Franchise-Unternehmen: Konzepte, Beispiele, Anbieter in der Übersicht

Sie möchten mit einem Franchise gründen? Deutschlandweit existieren etwa 1.000 verschiedene Franchisesysteme, die auf der Suche nach Franchisenehmern sind – da kann die Wahl des passenden Konzepts aufgrund der immensen Vielfalt schon mal etwas länger dauern.

Wir geben Ihnen einen Überblick über die besten Franchise Unternehmen und stellen verschiedene beliebte Systeme als Franchising-Beispiele vor – sortiert nach Branche.

1. So unterscheiden sich Franchise-Unternehmen

McDonald's, KFC und Subway? Franchising ist vielseitiger, als man denkt, und besteht nicht nur aus Fast Food Frachises. Bei rund 1.000 bestehenden Systemen müssen Sie nur das passende Franchise finden.

Klassischerweise fallen beim Thema Franchise oft die Namen großer Restaurantketten wie Subway, McDonald's oder KFC. Doch die Möglichkeiten für die Gründung per Franchise gehen weit über die Gastronomie hinaus. So gibt es Franchising auch in anderen Branchen, und zwar von Pharma über Dienstleistungen oder Handwerk bis hin zu Touristik, Mode oder Marketing – in nahezu jedem Bereich gibt es ein passendes Franchisesystem. Viele davon werden Sie kennen, obwohl Sie das System vielleicht noch nie als Franchise enttarnt haben. Um ein paar Beispiele zu nennen: Obi-Baumarkt, Blume2000, Tchibo, TeeGschwendner, The Body Shop, clever fit, Runners Point oder Schülerhilfe – na, hätten Sie bei allen gewusst, dass ein Franchise dahintersteckt?

Auch in Branchen, in denen Sie es vielleicht nicht erwarten würden, ist das Prinzip Franchising mittlerweile angekommen. So gibt es beispielsweise eine Fahrschule, eine Hochzeitsagentur oder Seniorenbetreuung als Franchisesystem. Selbst Sanifair – die Bezahltoiletten, die Sie womöglich an Autobahn-Raststätten schon wahrgenommen haben – sind als Franchisesystem organsiert. Und auch im Bereich Social Entrepreneurship finden sich immer mehr Franchising. Ein Musterbeispiel für ein Franchise im sozialen Bereich ist dabei wellcome, eine gemeinnützige Organisation, die bundesweit junge Familien bei der Betreuung der Kinder im ersten Jahr nach der Geburt unterstützt.

2019 waren nach eine Studie des Deutschen Franchiseverbands 43 % der Franchise-Unternehmen im Sektor Dienstleistungen aktiv, 29 % im Handel. 20 % der Franchise-Unternehmen waren 2019 in den Branchen Gastronomie, Touristik und Freizeit tätig. Das Schlusslicht bilden Handwerk, Bau und Sanierung mit 8 %.

Bei jeder Franchisegründung kommen Gebühren auf Sie zu. Bei der Auswahl eines Franchisesystems sollten Sie daher darauf achten, dass Sie alle Kostenpunkte im Blick behalten. So fallen eine Einstiegsgebühr, Investitionen (bspw. für die Errichtung des Standorts) sowie laufende Gebühren an. Bei der Sichtung von Franchiseunternehmen sollten Sie die Gesamtkosten überschlagen und diese mit Ihrem vorhandenen Kapital gegenchecken.

Je nach Franchise unterscheiden sich die geforderten Qualifikationen für den Franchisenehmer. Während der Start mit einem Franchiseunternehmen generell ideal für Quereinsteiger mit Berufserfahrung oder der nötigen Leidenschaft geeignet ist, gibt es einige Systeme, die von ihren Franchisenehmern Ausbildungen oder sogar den Meisterbrief verlangen. 

Üblicherweise erhalten Franchisenehmer tatkräftige Unterstützung von ihrem Partner. Trotzdem unterscheidet sich der Grad des Supports je nach Franchiseunternehmen extrem. Manche Systeme haben eigene Schulungszentren, andere bieten lediglich kleinere Workshops an, um Franchisenehmer auf die künftige Führungsposition vorzubereiten.

Weiterhin gibt es auch gravierende Unterschiede bei den Finanzierungshilfen durch den Franchisegeber. Einige Systeme unterstützen ihre Franchisepartner bei der Planung und Beantragung einer Finanzierung; wieder andere Franchiseunternehmen bieten keinerlei Support in diesem Bereich.

Systeme von beiden Enden des Eigenkapital-Spektrums

Franchise-Unternehmen ohne/mit wenig Eigenkapital
Coffee-Bike0 €
Waffle-Bike0 €
Storebox0 €
Flammkuchen Zentrale0 €
Chopp & Roll0 €
Gartenzauberwerk500 €
Merk Automaten500 €
Franchise-Unternehmen mit über 100.000 € Eigenkapital
Smoothie Factory212.000 €
Kentucky Fried Chicken250.000 - 750.000 €
BoConcept300.000 - 500.000 €
McDonald's500.000 €
Mathnasium615.000 €
Dickey's Barbecue Pit880.000 €

2. Franchise Anbieter und Konzepte vergleichen

Auf der Suche nach dem passenden Franchise-Unternehmen werden Ihnen viele geeignete Systeme über den Weg laufen. Umso wichtiger ist es dann, diese möglichen Kandidaten genauer unter die Lupe zu nehmen. Füllen Sie dafür eine Tabelle mit den relevantesten und Ihren Wunsch-Faktoren (bspw. Standort in Ihrer Nähe) und tragen Sie die Werte für jedes in Frage kommende Franchise-Unternehmen ein, wie folgendes Beispiel zeigt:
 

Kriterium / FranchiseSubwayMundfeinMcDonald'sburgermeNordsee
Harte Faktoren     
Mitglied im Franchiseverband     
Einstiegsgebühr10.000 €15.000 €46.000 €27.500 €30.000 €
Eigenkapitalmind. 15.000 €40.000 - 50.000 €individuell, mind. aber 25 % der Gesamtinvestition25.000 €mind. 100.000 €
Laufende Gebühren12,5 %5 %10 %7 %7 %
Weiche Faktoren     
Standort in Ihrer Nähe     
Leidenschaft für den Anbieter     
Weiterer Faktor     

3. Die besten Franchiseanbieter

Sie möchten ein Franchise-Unternehmen gründen – ggf. als Quereinsteiger – und direkt durchstarten? Dann sollten Sie sich die nachfolgenden zehn Franchisekonzepte genau anschauen. Jedes dieser zehn Franchises wächst äußerst dynamisch und sucht nach neuen Franchisenehmern – die Erfolgsaussichten für Gründer stehen also sehr gut. 

Die Top 10 Franchise

Franchise-Unternehmen Town & Country

Erfüllen Sie Träume vom Eigenheim! Werden Sie erfolgreicher Partner vom führenden Markenhaus!

Werden Sie Teil des erfolgreichen Franchise: starten Sie mit Ihrem eigenen Nachhilfe-Institut!

Erfolgreich als Snack-Profi! Werden Sie Inhaber einer Back-Factory und starten Sie durch!

Mit dem Markführer in der Vermittlung von 24h-Pflege und Betreuung für Senioren als Partner wachsen!

Ihr eigenes Fitness-Studio: mit dem stark wachsenden und mehrfach prämierten Franchise von clever fit!

Designermöbel sind Ihr Ding? Werden Sie Inhaber eines erfolgreichen BoConcept Stores!

Chef in Ihrem eigenen MBE Center: bieten Sie Ihren Kunden alles rund um Versand, Grafik und Druck!

Ihre eigene Unternehmens-Beratung: Als Partner von ERA helfen Sie Firmen, Kosten effizient zu senken.

Führen Sie Ihren eigenen erfolgreichen Handwerksbetrieb im Bereich Sanierungen.

Sie mögen Burger? burgerme, Marktführer im Burger-Delivery, sucht neue Partner!

Vom Franchiseverband prämierte Systeme

Der Deutsche Franchise Award vom Franchiseverband zeichnet jährlich die besten Franchisesysteme unter seinen Mitgliedern aus. 2019 haben folgende neun Franchise-Unternehmen gewonnen:

AuszeichnungFranchise
Green Franchise AwardCoffee Fellows GmbH
 FiltaFry Deutschland GmbH
 Janny’s Eis Franchise GmbH
Franchisegründer des JahresDaniel Hofmann // Home Instead Seniorenbetreuung
 Julia Zimmermann // Town & Country Haus
 Matilda Rohr // Wax in the City GmbH
Franchisegeber des JahresApollo-Optik Holding GmbH & Co. KG
 Duden Institute Lerntherapie GmbH
 fitbox GmbH

4. Beispiele für erfolgreiche Handels-Franchises

Wenn Sie ein Franchise-Unternehmen in der Handelsbranche gründen wollen, stehen Ihnen einige spannende Franchise-Konzepte zur Auswahl. Nach einer Studie von Franchising & Cooperation 2016 würden 85,6 % der mit einem Handels-Franchise tätigen Unternehmer ihr Franchise-Unternehmen wieder wählen, 81,1 % würde es weiterempfehlen. Mit einem Handels-Franchise können Gründer sich den Traum vom eigenen Ladengeschäft verwirklichen. Sie wollen am liebsten sofort Franchisenehmer im Handel werden? In unserer Franchisebörse stellen wir Ihnen einige ausgewählte Franchise-Angebote näher vor. 

Barrique

✓ 32 Standorte

✓ Ab 10.000 € Eigenkapital

✓ Mitglied im Franchiseverband

Mehr Infos
Storebox

✓ > 100 Standorte

✓ Ab 10.000 € Startkapital

✓ Mitglied im ÖFV & DFB

Mehr Infos
BoConcept

✓ > 250 Standorte

✓ Ab 300.000 € Eigenkapital

✓ Schulungen & Workshops

Mehr Infos

Weitere Beispiele für erfolgreiche Franchise-Unternehmen im Handel

DOGSTYLER ist ein hervorragendes Beispiel für ein neues und aufstrebendes Franchisesystem. Gegründet im Jahr 2012 und bereits an 18 Standorten vertreten, vertreibt DOGSTYLER in einem stilvollen Ambiente Premium-Produkte für den besten Freund des Menschen. Vorteile für Franchisenehmer sind eine Schulung an der DOGSTYLER Academy, professionelle Unterstützung bei Standortanalyse, -wahl und Potenzialanalyse sowie der Übergabe eines schlüsselfertigen DOGSTYLER Stores.

Seit 25 Jahren auf dem Markt, bietet REDDY Küchen ein Franchiseunternehmen, das den Franchisenehmer noch bei der Hand nimmt: Regelmäßige Schulungen, Treffen mit anderen Franchise-Partnern sowie ein Zuschuss von bis zu 175.000 Euro unterstützen Franchisenehmer von Anfang an. Das REDDY Küchen Franchise ist bereits an mehr als 80 Standorten deutschlandweit vertreten.

Der Teefachhandel TeeGschwendner hebt sich durch seinen ausgeprägten Nachhaltigkeitsgedanken hervor, denn hier wird besonders auf den umweltgerechten und kontrollierten Anbau des Tees in den Herkunftsländer geachtet. An Eigenkapitwl brauchen Gründer 12.000 bis 24.000 Euro sowie 15.000 Euro Eintrittsgebühr. Laufende Lizenzgebühren gibt es keine. Die Leistungen des Franchiseunternehmens TeeGschwendner sind umfangreich; angefangen von einem Start-up Programm (Standortauswahl, Ladenbau, IHK-zertifizierte Seminare etc.) über die laufende Betreuung und Kommunikation mit dem Franchise-Partner erhalten Franchisenehmer ebenfalls Unterstützung bei Marketing sowie Schulungen, Seminare und Workshops.

Mit mehr als 100 Standorten und einem spannenden Konzept bietet BabyOne seit knapp 30 Jahren Franchising an. An ruhig gelegenen Standorten mit weitläufigen Flächen finden sich alle Dinge, die man für den Nachwuchs braucht. Das familiengeleitete Franchiseunternehmen unterstützt Franchisenehmer mit einem besonderen Omnichannel-Marketing: online bestellte Artikel werden aus den Filialen versandt, Kooperationen mit Bloggern und Influencern gehören zum Tagesgeschäft und Beratungsvideos helfen unentschlossenen Kunden. Darüber hinaus bietet das BabyOne Franchise Hilfe bei Businessplan und Finanzierung, IT-Support, Wareneinkauf und Zahlungsabwicklung sowie Weiterbildung und Netzwerk. Franchisenehmer bringen 75.000 Euro Eigenkapital und eine Einstiegsgebühr von 10.000 Euro mit.

Ein Edeka-Franchise ist in Deutschland sehr gefragt. Die Supermarkt-Kette bietet dies jedoch nicht an. Trotzdem haben Gründer bei Edeka gute Aussichten! Als Genossenschaft ist Edeka ein Zusammenschluss natürlicher und juristischer Personen, die ein gemeinsames Ziel verfolgen. Unternehmer in spe haben hier trotzdem sehr gute Aussichten, denn es ist möglich, als Edeka-Kaufmann seine eigene Filiale zu eröffnen und Teil des Unternehmensverbunds zu werden. Als Genosse der Edeka sind die Edeka-Kaufleute üblicherweise Miteigentümer der Genossenschaft, sind gleichberechtigt und haben ein Mitspracherecht. Mitglieder einer Genossenschaft führen eigenständig und selbstständig ihre Unternehmen. 

5. Beliebte Franchisesysteme: Gastro

Ein Start in der Systemgastronomie kann vielseitig sein – von der Bäckerei bis zur Burgerkette. Mit ersten Erfahrungen in der Branche können Gründer sich mit einem eigenen Restaurant, Café oder Bistro verwirklichen. In unserer Franchisebörse stellen wir die besten Gastro-Franchise-Konzepte vor. Laut der F&C-Franchise-Studie aus dem Jahr 2016 würden 84,2 % der in der Gastronomie tätigen Franchisenehmer ihr Franchise-Unternehmen wieder wählen, 75,5 % würden es weiterempfehlen – in Summe sind Gastro-Franchises also sehr zufriedenstellend.

Nur Hier

✓ 113 Standorte

✓ Ab 8.000 € Eigenkapital

✓ Finanzierungshilfe

Mehr Infos
burgerme

✓ > 15 Standorte

✓ Ab 25.000 € Eigenkapital

✓ Hilfe bei der Finanzierung

Mehr Infos
Yi Fang

✓ > 1.600 Standorte

✓ Ab 43.000 € Eigenkapital

✓ Hilfe bei der Finanzierung

Mehr Infos

Beispiele für Franchiseanbieter in der Gastronomie

Der Fastfood-Gigant McDonald’s ist wohl der bekannteste Franchisegeber der Systemgastronomie. Fast 90 Prozent der ca. 1.500 deutschen Filialen werden von Franchisenehmern geführt – wobei jeder Unternehmer durchschnittlich fünf Restaurants leitet. Um mit einem McDonald’s-Restaurant zu starten, benötigen Franchisenehmer im Vergleich zu anderen Franchise-Systemen vergleichsweise viel Kapital: Rund 800.000 Euro – davon 500.000 Euro ungebunden und frei verfügbar – müssen Restaurantleiter in spe für die Neueröffnung einer McDonald’s-Filiale aufbringen. Die Übernahme eines bereits bestehenden Restaurants kann sogar noch teurer werden; hier bezahlen Franchisenehmer nach Marktwert – das können je nach Standort bis zu zwei Millionen Euro sein.

Mundfein ist ein Beispiel für einen gelungenen Franchise-Start. 2008 gegründet, kann das Franchiseunternehmen bereits 42 Standorte und 36 Franchise-Partner verzeichnen. Der Pizza-Lieferdienst ist Mitglied im Franchiseverband und plant bereits zahlreiche neue Filialen. Franchisenehmer bringen 15.000 Euro Eintrittsgebühr mit – weitere Kosten fallen zum Start nicht an. Dafür fallen monatlich 4,5 % des Netto-Umsatzes an Franchisegebühr für Lizenzen etc. und 0,5 % des Netto-Umsatzes für Werbegebühren an.

Subway besetzt neben McDonald’s Platz 1 der Franchise-Geber der Systemgastronomie. Rund 44.000 Filialen betreibt der Sandwich-Gigant weltweit, in Deutschland sind es ca. 700 Standorte, die von rund 350 Franchisenehmern betrieben werden. Um mit einem Subway-Franchise zu starten, müssen Franchise-Nehmer eine Lizenzgebühr von 10.000 Euro bezahlen (5.000 Euro Folgelizenz für jedes weitere Restaurant) und mit einer Gesamtinvestition von 150.000 Euro aufwärts rechnen. Hiervon müssen 15.000 Euro als sofort verfügbares, nicht gebundenes Eigenkapital vorliegen. Sofern das Restaurant erst noch gebaut werden muss, muss sich der Franchise-Nehmer darum kümmern – Subway empfiehlt ihm lediglich Bauunternehmer, die bereits für das Unternehmen gearbeitet haben.  

Der 1999 als Franchise ausgeweitete Coffeeshop wartet mit mehr als 230 Filialen deutschlandweit auf. Franchisenehmer sollten einige Jahre Erfahrung in Gastronomie oder Dienstleistung mitbringen, BWL-Know-how und eine Leidenschaft für Kaffee. Das Franchiseunternehmen bietet eine Betreuung vor Ort via Area Managern, Trainings für alle Hierarchiestufen sowie ein zentrales Marketing. Für ein Einzelfranchise zahlt der Franchisenehmer 15.000 Euro Eintrittsgebühr, 5 % Franchisegebühr sowie einen Marketingbeitrag von 2 %.

Mit mehr als 100 Filialen in Deutschland, Österreich und auch weltweit bietet Nordsee ein spannendes Franchisekonzept an. Drei verschiedene Restaurant- bzw. Imbissmodelle bietet der Franchise-Anbieter Nordsee an. Franchisenehmer bringen mindestens 150.000 Euro Eigenkapital und eine Eintrittsgebühr von 30.000 Euro mit. Die monatliche Lizenzgebühr für das Franchise liegt bei 5 %.

6. Franchiseanbieter im Bereich Dienstleistung

Franchise-Angebote im Dienstleistungssektor sind unglaublich vielseitig. Vom Nachhilfe-Unternehmen bis hin zu Management-Kursen, Fitnessstudios oder IT-Dienstleistern sind Dienstleistungs-Franchises wahnsinnig vielseitig. Einer Studie aus 2016 zufolge würden ganze 83,5 % der Franchise-Dienstleister ihr System wieder wählen, 81 % würden es weiterempfehlen. Wir stellen einige der besten Franchise-Unternehmen in unserer Börse vor.

Studienkreis

✓ > 1.000 Standorte

✓ Ab 5.000 € Eigenkapital

✓ Mitglied im Franchiseverband

Mehr Infos
Mrs. Sporty

✓ 520 Standorte

✓ Ab 10.000 € Eigenkapital

✓ Mitglied im DFV & ÖFV

Mehr Infos
DLZ

✓ > 15 Standorte

✓ Ab 10.000 € Eigenkapital

✓ Hilfe bei der Finanzierung

Mehr Infos

Beispiele für Franchise-Partner im Dienstleistungssektor

Das EMS System Körperformen wurde 2011 gegründet und hat sich bereits jetzt als starker Franchise-Partner entwickelt. Franchisenehmer bringen 36.000 Euro für Investitionen mit.. Die monatliche Lizenzgebühr beträgt 749 Euro, eine Eintrittsgebühr gibt es nicht. Körperformen als Franchisegeber unterstützt seine Partner mit Support, Schulungen und Weiterbildungen. Mitbringen sollten Sie eine Begeisterung für Fitness, Führungsfähigkeit und unternehmerisches Denken.

Amazon als Franchise? Das geht, und zwar als Amazon Delivery Service Partner (DSP). Kernidee dieses Franchiseunternehmens ist, dass Franchisenehmer ein eigenes Paketzustellunternehmen gründen und betreiben. Dies ist bereits ab 25.000 Euro Startkapital und einer Gesamtinvestition von ca. 15.000 Euro möglich. Eintrittsgebühr gibt es keine. Als Amazon Delivery Service Partner bauen Franchisenehmer in weniger als sechs Monaten ihre eigene Flotte von 20 bis 40 Zustellfahrzeugen auf.

Der Studienkreis zählt zu den führenden, privaten Bildungsanbietern im deutschsprachigen Raum und ist an rund 1.000 Standorten zu finden. Franchisenehmer führen ihr Lehrinstitut eigenverantwortlich und bauen den Kundenstamm eigenhändig auf. Der Franchise-Partner übernimmt ein langfristig erprobtes Konzept, das das unternehmerische Risiko deutlich reduziert. Zwischenzeitlich ist der Studienkreis viertgrößter Franchise-Geber in Deutschland. Mit dem geringen Eigenkapital ab 5.000 Euro und einer Eintrittsgebühr von 14.500 Euro können Franchsienehmer einem System mit mehr als 1.000 Standorten deutschlandweit beitreten.

Home Instead ist der erste deutsche Franchisegeber für Seniorenbetreuung. 2008 gegründet, hat Home Instead mittlerweile mehr als 130 Standorte und expandiert stark. Mit einem Eigenkapital von 50.000 Euro, einer Startinvestition von 50.000 Euro können Franchisenehmer Einzugsgebiete von ca. 125.000 Einwohnern besetzen. Schulungen ("Train the Trainer"), Webinare und umfangreiche Networking-Elemente runden das Franchisesystem ab.

REGUS ist der weltweit größte Anbieter von Coworking-Spaces und anderen Arbeitsplatzlösungen. 1993 gegründet, ist REGUS mittlerweile an über 3.300 Standorten in mehr als 1.000 Städten global zu finden. Ab einem Eigenkapital von 70.000 Euro und einer laufenden Gebühr von 14 % können Franchisenehmer mit diesem spannenden System starten. 

7. Franchise finden: Franchisebörsen und andere Optionen

Das richtige Franchise zu finden, kann eine kleine Herausforderung sein. Gründer haben zur Suche von geeigneten Systemen die Möglichkeit, direkt auf Franchise-Messen Kontakte zu knüpfen oder sich online durch diverse Franchisebörsen zu klicken.

Die Suche mit einem Franchiseportal

Der Markt der Portale ist groß und es gibt zahlreiche Franchisebörsen und -portale, die die Suche nicht leicht machen. Daher haben wir die wichtigsten Franchiseportale mit der besten und übersichtlichsten Auswahl an verschiedenen Anbietern für Sie aufgelistet:

FranchiseportalBeschreibung
Für-Gründer.de FranchisebörseWir betreiben eine eigene Franchisebörse, in der sich ausgewählte Systeme präsentieren. Anstatt auf eine Vielzahl von Systemen setzen wir bei der Auswahl der Franchisegeber auf Qualität. Alle dort vorgestellten Systeme eignen sich besonders gut für Existenzgründer.
Franchiseportal.deDiese Franchisebörse ist wohl eine der ältesten Franchise-Plattformen im Internet. Seit 1997 unterstützt es Franchise-Interessierte auf der Suche nach dem passenden System.
FranchiseDirekt.comEtwa 200 verschiedene Franchisegeber stellt dieses Portal seinen Nutzern zur Auswahl. Darunter finden sich auch Systeme aus Europa und der ganzen Welt, sodass auch Franchise-Interessierte, die im Ausland Franchisenehmer werden möchten, fündig werden.
Franchise-Net.deDieses Franchiseportal bietet wie auch die anderen Anbieter eine Vielfalt an unterschiedlichsten Systemen und macht einen übersichtlichen und aufgeräumten Eindruck. Das Schwesterportal franchise.de gehört übrigens zum selben Anbieter.
Franchise-Top-10
 
Wer bei den hunderten von verschiedenen Franchisesystemen den Überblick verliert, der sollte sich dieses Franchiseportal anschauen. Dort werden zehn ausgewählte Systeme aus unterschiedlichen Branchen vorgestellt, die den Qualitätsanforderungen entsprechen müssen. Hier sollte die Wahl deutlich leichter fallen.
PunktFranchise.deAuf dieser übersichtlichen Franchisebörse können Sie in mehr als 200 Systemen an über 3.400 Orten stöbern. Die Börsr ist filterbar nach Kategorie, dem erforderlichen Eigenkapital sowie der Stadt.

Auf einem Franchiseportal richtig recherchieren

Nahezu jedes deutschsprachige Franchiseportal ist ähnlich aufgebaut. Auf der Startseite werden häufig ausgewählte Franchiseunternehmen hervorgehoben. Wenn man hier nicht zum Klicken verleitet wird, führt bei einem Franchiseportal der beste Weg über die Kategorie-Auswahl oder Suchfunktion. Darüber hinaus kann man nach wichtigen Eigenschaften filtern, bspw.:

  • Branche
  • Eigenkapital
  • Qualifikationen
  • Höhe der Eintritts- und Lizenzgebühren

Zeigt einem die Börse nun eine Liste mit grundsätzlich passenden Anbietern an, geht es nun in die Detailsuche. Auf den einzelnen Profilseiten der Systeme liefert ein Franchiseportal meist eine grundlegende Beschreibung der Geschäftsidee und informiert über die Gebührenstruktur sowie das notwendige Eigenkapital.

Der nächste Schritt sieht dann wie folgt aus: Die Franchise-Unternehmen, die in die engere Wahl gekommen sind, sollten nun kontaktiert werden. Hierzu stellt das Franchiseportal ein Kontaktformular bereit, über welches weitere Informationen angefordert werden können. In der Regel wird dann telefonisch oder per E-Mail Kontakt mit Ihnen aufgenommen. Sie erhalten weitere Informationen und müssen dem Franchisegeber im nächsten Schritt dann auch Informationen über sich zur Verfügung stellen.

Alternativen zu Franchiseportalen

Möchte man kein zu großes Risiko eingehen und sich stattdessen auf ein am Markt etabliertes Franchisesystem verlassen, dann sollte man sich nicht nur auf die Franchisedarstellungen von gewinnorientierten Franchiseportalen verlassen, sondern sich auch auf der Website des DFV informieren. Der Deutsche Franchise-Verband (DFV) ist der größte Verein für Franchisegeber und nimmt Mitglieder nur unter bestimmten Voraussetzungen auf. So müssen Vollmitglieder den DFV-System-Check erfüllen, welcher beispielsweise mindestens zwei Jahre Franchisegebertätigkeit und wenigstens zwei vertraglich gebundene Franchisenehmer verlangt. Alle Mitglieder des DFV werden hier ähnlich wie bei einem Franchiseportal aufgelistet.

Ob man das passende Franchisesystem nun über ein Franchiseportal oder über die Webseite der Franchise-Verbände zu finden versucht – letztlich dienen diese nur zur Übersicht und einer gewissen Vorauswahl. Denn um eine konkrete Analyse der ausgewählten Systeme kommt man nicht umhin, wenn man bei der Vielfalt der unterschiedlichen Anbieter eine gute Entscheidung treffen möchte.

Gründermessen statt Online-Franchisebörse

Auf Gründermessen wie der Franchise-Expo und anderen Events können Sie Franchisesysteme zunächst ganz unverbindlich im direkten Kontakt kennenlernen.Zudem gibt es dort oft spezialisierte Berater, die Ihnen bei der Auswahl des für Sie passenden Systems helfen.

8. Fazit: Das perfekte Franchise finden

Bei all den verschiedenen Franchise-Angeboten kann es durchaus schwer fallen, das richtige zu finden. Franchise-Interessierte sollten sich daher von vornherein klar sein, in welche Richtung es gehen soll und was man als Franchisenehmer mitbringt. Wenn Sie ein Franchise-Unternehmen gründen wollen, ist der zweite Schritt nach der Bestandsaufnahme die konkrete Suche nach passenden Franchise Firmen. Beispiele für die besten Franchisesysteme finden Sie in unserer Franchisebörse, in der wir Ihnen die top Franchise-Unternehmen vorstellen.

Starten Sie jetzt – finden Sie unter vielen Franchise-Konzepten das passende!

Zur Franchisebörse