GbR gründen: Haftung, Startkapital und Anmeldung bei der GbR

Die Gesellschaft bürgerlichen Rechts - oder kurz GbR - zählt zu den Personengesellschaften. Eine GbR Gründung erfordert mindestens zwei Gesellschafter. Ein Mindeststartkapital ist nicht erforderlich. Allerdings haften Sie bei der GbR Gründung auch mit dem Privatvermögen.

Die Gründungsformalitäten der GbR sind sehr gering und somit ermöglicht eine GbR Gründung einen schnellen Start in die Selbstständigkeit. Ihre GbR gründen Sie am besten mit professioneller Unterstützung und dem GbR Gründungspaket.

Als Personengesellschaft eine GbR gründen

Sofern Sie als Gründer nicht alleine in die Selbstständigkeit starten und sich mindestens zwei Personen zu einem gemeinsamen wirtschaftlichen Vorhaben zusammenschließen, entsteht automatisch eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts.

Die Rechtsform GbR stellt relativ geringe formale Anforderungen. Auch Freiberufler können sich zu einer GbR Gründung zusammentun. Für die GbR Gründung finden das BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) § 705 - 740 Anwendung. Im Zeitraum Januar bis August 2014 entfielen knapp 5 % der Gewerbeanmeldungen in Deutschland auf eine GbR Gründung.

Für wen eignet sich die GbR?

Eine GbR können Existenzgründer stets dann wählen, wenn sie mindestens zu zweit gründen wollen. Für wen geringe Gründungskosten, eine schnelle und einfache Gründung im Fokus stehen, der fährt mit einer GbR Gründung gut. Wer jedoch plant, mit seinem Unternehmen schnell größer zu werden und die Haftung unbedingt auf das Firmenvermögen begrenzen möchte, der sollte keine GbR gründen. Wir haben nachfolgend die wesentlichen Vor- und Nachteile der Gesellschaft bürgerlichen Rechts zusammengestellt.

Welche Vor- und Nachteile weist die GbR auf?

VorteileNachteile
Schnelle und einfache GründungMan kann eine GbR nicht alleine gründen
Wenige Formalitäten, geringe GründungskostenHaftung mit dem Privatvermögen
Kein Mindeststartkapital erforderlichFür Investoren nicht geeignet
Einfache Buchführung nach EÜRUmwandlung in andere Rechtsform notwendig, wenn das Unternehmen sehr stark gewachsen ist
Keine Transparenzpflichten im HandelsregisterEinschränkung bei der Wahl des Unternehmensnamens, kein Fantasiename möglich
Verluste, die insbesondere in der Startzeit anfallen, können mit anderen privaten Einkünften verrechnet werden 

Unterstützung für die Gründung einer GbR

Bei der Gründung einer GbR sind zwar nicht so viele Formalitäten wie bspw. bei der GmbH Gründung zu beachten. Dennoch lohnt sich eine professionelle Unterstützung. Für eine reibungslose Gründung nutzen Sie den Rund-um-Service, der Schritt für Schritt durch die Gründung Ihrer GbR begleitet.

Auch wenn für die Gesellschaft bürgerlichen Rechts nicht unbedingt ein Geschäftskonto erforderlich ist, empfiehlt es sich ein Konto für das Unternehmen zu eröffnen. Mehr in unseren Angeboten.

Gewerbeamt, Finanzamt, IHK oder Genossenschaften - welche Ämter und Formalitäten bei der Gründung einer GbR abgearbeitet werden müssen, zeigen wir Ihnen im Kapitel Unternehmen anmelden auf.

Die GbR im Rechtsformvergleich

Die GbR gründen oder nicht? Welche Rechtsform soll es sein? GbR, OHG, GmbH oder UG? Wir haben Ihnen einen umfangreichen grafischen Vergleich der Rechtsformen zu den wichtigsten Kriterien erstellt.

TIPP

Sie möchten wissen, welche Rechtsform für Sie passend ist? Dann machen Sie doch unseren kostenfreien Rechtsformtest.

Worauf ist bei der GbR Gründung zu achten?

Nachfolgend zeigen wir Ihnen die wesentlichen Punkte und Kriterien auf, die bei der GbR Gründung von Ihnen berücksichtigt werden sollten wie u.a.:

  • Anzahl der Gründer
  • Geschäftszweck
  • Haftung und Startkapital
  • Anmeldung
  • Steuern und Buchführung

Ob Sie allerdings auch tatsächlich eine GbR gründen wollen, sollten Sie sich nach Abwägung der genannten Kriterien überlegen. Alternativen zur GbR Gründung und für den Zusammenschluss mehrerer Gründer sind:

Die Vor- und Nachteile von Personen- und Kapitalgesellschaften haben wir Ihnen hier kurz zusammengestellt. Weiter unten auf der Seite haben wir Ihnen zudem einen Vergleich der Gesellschaft bürgerlichen Rechts zur UG und GmbH erstellt.

Anzahl der Gründer bei der GbR Gründung

Mindestens zwei Gesellschafter müssen die GbR gründen. Dabei kann bei der GbR Gründung ein Gesellschafter auch eine GmbH sein. Der Vertrag für die GbR Gründung kommt bereits mündlich zustande - allerdings ist ein schriftlicher Vertrag zu empfehlen. Anwaltliche Unterstützung für den GbR Vertrag sowie umfassende weitere Services erhalten Sie ebenfalls in dem GbR Gründungspaket, das Sie für 99 Euro (netto) bei unserem Kooperationspartner bestellen können.

Geschäftszweck bei der GbR Gründung

Der gemeinsame Zweck, zu dem die Gründer eine GbR gründen, kann jede erlaubte gewerbliche Tätigkeit darstellen. Die Gesellschaft bürgerlichen Rechts stellt dabei anders als eine GmbH oder eine UG jedoch kein Handelsgewerbe dar, sondern wird umgangssprachlich als Kleingewerbe bezeichnet.

Die GbR Gründung für ein Handelsgewerbe ist dementsprechend nicht zulässig. Ein Handelsgewerbe liegt dann vor, wenn die Führung des Unternehmens einen nach kaufmännischer Weise eingerichteten Geschäftsbetrieb benötigt.

Wenn dies der Fall ist, wird die Gründung einer OHG oder direkt einer Kapitalgesellschaft erforderlich. Jahresumsätze von mehreren 100.000 € können die Einrichtung eines Handelsgewerbes erfordern. Eine GbR wird automatisch zu einer OHG, wenn aus dem Kleingewerbe ein Handelsgewerbe wird.

Haftung und Startkapital bei der GbR Gründung

Für eine GbR Gründung ist kein Mindestkapital erforderlich. Allerdings haften Sie nach der GbR Gründung mit der Höhe Ihres privaten Vermögens. Eine Beschränkung der Haftung kann über die Gründung einer GbR durch GmbHs erreicht werden. Allerdings ist bei diesen jeweils ein Mindestkapital erforderlich.

Bei der GbR haften entweder alle Gesellschafter zu gleichen Teilen für die Verbindlichkeiten der Gesellschaft oder der Gesellschaftsvertrag bestimmt für die GbR Haftung ein anderes anteiliges Verhältnis der Gesellschafter untereinander.

Eine Beschränkung der GbR Haftung kann gegenüber einem Vertragspartner schriftlich vereinbart werden – nicht jedoch als Teil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Geschäftsführung, wenn Sie eine GbR gründen

Zur Geschäftsführung einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts sind alle Gesellschafter gemeinsam berechtigt. Dies umfasst alle Tätigkeiten, die zur Verfolgung des Geschäftszwecks dienen. Der Gesellschaftsvertrag der GbR kann hier jedoch individuelle Regelungen vorsehen. So können Sie hier bspw. besondere Regelungen in Bezug auf Mehrheitsverhältnisse bei Beschlussfassungen, die Übertragung der Geschäftsführung auf einzelne Gesellschafter oder Regelungen zu Entscheidungsbefugnissen treffen, wenn Sie eine GbR gründen.

Bei der Vertretung der GbR nach außen gelten in der Regel die gleichen Verhältnisse wie bei der Geschäftsführung. Auch hier kann der Gesellschaftsvertrag abweichende Vereinbarungen festhalten, wenn Sie die GbR gründen. Egal welche Regelungen bei der GbR Gründung getroffen werden, auch den nicht-geschäftsführenden und nicht-vertretungsbefugten Gesellschaftern steht ein Kontroll- und Informationsrecht zu. Außerdem bedürfen Geschäfte von größerer Bedeutung stets der Zustimmung aller Gesellschafter der Gesellschaft bürgerlichen Rechts.

Was ist beim Gesellschaftsvertrag der GbR zu beachten?

Die Gründer schließen einen grundsätzlich formfreien Gesellschaftsvertrag für die GbR Gründung ab. Dieser ist zwar auch mündlich wirksam, jedoch sollte aufgrund rechtlicher Aspekte die schriftliche Form für eine GbR Gründung gewählt werden. Wichtige Elemente eines Gesellschaftsvertrags bei der GbR Gründung sind:

  • Gesellschaftszweck
  • Geschäftsführung und Vertretung
  • Interne Haftungsverteilung
  • Tätigkeitsvergütung und Entnahmerecht sowie Gewinn- und Verlustverteilung
  • Informations- und Kontrollrecht
  • Wettbewerbsverbot
  • Abtretung von Geschäftsanteilen
  • Regelungen zum Ausscheiden eines Gesellschafters und Tod eines Gesellschafters sowie Abfindung
TIPP

Einen Mustervertrag für die GbR Gründung bietet unser Gründungscockpit. Sie können den Vertrag dort kostenfrei herunterladen und bearbeiten.

Anmeldung der GbR bei welchen Ämtern?

Die GbR Gründung läuft relativ schnell und mit vergleichsweise geringen Formalitäten ab. Dennoch sind einige Schritte zwingend zu beachten. Diese stellen wir Ihnen nachfolgend in einer Übersicht zusammen. Ein wichtiger Hinweis vorab: Die GbR darf keine Firma im Sinne des Handelsgesetzbuches führen - ist also kein Kaufmann. Folglich ist bei der GbR Gründung keine Eintragung in das Handelsregister vorzunehmen.

Wichtige GründungsschritteErläuterung
#1 GewerbeamtBei der Anmeldung der Gesellschaft bürgerlichen Rechts muss jeder Gesellschafter eine Gewerbeanmeldung vornehmen.
#2 FinanzamtBeim Finanzamt müssen Sie den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung ausfüllen. Sie erhalten dann u.a. ihre Steuernummer.
#3 IHK/HWKFür alle Gewerbtreibende ist die Anmeldung bei IHK oder HWK Pflicht.
#4 Agentur für ArbeitWenn Sie Mitarbeiter einstellen wollen, benötigen Sie eine Betriebsnummer.
#5 BerufsgenossenschaftOft wird die Anmeldung bei der zuständigen Berufsgenossenschaft vergessen - dies soll innerhalb einer Woche nach Gründung erfolgen.
#6 ggf. andere ÄmterAbhängig von Ihrer geplanten Tätigkeit müssen Sie auch zum Bauamt oder Ordnungsamt
#7 GeschäftskontoEin Geschäftskonto ist für eine GbR nicht zwingend erforderlich, aber auf jeden Fall zu empfehlen (siehe unten mehr dazu)
#8 Buchhaltung und SteuernFür die Unterstützung bei Rechnungen und Angeboten hilft eine Buchhaltungssoftware. Einen Steuerberater empfehlen wir zusätzlich.

Diese Aufstellung bietet eine erste Orientierung für die formalen Gründungsschritte, wenn Sie eine GbR gründen. Alle Punkte haben wir Ihnen im Kapitel Unternehmen anmelden ausführlich zusammengetragen - Sie finden dort auch eine Infografik zum Thema.

Gründungspaket: Rundum-sorglos-Service für Ihre GbR Gründung

Die formalen Anforderungen an eine GbR Gründung sind zwar eher gering. So muss z.B. ein Gesellschaftervertrag nicht zwingend schriftlich vorliegen. Trotzdem ist ein schriftlicher Vertrag sinnvoll, insbesondere um bei wichtigen Fragestellungen Klarheit zu schaffen. Für Ihre GbR Gründung empfehlen wir einen anwaltlich geprüften Vertrag zu nutzen.

Nutzen Sie für Ihre GbR Gründung das GbR Gründungspaket, das neben der persönlichen Beratung und der Satzung auch die Gewerbeanmeldung und die Anmeldung beim Finanzamt sowie einen Telefonservice bis zur erfolgreichen Gründung enthält - zu einem Paketpreis in Höhe von 99 Euro (netto).

Ist die Gründung einer GbR für Start-ups zu empfehlen?

Zunächst sprechen aus Sicht von Start-up-Gründern natürlich die sehr geringen Gründungsformalitäten, die schnelle Gründung und die niedrigen Gründungskosten für eine GbR-Gründung. Doch diese Vorteile können sich schnell in Nachteile wandeln. Ist etwa geplant Investoren an Bord zu holen, werden diese nicht in die Rechtsform einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts investieren. Stattdessen muss dann die GbR bspw. in eine GmbH umgewandelt werden. Diese Rechtsformumwandlung ist dann zeitaufwendig und komplex, vor allem, wenn bereits umfangreichere Geschäftstätigkeiten bestehen. 

Zudem planen Start-ups in der Regel ja auch ein starkes Unternehmenswachstum. Werden dann nach gewisser Zeit hohe Umsätze erzielt oder die Geschäftstätigkeit ist komplexer geworden, erfolgt ohnehin zunächst die Umwandlung in eine oHG, verbunden bspw. mit umfangreicherer Buchführung und dem Eintrag ins Handelsregister. 

Können auch Freiberufler eine GbR gründen?

Die Antwort auf diese Frage lautet ganz einfach ja. Wenn sich mindestens zwei Freiberufler zusammenschließen wollen, können sie dies auch in Form der Gesellschaft bürgerlichen Rechts tun. Eine Alternative ist aber insbesondere für Freiberufler die Partnergesellschaft (kurz PartG). Diese Gesellschaft steht ausschließlich Freiberuflern zur Verfügung. Erfahren Sie mehr über die Partnergesellschaft als Alternative zur GbR für Freiberufler.

Welchen Namen kann ich für die GbR Gründung verwenden?

Die Gesellschaft bürgerlichen Rechts wird nicht ins Handelsregister eingetragen. Im Geschäftsverkehr kann die GbR damit nicht als Firma auftreten. In sämtlichen Geschäftsbriefen ist damit die Angabe des Vor- und Zunamens der Gesellschafter erforderlich. Zusätzlich kann die GbR  dann eine Geschäftsbezeichnung führen. Ein Beispiel hierfür ist „Krause und Gans GbR, Computerdienstleistungen". Mehr Informationen zum Unternehmensnamen, wenn Sie eine GbR gründen, finden Sie hier.

Buchführung und Steuern nach der GbR Gründung

Die Regeln zur Rechnungslegung und Buchführung sind für eine Gesellschaft öffentlichen Rechts - GbR - relativ simpel. Die Dokumentation der Geschäftstätigkeit muss es ermöglichen, dass sich die Umsätze sowie die erzielten Gewinne eindeutig nachvollziehen lassen. Es wird eine reine Einnahmen-Überschuss-Rechnung kurz EÜR durchgeführt.  Eine Bilanzierungspflicht entsteht für eine GbR, wenn ein Umsatz von mehr als 600.000 € oder ein Gewinn von über 60.000 € erzielt werden (§ 141 AO). Wir haben Ihnen ein umfangreiches Kapitel zum Thema Buchhaltung erstellt.

Gehälter, die an Gesellschafter der Gesellschaft bürgerlichen Rechts gezahlt werden, können nicht als Aufwand geltend gemacht werden – mindern also nicht den zu versteuernden Gewinn der Gesellschaft. Die Besteuerung des Gewinns der GbR fällt auf Basis der Gewinnzuteilung auf die Gesellschafter an. Bei natürlichen Personen handelt es sich dabei um die Einkommensteuer. Ist der Gesellschafter eine GmbH findet die Körperschaftsteuer Anwendung.

Für die Ermittlung der Gewerbesteuer werden der Gewinn der GbR und der entsprechende Hebesatz der Gemeinde, in der die Gesellschaft bürgerlichen Rechts ihren Sitz hat, herangezogen. Es besteht jedoch ein umfangreicher Freibetrag. An das Finanzamt muss die GbR Umsatzsteuer auf die erbrachten Lieferungen und Leistungen abführen. Eine Umsatzsteuerbefreiung kann erfolgen, wenn die Umsätze zu gering sind. Auf Für-Gründer.de finden Sie auch weitere Details zum Thema Steuern.

TIPP

Ihre GbR gründen: Das GbR Gründungspaket beinhaltet u.a. anwaltliche Beratung, die Satzung sowie die Gewerbeanmeldung und die Anmeldung beim Finanzamt!

Welche Unterschiede weist die GbR zur UG und GmbH auf?

Wie bereits erwähnt, ist die GbR nicht für alle Gründungsvorhaben die passende Rechtsform. Je nachdem, was für Sie wichtig ist, können als Alternative für die Gesellschaftsgründung auch die GmbH und die UG infrage kommen. Daher zeigen wir in der folgenden Tabelle die grundlegenden Unterschiede dieser Rechtsformen auf.

MerkmalGbRUGGmbH
Mindestzahl der Gründer2auch alleine möglichauch alleine möglich
Gründungsformalitätengeringhoch (Notar, Handelsregister)hoch (Notar, Handelsregister)
Gründungskostengering (rund 30 Euro)hoch (mehrere Hundert Euro)hoch (mehrere Hundert Euro)
Gründungsdauerschnell, 1 Tag2 bis 4 Wochen2 bis 4 Wochen
Mindeststartkapitalnicht erforderlich1 Euro (in der Praxis aber mind. 1.000 Euro)25.000 Euro (mind. 12.5000 Euro zum Start eingezahlt)
HaftungpersönlichFirmenvermögenFirmenvermögen
Buchhaltungeinfach EÜRkomplex, doppelte Buchführungkomplex, doppelte Buchführung

Diese Übersicht gibt eine grobe Orientierung. Auf unseren Seiten finden Sie mehr Details zu den alternativen Rechtsformen der Unternehmergesellschaft (UG) und GmbH.

Rechtsformtest: ist die Gründung einer GbR für Sie geeignet?

Starten Sie mit der GbR oder wollen Sie doch eine andere Rechtsform wählen? Bei der Wahl der Rechtsform ergeben sich für viele Gründer oft einige Fragen. Um herauszufinden, ob die GbR Gründung die richtige Wahl ist, können Sie einen kostenlosen Rechtsformtest machen!

Unternehmensfortbestand nach der GbR Gründung

Scheiden einzelne Gesellschafter nach der GbR Gründung wieder aus, hat dies in der Regel eine Auflösung der Gesellschaft zur Folge. Im Gesellschaftsvertrag können hiervon abweichende Regelungen festgehalten sein. Ist dies der Fall, besteht ein Abfindungsanspruch gegen die übrigen Gesellschafter. Die GbR Haftung besteht jedoch eine Zeitlang weiter, denn der ausscheidende Gesellschafter haftet für einen Zeitraum von 5 Jahren nach seinem Ausscheiden für die vor seinem Ausscheiden bestehenden Verbindlichkeiten. Die Gesellschaft bürgerlichen Rechts kann ebenfalls aufgelöst werden, wenn der Gesellschaftszweck erreicht wurde.

Soll ein neuer Gesellschafter nach der GbR Gründung aufgenommen werden, erfordert dies einen Vertrag mit den bisherigen Gesellschaftern und dem neuen Gesellschafter. Außerdem ist die Zustimmung aller Gesellschafter der GbR nötig.

GbR Gründung: Personengesellschaften auf einen Blick

Neben der Rechtsform der Gesellschaft bürgerlichen Rechts können Sie bei der Gründung einer Personengesellschaft auch andere Rechtsformen in Betracht ziehen:

Sollte bei Ihnen die Beschränkung der Haftung besonders wichtig sein, prüfen Sie die Gründung einer Kapitalgesellschaft.

Aspekte, an die Sie nach der GbR Gründung denken sollten

Nach der GbR Gründung stehen eine Reihe an Themen an, an die Sie denken sollten. Wir möchten Ihnen insbesondere folgende Themen die Hand geben:

Welches Geschäftskonto für die GbR wählen?

Für eine GbR ist ein Geschäftskonto nicht unbedingt Pflicht. Sie können auch eine privates Konto nutzen. Schließlich müssen Sie im Gründungsprozess keine Stammeinlagen wie bspw. bei der GmbH tätigen und dies an den Notar weiterleiten. Allerdings schließen Banken oftmals aber die geschäftliche Nutzung von privaten Girokonten ohnehin aus. Zudem ist es ohne Zweifel zu empfehlen, den privaten und geschäftlichen Zahlungsverkehr voneinander zu trennen.

Welches Geschäftskonto für Ihre GbR dann aber die passende Wahl ist, hängt von verschiedenen Faktoren und ihrem konkreten Unternehmen ab. Wir haben Ihnen die wichtigen Kriterien bei der Auswahl des Geschäftskontos sowie einen Vergleich der Anbieter zusammengestellt.

TIPP

Sie möchten eine GbR gründen? Dann nutzen Sie das GbR Gründungspaket, das für 99 Euro (netto) sowohl anwaltliche Beratung, den GbR-Vertrag, die Gewerbeanmeldung, die Anmeldung beim Finanzamt und umfangreichen Telefonservice enthält!

Fazit GbR gründen: so geht es

Für die GbR Gründung sind mindestens zwei Gründer notwendig. Die eigentliche Gründung erfolgt dann aber sehr formlos und schnell - der Gesellschaftsvertrag gilt zwar auch in mündlicher Form, allerdings ist ein schriftlicher Vertrag zu empfehlen. Wichtig: die Haftung bei der Gesellschaft bürgerlichen Rechts erfolgt auch mit dem Privatvermögen. Dies ist auch ein Grund, warum Investoren nicht in eine GbR investieren. Wer also plant Investoren zu suchen, sollte direkt mit einer UG oder einer GmbH starten.

Die Buchhaltung einer GbR ist mit der EÜR einfacher als bei einer Kapitalgesellschaft. Allerdings wird ab dem Überschreiten von Umsatz- und Gewinnschwellen auch eine doppelte Buchführung notwendig. Dies ist dann auch direkt mit der Umwandlung der GbR in eine OHG verbunden. Wer also generell ein starkes Wachstum plant, könnte auch direkt mit einer anderen Gesellschaftsform beginnen. Schließlich ist die Umwandlung einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts in eine GmbH ziemlich aufwändig.

Wenn Sie eine GbR gründen wollen, denken Sie direkt an das Geschäftskonto. Unser Gründungscockpit hilft Ihnen übrigens bei allen Gründungsschritten den Überblick zu behalten.

Vorheriger Artikel:
Partnerschaftsgesellschaft
Nächster Artikel:
OHG gründen

Aktuelles aus unserem GründerDaily