Besser gründen – mit unseren über 20 kostenfreien Tools

Erfolgreiche Existenzgründung mit dem Businessplan

Zahlreiche Existenzgründer wagen jedes Jahr mit Ihrer Geschäftsidee den Weg in die Selbstständigkeit. Wichtig ist dabei eine gute Vorbereitung der Existenzgründung. Fragen Sie sich auch, ob Sie ein Unternehmertyp sind. Mit dem Businessplan schaffen Sie die Grundlage für den Start Ihrer Existenzgründung.

Lassen Sie sich bei der Gründung unterstützen: Sie können vor und nach der Existenzgründung geförderte Beratung in Anspruch nehmen. Wir zeigen, wie Sie Ihre Existenzgründung angehen.



Schritte auf dem Weg zur Existenzgründung

Deutschland ist leider noch kein Gründerland. Seit Jahren sinkt oder stagniert die Zahl der Existenzgründungen eher als das sie wächst. Laut Gründungsmonitor der KfW haben sich 2014 rund 915.000 Menschen selbstständig gemacht und somit den Traum einer Existenzgründung realisiert. Damit auch Ihre Existenzgründung ein voller Erfolg wird, sollten Sie als Existenzgründer schrittweise vorgehen und sorgfältig planen. Dementsprechend finden Sie nachfolgend wichtige Kapitel, die Sie zur Planung Ihrer Existenzgründung durcharbeiten sollten.

Bin ich ein Gründer und Unternehmertyp?

Bevor Sie in die Details der Planung für die Selbstständigkeit einsteigen, gilt es sich die Herausforderungen einer Existenzgründung bewusst zu machen. Die Frage, ob Sie ein Unternehmertyp sind, lässt sich dabei nicht mit ja oder nein beantworten. Vielmehr müssen Sie sich als Existenzgründer Ihrer Stärken und Schwächen bewusst werden und wissen, was auf Sie als Unternehmer zukommt. So legen Sie die Basis für eine erfolgreiche Existenzgründung - mehr zum Unternehmertyp.

TIPP

Bevor Sie mit Ihrer Existenzgründung starten: Profitieren Sie von Erfahrungen anderer Existenzgründer, die mit uns über ihre Gründung und die Themen Geschäftsidee, Businessplan, Marketing und Finanzierung gesprochen haben.

Gründungssituation: sich selbstständig machen aus...

Die Voraussetzungen für die Existenzgründung können je nach Lebensphase  und -situation ganz unterschiedlich sein. Deshalb haben wir zu Beginn des Kapitels "Existenzgründung planen" wichtige Tipps für die Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit (Gründungszuschuss) sowie der abhängigen Beschäftigung, der Universität oder die nebenberufliche Selbstständigkeit für Sie als Existenzgründer zusammengestellt - also passend für Ihre jeweilige Gründungssituation.

Nützliche Branchentipps für Existenzgründer

Als Existenzgründer sollten Sie sich zu Beginn auch einen Überblick zur Ihrer Branche machen in der Sie starten wollen. Wir haben für ausgewählte Branchen Tipps für Ihre Existenzgründung zusammengestellt. Zudem wird eine Existenzgründung erfolgreicher, wenn man auf Experten vertraut: wir haben mit vielen Berater und Dienstleistern über verschiedene Themen rund um die Existenzgründung gesprochen: Experten im Gespräch.

Starten Sie die Existenzgründung mit der Geschäftsidee

Der erste Schritt in die Existenzgründung beginnt mit der Geschäftsidee. Sie müssen Ihre Geschäftsidee konkretisieren, um das wirtschaftliche Potenzial für Ihre Selbstständigkeit abschätzen zu können. Mit folgenden Punkten prüfen Sie als Existenzgründer Ihre Geschäftsidee.

Sollten Sie noch keine Idee für die Existenzgründung haben, finden Sie hier Wege zu Ihrer Geschäftsidee sowie zahlreiche Beispiele für bereits umgesetzte Geschäftsideen anderer Existenzgründer.

Auf die Idee folgt die Planung mit dem Businessplan

Der zweite Schritt in die Selbstständigkeit beginnt für jeden Existenzgründer mit der Ausarbeitung der Geschäftsidee. Hierbei hilft ein einfaches Instrument – der Businessplan (auf Deutsch: Geschäftsplan). Auf den folgenden Seiten helfen wir Ihnen, Schritt für Schritt Ihren Businessplan zu erstellen und geben wertvolle Tipps auf dem Weg zur Existenzgründung. Für die ersten Schritte eines Existenzgründers kann übrigens auch ein Beispiel-Businessplan hilfreich sein.

Für viele Existenzgründer ist die Auseinandersetzung mit Themen wie Marktanalyse, Zielkunden, Marketing, Rechtsform oder Finanzplan Neuland. Doch ist es die Mühe wert, da Sie damit einem Scheitern der Existenzgründung vorbeugen. Unser Tipp für Existenzgründer ist auch der Besuch eines Gründerseminars und einer Gründermesse. Dort erhalten Sie kompakt wichtige Informationen zur Existenzgründung.

TIPP

Für die Planung Ihrer Existenzgründung haben wir einige Tools erstellt, die Sie als Existenzgründer kostenfrei nutzen können.

...und dann die Präsentation Ihres Konzepts!

Damit Sie Ihre zukünftigen Kapitalgeber (Banken und Investoren) für Ihr Vorhaben gewinnen und Ihre Existenzgründung finanzieren können, brauchen Sie neben dem Businessplan auch eine überzeugende Unternehmenspräsentation! Hier erfahren Sie, was in einer Präsentation drin stehen sollte und worauf Sie als Existenzgründer achten müssen.

Nutzen Sie die Beratung für Existenzgründer

Ein Gründercoaching ist auf dem Weg zur Existenzgründung auf jeden Fall sinnvoll. Sie haben als Existenzgründer verschiedene Beratungsprogramme zur Auswahl. Dabei wird unterschieden, ob die Existenzgründungsberatung vor oder nach der Gründung erfolgt. Erfahren Sie, wo es welche geförderte Existenzgründungsberatung gibt.

TIPP

Mit dem Gründercoach die Existenzgründung angehen: wir empfehlen Ihnen den passenden Coach für die Zeit vor oder nach der Gründung. Füllen Sie einfach unser Formular dazu aus.

Die Stufen der Existenzgründung und Selbstständigkeit

Die nachfolgende Grafik verdeutlicht die Schritte von der Idee über die Planung der Existenzgründung bis hin zur eigentlichen Gründung und dem Führen des Unternehmens. Sie werden als Existenzgründer nacheinander jede neue Stufe erklimmen, neue Herausforderungen meistern, um sich schlussendlich erfolgreich selbstständig zu machen.

Gruendungsphasen Idee bis Wachsen

1.) Geschäftsidee für Existenzgründer

Die Existenzgründung beginnt mit der Suche nach der Geschäftsidee. Wichtig ist dabei, dass Sie sich stets den Kundennutzen und die Zielgruppe vor Augen führen. Für die Existenzgründung können Sie auch auf bestehende Ideen per Franchise zurückgreifen oder Sie übernehmen ein bestehendes Unternehmen per Nachfolge. Finden Sie Ihre Geschäftsidee für die Existenzgründung.

2.) Businessplan für die Existenzgründung

Basis der Existenzgründung sind der Businessplan und eine durchdachte Finanzierung. Hier haben Sie als Existenzgründer die Wahl zwischen Eigenkapital, Fremdkapital in der Form von Darlehen oder Fördermitteln. Zusätzlich gibt es für Existenzgründer auch Zuschüsse und Bürgschaften, falls Sie nicht über ausreichende Sicherheiten verfügen. Lassen Sie sich bei Ihrer Existenzgründung beraten! Es gibt zahlreiche Programme, die Ihnen als Existenzgründer vor der Gründung oder nach der Gründung (Gründercoaching) Zuschüsse für Unternehmensberater bieten. Starten Sie die Existenzgründung mit dem Businessplan.        

3.) Die Schritte zum Start der Existenzgründung 

Die Existenzgründung selbst ist nach der Vorbereitung auch mit Formalitäten und zahlreichen praktischen Dingen wie der Gewerbeanmeldung, ersten Geschäftsausstattung oder der Standortwahl verbunden. Erfahren Sie, was Sie als Existenzgründer bei der Geschäftsgründung beachten sollten.

4.) Und nach der Existenzgründung: das Unternehmen führen

Wenn Sie Ihr Unternehmen führen und Wachstum anstreben, stehen Sie vor anderen Fragen und Herausforderungen als bei der Existenzgründung. Auch die erste Unternehmenskrise lässt bei vielen Unternehmen nach der Existenzgründung nicht lange auf sich warten. Doch gibt es zahlreiche Hilfestellungen, um diese als Existenzgründer erfolgreich meistern zu können. Mehr zum Thema Unternehmen führen.   

TIPP

Unterstützung für Existenzgründer: in der Dienstleister- und Beraterbörse präsentieren sich Steuerberater, Gründercoaches, Designer, Buchhalter, Webagenturen und andere, die Ihnen bei Ihrer Existenzgründung zur Seite stehen.

Partner