Der Geschäftskonto-Vergleich 2020: 23 Anbieter und 54 Konten für Sie analysiert

Sie suchen ein Konto für Ihr Unternehmen? Dann machen Sie den Geschäftskonto-Vergleich. Dabei ist der Preis nicht das wichtigste Kriterium, um ein Firmenkonto auszuwählen. Auf die Leistungen kommt es an, die ein Bankkonto für Ihr Unternehmen erfüllen soll. In unserem Geschäftskonto-Vergleich 2020 haben wir 7 Entscheidungskriterien sowie Konditionen und Leistungen von 54 geschäftlichen Girokonten und 23 Anbietern analysiert. Praxisrelevante Anwender-Szenarien helfen Ihnen, das passende Firmenkonto zu finden, Laden Sie den Report jetzt herunter.

Zum kostenfreien Download: alle Konto-Modelle auf einen Blick

  • Auf 23 Seiten 23 Banken und 54 Konten im Vergleich
  • Finden Sie das beste Geschäftskonto: Onlinekonto vs. Cash-Konto
  • Ausführliche Gebührenübersicht: Welches Firmenkonto ist das günstigste?
  • Praxisorientierte Auswahlkriterien: Preise, Leistungen, K.-o.-Kriterien

Den Geschäftskonto-Vergleich jetzt herunterladen

Angebote unserer Partner: 4 Konten für Gründer

Geschäftskonto Angebot Penta
Penta: Online Geschäftskonto kostenlos testen

Penta ist ein digitales Geschäftskonto für Unternehmen und Start-ups. Das Konto ist einfach zu benutzen und zeitsparend. Jedes Konto hat eine deutsche IBAN und eine Business Visa Card. Schneller Support auf DE und EN. In 15 Minuten online eröffnen.

Jetzt kostenfrei testen
Geschäftskonto Angebot Holvi
Holvi: Smartes Geschäftskonto kostenlos

Holvi definiert Geschäftskonten neu. Neben kostenloser Business Mastercard und gratis SEPA-Überweisungen erhalten Sie zeitsparende Tools wie Buchhaltung und Rechnungsstellung, die alle direkt mit dem Konto verknüpft sind. Eröffnen Sie Holvi in nur 5 Minuten online!

Kostenloses Konto eröffnen
GRENKE Cash - die App für das GRENKE Geschäftskonto
GRENKE BANK: Geschäftskonto ab 0 € mtl.

Die GRENKE BANK bietet Banking auf Augenhöhe – zuverlässig, kompetent und vertrauensvoll. Ab 0,-- Euro Grundpreis erhalten Sie Ihr Online-Geschäftskonto inkl. GRENKE Cash, der kostenlosen App für Ein- und Auszahlungen in 12.000 Partnerfilialen (z.B. dm, Rewe, Penny oder real).

Zum 0 Euro-Angebot
Geschäftskonto bei der Commerzbank
Commerzbank: Gründerangebot + 100 € Bonus

Das Konto mit Zufriedenheitsgarantie. Das Gründerangebot bietet: 40% Rabatt auf das Premiumgeschäftskonto, Mastercard, einfache Bargeldtransaktionen sowie persönliche Ansprechpartner für Gründer vor Ort für Ihre Finanzierung. Und zum Start: 100 € Bonus auf den Online-Abschluss.

Zum Gründerangebot

1. Die günstigsten Geschäftskonten 2020

Bei der Auswahl eines Geschäftskontos spielt auch der Preis eine Rolle. Daher stellen wir die günstigsten Kontomodelle aus dem Geschäftskonto-Vergleich vor. Wir betrachten 2 Kategorien: Online-Konten für die überwiegende Online-Nutzung sowie Firmenkonten, die sich für einen umfangreichen Bargeldverkehr eignen, wenn regelmäßig in großem Umfang Bargeldeinzahlungen und häufig Bargeldauszahlungen stattfinden. Das ist zum Beispiel im stationären Handel und in der Gastronomie der Fall. Die Tabellen zeigen zudem die Unterschiede bei wichtigen Kriterien wie den Rechtsformen oder Finanzierungslösungen anbieten.

Die 10 günstigsten Online-Konten

 FyrstGRENKEHolviN26DKBKontistFidorRevolutSkatbankGRENKE
Konto-NameBaseBusinessStarterBusinessBusiness FreiberuflerfreesmartFreeTrumpfkonto businessBusiness Professional
Offen für alle Rechtsformen  eingeschränkt       
Finanzierung bedingt  bedingt   bedingtbedingt
Gesamtkosten pro Jahr0,00 €0,00 €0,00 €0,00 €4,80 €29,00 €36,00 €60,00 €73,00 €95,00 €
KontodetailsFyrstGRENKEHolviN26DKBKontistFidorRevolutSkatbankGRENKE

Unser Szenario im Geschäftskonto-Vergleich hat in der Auswertung für die reine Onlinenutzung 4 Firmenkonten ergeben, die komplett kostenfrei wären. Zu berücksichtigen ist dabei, dass teilweise nicht alle Rechtsformen bei den Anbietern möglich sind.

Geschäftskontenvergleich 2020 herunterladen

Die 10 günstigsten Cash-Konten

 CobaTargobankCobaDBCobaPostbankDBTargobankVolksbankHVB
Name GeschäftskontoPremium PlusBusiness-Konto PremiumPremiumBusiness PremiumKontoPremiumBusiness Giro aktiv plusBusiness ClassicKontoBusiness-Konto KomfortVolksbank GeschäftskontoKonto4Business Komfort
Offen für alle Rechtsformen          
Finanzierung bedingt        
Gesamtkosten pro Jahr743,00 €798,00 €833,00 €935,00 €966,00 €1.001,00 €1.067,00 €1.068,00 €1.085,00 €1.097,00 €
KontodetailsCobaTargobankCobaDBCobaPostbankDBTargobankVolksbankHVB

Die aufgeführten Banken bieten nicht nur Bargeldtransaktionen, sondern sind als Full-Service-Anbieter auch im Hinblick auf Finanzierungslösungen und persönliche Beratung präsent.

Alle Full-Service Konten im Geschäftskonto-Vergleich

2. Kriterien für den Geschäftskonto-Vergleich 2020

Die 23 analysierten Anbieter von Geschäftskonten gehören zu den klassischen Filialbanken, den Direktbanken und den FinTechs. Wir stellen nachfolgend die Anbieter der einzelnen Kategorien vor.

Die 7 Filialbanken im Geschäftskonto-Vergleich

Name der BankErläuterungLink
Commerzbank (Coba)Bietet 3 Geschäftskonten, die sich speziell für Unternehmen mit umfangreichen Bargeld-Transaktionen lohnen.Zur Coba
Deutsche Bank (DB)Auch die größte deutsche Filialbank bietet 3 Typen von Geschäftskonten, die ihre Stärken im Cash-Szenario haben.Zur DB
Hypovereinsbank (HVB)Ähnlich aufgestellt ist die HVB. Es gibt 3 Geschäftskonten für Kunden mit Bargeldverkehr und Finanzierungsbedarf.Zur HVB
PostbankMit dem Business Giro aktiv plus Konto schafft es die Postbank unter die Top 10 im Cash-Szenario.Zur Postbank
SparkasseMit den Geschäftskonten der Sparkasse fahren Unternehmer gut, denen ein dichtes lokales Filialnetz wichtig ist. Untersucht haben wir beispielhaft die Kontenmodelle der Sparkasse Frankfurt a.M.Zur Sparkasse
TargobankMit dem Business-Konto Komfort schafft es die Targobank in die Top 10 im Cash-Szenario.Zur Targobank
VolksbankUntersucht haben wir die Volksbank Frankfurt am Main. Ein Konto schafft es in die Top 10 des Cash-Szenarios.Zur Volksbank

Vorteile der Filialbanken sind lokale Nähe, die Möglichkeit von Bargeldtransfers sowie von Finanzierungsdienstleistungen. Als nächstes betrachten wir die Gruppe der Onlinebanken bzw. Direktbanken. 

Die 7 Direktbanken im Geschäftskonto-Vergleich

Name der BankErläuterungLink
Deutsche SkatbankMit dem TrumpfkontoBusiness ist das Institut in den Top 10 der günstigsten Onlinekonten.Zur Skatbank
DKBDas Konto DKB Business Freiberufler gehört ebenfalls zu den günstigsten Onlinekonten.Zur DKB
Ethik BankDas Geschäftskonto der Ethik Bank gibt es für alle Rechtsformen außer UG (haftungsbeschränkt) und Ltd.Zur Ethik Bank
GLS BankWer Geschäftskunde bei der GLS Bank werden will, muss ein gemeinnütziges Geschäftsmodell nachweisen.Zu GLS
GRENKE BankGleich zwei Geschäftskonten platziert die GRENKE Bank in die Top 10 der günstigsten OnlinekontenZu GRENKE
NetbankDie Netbank fokussiert sich auf Freiberufler, kleingewerbliche Einzelunternehmer und eingetragene Kaufleute. Personen- und Kapitalgesellschaften können hier kein Geschäftskonto eröffnen.Zur Netbank
Triodos BankNeben Ethik Bank und GLS Bank eine weitere Direktbank, die mit Nachhaltigkeit beim Geschäftskonto wirbt. Zu Triodos

Direktbanken bieten insgesamt günstige Kosten und gleichzeitig teilweise Finanzierungsdienstleistungen an. Bargeldtransfers sind teilweise nicht möglich oder teuer. Hier finden sich aber auch Anbieter, die ihre Finanzdienstleistungen für nachhaltige Unternehmen anbieten.

Die 9 FinTechs im Vergleich der Geschäftskonten

Name der BankErläuterungLink
bunq2 Kontenmodelle für alle Rechtsformen bietet das FinTech bunq.Zu bunq
fidor BankMit dem Geschäftskonto fidor smart schafft es das FinTech in die Top 10 der günstigsten Onlinekonten.Zu Fidor
FyrstDas Konto Fyrst Base ist eines der günstigsten Onlinekonten, das tatsächlich im Onlineszenario keine Kosten verursacht.Zu Fyrst
HolviHolvi bietet Geschäftskonten für Einzelunternehmen/Gewerbe, Freiberufler, GmbH und UG. Auch Holvi bietet ein kostenfreies Bankkonto.Zu Holvi
KontistDie beiden Kontenmodelle von Kontist richten sich ausschließlich an Einzelpersonen und Freiberufler. Das Geschäftskonto Kontist Free gehört zu den günstigsten Onlinekonten.Zu Kontist
N26Einzelpersonen und Freiberuflern bietet das FinTech N26 zwei Konten, von denen eines komplett kostenlos ist.Zu N26
PentaPenta ist eines der wenigen FinTechs, das Geschäftskonten für alle Rechtsformen anbietet.Zu Penta
qontoDas französische FinTech qonto bietet Geschäftskonten ausschließlich für registerpflichtige Unternehmen.Zu qonto
RevolutAuch Revolut bietet seine 5 Geschäftskonten Unternehmen allen Rechtsformen an.Zu Revolut

Geschäftskonten von FinTechs haben ihre Stärke im reinen Onlinebanking. Hier finden sich die günstigsten Onlinekonten. Wer Finanzierungslösungen sucht oder viel mit Bargeld zu tun hat, muss große Abstriche machen. 

Laden Sie den Geschäftskonto-Vergleich jetzt herunter

Diese Faktoren haben wir verglichen

Für den Geschäftskonto-Vergleich 2020 untersuchten wir insgesamt 7 Faktoren, die wir Ihnen hier zusammenstellen:

VergleichskriteriumErläuterung
1Vertrauen, Image und SicherheitIst der Anbieter eine etablierte Bank oder ein noch junges FinTech? Bietet das Business Konto eine deutsche IBAN?
2RechtsformIst das Geschäftskonto für alle Rechtsformen offen?
3BezahlmöglichkeitenSind Bareinzahlungen und Barauszahlungen möglich? Bietet das Firmenkonto EC-Karten und Kreditkarten?
4KostenWie hoch sind die monatlichen Kontoführungsgebühren. Welche Gebühren werden für die einzelnen Transaktionsarten verlangt?
5Beratung & FinanzierungIst ein Dispokredit möglich? Bietet das Institut Finanzierungsleistungen für Unternehmen?
6Eröffnung & ServiceIst die Eröffnung zu 100% online möglich? Welche Kontaktmöglichkeiten bietet die Bank? Beispielsweise Beratung per Telefon, Chat oder Email.
7ZusatzfeaturesBietet das Konto sinnvolle Erweiterungen wie Funktionen der Rechnungsstellung oder Buchhaltung? Diese integrierten Rechnungsprogramme oder Buchhaltungsmodule vereinfachen den Büroalltag.

Der Geschäftskonten-Vergleich umfasst nicht die Zinsen für Bankkredite oder Dispokredite. Denn diese hängen auch von der Bonität des jeweiligen Unternehmens ab.

Wichtige K.-o.-Kriterien beim Geschäftskonto-Vergleich

K.-o.-Kriterien sind die Kriterien, die Ihr geschäftliches Bankkonto unbedingt erfüllen muss. Ein Konto, das nur Freiberuflern oder Einzelunternehmern offensteht, kommt beispielsweise für GmbHs nicht in Frage. Wesentliche K.-o.-Kriterien sind:

  • Sind alle Rechtsformen möglich?
  • Ist das Konto für Bargeldtransaktionen geeignet?
  • Gibt es Finanzierungsleistungen?
  • Erhält der Kunde persönliche Beratung?

Im Folgenden stellen wir Ihnen exemplarisch Angebote von 3 Filialbanken und 3 Onlinebanken aus dem aktuellen Geschäftskonto-Vergleich vor und zeigen, inwieweit diese Firmenkonten im Hinblick auf die K.-o.-Kriterien im Geschäftskonto-Vergleich 2020 abschneiden. Sie sehen die Unterschiede: während die klassischen Filialbanken Firmenkonten anbieten, die nahezu alle K.-o.-Kriterien erfüllen, müssen Sie als Gründer bei den Onlinebanken bzw. FinTechs genauer hinsehen. Wenn Sie Beratung für eine Gründungsfinanzierung benötigen, scheiden die meisten Onlinebanken und FinTechs im Geschäftskonto-Vergleich aus. Auch stehen manche Konto-Angebote nicht allen Rechtsformen offen.

 CommerzbankDeutsche BankPostbankGRENKEFidorN26
TypFilialbankFilialbankFilialbankDirektbankFinTechFinTech
Alle Rechtsformen?     Nur Freiberufler und Einzelunternehmer
Geeignet für Cash?     Möglich, aber teuer
Finanzierung?   Eingeschränkt  
Beratung      
Zum AnbieterZur CobaZur DBZur PostbankZu GRENKEZu FidorZu N26

Online und Cash: 2 Nutzungsszenarien

Wie entstehen die jährlichen Kosten für die untersuchten Firmenkonten im Geschäftskonto-Vergleich? Der Umfang der Nutzung bestimmt die Gesamtkosten eines Geschäftskontos. Wir gehen dabei von zwei unterschiedlichen Nutzer-Typen aus, vom Online-User und vom Cash-User.

  • Der Online-User ist der typische Freelancer mit überschaubarem Buchungsvolumen. Bargeldverkehr braucht er keinen.
  • Der Cash-User hat hingegen deutlich mehr Buchungen sowie Bargeldtransaktionen wie es bspw. für größere Unternehmen oder im Einzelhandel oder in der Gastronomie typisch ist. 

Die Details zur Nutzung, die wir für den Geschäftskonto-Vergleich 2020 unterstellt haben, lauten wie folgt:

Aktivitäten pro MonatSzenario "Online"Szenario "Cash"
Anzahl Buchungen beleglos40400
Anzahl Buchungen beleghaftkeine8
Einzahlungen Bargeld (monatlich)keine4 zu 5.000 €
Auszahlung Bargeld (monatlich)keine4 zu 500 €
Nutzung Girocard, KreditkarteJaJa

Laden Sie den Geschäftskonto-Vergleich jetzt herunter

3. Die Ergebnisse des Vergleichs im Detail

Mit den beiden Szenarien "Online" und "Cash" schaffen wir ein differenziertes Bild und zeigen, worin sich die Geschäftskonten der jeweiligen Anbieter unterscheiden. Unternehmen mit hohem Anteil an Bargeldtransaktionen oder Finanzierungsbedarf sind gut beraten, sich die Siegerkonten im Cash-Szenario anzusehen. Nur wer wirklich keinen nennenswerten Bedarf an Bargeld-Serviceleistungen hat, für den kommt ein Geschäftskonto aus der Siegerliste des Onlineszenarios in Frage.

Die wichtigsten Gebühren für das Bankkonto im Überblick

Wenn Sie auf Basis eines fundierten Vergleichs ein Firmenkonto auswählen, spielen die Gebühren und Konditionen eine Rolle. In unserem Geschäftskonto-Vergleich 2020 haben wir folgende Gebührenbestandteile erhoben:

Art der GebührPreis-Spanne der untersuchten KontenBeste Anbieter mit 0 €
Monatliche Gebühr0 € bis 100 €GRENKE Bank und 8 weitere Anbieter
Bar-Auszahlung0 € bis 2,5% bzw. 4,90 € pro AuszahlungDeutsche Bank und 10 weitere Banken
Bar-Einzahlung0 € bis 1,5% bzw. 7,50 € pro EinzahlungSparkasse und 1 weitere Bank
Buchung beleglos0 € bis 0,50 € pro BuchungKontist und 3 weitere Banken
Buchung beleghaft0 € bis 10 € pro BuchungNur HVB, allerdings begrenzt auf 1 Buchung pro Monat
EC-Karte bzw. Girocard0 € bis 15 €Postbank und 15 weitere Banken
Kreditkarte0 € bis 79,90 €Holvi und 11 weitere Banken

In der Regel bieten die meisten Banken mehrere Kontenmodelle. Daher gilt es genau hinzusehen. Entscheidend sind die Gesamtkosten, was von der Art der Nutzung abhängt. Laden Sie dazu den Geschäftskonto-Vergleich 2020 jetzt herunter.

Die günstigsten Geschäftskonten bei reiner Onlineverwendung

 FyrstGRENKEHolviN26DKBKontistFidorRevolutSkatbankGRENKE
Name des KontosBaseBusinessStarterBusinessBusiness FreiberuflerfreesmartFreeTrumpfkonto businessBusiness Professional
Alle Rechtsformen  eingeschränkt       
Finanzierung bedingt  bedingt   bedingtbedingt
monatl. Gebühr0,00 €0,00 €0,00 €0,00 €0,00 €0,00 €0,00 €0,00 €0,00 €7,90 €
Leistungen          
Überweisungen          
Karten          
Bargeld          
Gesamtkosten /Jahr0,00 €0,00 €0,00 €0,00 €4,80 €29,00 €36,00 €60,00 €73,00 €95,00 €
KontodetailsFyrstGRENKEHolviN26DKBKontistFidorRevolutSkatbankGRENKE

Die günstigsten Geschäftskonten im Cash-Szenario

 CobaTargobankCobaDBCobaPostbankDBTargobankVolksbankHVB
Name GeschäftskontoPremium PlusBusiness-Konto PremiumPremiumBusiness PremiumKontoCommerzbankBusiness Giro aktiv plusBusiness ClassicKontoBusiness-Konto KomfortVolksbank GeschäftskontoKonto4Business Komfort
Alle Rechtsformen          
Finanzierung bedingt        
monatl. Gebühr49,90 €29,90 €24,90 €29,90 €9,90 €16,90 €15,90 €14,90 €8,50 €7,90 €
Leistungen          
Überweisungen          
Karten          
Bargeld          
Gesamtkosten /Jahr743,00 €798,00 €833,00 €935,00 €966,00 €1.001,00 €1.067,00 €1.068,00 €1.085,00 €1.097,00 €
KontodetailsCobaTargobankCobaDBCobaPostbankDBTargobankVolksbankHVB
TIPP

Sie wollen den Geschäftskonto-Vergleich online machen? Nutzen Sie unser interaktives Vergleichstool.

Geschäftskonten interaktiv vergleichen

4. Bankkonten für Freiberufler, Kleingewerbe, UG und GmbH

Auch die Rechtsform ist beim Firmenkonto wichtig. Hier stellen wir Firmenkonten für Freiberufler, Kleingewerbe sowie GmbH und UG (haftungsbeschränkt) vor. Dabei zeigen wir die spezifischen Anforderungen der jeweiligen Rechtsform.

Geschäftskonten für GmbHs, UGs und Start-ups

Hier zeigen wir exemplarisch Geschäftskonten für die GmbH sowie die UG (haftungsbeschränkt). Diese Rechtsformen sind speziell für Start-ups wichtig, die sich häufig mit Investorengeldern finanzieren. Wichtiger als die Gesamkosten der Kontonutzung ist für diese Zielgruppe das Gesamtpaket, das eine Bank bietet. Denn Finanzierungsleistungen sind für Rechtsformen, deren Geschäftskonzept auf Wachstum ausgerichtet ist, in jedem Falle wichtig. In Punkto Finanzierung haben die klassischen Filialbanken Vorteile gegenüber Direktbanken. Von den FinTechs bietet allenfalls Fyrst Finanzierungsleistungen, dies aber in Kooperation mit der Postbank.

 CobaDeutsche BankPostbankFyrstGRENKEPenta
TypFilialbankFilialbankFilialbankFinTechDirektbankFinTech
Alle Rechtsformen      
Finanzierung    keine Gründungsfinanzierungkeine Kredite  und Finanzierungen
Kosten online243 €253 €206 €0 €0 €108 €
Kosten Cash743 €935 €1.001 €1.819 €1.133 €Cash nicht möglich
Zum AnbieterZur CobaZur DBZur PostbankZu FyrstZU GRENKEZu Penta

Geschäftskonten für Freiberufler

Hier präsentieren wir ausgewählte Geschäftskonten für Freiberufler. Wir haben die folgende Liste nach der Frage aufgebaut, welche Zusatzfeatures die Banken speziell für Freiberufler bieten. Speziell die FinTechs warten hier mit Innovationen wie Funktionen der Fakturierung und Buchhaltung auf. Das ist für einen Freiberufler praktisch, der seine Buchhaltung allein macht und für den jede Hilfe willkommen ist, lästige Büroarbeit zu vereinfachen. So kann der Freiberufler bei Fyrst ganze Projekte verwalten. Doch auch die klassischen Filialbanken haben die Zeichen der Zeit verstanden, wie das Beispiel der Sparkasse Frankfurt zeigt.

 bunqFyrstHolviKontistPentaSparkasse
KontomodellBusinessCompleteStarterPremiumAdvancedS-BusinessSmart15
Rechtsformen  keine GbRkeine GbR  
Finanzierung    eingeschränkt 
ZusatzfunktionenBuchhaltung, Zapier-AnbindungAuftragsmanagement, FakturierungFakturierung, BuchhaltungBuchhaltung, SteuerplanungBuchhaltung, LiquiditätsplanungFakturierung
Kosten Online156 €120 €0 €29 €108 €366 €
Kosten Cash4.800 €1.819 €Nicht möglichNicht möglichNicht möglich2.254 €
Zum AnbieterZu bunqZu FyrstZu HolviZu KontistZu PentaZur Sparkasse

Geschäftskonten für Kleingewerbetreibende

Kleingewerbetreibende charakterisieren sich durch einen Geschäftsumfang bis maximal 600.000 € Umsatz bzw. 60.000 € Gewinn. Demzufolge ist das Geschäftsvolumen niedriger, ebenso auch die Anzahl der Transaktionen auf dem Konto. Gleichzeitig sind viele Kleingewerbetreibende im stationären Handel oder in der Gastronomie tätig, haben also Bedarf an Bargeldtransaktionen. Auch ein Bedarf an Finanzierung ist gegeben. Unser Tipp: Schauen Sie neben den Gesamtkosten im Cash-Szenario sowohl auf die monatliche Grundgebühr als auch auf die Kosten pro Überweisung und rechnen Sie Ihren Bedarf selbst aus. Wir haben das einmal getan und haben für die folgenden Konten folgende Annahmen getroffen.

  • 100 Online-Überweisungen pro Monat
  • 4 Barauszahlungen à 300 € im Monat
  • 4 Bareinzahlungen à 3.000 € im Monat


Die folgende Tabelle zeigt die Kostenbestandteile, die Sie auch im Report finden, den wir zum Download anbieten.

 CobaDeutsche BankFyrstGrenkeHVB Postbank
KontoPremiumBusiness ClassicKontoBaseBusiness ProfessionalKonto4Business KlassikBusiness Giro aktiv
Finanzierungsmöglichkeit   Keine Gründerfinanzierung  
Monatliche Gebühr24,90 €15,90 €0,00 €7,90 €7,00 €12,90 €
Kosten Onlineüberweisung0,10 €0,12 €0,19 €0,10 €0,14 €0,14 €
Anzahl kostenloser Überweisungen pro Monat7505010000
Kosten Bareinzahlung2,25 €2,50 €5,00 €2,90 €3,50 €3,00
Gesamtkosten/Jahr437 €455 €445 €234 €503 €466 €
Kosten Cash-Szenario833 €1.067 €2.809 €1.169 €2.342 €1.193 €
Zum KontoCobaDBFyrstGrenkeHVBPostbank

5. Wie arbeiten Sie mit dem Geschäftskonto-Vergleich 2020?

Zuerst sollten Sie den Geschäftskonto-Vergleich 2020 herunterladen und dann die Situation und Sachlage in Ihrem Unternehmen analysieren:

  • Welche K.o.-Kriterien treffen auf Sie zu: Rechtsform, Bargeldtransfer, Beratungs- und Finanzierungsbedarf?
  • Wo ordnen Sie sich ein? Im Cash-Szenario oder im Online-Szenario? Versuchen Sie unsere Kriterien auf Ihre Situation herunterzubrechen.
  • Nehmen Sie 3 bis 5 Konten in die engere Wahl.
  • Kontaktieren Sie Support und schaffen Sie sich einen ersten Eindruck
  • Wählen Sie das beste Geschäftskonto aus.

Nutzen Sie eine Checkliste zur Wahl des besten Geschäftskontos

In unserem Geschäftskontenreport haben wir Ihnen eine Checkliste zur Wahl des optimalen Geschäftskontos vorbereitet. Hier sehen Sie einen Auszug davon.

K.-o.-KriterienJa oder Nein?Mögliche Anbieter
Ist meine Rechtsform möglich  
Ist ein Rechtsformwechsel in absehbarer Zeit geplant?  
Benötige ich Bargeldeinzahlungen? Und wo kann ich diese tätigen?  
Benötige ich Bargeldauszahlungen? Und wo kann ich diese vornehmen?  
Benötige ich eine Finanzierung?  
Lege ich Wert auf eine persönliche Beratung?  
Wie wichtig sind mir:Sehr wichtig / wichtig / weniger wichtig 
Image des Anbieters  
Eine Deutsche IBAN  

Die vollständige Checkliste gibt es in unserem aktuellen Geschäftskonten-Vergleich.

Jetzt den Geschäftskonten-Vergleich herunterladen

6. Häufige Fragen zum Geschäftskonto-Vergleich

Die Gesamtkosten eines Firmenkontos setzen sich zusammen aus:

  • monatlicher Kontoführungsgebühr
  • Gebühren für Überweisungen und Lastschriften und sonstigen Transaktionen
  • Kosten des Bargeldverkehrs (Bareinzahlungen und Barauszahlungen)

Der Unternehmer kann für seinen Geschäftskonto-Vergleich das Preis-Leistungsverzeichnis der Bank zu Rate ziehen und anhand seiner zu erwartenden Transaktionen pro Monat die Kosten abschätzen. Wie teuer ein Bankkonto ist, kann also nur anhand der geplanten Nutzung bestimmt werden.

Mit 7 Fragen machen Sie Ihren individuellen Geschäftskonto-Vergleich:

  • Wie vertrauenswürdig ist der Anbieter: Ist er etabliert oder ein Newcomer?
  • Passt das Firmenkonto zur Rechtsform des Unternehmens?
  • Wie wichtig ist Bargeldtransfer? Bietet das Geschäftskonto Bargeldeinzahlungen und -auszahlungen zu akzeptablen Kosten?
  • Wie hoch sind die Gesamtkosten des Geschäftskontos beim geplanten Umfang an Kontotransaktionen?
  • Bietet die Bank Beratung und Finanzierung?
  • Wie einfach ist der Prozess der Kontoeröffnung? Ist ein Besuch vor Ort nötig oder läuft die Anmeldung/Registrierung digital?
  • Bietet das Firmenkonto zum Unternehmen passende Zusatzfeatures: Beispielsweise Buchhaltungsmodule oder Funktionen für Angebots- und Rechnungserstellung?

Ja, in der Regel werden auch Karten ausgegeben. Manche Kontenanbieter stellen Karten kostenfrei zur Verfügung, bei anderen gibt es einmalige oder jährliche Gebühren. Bei Bankkonten von FinTechs gibt es teilweise auch virtuelle Kreditkarten.

Die Kosten sind natürlich wichtig. Dabei sollte der Unternehmer auf die Gesamtkosten achten. Ein Bankkonto mit niedriger monatlicher Grundgebühr bzw. Kontoführungsgebühr ist häufig teuer bei den Gebühren pro Transaktion. In der Regel gilt: Ist das Volumen der Transaktionen niedrig, sollte man ein Firmenkonto mit niedriger Kontoführungsgebühr wählen. Steigt das Volumen an Banktransaktionen, sollte der Unternehmer auf niedrige Gebühren pro Kontotransaktion. Denn in Summe wird dann eine höhere Grundgebühr überkompensiert.

Natürlich sind die Kosten nicht alles: Häufig brauchen Unternehmer eine Hausbank, die auch Finanzierungen und Kredite sowie Beratung bietet. Und natürlich muss das Firmenkonto für die jeweilige Rechtsform geeignet sein.

Zunächst einmal muss das Firmenkonto für die Rechtsform GmbH überhaupt möglich sein. Das ist durchaus nicht bei allen Kontomodellen der Fall. Auch der Prozess der Anmeldung sollte einfach und schnell gehen. Dann hängt es von der Art der Nutzung ab, ob ein Firmenkonto geeignet ist. Eine GmbH im Einzelhandel benötigt zum Beispiel Bargeldtransfer. Für GmbHs ist sicherlich ein Anbieter sinnvoll, der auch Beratung und Finanzierungsdienstleistungen anbietet.

Die Kriterien bei der Wahl eines Firmenkontos für eine UG (haftungsbeschränkt) sind die gleichen wie bei einer GmbH:

  • Die UG (haftungsbeschränkt) muss als Rechtsform zugelassen sein.
  • Der Anmeldeprozess sollte einfach gehen.
  • Der Anbieter sollte auch Finanzierungsdienstleistungen anbieten.
  • Alles Weitere richtet sich nach den Anforderungen des Geschäftsmodells: Bedarf an Bargeldtransaktionen, Volumen der geschätzten Transaktionen.

Zum einen müssen Freiberufler als Nutzer für das Bankkonto zugelassen sein. Zum anderen hängt es von der Art der Nutzung ab, was am besten für den Freiberufler ist. Folgende Fragen sollte sich der Freiberufler beim persönlichen Geschäftskonto-Vergleich stellen:

  • Soll der Kontoanbieter auf Beratungsleistungen erbringen?
  • Werden Finanzierungsdienstleistungen benötigt?
  • Wie hoch ist das zu erwartende Volumen an Kontobuchungen, z.B. Überweisungen oder Lastschriften?

Manche Konten bieten spezielle Funktionen für Freiberufler, wie Funktionen der Fakturierung oder der Buchhaltung. Daher sollte sich der Freiberufler seine Abläufe im Büro daraufhin ansehen, ob das Girokonto seine Abläufe unterstützt.

In der Regel kommen Kleingewerbetreibende aus traditionellen Branchen wie dem stationären Handel oder der Gastronomie. Daher ist sicherlich ein Firmenkonto sinnvoll, das den Bargeldtransfer unterstützt. Je nach persönlicher Situation und Zielen braucht der Kleingewerbetreibende auch einen Anbieter, der Finanzierungsdienste anbietet. Auch sollte der Kleingewerbetreibende das Firmenkonto nach dem zu erwartenden Buchungsvolumen auswählen:

  • Wieviele Buchungen sind pro Monat zu erwarten? In Form von Überweisungen oder Lastschriften?
  • Wie hoch werden die Bargeldtransaktionen (Bareinzahlungen und Barauszahlungen) ausfallen?
  • Was verlangt die Bank pro Transaktion (Überweisung, Einzahlung, Auszahlung)?
  • Wie hoch ist die monatliche Kontoführungsgebühr?

Mit diesen Daten erstellt der Kleingewerbetreibende eine Schätzung, was ihn das Konto in etwa pro Jahr kostet. Gerade der Kleingewerbetreibende im Nebenerwerb sollte beim Geschäftskonto-Vergleich darauf achten, wie einfach das Konto zu verwalten ist, um bei der Büroarbeit nicht zu viel Zeit zu verlieren

7. Fazit: Kosten sind nicht alles

Nicht nur die Gebühren entscheiden darüber, ob sich ein Bankkonto als Firmenkonto eignet. Auch auf die Leistungen kommt es an. Legen Sie beim Geschäftskonto-Vergleich zunächst Ihre Ansprüche fest: Ist es der persönliche Kontakt zum Bankberater, ist es das Netz an Geldautomaten für den Bargeld-Transfer, sind es die Konditionen für die Nutzung oder ist es der Dispokredit, der mit dem Konto einhergeht? Auch die Flexibilität gegenüber Rechtsformen wie der UG (haftungsbeschränkt) spielen eine Rolle. Überlegen Sie sich dann, wie viele Transaktionen (Buchungen, Einzahlungen, Lastschriften, Auszahlungen) Sie auf dem Konto erwarten. Prüfen Sie, ob Sie eine EC-Karte oder eine Firmenkreditkarte benötigen. Speziell die FinTechs bieten zum Teil Buchhaltungsmodule, die ein Bankkonto sinnvoll ergänzen. Prüfen Sie, ob diese Funktionen für Sie interessant sind. Legen Sie Ihre Anforderungen fest, laden Sie den Geschäftskonto-Vergleich 2020 herunter, arbeiten Sie anhand der Gebührentabellen aktiv damit und wählen Sie das für Sie optimale Firmenkonto aus.

Laden Sie den Geschäftskonto-Vergleich 2020 jetzt herunter