Förderung für Gründer die Investitionsbank in Brandenburg (ILB)

Die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) vergibt im Förderfeld der Existenzgründung öffentliche und private Fördermittel für Gründer und Selbstständige in Brandenburg. Zur Gründungsfinanzierung hält die ILB Darlehen und Garantieren, Zuschüsse sowie Eigenkapital bereit.

Wir stellen Ihnen die wesentlichen Programme der ILB vor. Den Antrag auf Fördermittel von der ILB stellen Sie in der Regel über Ihre Hausbank. Neben der Investitionsbank des Landes Brandenburg können Sie auch Fördermittel bei der KfW beantragen.

Investitionsbank des Landes Brandenburg

Fördermittel in Brandenburg von der ILB erhalten

Fördermittel können Existenzgründer in Brandenburg entweder von der bundesweit aktiven KfW Bankengruppe oder von der ILB Investitionsbank des Landes Brandenburg erhalten. Existenzgründer und Unternehmer müssen den Antrag auf Fördergelder von der ILB in der Regel über die Hausbank stellen. Die Hausbank kann dann den Antrag an die entsprechende Förderbank weiterleiten - ist jedoch nicht dazu verpflichtet. Die ILB Investitionsbank Brandenburg zählt zu ihrem Kerngeschäft neben der Förderung öffentlicher und privater Investitionen in der Existenzgründung auch die Förderung von Wirtschaft, Infrastruktur, Wohnungsbau und Arbeit.

Die ILB unterstützt im Bereich Existenzgründung gewerbliche Unternehmen, Existenzgründer, Freiberufler sowie landwirtschaftliche Unternehmen in Brandenburg mit Fördergeldern. Die Förderung der ILB Investitionsbank des Landes Brandenburg erstreckt sich über erstens Fremdkapital in Form von Darlehen und Garantien, zweitens Zuschüsse und drittens Eigenkapital in Form von offenen oder stillen Beteiligungen.

Als Förderbank des Landes Brandenburg will die ILB nicht nur die Eigenkapitalbasis der Existenzgründer stärken und kostenfreie Beratung, Qualifizierungsangebote und finanzielle Förderungen leisten. Die ILB möchte auch seine langjährige Branchenexpertise und Erfahrung im Aufbau von Unternehmen einbringen.

ILB für Gründer mit einem Kapitalbedarf bis 25.000 Euro

Das Mikrodarlehen der Investitionsbank des Landes Brandenburg wird voraussichtlich ab dem 4. Quartal 2015 erhältlich sein und richtete sich an die Förderthemen Neugründung, Unternehmensübernahme, tätige Beteiligung, Existenzgründung im Nebenerwerb, Festigungsmaßnahmen innerhalb von zehn Jahren nach Gründung sowie Betriebsmittel und Investitionen. Die Darlehenshöhe kann zwischen 2.000 Euro und 25.000 Euro betragen.

ILB für Gründer mit einem Kapitalbedarf ab 100.000 Euro

Die BFB Frühphasenfonds Brandenburg GmbH ist auf technologieorientierte kleine Unternehmen (KU) in Brandenburg in der Seed- und Start-up-Phase fokussiert. Der „BFB Frühphasenfonds Brandenburg" ist unter anderem dafür gedacht, FuE-Projekte im Anfangsstadium, den Unternehmensaufbau, Machbarkeitsstudien, Herstellung von Prototypen, Patent-, Markt- und Wettbewerbsrecherchen, die Komplettierung des Businessplanes, Verfahrens- und Produktentwicklungen oder Coachings zu finanzieren. Die Investitionssumme beträgt maximal bis zu 1 Mio. Euro je Beteiligung und wird als offene Beteiligung oder Nachrangdarlehen gewährt.

Mit dem Fördermittel „Brandenburg Garantie innovativ" werden einerseits Garantien für Investitionskredite mit einer Laufzeit zwischen 24 Monaten und sieben Jahren gewährt. Andererseits werden Garantien für Betriebsmittelkredite mit einer Laufzeit von mindestens zwölf Monaten gestattet. Der Darlehensbetrag kann zwischen 100.000 Euro und 5 Mio. Euro liegen und wird in Höhe von 60 % bezogen auf den Darlehensnominalbetrag gewährt. Bei Darlehen an KMU zwischen 250.000 Euro und 1,5 Mio. Euro kann die Bürgschaftsbank Brandenburg die Garantie auf bis zu 80 % erhöhen.

ILB für Gründer mit einem Kapitalbedarf bis 3 Mio. Euro

Das Fördergeld „ProFIT Brandenburg" der Investitionsbank des Landes Brandenburg steht für die Umsetzung technologisch neuer Produkte, Dienstleistungen und Verfahren zur Verfügung. Dabei richtet man sich konkret an Vorhaben in den Phasen der industriellen Forschung (Zuschuss), der experimentellen Entwicklung (Darlehen) sowie des Produktionsaufbaus, Marktvorbereitung und Markteinführung (Darlehen). Ein Darlehen kann bis 3 Mio. Euro je Projekt betragen. Ein Zuschuss kann bis 400.000 Euro je Projektpartner gewährt werden. Der Fördersatz liegt bei bis zu 80 %.

Die Investitionsbank des Landes Brandenburg bietet für innovative, technologiebasierte Unternehmen in Brandenburg sowohl in der Seed- und Start-up- als auch in der Wachstumsphase Venture Capital an. In Form einer offenen oder stillen Beteiligung tritt die Investitionsbank des Landes Brandenburg als Lead- oder Co-Investor auf.

Die Förderung „BFB Wachstumsfonds Brandenburg" der BFB Wachstumsfonds Brandenburg GmbH geht an technologieorientierte kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in Brandenburg in der Früh- und Wachstumsphase. Gefördert werden vor allem Unternehmen in wachstumsstarken Branchen über eine offene und/oder stille Beteiligung. Zur Zielgruppe gehören insbesondere hochinnovative Unternehmen aus den Bereichen IuK-Technologie/IKT, Life Sciences, Nanotechnologie, Prüf- und Messtechnik und Industrie- und Verfahrenstechnik bekommen den sogenannten BFB II, um die Entwicklung ihrer Innovationen, das Unternehmenswachstum und die Markterweiterung zu finanzieren. Das Investment kann im Rahmen von Co-Investments mit Privatinvestoren zwischen 300.000 Euro und 3 Mio. Euro liegen.

ILB für Gründer mit einem Kapitalbedarf bis 25 Mio. Euro

Die Investitionsbank des Landes Brandenburg bietet Existenzgründern zinsgünstige Kredite an. Zum Förderangebot der ILB gehören aber auch Garantien für innovative Gründungen, die dazu genutzt werden können, einen Kredit von der Hausbank abzusichern. Ein wesentliches Fördermittel der Investitionsbank des Landes Brandenburg für Existenzgründer ist der „Brandenburg-Kredit" der ILB. Er soll der Finanzierung einer Neugründung, Unternehmensnachfolge, tätigen Beteiligung oder für Betriebsmittel und Investitionen dienen. Die Darlehenshöhe für Gründer und KMU bis max. 5 Jahre kann bis zu 25 Mio. Euro betragen, wird aber zunächst nach banküblicher Prüfung festgelegt.

Zuschüsse für Gründer von der ILB in Brandenburg

Die Investitionsbank des Landes Brandenburg vergibt Zuschüsse vor allem zur Finanzierung von kapital- und kostenintensiven Vorhaben wie Investitionen oder Forschung und Entwicklung, aber auch für Maßnahmen der Personalentwicklung und Markterschließung. Die Fördersätze können bis zu 100 % der förderfähigen Projektkosten betragen und müssen gegebenenfalls nicht zurückgezahlt werden.

Der Zuschuss „Gründung Innovativ" richtet sich an Gründer und Übernehmer innovativer KMU, einschließlich Freier Berufe, in den ersten drei Jahren. Die Förderthemen zielen auf Investitionen in Sachanlagevermögen, Personalkosten für neue Arbeitsplätze und Beratungsleistungen durch externe Berater ab. Bei der Förderart handelt es sich um einen nicht rückzahlbaren Zuschuss in Höhe zwischen 25.000 Euro bis 100.000 Euro, allerdings nicht mehr als 75 % der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben je Unternehmen.

Der Zuschuss „GRW-G Wachstumsprogramm" richtet sich an kleine Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, einschließlich des Tourismusgewerbes. Die Förderthemen zielen auf Investitionen der gewerblichen Wirtschaft ab. Bei der Förderart handelt es sich um einen Zuschuss bis zu einem Höchstsatz von 35 %. In den Landkreisen Spree-Neiße, Märkisch-Oderland, Oder-Spree, Uckermark und Barnim sowie den Städten Frankfurt (Oder) und Cottbus können weitere 5 % gewährt werden. Es werden allerdings nur Vorhaben mit förderfähigen Ausgaben zwischen 60.000 Euro und 2 Mio. Euro gefördert.

Die „Meistergründungsprämie" der Investitionsbank des Landes Brandenburg für Gründer aus dem Handwerk wird voraussichtlich ab dem 4. Quartal 2015 erhältlich sein. Die Förderthemen zielen auf Neugründungen oder Unternehmensübernahmen durch Handwerksmeister bis drei Jahre nach der Meisterprüfung sowie neu geschaffene Arbeitsplätze nach drei Jahren Selbstständigkeit ab. Bei der Förderart handelt es sich um einen Zuschuss als Basisförderung in Höhe von 8.700 Euro. Weiterhin gibt es 3.300 Euro für einen Arbeitsplatz.

DieFörderung „Markterschließung im Ausland und Messen" (M2) dient der Teilnahme an internationalen Messen und Ausstellungen im In- und Ausland und von Maßnahmen zur Markterschließung im Ausland. KMU erhalten einen Zuschuss zur Messeförderung in Höhe von max. 15.000 Euro und einen Zuschuss für die Markterschließung in Höhe von max. 50.000 Euro für drei Jahre. Der Fördersatz beträgt max. 50 %.

Das Programm „Brandenburger Innovationsfachkraft" dient zur Förderung der Beschäftigung von Werksstudenten und Innovationsassistenten. Bei einem Fördersatz von 75 % erhalten KMU ein Bruttogehalt von monatlich bis 840 Euro je Werkstudent. Für Assistenten erhalten Unternehmern eine Förderung bis zu 1.560 Euro im Monat.

„Brandenburger Innovationsgutschein" (BIG) ist eine Förderung von wissenschaftlichen Untersuchungen, kurzen FuE-Projekten und Beratungen im Zusammenhang mit der Antragstellung für EU-Fördermaßnahmen. KMU, die eine GRW-förderfähige Tätigkeit ausüben und Handwerksbetriebe erhalten bis zu 3.000 Euro bei einem Fördersatz von bis 100 % (kleiner BIG-Transfer). Der große BIG-Transfer beträgt max. 15.000 Euro. Der BIG-FuE-Zuschuss beträgt max. 50.000 Euro und der BIG-EU-Zuschuss beträgt max. 8.000 Euro. Der Fördersatz liegt bei 50 %.

Neben der finanziellen Förderung durch Fremdkapital, Eigenkapital und Zuschüssen bietet die ILB Existenzgründern und Selbstständigen mit dem Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW) und den Deutschen Gründer- und Unternehmertage (deGUT) Unterstützung bei der Entwicklung ihrer Geschäftskonzepte sowie Know-how zum Thema Existenzgründung.

Ansprechpartner zum Antragsverfahren bei der ILB

Infotelefon Existenzgründung
Steinstraße 104-106
14480 Potsdam
Telefon: 0331 660-2211
Fax: 0331 6606-1717
E-Mail per Kontaktformular
Website: www.ilb.de

TIPP

Fördermittel, Zuschüsse und Bürgschaften der ILB in Brandenburg finden Sie in der Kapitalgeber- und Förderdatenbank. Zudem sind dort zahlreiche weitere Möglichkeiten zur Finanzierung der Selbstständigkeit durch Fördergelder und Eigenkapital hinterlegt.

weiterlesen