TikTok für Unternehmen: Use Cases & Tipps



TikTok ist die angesagte Plattform für junge Menschen unter 25 Jahren. Liegt eure Zielgruppe in diesem Altersbereich, kommt ihr an der App nicht vorbei. Oder? Zwei erfolgreiche Unternehmen verraten euch, wann ihr TikTok braucht – und wann nicht.

tiktok fuer unternehmen 1200
Lohnt sich TikTok für Unternehmen? Zwei Expertinnen geben Insights & Tipps. (Foto: Unsplash)

TikTok für Unternehmen: Beispiele erfolgreicher Marken

Zuerst stellen wir zwei Beispiele dafür vor, wie sich TikTok für Marketing nutzen lässt.

OTTO-Kampagne #MachDichZumOtto

Im Sommer 2019 veranstaltete der Versandhändler OTTO seine erste TikTok-Challenge unter dem Hashtag #MachDichZumOtto zusammen mit der TikTok Influencerin Katulka. Anlass der Kamapagne war es, den 70. Geburtstag des Unternehmens mit der Community zu feiern. Nutzer wurden aufgefordert, Videos zu dem Hashtag zu posten.

TikTok für Unternehmen OTTO 1200
Unter #MachDichZumOtto tun TikTok-Mitglieder genau das. Hinter den Thumbnails verbirgt sich allerlei Absurdes. (Foto: TikTok)

Ähnlich wie Instagram und Twitter bündelt das Netzwerk Themen unter Hashtags. Diese können über die TikTok-Suchfunktion gefunden werden. Im ersten Monat nach Start der OTTO-Kampagne bekamen die 59.000 Beiträge in Form von User Generated Content über 140 Millionen Views.

  • Ziel der OTTO-Kampagne auf TikTok: Markenwahrnehmung bei jungen Menschen steigern, was den ersten Schritt eines mehrstufigen Kaufprozesses bedeutet.

Lern-App scoolio

Die Plattform scoolio ist mit fast einer Million Nutzern nach eigenen Angaben Deutschlands beliebteste Schülercommunity. Auf TikTok unterhält das Team die junge Zielgruppe mit kurzweiligen Clips.

TikTok für Unternehmen scoolio 1200
Ein bisschen Spaß muss sein: Die Videos von scoolio sind albern und verspielt, und genau das sollen sie auch für die Zielgruppe sein. (Foto: scoolio)
  • Ziel des scoolio-Marketings bei TikTok: Markenbekanntheit bei den Schülern erreichen und Kontakt zu ihnen halten.

Tipps zur Nutzung von TikTok für Unternehmen

Wie gelingt es, als Unternehmen bei TikTok erfolgreich zu sein? Und für wen ist die Plattform eher ungeeignet? Das haben wir die beiden Köpfe hinter den Kampagnen gefragt.

tiktok für unternehmen experten 1200
Wie könnt ihr TikTok nutzen? Wir haben zwei Expertinnen aus einem Start-up und einem Konzern gefragt.

GründerDaily: Wofür können Unternehmen TikTok erfolgreich nutzen?

Aneta von scoolio: Vor allem Unternehmen, die eine junge Zielgruppe haben, können TikTok derzeit zu Branding-Zwecken nutzen und ihre Markenbekanntheit auf der Plattform steigern.

Momentan bietet die Plattform eine große organische Reichweite. 

Die ersten Unternehmen testen bereits Paid Ads und Hashtag Challenges über Influencer. Eine Buchungsplattform für kleinere Budgets ist in Deutschland jedoch noch nicht verfügbar.

Sahra von Otto: TikTok ist eine Gegenbewegung zu der perfekten Inszenierung auf anderen Social-Media-Plattformen.

Die User wollen hier keinen perfekten, ästhetischen Content, sondern echte Inhalte.

Das können Unternehmen nutzen, um den Usern den kreativen Freiraum zu geben, sich ganz persönlich mit der Marke auseinanderzusetzen. Bei OTTO haben wir diese Beschäftigung mit unserer Marke bislang über die beiden Hashtag Challenges #MachDichZumOTTO und #FreuDichHart erreicht.

Die Challenges erzielen nicht nur enorme Reichweiten mit 149 Mio. und 111 Mio. Views innerhalb einer Woche, sondern auch viel User Generated Content.

Zu #FreuDichHart haben die User innerhalb von sieben Tagen 95.000 Videos hochgeladen – das ist 95.000 Mal ein Content, in dem sich jeder Creator zumindest kurz mit der Marke OTTO beschäftigt. Geprägt wird der Kanal von einer jungen Zielgruppe: 70 Prozent der Nutzer sind jünger als 25.

Für Unternehmen, die ihre Marke bei jungen Zielgruppen – den Millennials oder der Generation Z – positionieren wollen, ist TikTok deshalb ein fast schon ideal zu nennender Kanal.

GründerDaily: Welchen Tipp hast du für junge Unternehmen, mit TikTok durchzustarten?

Aneta von scoolio: Sie sollten auf jeden Fall entsprechende Ressourcen einplanen, um genügend frischen Content produzieren zu können.

Am besten werden mindestens zwei Posts täglich empfohlen, was auf Dauer mit der nötigen Zeit für Brainstormings und Content-Produktion eingeplant werden muss.

Sahra von Otto: Im Fokus von TikTok steht der Content, bzw. die Idee hinter jedem Video. Um da als Unternehmen mithalten zu können, müssen Marken unterhalten können!

Es gilt, sich stärker zu öffnen, dialogfähig zu sein und statt Werbung gesellschaftlich relevante Inhalte und Botschaften anzubieten.

Die Brand – zum Beispiel OTTO – tritt dabei in den Hintergrund. Ein weiterer Tipp: Tempo! TikTok ist extrem schnelllebig. Eine Challenge, die heute in allen Feeds zu sehen ist, ist morgen vielleicht schon wieder vorbei. Auch darauf müssen Unternehmen sich einstellen!

GründerDaily: Wem würdest du von der Nutzung der App eher abraten?

Aneta von scoolio:

Wenn die Zielgruppe des Unternehmens gar nicht zur Generation Z gehört, ist diese Plattform derzeit eher uninteressant.

Die meisten Nutzer von TikTok zählen zur Generation Z. Millennials oder ältere Generationen nutzen die App aktuell selten bis gar nicht. Wie und ob sich das noch ändern wird, bleibt abzuwarten.

Sahra von Otto: Vor der Entscheidung für einen neuen Kanal steht immer die Frage danach, inwiefern dieser Kanal auf die eigene Social-Media- und Marketing-Strategie einzahlt. Bei OTTO nutzen wir TikTok gezielt, um die jungen Zielgruppen – Millennials und die GenZ – zu erreichen.

Wir mussten lernen, uns als Marke nicht zu ernst zu nehmen und den Usern kreative Freiräume zu lassen, um sich mit unserer Brand zu beschäftigen.

Diese Offenheit braucht es, um den Kanal als Unternehmen für sich nutzen zu können.

Checkliste: Eignet sich TikTok für euer Unternehmen?

Wir haben noch einmal die wichtigsten Fragen und Fakten zusammengefasst um herauszufinden, ob sich TikTok für euer Unternehmen lohnt:

  • Steht eine junge Zielgruppe unter 25 im Fokus?
  • Seht das Alter aber nicht zu eng, die Demografie verändert sich bereits: Inzwischen verzeichnet TikTok vermehrt Nutzer zwischen 25-34.
  • Sucht ihr nach einem Tool, das eure Markenbekanntheit steigert?
  • Habt ihr Lust und Zeit, mit eurer Zielgruppe bei TikTok zu interagieren? Dieser Teil der Arbeit darf nicht unterschätzt werden, denn es geht um das Engagement zu euren Kurzvideos.
  • Liegt es euch, kreativ zu sein und Ideen in kurzen Videos umzusetzen?
  • TikTok Marketing steckt hierzulande noch in den Kinderschuhen, insbesondere im Start-up-Bereich gibt es kaum Use Cases. Seid ihr bereit, zu experimentieren und euch auf unbekanntes Terrain zu wagen?
  • Die Belohnung kann sein, dass ihr euch als Early Adopter durchsetzt. Aber Kampagnen können auch scheitern, die meisten TikTok-Strategien gleichen dem Blick in die Glaskugel.
  • Wer Werbung auf TikTok schalten will, muss sich zunächst für das TikTok Ads-Programm bewerben. Erst dann könnt ihr Anzeigen schalten. Unternehmen wie Zalando und OTTO haben bereits gezeigt, dass es funktioniert.
  • Deutsche Unternehmen sind bisher kaum auf TikTok vertreten. Im Kampf um die junge Zielgruppe seid ihr den Wettbewerbern dort im Vergleich zu Facebook und Instagram voraus.

Wie geht es mit TikTok weiter?

Seit einigen Jahren wächst TikTok rasant: Inzwischen nutzen 5,5 Millionen Menschen die Plattform in Deutschland und ein Ende ist nicht in Sicht. Allerdings solltet ihr euer Social Media Marketing nicht nur auf ein Netzwerk beschränken. Ein Hype kann schnell vorbei sein.

Ähnliche Beiträge zum Thema