Quereinstieg leicht gemacht: dank Franchise eigener Chef werden

Sie sind unzufrieden in Ihrem Job? Sie wollen noch einmal etwas anderes wagen? Oder einfach Ihr eigener Chef sein? Franchising ist eine beliebte Option für den Quereinstieg, denn Franchisesysteme verlangen oftmals wenige Branchenkenntnisse. Stattdessen stehen Teamfähigkeit, unternehmerisches Know-how und Eigeninitiative im Vordergrund.

Wir zeigen, welche Optionen es für den Quereinstieg gibt, für welche Branchen sich dieser besonders eignet und wie man das passende Franchise-Unternehmen für den Quereinstieg findet.



Was Sie in diesem Beitrag über den Quereinstieg per Franchise erfahren

  1. Warum und für wen ein Quereinstieg sinnvoll sein kann.
  2. Welche Optionen für den Quereinstieg gibt es?
  3. Warum sind Quereinsteiger im Franchise besonders willkommen?
  4. Welches sind besonders geeignete Branchen für den Quereinstieg im Franchise?
  5. Wie finde ich das passende Franchise-Unternehmen für den Quereinstieg?
  6. Fazit: Worauf muss ich beim Quereinstieg mit Franchise achten?

Quereinstieg in neuer Branche: Ihre Leidenschaft verfolgen

Es gibt viele Menschen, die in Ihrem Job unzufrieden sind. Das kann verschiedene Gründe haben. Die einen langweilt ihr Beruf nach zahlreichen Jahren in einer Branche oder einem Unternehmen. Andere wollen einfach lieber selbstständig sein, doch ihnen fehlt die zündende Idee für die Existenzgründung. In beiden Fällen kann ein Quereinstieg per Franchise sinnvoll sein. Doch es gibt noch mehr Gründe für einen Quereinstieg.

Wenn Sie eine oder mehrere Fragen mit "ja" beantworten, sollten Sie über einen Quereinstieg per Franchise nachdenken:

  1. Mein alter Job macht mir keinen kein Spaß (mehr).
  2. Ich möchte beruflich meinen privaten Leidenschaften und Interessen folgen.
  3. Ich wäre gerne mein eigener Chef.
  4. Ich will noch einmal etwas komplett Neues ausprobieren.
  5. Ich wünsche mir, meine Work-Life-Balance selbst in der Hand zu haben.
  6. Ein höheres Einkommen durch eigenständige Arbeit sagt mir zu.
  7. Ich bin arbeitslos und möchte gerne etwas bewegen.
  8. Ich kann meinen jetzigen Job aus gesundheitlichen Gründen nicht fortführen.

Quereinstieg: Angestellt, klassische Gründung oder Franchise

Wer sich Gedanken über einen Quereinstieg macht, der hat drei Optionen:

  • Angestelltendasein
  • Klassische Selbstständigkeit
  • Franchise

Der Quereinstieg über ein Angestelltenverhältnis ist in der Regel eher schwierig. Für viele Unternehmen ist es teuer, Ihnen als Quereinsteiger eine Position anzubieten. Insbesondere nach mehreren Jahren Berufserfahrung ist ein Wechsel in eine andere Branche durch einen Quereinstieg von Arbeitgebern oft nicht gerne gesehen - schließlich wollen diese von den Erfahrungen der Mitarbeiter profitieren und Fortbildungen kosten sowohl Zeit als auch Geld. Natürlich lässt sich das aber nicht pauschal sagen und manche Arbeitgeber heißen Quereinsteiger willkommen. Da das jedoch meist eher eine Ausnahme ist, sind Optionen für den Quereinstieg eine eigene Gründung oder eine Gründung per Franchise.

Ein Quereinstieg durch eine komplett eigenständige Gründung ist ebenfalls möglich, jedoch deutlich schwieriger als eine Gründung mit einem Franchisesystem. Schließlich müssen Sie sich die Branchenkenntnisse selbst erarbeiten und können nicht auf die Erfahrungen und Schulungen des Franchisegebers zurückgreifen. Und gerade wenn eine Finanzierung notwendig ist, schaut die Bank ganz genau hin, ob Sie entsprechende Branchenerfahrung haben. So scheitert der Quereinstieg dann häufig an der Finanzierung. Ebenfalls müssen sämtliche Anfangshürden eigenständig überwunden werden: von der Klärung der Markenrechte über die Erstellung eines Corporate Designs bis hin zur Suche von Geschäftspartnern / Lieferanten. Mit Franchise kann man sich viel Arbeit sparen, wenn man einen Quereinstieg anpeilt.

Der Vorteil von einem Quereinstieg durch Franchise im Vergleich zu einer Gründung mit einer eigenen Geschäftsidee liegt auf der Hand: Das unternehmerische Risiko ist geringer, da die Geschäftsidee in der Regel erprobt ist. Sie starten also nicht bei Null, sondern bauen auf eine bestehende Idee auf und übernehmen bspw. das Marketingkonzept und Corporate Design, die Lizenzrechte und Lieferanten. Außerdem profitieren Sie beim Quereinstieg durch Franchise durch Unterstützung in der Gründungsphase, Fortbildungen und Schulungen, die durch das System angeboten werden. Berufserfahrung ist hier in der Regel viel wichtiger als Branchenerfahrung.

TIPP

Beispiele für Franchiseunternehmen finden Sie in unserer Franchisebörse.

Quereinsteiger sind bei Franchisegebern sehr willkommen

Quereinsteiger sind im Bereich Franchise nicht nur akzeptiert, sondern explizit erwünscht. Diese Fähigkeiten und Voraussetzungen sind wichtig, wenn Sie einen Quereinstieg per Franchise planen:

  • Sie denken unternehmerisch.
  • Sie haben ein paar Jahre Berufserfahrung.
  • Idealerweise haben Sie schon einmal ein kleines Team geführt.
  • Sie sind eigenmotiviert und selbstbewusst.
  • Sie bringen Eigenkapital mit.

Im Gegensatz zu einem Quereinstieg in einem bestehenden Unternehmen kann Branchenwissen beim Quereinstieg per Franchise sogar nachteilig sein. Franchisesysteme machen Ihnen sehr viele Vorgaben. Hier werden erprobte Geschäftsmodelle umgesetzt, bei denen eigene Ideen kaum Platz finden.

Es wird daher nicht auf persönliche Erfahrungswerte innerhalb der Branche gesetzt, sondern viel mehr auf die Erfahrungswerte der anderen Filialen. Somit würde Ihnen Branchenwissen nur bedingt weiterhelfen. Sollten Sie also etwas komplett Neues probieren wollen, so sollten Sie sich über eine Franchisegründung näher informieren. Wichtig ist aber natürlich, dass Sie sich prinzipiell für die entsprechende Branche interessieren, in die Sie durch den Quereinstieg wechseln möchten.

Geeignete Branchen für Quereinsteiger beim Franchising

Für den Quereinstieg als Franchisenehmer gibt es quasi keine Voraussetzungen, was Ihren beruflichen Background betrifft. Betriebswirtschaftliche Kenntnisse sind natürlich erforderlich, jedoch setzt der Quereinstieg nicht voraus, dass Sie auch ein BWL-Studium absolviert haben.

Besonders geeignet für einen Quereinstieg im Franchise sind beispielsweise im Bereich Beratung und Bildung Theologen, Psychologen oder ehemalige Lehrer. Aufgrund eines hohen Fachkräftemangels sind aber auch im Bereich Pflege Quereinsteiger sehr willkommen. Beliebt für den Quereinstieg sind außerdem auch die Gastronomie oder die Sektoren Fitness und Gesundheit, da hier vor allem ein hohes Interesse an der Branche gefragt ist.

Wenn Sie einen Quereinstieg im Bereich Franchise planen, sollten Sie sich diese Fragen stellen:

  • Warum möchten Sie den Quereinstieg wagen und finden Sie die Lösung in der neuen Branche?
  • Welche Qualifikationen und Erfahrungen wollen Sie einbringen?
  • Macht Ihnen die Branche beruflich oder privat viel Freude?

So finden Sie das passende Franchise-Unternehmen

Wenn Sie sich für einen Quereinstieg im Bereich Franchise interessieren, so raten wir Ihnen, Schritt für Schritt sorgfältig ein Franchisesystem auszuwählen. Empfehlenswert ist es, sich zunächst die geprüften Systeme des Deutschen Franchise Verbandes anzusehen. Auf Basis dieser Systeme sollten Sie sich eine Branche aussuchen, die Sie für den Quereinstieg interessiert. Im Anschluss daran müssen Sie die Anforderungen überprüfen, was den Standort die Gebühren und die geforderten Qualifikationen betrifft.

Außerdem sollten Sie aber auch die Stärken und Schwächen der dann noch verbleibenden Systeme prüfen: Hat das System bspw. Auszeichnungen? Wie ist die Wachstumsrate? Was berichten Medien? Im Idealfall haben Sie nach dieser Auswahl nur noch ca. drei Franchisesysteme, die für Ihren Quereinstieg in Frage kommen. Dann kann der persönliche Kontakt helfen, um sich für ein Franchisesystem zu entscheiden. Lernen Sie die Franchisegeber kennen, um sich davon zu überzeugen, dass die Chemie stimmt - schließlich gehen Sie beim Quereinstieg per Franchise eine langfristige Geschäftsbeziehung ein.

TIPP

Unser kostenfreier Leitfaden hilft Ihnen, wenn Sie einen Quereinstieg als Franchisenehmer planen.

Systeme finden in der Für-Gründer.de Franchisebörse

Unter der Vielzahl an Systemen verliert man sehr schnell den Überblick. In unserer Franchisebörse setzten auf Qualität statt auf viele verschiedene Franchisegeber und bieten so gerade Existenzgründern einen einfacheren Einstieg: zur Franchisebörse.

5 Tipps für den Quereinstieg per Franchising

Wenn Sie sich für den Quereinstieg in ein Franchisesystem interessieren, raten wir Ihnen folgende Punkte:

  1. Überprüfen Sie: Sind Sie als Quereinsteiger auch ein Gründertyp? Wichtig ist vor allem Durchhaltevermögen, denn nicht von Tag 1 an haben Sie alle Vorzüge, die Sie sich als Chef wünschen. Machen Sie hier den Existenzgründer-Check, um Klarheit darüber zu erhalten.
  2. Schätzen Sie das Kapital und die Kapazitäten bei einem Quereinstieg richtig ein: Was trauen Sie sich die Selbstständigkeit zu? Was fordert das System und bringen Sie das nötige Eigenkapital auf?
  3. Nehmen Sie sich Zeit für die Auswahl. Denn der Quereinstieg im Franchising ist eine langfristige Entscheidung. Wenn Sie sich die Zeit für die Recherche nehmen, haben Sie größere Chancen auf den späteren Erfolg.
  4. Nutzen Sie Beratungsangebote. Es gibt zahlreiche Experten, die sich auf das Thema Quereinstieg im Franchise spezialisiert haben. Gerne helfen diese Ihnen dabei, das passende System zu finden und weitere Fragen zu klären.
  5. Prüfen Sie den Franchisevertrag sorgfältig, bevor Sie ihn unterzeichnen, denn es gibt zahlreiche Dinge, die Sie hierbei beachten sollten.

Fazit: So klappt der Quereinstieg mit Franchise

Franchise eignet sich besonders gut für einen Quereinstieg. Denn, was Franchisesysteme wollen, sind potenzielle Führungskräfte, die schon ein bisschen Berufserfahrung gesammelt haben und vor allem unternehmerisches Denken mitbringen. Außerdem sollten Sie sich bei einem Quereinstieg im Bereich Franchise zutrauen, ein kleines Team zu leiten.

Der Quereinstieg per Franchise ist deutlich einfacher, als der Quereinstieg durch eine eigene Gründung oder der Quereinstieg in einem anderen Unternehmen. Denn große Firmen wollen meist von der Expertise Ihrer Mitarbeiter profitieren, anstatt Zeit und Geld in die Fortbildung der neuen Mitarbeiter zu stecken. Im Vergleich zu einer klassischen Gründung mit einer eigenen Geschäftsidee sind bei der Gründung per Franchise die anfänglichen Hürden genommen: Die Idee ist bereits geprüft und Dinge wie Markenanmeldung, Corporate Design oder Marketingkonzept können direkt übernommen werden.

Branchen, die für den Quereinstieg besonders beliebt sind, sind Bildung, Dienstleistungen, Gastronomie und Fitness. Generell ist ein Quereinstieg per Franchise aber in allen Branchen denkbar. Am Ende zählt vor allem eines: Das Franchiseunternehmen muss zu Ihnen als Quereinsteiger passen. Das heißt, die Branche muss Ihnen Freude bereiten, die Finanzierung muss gesichert sein und die Chemie zwischen Ihnen und dem Franchisegeber muss stimmen. Ist das der Fall, so steht dem Chefsein letztlich nichts mehr im Wege. Nehmen Sie sich also Zeit, wenn Sie sich für den Quereinstieg ein Franchisesystem suchen.

Vorheriger Artikel:
Franchisevertrag
Nächster Artikel:
Restaurant eröffnen