Kontenrahmen für die doppelte Buchführung

Für die Finanzbuchhaltung nach der doppelten Buchführung bildet der Kontenrahmen die Grundlage für die ordnungsgemäße Verbuchung der Geschäftsvorfälle. Mit dem Kontenrahmen wird ein detaillierter und eindeutiger Kontenplan erstellt.

Häufig verwenden Unternehmen standardisierte Kontenrahmen wie SKR 03 oder SKR 04. Allerdings können auch Anpassungen am Kontenplan und Kontenrahmen vorgenommen werden. Dies übernimmt auch Ihr Steuerberater für Sie.



Kontenrahmen und Kontenplan

Kontenrahmen dienen in der Finanzbuchhaltung zur Aufzeichnung sämtlicher Geschäftsvorfälle. Kontenrahmen sind damit ein strukturiertes System zur Verbuchung. Zur Erstellung des konkreten Kontenplans gibt es Kontenrahmen. Die Geschäftsvorfälle werden im Kontenrahmen auf Konten erfasst, die in einem für jedes Unternehmen spezifischen Kontenplan festgelegt wurden. Jeder Bilanz- und GuV-Position wird im Kontenrahmen ein Konto zugeordnet, auf dem alles verbucht wird, was die entsprechende Position betrifft.

Kontenrahmen sind Verzeichnisse für mögliche Buchführungskonten in verschiedenen Wirtschaftszweigen, die teilweise auf branchenspezifische Besonderheiten ausgerichtet sind. Zusätzlich können Kontenrahmen an die individuellen Bedürfnisse der einzelnen Unternehmen angepasst werden. So können beispielsweise nicht notwendige Konten des Kontenrahmens im Kontenplan weggelassen oder eine feinere Untergliederung vorgenommen werden. Im Zuge der Digitalisierung der Buchhaltung wurde ein numerischer Code hinter die einzelnen Konten der Kontenrahmen gelegt. Im Kontenplan werden die entsprechenden Nummern übernommen. So gewährleistet die Verwendung gleicher Kontenrahmen ein Mindestmaß der Vergleichbarkeit von verschiedenen Unternehmen der gleichen Branche, z.B. für statistische Zwecke.

TIPP

Hilfe für Ihre Buchhaltung: unser Partner felix1.de steht Ihnen mit einer Online-Steuerberatung für Kapitalgesellschaften bereits ab 79 Euro pro Monat zur Seite - und gleichzeitig sind Steuerberater an über 150 Orten auch persönlich für Sie da.

Aufbau für den Kontenrahmen

In einem Kontenrahmen sind alle notwendigen Konten aufgelistet. Jedes Sachkonto im Kontenrahmen bekommt eine vierstellige Nummer von 0001 bis 9999. Die Ziffern der Kontenrahmen stellen verschiedene Gliederungsebenen dar.

  • Die erste Stelle im Kontenrahmen steht für die Kontenklasse, z.B. Umlaufvermögen und aktive Rechnungsabgrenzungsposten,
  • die zweite Stelle im Kontenrahmen repräsentiert die Kontengruppe, z.B. Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe,
  • die dritte Stelle im Kontenrahmen bezeichnet die Kontenuntergruppe, z.B. Betriebsstoffe und
  • die vierte Stelle im Kontenrahmen steht für die entsprechenden Einzelkonten, z.B. Schmiermittel, bzw. tiefere Untergruppen für den Fall einer detaillierteren Gliederung.

Aus den angeführten Beispielen ergibt sich für ein Unternehmen, das den Industriekontenrahmen anwendet z.B. die Kontennummer 2030. Es gibt also im Kontenrahmen zehn Kontenklassen (0, 1, 2, …, 9), die in zehn Kontengruppen untergliedert sind (00, 01, 02, … 99). Dazu dann wieder jeweils zehn Kontenuntergruppen und zehn Einzelkonten pro Kontenuntergruppe.

Neben den Sachkonten gibt es in jedem Unternehmen auch Personenkonten. Diese können allerdings nicht standardisiert werden, da sie für alle Unternehmen unterschiedlich sind. Es sind lediglich Bereiche für diese Personenkonten reserviert. Personenkonten bekommen mindestens eine fünf-stellige Kontonummer zugeordnet. In DATEV sind in der Debitorenbuchhaltung, die die Schuldner des Unternehmens umfasst, die Bereiche 10000-69999 vorgesehen. Kreditoren, als Gläubiger, haben im Kontenrahmen die Gruppen 70000-99999.

Standard für die Kontenrahmen

Es wird generell zwischen zwei Ordnungsarten für Kontenrahmen unterschieden.

  • Beim Prozessgliederungsprinzip orientiert sich die Gliederung der Kontenklassen im Kontenrahmen nach den geschäftlichen Abläufen im Betrieb,
  • beim Abschlussgliederungsprinzip werden sie der Gliederung des Jahresabschlusses, also der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung (§§ 266 und 275 HGB) nachempfunden.

Die am häufigsten verbreiteten Kontenrahmen sind die DATEV-Standardkontenrahmen SKR 03 und SKR 04 sowie der Industriekontenrahmen und der Gemeinschaftskontenrahmen der Industrie. Der Industriekontenrahmen und DATEV SKR04 wenden das Abschlussgliederungsprinzip an, der Gemeinschaftskontenrahmen der Industrie und DATEV SKR03 das Prozessgliederungsprinzip.

Beispiel für den SKR 03: das Konto 0440 bezeichnet das Sammelkonto der Maschinen.

  • Dieses Konto ist Teil der Kontenklasse Anlagevermögen (0) und der Kontengruppe Technische Anlagen und Maschinen (04) sowie der Kontenuntergruppe Maschinen (044).

Für eine genauere Klassifizierung können individuelle Einzelkonten, bspw. für bestimmte Maschinenarten, definiert werden (044X). Das ist bei den Betriebsstoffen zum Beispiel notwendig, wenn mehrere Betriebsstoffe verwendet werden (z.B. Schmiermittel und Reinigungsmittel). Für alle Firmen, die den Kontenrahmen der Industrie verwenden bezeichnet die 2030 das gleiche Konto.

SKR 03 und SKR 04

Kontenrahmen SKR 03 und SKR 04 runterladen

Für alle Gründer, die eine Kapitalgesellschaft gegründet haben und die Buchhaltung selber übernehmen, ist der Standardkontenrahmen Pflicht.

Um entscheiden zu können, ob eher SKR 03 oder SKR 04 zur Ihrem Unternehmen passt, sollten Sie beide Kontenrahmen prüfen. Laden Sie hierzu als erstes den kostenlosen Standardkonterahmen SKR 03 und SKR 04 runter.

Spezielle Kontenrahmen

Neben den generellen Kontenrahmen, die als Basis für den Kontenplan der meisten Unternehmen ausreichen, gibt es auch spezielle Kontenrahmen für bestimmte Branchen, manchmal auch für einzelne Unternehmen. Die folgende Übersicht zeigt einen Auszug speziellerer Kontenrahmen. Teilweise sind es die Standardkontenrahmen SKR 03 und SKR 04, die detaillierter gegliedert wurden oder zusätzliche Konten beinhalten - alle Kontenrahmen mit dem Zusatz „Basis SKR XX“. Teilweise werden aber auch unternehmensspezifische Kontenrahmen entwickelt, da die Besonderheiten der Branchen zu spezifisch sind und zu weit von dem gängigen Standardkontenrahmen abweichen. Diese sind mit dem Firmennamen versehen:

Kontenrahmen für Basis
Kontenrahmen für bestimmte Branchen
Ärzte SKR 03, SKR 04 oder SKR 81 (Arztpraxen)
Autobahn-ServicebetriebeSKR 03
GartenbauSKR 03
Hotels und GaststättenSKR 03, SKR 04 oder SKR 70
Kfz-Branche/Kfz-BetriebeSKR 51 oder SKR 93
Kommunale UnternehmenSKR 04
KrankenhäuserSKR 99
Land- und forstwirtschaftliche BetriebeSKR 14
Schulen in freier TrägerschaftSKR 03
Soziale Einrichtungen nach PBVSKR 45
TankstellenSKR 03
Vereine/Stiftungen/gGmbHSKR 49
Zahnärzte SKR 03, SKR 04 oder SKR 80
Kontenrahmen für bestimmte Unternehmen
BMW SKR 54
Burger KingSKR 03
FiatSKR 55
McDonaldsSKR 03 oder SKR 04
PeugeotSKR 57

Erstellung eines Kontenplans im Kontenrahmen

Die Erstellung des Kontenplans ist auch für Gründer und junge Unternehmen sehr einfach. Man nimmt den bevorzugten Kontenrahmen und passt ihn den individuellen Bedürfnissen des neu gegründeten Unternehmens an. Wenn es keinen speziellen Kontenrahmen für die eigene Branche gibt, wird in der Regel auf die Standardkontenrahmen SKR 03 und SKR 04 zurückgegriffen. Die Auswahl zwischen diesen beiden Kontenrahmen ist ausschließlich abhängig von den Präferenzen bezüglich der Gliederung.

Die Buchung der Geschäftsvorfälle wird auf der untersten Gliederungsebene des Kontenplans vorgenommen. Das heißt, jeder Buchungsvorgang wird auf den Einzelkonten durchgeführt. Die Aggregation in die höheren Gliederungsebenen der Konten(unter)gruppen oder Kontenklassen erfolgt zu bestimmten Stichtagen oder zur Analyse. Daraus wird dann auch der Jahresabschluss in Form von Bilanz und GuV erstellt.

TIPP

Um eine ordnungsgemäße Finanzbuchhaltung zu gewährleisten, bietet es sich an, einen Steuerberater zu konsultieren. In unserem Gründerpiloten finden wir den passenden Berater für Sie.

Nächster Artikel:
SKR 03 und SKR 04