Vorbereiten für die Zeit nach Corona



Selbstständige wie Freiberufler und Kleinunternehmer versuchen weiterhin, ihr Geschäft durch die Corona-Krise zu navigieren. Wir haben sie in unserem 3. Teil gefragt, ob die Beantragung von Hilfsgeldern funktioniert hat und wie sie den Wiedereinstieg nach den Einschränkungen planen.  (zum 1. Teil und zum 2. Teil)

selbststaendige corona krise teil 3 1200
Selbstständige in der Corona-Krise: Auch im dritten Teil stehen sie uns Rede und Antwort. (Foto: Unsplash)

Texterin, Friseurin, Online-Unternehmer: unsere 5 Gesprächspartner

  • Lars Grosskurth ist Geschäftsführer der Landgang Brauerei, sie ist eine der bekanntesten Craft-Bier-Adressen im Norden und in kürzester Zeit zur drittgrößten Brauerei Hamburgs aufgestiegen.
  • Felix Klein ist Gründer und Geschäftsführer der DZE GmbH. Mit Dienstzeitende.de und der Online-Soldatenmesse unterstützt er seit 2009 Unternehmen dabei, neue Mitarbeiter zu gewinnen und eine hochinteressante Personalquelle zu erschließen: ehemalige Soldaten der Bundeswehr.
  • Sabine Hölper, 49 Jahre alt, eine Tochter, 10. Diplom-Betriebswirtin, gelernte Bankkauffrau, seit rund 20 Jahren freie Journalistin mit Schwerpunkt Wirtschaft. Sabine lebt seit fast 15 Jahren in Berlin und kommt aus dem Westerwald.

Selbststaendige Corona Situation GruenderDaily Version

  • Die Fotografin Lydia Rech ist seit fast 12 Jahren selbstständig und eröffnete vor 11 Jahren ihr rech & friends fotostudio in Leipzig. Sie wurde vom bund professioneller portraitfotografen mit einem Stern für ihre hochwertige Fotografie ausgezeichnet und hat sich auf die Portraitfotografie spezialisiert.
  • Natalja Wagner ist 38 Jahre alt und seit 2007 selbstständig, seit dem 16.03.2020 mit ihrem eigenem Friseursalon in der Berger Straße 109 in Frankfurt am Main. Geboren in Moskau, kam sie 1995 mit ihrer Familie nach Deutschland.

Sofort-Hilfen, mentale Stärke und der Blick nach vorn

GründerDaily: Hallo Sabine, wie ist deine letzte Woche verlaufen bzw. welche Maßnahmen hast du ergriffen?

Sabine: Ich habe mich bei der IBB Berlin registriert, bekam dann auch eine Einladung, das Formular für die Hilfen auszufüllen. Doch das Formular öffnete sich nicht. Nach 30 Minuten ist die Zeit dann eh abgelaufen, man muss sich neu registrieren. Das habe ich gemacht. Dann aber kam der Hinweis, dass das Programm vorerst gestoppt wird, da es nun ein einheitliches Programm vom Bund geben solle. Am Montag ginge es dann von anderer Seite weiter. Am Dienstag hatte ich noch immer nichts gehört.

GründerDaily: Hallo Lydia, wie war die Woche bei Dir?

Lydia: Ich habe den Zuschuss vom Bund für meine betrieblichen Ausgaben beantragt. Schon am nächsten Tag erfolgte die Bewilligung und am übernächsten Tag hatte ich den Geldeingang auf meinem Geschäftskonto.

Mit dieser Geschwindigkeit habe ich nicht gerechnet und nun sind erst einmal meine Betriebsausgaben gedeckt.

Eine Lösung, um meine privaten Kosten zu decken, habe ich noch nicht gefunden.

GründerDaily: Hallo Natalja, hast auch Du Hilfen beantragt?

Natalja: Ja, ich habe Sofort-Hilfe beantragt, aber bis jetzt leider keine Antwort erhalten. Bei der Agentur für Arbeit habe ich außerdem gefragt, ob ich Unterstützung für meinen Azubi bekommen. Die Antwort lautete Nein. Beim Regierungspräsidium Kassel habe ich keinen erreicht.

Meine Nerven sind sehr strapazierfähig, aber wie lange ich es noch durchhalte, weiß ich nicht.

GründerDaily: Und wie war es bei euch, Felix und Lars?

Lars: Das Hilfsprogramm haben wir auch beantragt. Das ging auch recht einfach über das Online-Formular. Das fand ich nachvollziehbar und gut gelöst. Da könnte man sogar für die Zukunft daraus lernen. Wenn Behördengänge häufiger so einfach gingen, wäre das sicher gut.

Ansonsten haben wir ein paar wirklich spannende Projekte umgesetzt. Der Online-Shop ist live, unser Lieferservice klappt auch super. Jetzt machen wir ein Gastro Helfer Bier. Dieses soll Land in Sicht heißen und bei jedem Sechserträger gehen 10€ an unsere Gastronomen.

Felix: Bei uns war die Woche ganz schön turbulent. Bisher haben wir kein Hilfsprogramm beantragt! Aber wir fokussieren uns derzeit darauf, Unternehmen bei der Durchführung von Online-Events zu beraten.

Daneben haben wir mit www.burgheim-verbindet.de innerhalb von nur drei Tagen ein ehrenamtliches Projekt in Zusammenarbeit mit unserer Gemeinde, dem Markt Burgheim, ins Leben gerufen. Hierbei handelt es sich um eine Plattform, auf der die unterschiedlichsten Player am Markt sich und ihr Angebot per Videobotschaft veröffentlichen können.

Gerade in diesen doch sehr ‘unpersönlichen’ Zeiten, ist das Video aus unserer Sicht das perfekte Format, um sich als Unternehmen authentisch zu präsentieren und seine Kunden zu binden.

GründerDaily: Wie klappt es bei euch, mit den Kunden in Kontakt zu bleiben?

Sabine: Mit den Auftraggebern, die mir Aufträge vermitteln, ist es wie immer. Man mailt und telefoniert.

Felix: Auch bei mir hat sich nicht viel verändert. Als reines Internetunternehmen haben wir bereits vor Corona ausschließlich per Telefon, Mail und Webinar mit unseren Kunden und Interessenten Kontakt gehalten.

Lydia: Bei mir findet die komplette Kommunikation momentan telefonisch statt. Aktuelle Termine habe ich verschoben und mit manchen Kunden werde ich wieder in Kontakt treten, sobald ich mein Fotostudio wieder öffnen darf. Die meisten Termine können verschoben werden, einige Fotoshootings brechen mir jedoch komplett weg, weil es sich da um Schwangerschaft- und Neugeborenenfotos handelt.

GründerDaily: Lars, ihr habt euch neue Aktionen ausgedacht. Welche?

Lars: Ja, unsere Aktionen helfen schon, wie zum Beispiel das Gastro Helfer Bier. Alle unsere Gastronomen waren begeistert, dass wir etwas für sie tun. Egal wie groß der Betrag am Ende sein wird, wir waren für sie da. Das könnte auch jede Großbrauerei machen, tun sie aber nicht.

Wir haben dadurch sogar zwei Kunden gewonnen, weil sie die Aktion so gut fanden.

Außerdem haben wir schon Online-Brauereiführungen sowie ein Online-Pubquiz durchgeführt und nächste Woche folgt eine Online-Verkostung. Da kann jeder mittrinken, wenn er unter www.landgang.sleekshop.io/ seine Biere bestellt. Das sind natürlich alles Dinge, die wir sonst nie gemacht hätten.

GründerDaily: Wie stärkt ihr euch mental und habt ihr Tipps für andere Selbstständige?

Lydia: Jetzt ist die Zeit gekommen, um einfach über gewisse Sachen nachzudenken: Wie habe ich bisher gearbeitet, was kann ich optimieren?

Mach dir einen Plan, was du verändern kannst. Optimiere diesen Plan und komme in die Umsetzung.

Natalja: Meine Kunden, Freunde und Familie geben mir Kraft. Ich höre sehr viele Seminare, die mir auch ein paar Ideen geben, was ich noch machen kann.

GründerDaily: Und was hilft euch, Lars, Sabine und Felix?

Lars: Ich versuche, einmal am Tag rauszugehen und Sport zu treiben. Dann trinke ich regelmäßig ein paar Landgang und hab das Gefühl, dass wir schon das Richtige machen. Kann ich nur empfehlen, insbesondere das Landgang Bier.

Sabine: Mir hilft: Raus in die Natur!

Felix:

Es ist aus meiner Sicht wichtig, eine positive Grundeinstellung zu behalten.

GründerDaily: Blick voraus: Was plant ihr für die Zeit nach den starken Einschränkungen durch Corona?

Sabine: Erst muss man mal abwarten, wie lange es dauert – und welche Konsequenzen es genau hat. Ich blicke noch nicht so weit in die Zukunft.

Lydia: Ich habe schon recht viele Kunden im Terminplaner stehen, die nachgeholt werden müssen.

Sobald ich mein Fotostudio wieder öffnen kann, lege ich wie gewohnt mit meinem Alltag wieder los.

Ich hoffe natürlich, dass mich auch nach der Corona-Zeit weiterhin viele Kunden buchen werden.

Natalja: Natürlich wird es ein Leben nach dieser Krise geben. Daher habe ich Werbung und Aktionen geplant sowie ein kleines Video gedreht. Nun bin ich gut vorbereitet.

Felix: Mittlerweile liegen uns einige Anfragen anderer Gemeinden vor, die ein ähnliches Projekt wie www.burgheim-verbindet.de schnell umsetzen wollen.

Somit hat sich, ohne es eigentlich zu beabsichtigen, für uns ein völliges neues Geschäftsmodell entwickelt. Da bleiben wir natürlich am Ball!

Lars: Eine ordentliche Feier mit Fassbier. Ich denke, da lassen wir ein paar Fässer springen.

GründerDaily: Herzlichen Dank für eure interessanten Einblicke. Weiterhin viel Erfolg und bleibt gesund!

Weitere wichtige Infos zur Corona-Krise

Ähnliche Beiträge zum Thema
Das Geschäftskonto für Gründer: jetzt 6 Monate Grundgebühr sparen