Buchhaltung selber machen oder abgeben?

Welche Angaben müssen auf einer Rechnung enthalten sein? Welche Pflichten sind bei der Buchführung zu erfüllen? Wer erstellt den Jahresabschluss? Auch diese Fragen kommen auf Sie als Gründer und Unternehmer zu. Dabei geht es nicht darum, dass Sie Experte in dem Bereich Buchhaltung werden müssen.

Als Unternehmer können Sie die Buchhaltung mit einem Buchhaltungsprogramm selbst machen und nur beim Jahresabschluss mit einem Steuerberater zusammenarbeiten. Oder Sie überlassen das Thema Buchhaltung & Steuern direkt gleich dem Experten und sparen dafür viel Zeit.

Rechnungs- und Buchhaltungssoftware

Angebote und Rechnungen schreiben müssen Sie auf jeden Fall selbst. Mit den nachfolgenden Web-Applikationen können Sie zusätzlich auch noch die Umsatzsteuer anmelden, die EÜR erstellen und vieles mehr.

Sage One

Rechnungen schreiben, Buchhaltung, Lohnabrechnung - mit Sage One entscheiden Sie selbst, was Sie alles selber machen möchten (ab 5,90 € pro Monat).

Lexoffice

Lexoffice bietet eine umfangreiche Rechnungs- und Buchhaltungssoftware. So macht sich die Buchhaltung fast wie von selbst (ab 6.90 € pro Monat)!

 

Buchhaltung durch Ihren Steuerberater

Sie möchten gerne mehr Zeit für wichtige operative Themen, wie z.B. die Unternehmensentwicklung und die Kundengewinnung, haben? Dann sollten Sie die Themen Buchhaltung und Steuern an einen Profi abgeben.

Steuerberatung vom Experten

Damit Sie sich voll und ganz auf Ihr Geschäft konzentrieren können, empfehlen wir, mit einem Steuerberater zu arbeiten. Natürlich können Sie trotzdem eine Software einsetzen.