20 kostenfreie Tools

Businessplanvorlage, Finanzplan, SWOT etc. – unsere Tools für Gründer!

1x im Monat neue Geschäftsideen

Interessiert an neuen Geschäftsideen? Unseren Newsletter abonnieren!

Aktuelle Themen im Daily

Deine tägliche Dosis Unternehmertum gibt es in unserem GründerDaily!

Menü Schließen
Besser gründen – dank unserem Netzwerk mit über 100 Experten

Wo müssen Sie als Gründer das Unternehmen anmelden?

Wenn Sie ein Unternehmen gründen, müssen Sie dies auch bei verschiedenen Behörden anmelden. Ob beim Gewerbeamt, Finanzamt, IHK oder HWK - wo Sie die Anmeldung für die Selbstständigkeit vornehmen müssen, ist abhängig von der Art der Tätigkeit sowie der gewählten Rechtsform Ihres Unternehmens.

Erfahren Sie im Abschnitt "Unternehmen anmelden" mehr, über die Anmeldung eines Gewerbes zum Beispiel als Handwerker oder über die Formalitäten für Freiberufler.



Selbstständigkeit: Anmeldung eines Gewerbes

Bei der Gründung eines Unternehmens und zu Beginn der Selbstständigkeit müssen Sie bei einigen Ämtern, Behörden und Institutionen vorbeischauen. Wenn Sie das Unternehmen anmelden wollen, zählen das Gewerbeamt, das Finanzamt, die IHK, das Handelsregister oder die Berufsgenossenschaft zu den wichtigsten Stellen, die zur Anmeldung eines Gewerbes zu kontaktieren sind.

Wenn es aber auch Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen gibt, steht auch die Bundesagentur für Arbeit auf dem Laufzettel bei der Anmeldung eines Gewerbes. Für Freiberufler ist hingegen nicht das Gewerbeamt, sondern das Finanzamt Anlaufpunkt. 

Wo Sie das Unternehmen anmelden müssen, hängt von der Art Ihrer Tätigkeit und der gewählten Rechtsform ab. Suchen Sie nachfolgend die für Sie zutreffende Kategorie, um zu erfahren, wen Sie bei der Anmeldung Ihrer Selbstständigkeit kontaktieren müssen.

TIPP

Sie möchten von Anfang an gut beraten sein? Fragen Sie einen Gründercoach, Steuerberater und/oder Anwalt! Wir suchen gerne und kostenlos den passenden Ansprechpartner für Sie!

Step by step erklärt: Die Unternehmensanmeldung

Einzelunternehmen, GbR (Kleingewerbetreibende)

Sofern Sie als Einzelunternehmer oder eine GbR gründen, müssen Sie folgenden Weg gehen, wenn Sie Ihr Unternehmen anmelden. Diese Punkte betreffen vor allem diejenigen, die ein Kleinunternehmen anmelden.

  • Nehmen Sie die Gewerbeanmeldung beim Gewerbeamt vor.
  • Das Finanzamt schickt Ihnen in der Regel nach der Gewerbeanmeldung automatisch Unterlagen zu.
  • Beschäftigen Sie Angestellte, müssen Sie beim Arbeitsamt eine Betriebsnummer nach der Gewerbeanmeldung beantragen.
  • Sobald Sie die Anmeldung eines Gewerbes vorgenommen haben ist die Mitgliedschaft in der für Sie zuständigen Industrie- und Handelskammer (IHK) nötig.
  • Nach der Anmeldung des Gewerbes müssen Sie sich ebenfalls bei der Berufsgenossenschaft melden.
  • Angestellte sind bei der jeweiligen Krankenkasse zu melden.

Auf einen Blick haben wir die relevanten Behörden und Ämter insbesondere für Kleingewerbe und Gründungen im Nebenerwerb nochmals gesondert zusammengefasst.

TIPP

Wenn Sie sich selbstständig machen, haben Sie die Wahl zwischen gesetzlicher und privater Krankenversicherung. Nutzen Sie die Chance vergleichen Sie - oft sind große Einsparungen möglich!

Kaufmann, OHG, GmbH, UG, AG, eG (Handelsunternehmen)

Wenn Sie kein Kleinunternehmen anmelden, sondern als Kaufmann, OHG oder mit einer Kapitalgesellschaft starten wollen, kommen zusätzliche Schritte auf Sie zu, wenn Sie das Unternehmen anmelden.

  • Nehmen Sie die Gewerbeanmeldung beim Gewerbeamt vor.
  • Das Finanzamt schickt Ihnen in der Regel nach der Gewerbeanmeldung automatisch Unterlagen zu.
  • Beschäftigen Sie Angestellte, müssen Sie beim Arbeitsamt eine Betriebsnummer nach der Anmeldung eines Gewerbes bestellen.
  • Eine Eintragung ins Handelsregister ist bei der Anmeldung eines Gewerbes in diesem Fall eine zusätzliche Pflicht.
  • Eine Genossenschaft müssen Sie im Genossenschaftsregister anmelden. Weiterhin ist für Genossenschaft die Mitgliedschaft in einem genossenschaftlichen Prüfungsverband gesetzlich vorgeschrieben.
  • Bei der Anmeldung eines Gewerbes ist die Mitgliedschaft in der für Sie zuständigen Industrie- und Handelskammer (IHK) Pflicht.
  • Anmelden müssen Sie das Unternehmen ebenfalls bei der Berufsgenossenschaft
  • Angestellte sind bei der jeweiligen Krankenkasse zu melden.
TIPP

Zum Gründungsprozess einer Kapitalgesellschaft gehört auch die Eröffnung eines Geschäftskontos. Hier erfahren Sie, worauf Sie achten sollten.

Als Handwerker das Unternehmen anmelden

Wenn Sie als Handwerker gründen, sind zahlreiche Schritte identisch mit der Anmeldung eines Gewerbes. Wichtiger Unterschied ist der Kontakt zur Handwerkskammer (HWK) statt der IHK, wenn Sie Ihr Unternehmen anmelden.

  • Nehmen Sie die Gewerbeanmeldung beim Gewerbeamt vor.
  • Das Finanzamt schickt Ihnen in der Regel nach der Anmeldung eines Gewerbes automatisch Unterlagen zu
  • Beschäftigen Sie Angestellte, müssen Sie beim Arbeitsamt eine Betriebsnummer nach der Anmeldung eines Gewerbes bestellen.
  • Für Handwerksbetriebe gilt die Pflichtmitgliedschaft in einer Handwerkskammer
  • Sofern Sie eine Kapitalgesellschaft (GmbH, UG) oder eine OHG gegründet haben oder sind als Kaufmann aktiv, ist mit der Anmeldung eines Gewerbes auch die Anmeldung im Handelsregister erforderlich
  • Anmelden müssen sich Handwerker ebenfalls bei der Berufsgenossenschaft
  • Angestellte sind bei der jeweiligen Krankenkasse zu melden.

Als Freiberufler das Unternehmen anmelden

Als Freiberufler nehmen Sie nicht die klassische Anmeldung eines Gewerbes beim Gewerbeamt vor sondern wenden sich direkt an das Finanzamt.

  • Freiberufler melden sich innerhalb von 4 Wochen beim Finanzamt an.
  • Beschäftigen Sie Angestellte, müssen Sie beim Arbeitsamt eine Betriebsnummer bestellen.
  • Für einige Freie Berufe ist die Mitgliedschaft in ihrer Standeskammer verpflichtend.
  • Bei der Gründung einer Partnerschaft ist der Eintrag ins Partnerschaftsregister erforderlich.
  • Bestimmte Freie Berufe (Künstler, Publizisten) sind in der Künstlersozialkasse versichert.
  • Anmelden müssen sich Freiberufler ebenfalls bei der Berufsgenossenschaft.
  • Angestellte sind bei der jeweiligen Krankenkasse zu melden.

Infografik: Unternehmen anmelden spielerisch erklärt

Nachfolgende Infografik zeigt Schritt für Schritt, in welcher Reihenfolge Sie die verschiedenen Behörden ansteuern müssen. Folgen Sie dabei stets der Figur, die Ihrer Rechtsform entspricht. Die Grafik öffnet sich bei Klick auf untenstehendes Bild.

Durch Klick auf das obenstehende Bild gelangen Sie zur vollständigen Infografik.

Nach der Anmeldung: Versicherungsschutz

Wenn Sie ein Unternehmen anmelden, sollten Sie auch über Risiken nachdenken, die im betrieblichen Bereich lauern können. Je nach konkreter Situation lohnt es sich Risiken durch eine Versicherung abzusichern, damit im Schadensfall Ihre Existenz nicht auf dem Spiel steht. Zu den betrieblichen Versicherungen gehören bspw.:

Vorheriger Artikel:
Verträge
Nächster Artikel:
Schutzrechte