Selbstständig in der Gastronomie – mit der passenden Location

Viele träumen davon: ein eigenes Café, eine eigene Bar, ein eigenes Restaurant. „Kochen kann ich ja und ständig mit neuen Leuten in Kontakt sein, ist genau mein Ding" – doch die Konkurrenz ist gerade im Bereich der Gastronomie extrem groß. Eine Konkurrenzanalyse ist daher unerlässlich, wenn man sich in der Gastronomie selbstständig macht.

Doch auch der Standort ist in der Gastronomie ein entscheidender Erfolgsfaktor. Folgende Faktoren sollten Sie beachten, wenn Sie eine Location für Ihr Restaurant suchen.

Selbstständig in der Gastronomie: Voraussetzungen

Wenn Sie sich im Bereich der Gastronomie selbstständig machen wollen, gibt es zahlreiche Dinge zu beachten. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Arten innerhalb Gastronomie sind dabei sehr groß. Wir haben Ihnen hierfür Branchentipps rund um das Gaststättengewerbe zusammengestellt.

Und auch die Suche nach dem passenden Standort wird in erster Linie von Ihrem konkreten Vorhaben in der Gastronomie beeinflusst, wie z.B.:

  • Bars
  • Biergarten
  • Cafés und Cafébars
  • Eisdielen
  • Imbissbuden
  • Kioske
  • Kneipen
  • Restaurants
  • Shisha Bars
  • Sportbars

Für alle Arten der Gastronomie gelten die Gewerbeordnung (GewO) sowie das Gaststättengesetz (GastG) und die Verordnung über den Betrieb von Gaststätten (Gast-VO). Wie angedeutet, gibt es einige Spezialfälle zu beachten. So wird beispielsweise bei der Eröffnung einer Bar oder Kneipe sowie bei allen anderen Angeboten im Bereich der Gastronomie, bei denen alkoholische Getränke ausgegeben werden, eine Konzession für den Alkoholausschank benötigt. Hierfür wird eine Konzessionsgebühr fällig.

Neben den Gesetzen und Verordnungen für den Betrieb eines Geschäfts im Bereich Gastronomie müssen Sie eine Eignung für die Betriebsräume nachweisen. Außerdem müssen bspw. Hygienevorschriften eingehalten und das Nichtraucherschutzgesetz berücksichtigt werden. Raucherkneipen sind nur zulässig, wenn bspw. keine Speisen angeboten werden. Bei einer Sportsbar sollten Sie in Ihrem Businessplan unbedingt die zunehmend teurer werdenden Mitgliedschaftsgebühren von Sky einplanen.

Das waren ein paar der wichtigsten Vorschriften. Machen Sie sich aber unbedingt mit den Auflagen und zahlreichen Besonderheiten für Ihre Gründung vertraut, bevor Sie sich in der Gastronomie selbstständig machen. Eines haben die verschiedenen Arten in der Gastronomie aber gemeinsam: Auf den Standort kommt es an! 

TIPP

Was ist bei der Wahl eines Büros zu beachten? Lesen Sie unseren Leitfaden.

Leitfaden Büroräume

Faktoren für die Auswahl der Location Ihrer Gastronomie

Wenn Sie sich im Bereich der Gastronomie selbstständig machen möchten, müssen Sie sich wie im Einzelhandel auf die Suche nach einem geeigneten Verkaufsraum machen. Die Kriterien für die Auswahl des Standorts sind dabei sehr ähnlich:

  • Die Lage
  • Kosten
  • Kapazitäten und Möglichkeiten zur Erweiterung
  • Genehmigungen
  • Gestaltung und Inneneinrichtung

Lage: Im Bereich der Gastronomie ist Laufkundschaft oft entscheidend für den Erfolg. Das Angebot an Gastronomie ist gerade in größeren Städten sehr umfangreich. Die umliegende Konkurrenz sollte also genau unter die Lupe genommen werden, bevor Sie sich für einen Standort entscheiden. Eine Besonderheit im Bereich der Gastronomie: Selbst, wenn Sie einen guten Standort finden, haben Sie keine Garantie dafür, dass nicht bald ein Konkurrent nachzieht. Der Markt und das Angebot können sich rasant ändern. Achten Sie also neben einem guten Standort auch darauf, dass Sie Ihr Angebot stets weiterentwickeln und an die Marktsituation anpassen.

Gerade bei saisonalen Angeboten in der Gastronomie sind die Laufkundschaft und die gute Erreichbarkeit noch wichtiger. Denn ein Biergarten oder eine Eisdiele sind von der sommerlichen Hauptsaison geprägt. Mit einem guten Angebot, kreativen Ideen und einer guten Lage, stehen die Chancen aber sehr gut, dass auch in der winterlichen Jahreszeit das Geschäft gut läuft. Es muss aber nicht immer gleich die größte Fußgängerzone sein. Je nach Art der Gastronomie können auch die Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel oder die Parkplatzsituation ein Entscheidungskriterium für Kunden sein.

Wichtig ist außerdem: Lage und Angebot der Gastronomie müssen passen. Gerade in größeren Städten entwickeln sich immer mehr Stadtteile, die einen Trend vorleben. Beispielsweise einen Trend der gesunden Ernährung. Hier wird eine Bio-Eisdiele oder ein Supermarkt mit wenig Plastikverpackung eher ankommen als in anderen Stadtteilen. Checken Sie also nicht nur die Konkurrenz, sondern auch die Umgebung, in der Sie mit Ihrer Gastronomie ansiedeln wollen. Auch umliegende Unternehmen sollten Sie unter die Lupe nehmen, denn das Mittagstischangebot kann eine attraktive Option zur eigenen Kantine sein.

Kosten: Die Lage ist aber nur das eine. Natürlich muss Ihr Restaurant auch finanziert werden. Hierfür müssen Sie eventuell auch wieder bei der Lage Abstriche machen und ein gutes Gleichgewicht zwischen den Faktoren finden. Außerdem sollten Sie in Ihrem Finanzplan bereits Umbauten oder Veränderungen in der Einrichtung (bspw. Küche) einplanen. Auch die laufenden Kosten der Gastronomie sollten bei der Abwägung für oder gegen eine Location berücksichtigt werden: Neben Miete sollten Sie auch Nebenkosten kalkulieren. Bei einem älteren Gebäude könnten bspw. höhere Heizkosten auf Sie zukommen.

Kapazitäten und Erweiterung: Bei der Suche nach dem geeigneten Standort für Ihre Gastronomie sollten Sie auch direkt darauf achten, ob die Möglichkeit der Vergrößerung besteht. Wenn das Geschäft besser als geplant läuft, müssen Sie so nicht wieder bei der Suche von Anfang an beginnen, sondern können direkt einen Aus- oder Anbau der Immobilie in Betracht ziehen. Außerdem sollten Sie berücksichtigen, wie viele Gäste an Ihrem Standort bedient werden können. Je mehr Gäste, desto größer sollte die Küche sein. Außerdem sollte natürlich ganz generell genug Platz für so viele Gäste sein, dass Ihre Gastronomie am Ende auch wirtschaftlich ist.

Genehmigungen: Gerade bei einem Restaurant oder anderem Lokal im Bereich der Gastronomie sollten Sie frühzeitig das Bauamt kontaktieren. Wenn ein Standort vorher anderweitig genutzt wurde, können Sie nicht ohne weiteres eine andere Nutzung vornehmen. Auch für bauliche Veränderungen erteilt das Bauamt die Genehmigungen.

Inneneinrichtung und Gestaltung: Natürlich sollte Ihre Gastronomie auch ansprechend für die Zielgruppe gestaltet sein. Raumaufteilung, Atmosphäre, Einrichtung, Dekoration, Musik, Temperatur sowie Außengestaltung und Design der Karten, aber auch Öffnungszeiten können Ihr Restaurant neben dem Angebot selbst von der Konkurrenz unterscheiden.

TIPP

Nutzen Sie unser kostenfreies Tool, um sich davon zu überzeugen, dass sich der Standort für Ihre Gastronomie eignet und Ihr Unternehmen ein voller Erfolg werden kann.

Standortanalyse-Tool

So finden Sie die passende Location für Ihre Gastronomie

Wenn Sie auf der Suche nach einer Location für Ihre Gastronomie sind, haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Miete/Pacht einer Immobilie im Bereich Gastronomie
  • Kauf einer neuen oder gebrauchten Immobilie im Bereich Gastronomie
  • Nachfolge einer bestehenden Immobilie im Bereich Gastronomie

Für die Suche bieten sich Immobilienportale im Internet an. Was viele nicht wissen: Fast alle bekannten Seiten für private Wohnungen oder Häuser bieten auch gewerbliche Immobilien, auch für Gastronomie, an. Hier kann nach Ort, Umkreis, Fläche oder Preis gefiltert werden und Sie können sich gemütlich von zu Hause aus einen ersten Eindruck über die Angebotslage der Immobilien im Bereich Gastronomie verschaffen.

Natürlich können Sie auch einen Makler engagieren, der Ihnen bei der Suche hilft. Wenn Sie bereits wissen, in welcher Gegend Sie Ihre Gastronomie eröffnen wollen, bietet sich gezielt eine Suchanzeige an. Auch ein Spaziergang durch das anvisierte Viertel ist zu empfehlen, da auch der klassische Aushang noch bzw. wieder eine Methode ist, um die passende Immobilie zu finden.

Gastronomie übernehmen: Darauf müssen Sie achten

Wenn Sie kein eigenes Geschäft eröffnen wollen, gerne aber selbstständig im Bereich der Gastronomie tätig sein möchten, so bietet sich auch die Möglichkeit einer Nachfolge an. Oftmals gibt es Gastronomen, die frühzeitig aus ihren Miet- oder Pachtverträgen aussteigen möchten. Dabei sollten Sie allerdings verschiedene Aspekte berücksichtigen:

  • Fordern Sie Finanzpläne und Bilanzen der letzten Jahre an und analysieren Sie genau, ob sich das Geschäft der Gastronomie in dieser Art und Weise weiterhin lohnen kann. Insbesondere, bei Unternehmern, die nicht aus bspw. Alters- oder Krankheitsgründen aufhören oder die Gründe nicht weiter darlegen, sollten Sie überprüfen, ob sich an diesem Standort eine Weiterführung der Gastronomie lohnt.
  • Viele Unternehmen im Bereich der Gastronomie sind an Brauereien gebunden. Solche Verträge sind nicht oftmals aber nicht empfehlenswert, denn als Lieblingsgetränk der Deutschen lässt sich in der Gastronomie sehr viel Geld mit Bier und damit verbunden mit einer vielfältigen Auswahl verdienen.
  • Lassen Sie das Inventar der Gastronomie schätzen und prüfen Sie, ob sich eine Übernahme von bspw. der Küche lohnt. Gerade bei elektrischen Geräten können sonst eventuell bald hohe Wartungs- oder Reparaturkosten auf Sie zukommen.

Neben der Gastronomie: Lager und Büro finden

Wenn Sie bereits die passende Immobilie für Ihre Gastronomie gefunden haben, sollten Sie sich im nächsten Schritt über ein Lager und ein Büro Gedanken machen. Viele Räumlichkeiten im Bereich der Gastronomie inkludieren ein Lager und/oder ein Büro. Sollte das nicht der Fall sein, planen Sie frühzeitig, wo Sie Ihre Waren unterbringen und die Formalien erledigen. Denn gerade in der Anfangszeit eignet sich ein Büro oder Homeoffice, um in aller Ruhe alle Formalitäten zu erledigen. Auch später werden Sie das Büro noch benötigen, um mit Lieferanten, Kunden oder Behörden zu sprechen.