • Amazon Pay
  • Kreditkarte
  • Rechnung
  • Sofortüberweisung
  • Klarna
  • Abholung vor Ort / im Laden / Click & Collect

Ein günstiger und reibungsloser Versand macht Käufer zu Fans des Onlineshops. Da sind zunächst die Versandkosten. Typische Möglichkeiten der Versandkalkulation sind:

  • gewichtsabhängige Versandgebühren
  • kostenloser Versand ab einer bestimmten Warenkorbgröße
  • pauschale Versandkosten
  • unterschiedliche Versandtarife für Deutschland, die EU oder Länder außerhalb der EU.

Zuverlässige Lieferdienste steigern die Kundenzufriedenheit. Folgende Optionen sollte ein Shopbetreiber prüfen:

  • Gibt es ein Versandtracking für Kunden des Webshops?
  • Gibt es einen automatischen Druck von Versand-Etiketten für Dienstleister wie DHL oder Hermes?
  • Können Lieferdienste wie Shipcloud oder SendCloud eingebunden werden, z. B. per Plugin?

Am Schluss der Funktions-Analyse haben wir Schnittstellen zu Buchhaltung, Warenwirtschaft und Controlling geprüft:

  • Anbindung zu Buchhaltungsprogramm und/oder Rechnungsprogramm
  • Bei einem umfangreichen Warenlager: Gibt es Schnittstellen zu einem Warenwirtschaftssystem?
  • Sind Umsatzanalysen möglich? Zeigt das Shopsystem Umsätze pro Artikel, pro Kategorie, pro Marke etc.
  • Sind auch Deckungsbeitragsanalysen möglich?

#3 Marketingfunktionen

Das Onlineshop-Marketing ist für den späteren Erfolg des Shops entscheidend. Wir prüften daher:

Ist das System für SEO und Online-Marketing geeignet?

  • Gibt es wichtige Einstellungen wie Title und Description auf der Ebene einzelner Seiten und Produkte.
  • Ist ein SEO für Bilder möglich?
  • Gibt es eine Integration zur Google Search Console für eine schnelle Indexierung der Seiten?
  • Sind Schnittstellen zu Brancheneinträgen vorhanden, z. B. zu Google My Business?

Existieren Integrationen für Tracking-Tools?

  • Google Analytics
  • Google TAG Manager

Sonstige Online-Marketing Integrationen?

  • Google Shopping Integration
  • Integration von Vergleichsplattformen
  • Bewertungen
  • Automatisiertes E-Mail-Marketing

Ein Onlineshop ist nicht nur ein Verkaufstool, sondern stellt auch die Markenpersönlichkeit eines Unternehmens dar. Wir prüften daher folgende Services für den Markenaufbau:

  • Logo-Erstellung
  • Firmennamen-Generator
  • Service für Webdesign

Mit intelligenten Verkaufsförderungs-Aktionen kurbeln Shopbetreiber ihren Umsatz an. Wichtig beim Test waren für uns daher:

  • Warenkorbwiederherstellung bei Bestellabbruch
  • Aktionsverwaltung und Upselling
  • Prämienprogramme
  • Promotionen, Rabatte und Streichpreise

Warum die Shop-Produkte nicht für andere Verkaufskanäle nutzen? Wir prüften im Shopsystem-Vergleich folgende Multichannel Anbindungen zu:

  • Amazon
  • Ebay
  • Facebook
  • Instagram

Dabei stellt das Shopsystem einen Datenfeed für die jeweilige Plattform zur Verfügung: Produktbilder zusammen mit Produktinformationen, Preisen und Lagerbeständen.

Viele Einsteiger im E-Commerce sind stationäre Händler. Interessant für diese Zielgruppen sind daher Funktionen wie:

  • POS-Systeme
  • Funktionen für die Gastronomie

Testsieger Shopify verfügt beispielsweise über ein Kassensystem für stationäre Händler und bietet außerdem ein Online-Bestellmodul für Gastronomen.

#4 Anfängerfreundlichkeit

Entscheidend für die Anfängerfreundlichkeit ist es, dass ein Laie den Shop ohne fremde Hilfe aufbauen kann. Das bedeutet:

  • Intuitive Shopgestaltung ohne Programmierkenntnisse
  • Gestaltung der Seiten per Drag-and-drop
  • Bild-Datenbank für die Gestaltung
  • Ein Luxus-Feature: Shop-Aufbau mithilfe künstlicher Intelligenz

Den Shop mit KI aufzubauen, bietet Wix als einziger unter den Testteilnehmern. 

Bei der Nutzerfreundlichkeit ist entscheidend, ob ein neuer User das System intuitiv bedienen kann. Wichtig sind dabei Kontexthilfen im Backend bei jedem Schritt der Shopgestaltung.

Anfängertauglichkeit heißt auch, den E-Commerce-Laien vor unangenehmen rechtlichen Überraschungen zu bewahren und den Super-Gau einer Abmahnung kurz nach der Shop-Eröffnung zu vermeiden. Um Abmahnanwälte auf Distanz zu halten, braucht es:

  • DSGVO-konforme Haltung von Daten
  • Unterstützung und Hilfe, rechtssichere Texte zu erstellen, wie AGB, Datenschutzerklärung, Hinweistexte für Retouren, Lieferzeiten und Steuern.
  • Cookie-Hinweise beim Einsatz von Tracking-Tools wie Google Analytics
  • Double-Opt-in beim Einsatz von Newslettern

Vertrauensbildend sind außerdem:

  • Server mit Standort in Deutschland
  • Entwicklung des Shopsystems für Deutschland und den EU-Raum
  • Zertifizierung des Shops mit Gütesiegeln etablierter Käuferschutz-Dienstleister wie Trusted Shops

E-Commerce Einsteiger benötigen guten Service und Support. Die zusätzlichen Service-Leistungen von Shopsystem-Anbietern umfassen:

  • Design-Analyse für den selbst erstellten Online-Shop
  • Zusatzleistungen für Shop-Design, Farb- und Logo-Gestaltung
  • Übersetzungsservice für international verkaufende Webshops
  • Angebot einer kostenfreien Testphase

Zu den typischen Support-Leistungen gehören:

  • Shop-Handbuch
  • Ratgeber-Infos und FAQ Bereiche
  • Webinare und Videos für Shop-Gestaltung, Shop-Marketing und rechtliche Themen für Shop-Besitzer
  • Live-Chat mit dem Service-Team
  • Hilfe und Support per E-Mail
  • Persönlicher Support telefonisch oder per Video-Konferenz

#5 Preis des Webshopsystems

Finanzielle Risiken wollen Einsteiger im E-Commerce vermeiden. Daher prüften wir:

  • Gibt es einen kostenlosen Tarif?
  • Gewährt der Anbieter eine Geld-zurück-Garantie?
  • Wie hoch sind die Gebühren pro Monat?
  • Sind Anfangsinvestitionen (z. B. für Einrichtungsgebühren) erforderlich?

3. 10 Anbieter im Überblick

Logos der 10 Anbieter für Shopsysteme

Der Überblick über die 10 Anbieter im Shopsystem-Vergleich 2022 zeigt die wesentlichen Unterschiede in den Bereichen Funktionalität und Bedienbarkeit (Nutzerfreundlichkeit, Recht und Sicherheit).

ShopsoftwareNoteAnfängerfreundlichkeitFunktionsumfang & MarketingRecht & SicherheitSupportGebühr / Monat
ShopifyBasic1,2Sehr gutSehr gutSehr gutSehr gut27,00 €
WixBusiness Unlimited1,4GutSehr gutGutBefriedigend35,70 €
Gambio
Small Business
1,6Sehr gutGutSehr gutBefriedigend49,95 €
STRATO
Webshop Now Pro
1,7Sehr gutBefriedigendSehr gutSehr gut35,00 €
Host Europe Onlineshop
Premium
2,1GutBefriedigendSehr gutBefriedigend49,99 €
Jimdo
Business
2,6Sehr gutAusreichendSehr gutBefriedigend19,00 €
IONOS Onlineshop2,7BefriedigendBefriedigendAusreichendSehr gut25,00 €
webgo
Shop XL
2,7BefriedigendBefriedigendBefriedigendBefriedigend49,95 €
Weebly
Business
3,2AusreichendAusreichendAusreichendAusreichend20,00 €
Webnode
Profi
3,4AusreichendAusreichendAusreichendAusreichend17,90 €

Platz 1: Shopify Basic

Shopify Basic überzeugt in den Punkten Anfängerfreundlichkeit, Shopfunktionen, Marketing-Funktionen, Recht und Sicherheit sowie beim Support. Hier einige Highlights:

  • Shopify ist ideal für Dropshipping-Unternehmer durch die Anbindung an führende Dropshipping-Plattformen und ausgezeichneten Support
  • Es ist das einzige System, das einen Produkt-Konfigurator anbietet.
  • Mit über 5.700 Apps lassen sich alle nur denkbaren Shop-Funktionen realisieren.

Die monatlichen Gebühren für Shopify Basic sind günstig (27,00 €). Zwar gibt es Anbieter mit noch geringeren monatlichen Gebühren, die sind aber nicht so leistungsstark.

Platz 2: Wix Business Unlimited

Wix Business Unlimited ist ein leistungsstarker Shopbaukasten, der dank seiner guten Funktionalität den zweiten Platz unseres Tests erzielt hat. Die Stärken von Wix sind:

  • Eignung für alle E-Commerce Geschäftsmodelle, auch Verkauf von Abos und Dropshipping
  • Über 600 Design- und Shopvorlagen
  • Erstellung eines Onlineshops mithilfe künstlicher Intelligenz (KI)

Platz 3: Gambio Small Business

Gambio Small Business ist geeignet für den Verkauf physischer Waren, Dropshipping und digitale Produkte. Die Stärken von Gambio sind:

  • Unbegrenzte Testphase
  • Sehr gute Anfängerfreundlichkeit
  • Ausgezeichnet bei Recht & Sicherheit

Plätze 4 - 12

Strato bietet ein leistungsstarkes Shopsystem für den Verkauf physischer Waren. Wer digitale Produkte verkaufen will, benötigt eine kostenpflichtige App. Die Besonderheiten des STRATO Webshop Now Pro sind:

  • 24 individualisierbare Shopvorlagen
  • Design-Service: Persönliche Hilfe beim Aufbau des Shops
  • Anbindung von Amazon, Ebay und Facebook an den Strato Webshop

Strato Webshop testen >>

Mit dem Host Europe Onlineshop Premium Baukasten können Sie Waren, digitale Produkte verkaufen und Dropshipping betreiben. Die Stärken von Host Premium sind:

  • Vorbildliche Kontexthilfen beim Aufbau des Shops
  • Vielzahl von Plugins für Warenwirtschaft, Shopmarketing, Kundenverwaltung, Buchhaltung und Controlling
  • Anbindung der Zettle Kasse für stationäre Händler

Host Europe Webshop testen >>

Der Jimdo Webshop ist für kleinere Händler geeignet, weil das Produktangebot auf maximal 100 Produkte begrenzt ist. Dafür bietet Jimdo einen einfachen, unkomplizierten Einstieg in den Onlinehandel. Das Shopsystem zeichnet sich aus durch:

  • Eignung für Dropshipping und den Verkauf physischer Waren
  • 33 individualisierbare Shopvorlagen
  • Unterstützung durch Profi-Designer (Jimdo-Experts) bei der Shopgestaltung möglich

Jimdo Webshop testen >>

Der IONOS Webshop ermöglicht alle wichtigen Arten des E-Commerce: Warenverkauf, Dropshipping, Verkauf von Abonnements und digitalen Produkten. Die Stärken von IONOS sind:

  • 429 Shopvorlagen
  • ca. 100 verschiedene Bezahlarten
  • Logo-Generator, Firmennamen-Generator, Design-Service für die Shopgestaltung

IONOS Webshop testen >>

Das Shopsystem von webgo erlaubt es E-Commerce Einsteigern, Waren und digitale Produkte zu verkaufen. Die Stärken von webgo sind: 

  • 104 Shopvorlagen
  • umfangreiche Zahlungs-Optionen
  • Anbindung von Amazon, Ebay, Facebook und Instagram

webgo Webshop testen >>

Außer für den Abonnement-Verkauf passt das Shopsystem von Weebly für alle E-Commerce Geschäftsmodelle: Warenverkauf, Dropshipping und Verkauf digitaler Güter. Die Stärken von Weebly sind:

  • Über 100 E-Commerce-Vorlagen
  • App für die Bearbeitung von Shop-Bildern
  • ausgezeichnete Nutzerführung und Bedienbarkeit  

Weebly Webshop testen >>

Der Verkauf von Waren steht im Mittelpunkt des Webnode-Shopbaukasten, entweder mit eigenem Lager oder per Dropshipping. Wer digitale Produkte oder Abos verkaufen will, nutzt besser ein anderes System. Die Stärken von Webnode sind:

  • 30 individualisierbare Shopvorlagen
  • günstige Monatsrate von 17,90 €
  • unbegrenzte Testphase

Webnode Webshop testen >>

4. Der Vergleich im Detail

Platz 1 - 5: Shopify, Wix, Gambio, STRATO, Host Europe

EigenschaftShopifyWixGambioSTRATOHost Europe
Variante/TarifBasicBusiness UnlimitedSmall BusinessWebshop Now ProOnlineshop Premium
#1 Online-Geschäftsmodell     
Verkauf von Waren     
Dropshipping     
Verkauf von Abos     
Verkauf digitaler Produkte     
#2 Shopfunktionen und Prozesse     
Shopgestaltung     
Warenpräsentation     
Preisgestaltung     
Bestellprozess, Zahlungsarten, Versand     
Reporting, Buchhaltung, Analytics     
#3 Shopmarketing     
SEO und Onlinemarketing     
Markenaufbau und Branding     
Verkaufsförderung     
Verkaufskanäle: Amazon & Co.     
#4 Anfängerfreundlichkeit     
Shopaufbau ohne fremde Hilfe     
Nutzerfreundlichkeit     
Recht und Sicherheit     
Serviceleistungen     
#5 Gebühren und Kosten     
Kostenloser Tarif     
Geld-zurück-Garantie     
Gebühren pro Monat27,00 €35,70 €49,95 €35,00 €49,99 €
Einrichtungsgebühren0,00 €0,00 €0,00 €10,00 €14,99 €
 Jetzt testen >>Jetzt testen >>Jetzt testen >>Jetzt testen >>Jetzt testen >>

 

Platz 6 - 10: Jimdo, IONOS, webgo, Weebly, Webnode

EigenschaftJimdoIONOSwebgoWeeblyWebnode
Variante/TarifBusinessOnlineshopShop XLBusinessProfi
#1 Online-Geschäftsmodell     
Verkauf von Waren     
Dropshipping     
Verkauf von Abos     
Verkauf digitaler Produkte    geplant
#2 Shopfunktionen und Prozesse     
Shopgestaltung     
Warenpräsentation     
Preisgestaltung     
Bestellprozess, Zahlungsarten, Versand     
Reporting, Buchhaltung, Analytics     
#3 Shopmarketing     
SEO und Onlinemarketing     
Markenaufbau und Branding     
Verkaufsförderung     
Verkaufskanäle: Amazon & Co.     
#4 Anfängerfreundlichkeit     
Shopaufbau ohne fremde Hilfe     
Nutzerfreundlichkeit     
Recht und Sicherheit     
Serviceleistungen     
#5 Gebühren und Kosten     
Kostenloser Tarif     
Geld-zurück-Garantie     
Gebühren pro Monat19,00 €25,00 €49,95 €20,00 €17,90 €
Einrichtungsgebühren0,00 €0,00 €14,95 €0,00 €0,00 €
 Jetzt testen >>Jetzt testen >>Jetzt testen >>Jetzt testen >>Jetzt testen >>

 

5. Shopsysteme für bestimmte Zielgruppen

Einzelhändler bzw. Dienstleister mit Handelsware

Dass klassische Händler in den E-Commerce einsteigen, hat sich in den letzten Jahren, auch durch Corona, verstärkt. Was ist das beste Shopsystem für stationäre Händler? Wichtige Anforderungen für stationäre Händler sind:

  • Anbindung an eine Warenwirtschaft bzw. an ein Kassensystem
  • Bestandsabgleich im Shop, sobald ein Produkt im Laden verkauft wurde
  • Zahlungsart Store-Picking (Click & Collect) bzw. Reservierung im Laden sollte vorhanden sein.

Unser Testsieger Shopify bietet allein 14 Alternativen für die Warenwirtschaft und ein eigenes Kassensystem.

Shopsysteme für B2B

Unternehmer, die an Geschäftskunden verkaufen, haben spezielle Anforderungen an Kundenverwaltung und Rechnungsstellung:

  • Kundenverwaltung: Entscheidend ist es, sämtliche Firmendaten (Rechtsform, Steuernummern) der Kunden vollständig zu erfassen.
  • Preisgestaltung: Sinnvoll sind Staffelpreise (Mengenrabatt) und Kundengruppenpreise neben dem Grundpreis eines Produktes.
  • Rechnungsstellung: Geschäftskunden benötigen eine ordentliche Rechnung mit allen wichtigen Rechnungsbestandteilen.

Auch für das B2B-Geschäft überzeugt Shopify: Es gibt eine Anbindung an führende Buchhaltungsprogramme mit professioneller Rechnungsstellung wie sevDesk oder lexoffice, umfangreiche Möglichkeiten der Datenexporte und eine Preisgestaltung mit Mengenrabatten oder für spezielle Kundengruppen.

Verkäufer digitaler Produkte

Verkauft ein Coach digitale Produkte wie Bücher oder Online-Kurse, benötigt er ein Shopsystem mit folgenden Eigenschaften:

  • ausreichender Speicherplatz für digitale Angebote, etwa bei Videos
  • überzeugende Produkt-Inszenierung, um den Wert des digitalen Produktes zu vermitteln
  • Kopierschutz, speziell bei PDFs oder E-Books
  • automatischer Download des Produktes nach erfolgter Bezahlung

Für den Verkauf digitaler Güter eignen sich alle 3 Testsieger Shopify, Wix und Gambio.

6. Alternativen zum Webshop-Baukasten

In unserem Webshop-Vergleich betrachten wir ausschließlich Shopbaukästen bzw. SaaS-Lösungen. Denn nur diese sind objektiv vergleichbar. Wie sieht es aber aus mit Shopsoftware wie Magento oder Shopware? Diese Systeme zählen zu den Profi-Lösungen, für die ein zukünftiger Onlinehändler zwingend eine E-Commerce-Agentur benötigt.

    Agentur-Lösungen (On-premise und Open-Source)

    Die Agentur-Lösungen umfassen kostenpflichtige On-premise Systeme und kostenlose Open-Source-Lösungen.

    On-premise Shopsysteme: 

    Hier bezahlt der Shopbetreiber eine Gebühr für die Nutzung der Shopsoftware (Lizenzgebühr). Zu den bekanntesten On-premise Webshop-Lösungen zählen:

    • OXID eSales
    • xt:Commerce
    • Shopware Premium

    Open Source Shopsysteme: 

    Eine Open Source Shopsoftware kann sich jedermann kostenlos herunterladen. In der Praxis ist es die E-Commerce-Agentur, die das macht und das Shopsystem entwickelt. Die populärsten Open Source Shop-Lösungen sind:

    • Magento
    • Shopware
    • Prestashop
    • JTL

    Vorteile einer Agentur-Lösung:

    • Grundsätzlich lassen sich mit Agentur-Lösungen alle denkbaren Onlineshops umsetzen.
    • Möglichkeit, einen komplett eigenständigen Shop zu entwickeln, um eigene Alleinstellungsmerkmale zu zementieren.
    • Konfiguration des Hostings nach eigenen Wünschen und Erfordernissen des geplanten Shopprojektes

    Nachteile einer Agentur-Lösung: 

    • Abhängigkeit von der Agentur
    • hohe Investitionen > 10.000 € bis 100.000 € und darüber hinaus
    • technisch komplex
    • lange Umsetzungszeit
    • hohe laufende Gebühren für die Shop-Pflege

    Die Kernfrage bei der Wahl von Magento, Shopware & Co. lautet nicht, was das beste Shopsystem ist, sondern: Was ist die beste E-Commerce-Agentur?

    WooCommerce: das WordPress Shopsystem

    WooCommerce ist ein E-Commerce-Plugin, das eine WordPress-Website in einen Onlineshop verwandelt. Grundsätzlich ist es denkbar, einen WooCommerce Webshop ohne fremde Hilfe aufzubauen. Für komplexere Shops braucht es in der Regel eine spezialisierte WooCommerce Agentur.

    Vorteile WooCommerce:

    • Das WooCommerce Plugin ist kostenlos.
    • Unzählige Module und Plugins erlauben individuelle Shop-Lösungen.
    • Daten und Shopsoftware werden auf eigenen Servern gehalten

    Nachteile WooCommerce:

    • Wer seinen WooCommerce Webshop selbst aufbaut, benötigt umfangreiche WordPress-Kenntnisse.
    • Alternativ entsteht eine Abhängigkeit von einer WooCommerce Agentur.
    • Beim Einsatz einer Agentur entstehen hohe einmalige und laufende Kosten.

    Marktplätze als E-Commerce-Alternative

    Über einen Marktplatz wie Amazon oder Ebay in den E-Commerce einsteigen ist eine Alternative zum eigenen Onlineshop. Dazu zählen auch Nischen-Plattformen, wie iStock für Photographen oder Etsy für Unternehmer im Kunsthandwerk.

    Vorteile Marktplätze:

    • Kostengünstiger E-Commerce Einstieg
    • Aufbau des digitalen „Marktstandes“ ohne fremde Hilfe
    • Möglichkeit hoher Umsätze, wenn der Händler eine Marktlücke entdeckt

    Nachteile Marktplätze:

    • ruinöser Preiswettbewerb bei austauschbaren Produkten
    • hohe Verkaufsprovisionen für die Marktplätze, häufig ab 15 % vom Umsatz

    Wer über einen Marktplatz verkauft, benötigt also eine klare Produkt-Nische. Andernfalls sind die Aussichten gering, hohe Gewinne zu erzielen.

    Digistore24 für digitale Produkte

    Digistore24 ist ein Marktplatz für digitale Produkte, Online-Kurse und Coachings. Beliebt ist Digistore24 daher bei Freelancern, Beratern und Trainern.

    Vorteile Digistore24:

    • bequem auf jeder Website integrierbar
    • automatisiertes Verkaufen von Büchern, Kursen etc.
    • sofortiger Start möglich, auch ohne Vorkenntnisse
    • ausgezeichnete Unterstützung beim Marketing

    Nachteile Digistore24:

    • Hohe Provisionen für Digistore24

    Insgesamt ist Digistore24 trotz hoher Provisionen eine echte Alternative für den Verkauf digitaler Produkte und Dienstleistungen. Insbesondere dann, wenn das Leistungsspektrum klein ist.

    7. Offene Fragen

    Profis definieren im ersten Schritt die Anforderungen an das Shopsystem bzw. den Webshop-Baukasten:

    • Welche Produkte für welche Zielgruppe?
    • USP und Alleinstellungsmerkmale des Shops?
    • Welche Produkte bieten Sie an? Waren oder digitale Güter?
    • Welche Zahlungsarten?
    • Welche Versandarten?

    Stellen Sie daher ihren persönlichen Kriterienkatalog auf und bewerten Sie die Shopsystem-Alternativen. Unser Kriterienkatalog leistet dafür gute Dienste.

    Gehen Sie anschließend wie folgt vor:

    • Testen der 3 besten Shopsysteme
    • Auswahl des Shopsystems
    • Starten des Shops

    Ein Profi-Shopsystem steht und fällt mit der E-Commerce-Agentur, die den Webshop entwickelt. Das bedeutet also:

    • Entscheidend ist die Wahl der richtigen E-Commerce-Agentur

    Folgende Gesichtspunkte helfen Ihnen, die richtige E-Commerce Agentur auszuwählen:

    • Passt die E-Commerce-Agentur zu meinem Geschäftsmodell und zu meiner Unternehmensgröße?
    • Welchen Leistungsumfang hat die E-Commerce-Agentur? Bietet Sie neben der Shopgestaltung auch das Shopmarketing an?
    • Verfügt die E-Commerce-Agentur über Siegel und Zertifikate? Ist sie zertifizierter Partner der jeweiligen Shopsoftware, z. B. eine zertifizierte Shopware Agentur?
    • Gibt es glaubwürdige Testimonials für die Agentur?
    • Wie ist Ihr Bauchgefühl beim Erstkontakt bzw. beim Erstgespräch über Ihr Webshop-Projekt?

    Hier ein grober Überblick über die verschiedenen Optionen:

    Webshop-Baukästen 
    Hier sind folgende Gebühren relevant

    • Einrichtungsgebühren: 0,00 € bis 15,00 €
    • Gebühren pro Monat: 18,00 € bis 100,00 €

    Agentur-Lösungen (Profi-Webshops) 
    Wer eine Agentur beauftragt, muss mit Investitionen von mehr als 10.000 € rechnen. Hinzu kommen monatliche Wartungskosten ab 200 € und mehr.

    Kostenlos sind Shopsysteme in folgenden Fällen:

    • Ein Händler nutzt die kostenlose Version eines Shopbaukasten. Die Funktionalität ist hier in der Regel eingeschränkt, auch kann der Händler keine eigene Domain benutzen.
    • Ein E-Commerce Einsteiger baut seinen Webshop selbst mit WordPress und WooCommerce ohne fremde Hilfe auf. Die Kosten für das Hosting muss er aber trotzdem bezahlen.
    • Kostenlos in der Erstellung sind Shops auf Marktplätzen wie Amazon oder Ebay. Allerdings bezahlt der Händler bei jedem Verkauf eine Verkaufsprovision an den Marktplatzbetreiber.

    Folgende Grundregeln gelten für das Hosting von Webshops:

    • Bei Shop-Baukästen ist das Hosting inbegriffen. Der Shop-Betreiber muss sich also um nichts kümmern.
    • Bei WooCommerce-Shops oder Profi-Shops von einer Agentur ist das Hosting ein wichtiger Punkt.
    • Bestimmte Shopsoftware wie Magento erfordern speziell angepasste Hosting-Pakete. Gleiches gilt für WooCommerce.

    Wer also keinen Shop-Baukasten verwendet, muss sich zum Thema Hosting intensiv beraten lassen. Nur mit einem guten Hosting-Paket bringt ein WooCommerce-Shop, ein Magento-Shop oder eine Lösung auf Basis von Shopware oder Oxid eSales seine PS auf den Boden.

    8. Podcast: 5 Schritte zum erfolgreichen Onlineshop

    9. Test-Fazit

    Webbaukästen bieten einen schnellen Einstieg in den E-Commerce zu günstigen Kosten. Unsere Testsieger Shopify, Wix und Gambio bieten E-Commerce Anfängern eine hohe Funktionalität und ausgezeichneten Support bei Aufbau und Gestaltung des Webshops.

    Alternativen zum Webshop sind komplexe Agentur-Lösungen mit Shopsystemen wie Magento, Oxid eSales oder Shopware oder E-Commerce auf Marktplätzen. Im ersten Fall sind hohe Investitionen erforderlich, im zweiten Fall begibt sich der Händler in die Abhängigkeit von Amazon & Co.

    Speziell mit unserem Testsieger Shopify können Sie mit geringen Kosten und wenig Risiko einen Webshop aufbauen, der eine Vielzahl an Möglichkeiten bietet, vom Dropshipping bis zum Verkauf von Abonnements.

    Testsieger Shopify kennenlernen >>