Unternehmensnachfolge mit der KfW
KfW fördert Ihre Nachfolge
  • Finanzierungsmöglichkeiten
  • Know-how
  • Erfolgsbeispiele
Jetzt bei der KfW informieren

Nachfolger gesucht: Unternehmensbörsen im Vergleich

Wenn Sie eine Unternehmensnachfolge antreten möchten, ist der erste Schritt zunächst die Suche nach dem passenden Betrieb. Zur Vermittlung zwischen Übergebenden und Nachfolgern gibt es mittlerweile zahlreiche Nachfolgebörsen. Wir stellen Ihnen die wichtigsten Firmenbörsen, wie bspw. nexxt-change, vor.

Wie funktioniert eine Unternehmensbörse?

Bei den meisten Nachfolgebörsen können Sie zunächst zwischen Gesuchen von Nachfolgern oder Alt-Inhabern wählen. In beiden Teilbereichen können Sie dann nach Branche, Standort und Preisvorstellung filtern. Ist das passende Unternehmen gefunden, besteht die Möglichkeit, direkt Kontakt aufzunehmen. Es steht Ihnen aber auch frei, kostenlos (bei den meisten Börsen) ein eigenes Inserat einzustellen. Dies ist besonders empfehlenswert, wenn Sie nichts Passendes finden oder ganz bestimmte Vorstellungen von dem Unternehmen haben, das Sie übernehmen möchten. Der Großteil der Inserate auf Unternehmensbörsen ist aus Diskretionsgründen anonymisiert. Manche Unternehmen, die einen Nachfolger suchen, geben jedoch auch genauere Informationen über ihren Betrieb preis.

Deutschlandweite Nachfolgebörsen

UnternehmensbörseBeschreibungKosten
nexxt-change

Die Nachfolgebörse des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. nexxt-change wird von der KfW Bankengruppe, der Deutschen Industrie- und Handelskammer sowie von dem Zentralverband des Deutschen Handwerks unterstützt.

kostenfrei
Deutsche Unternehmensbörse (DUB)

Die unabhängige Unternehmensbörse sorgt für Orientierung und Transparenz beim Kauf und Verkauf von Unternehmen. Mit dem Partner Handelsblatt hat die DUB eine große Reichweite.

ab 359 €
KERN

Beratungs- und Unternehmensbörse für die Nachfolge in Familienunternehmen (Generationswechsel), Unternehmenskauf und -verkauf. Mit über 20 Standorten in drei Ländern deckt KERN ein großes Einzugsgebiet ab.

nicht ersichtlich
Biz-Trade

Unternehmensbörse mit 15-jähriger Erfahrung, die nicht nur Nachfolgen vermittelt, sondern auch Beteiligungen und Verkäufe vermittelt.

kostenfrei
Stabwechsel

Stabwechsel setzt für mehr Transparenz plus höchste Diskretion eine Matching-Technologie ein, die Nachfolger und Übergebende zusammenbringt.

kostenfreie Anzeigen, bei einem Kauf Gebühren i. H. v. 1 - 2,5 % des Verkaufspreises
TIPP

Nachfolgefinanzierung: Wann passt welcher Kredit?

Schaubild herunterladen

Regionale Unternehmensbörsen

Neben den bundesweiten Unternehmensbörsen bieten die regionalen IHKs und HWKs Hilfe und Service bei der Unternehmenssuche. Dort werden Gesuche zur Nachfolge bspw. in Mitgliederzeitschriften oder auf der eigenen Website veröffentlicht. Viele IHKs und HWKs haben auch eigene Nachfolgebörsen.

RegionBörseBeschreibungKosten
Braunschweig-Lüneburg-StadeBetriebsbörseNachfolgebörse der IHK B-L-Skostenfrei
Rheinland-Pfalz, SaarLorLux, Rhein-Ruhr, Eifel-Rheinland S-UnternehmensbörseRegionale Unternehmensbörsen der Sparkassenkostenfrei
HannoverRFolg

Unternehmensbörse der regionalen Sparkasse

kostenfrei
Bonn/Rhein-SiegNachfolgebörseBörse der örtlichen IHKkostenfrei
OstbrandenburgIn gute Hände abzugebenBörse der örtlichen IHKkostenfrei

Eine umfassende Übersicht über die regionalen Angebote zur Unternehmensnachfolge finden Sie hier.

Branchenspezifische Nachfolgebörsen

Auch auf verschiedene Branchen ausgerichtete Unternehmensbörsen gibt es.

BrancheBörseBeschreibungKosten
Verschiedene HandwerkeMeister-BoxxBörse für Kauf/Verkauf/Nachfolge verschiedener Handwerksberufeeine Anzeige kostenfrei
SteuerberaterPraxisbörseUnternehmensbörse des Deutschen Steuerberaterverbands e. V.kostenfrei
SteuerberaterDATEV Kanzlei-BörseHier können Kanzlei-Anbieter einen Käufer für die eigene Kanzlei suchen oder einem Interessenten eine Teilhaberschaft oder Kanzleibeteiligung anbieten.kostenfrei
PharmazieDenPhaMedZum Kauf/Verkauf/Nachfolge einer Apothekekostenfrei
ÄrzteLandarztbörse

Digitale Pattform von Ärzten für Ärzte für Praxisnachfolger, -immobilien sowie Ärztestellen

ab 9,99 € netto
TIPP

Die KfW unterstützt Sie mit verschiedenen Fördermitteln bei der Unternehmensnachfolge. Finden Sie den für Sie passenden Kredit, um Ihre Nachfolge zu verwirklichen.

Fördermittel der KfW

Was Sie vor der Suche auf einer Firmenbörse beachten sollten

Bevor Sie ein Unternehmen zur Nachfolge in einer Börse suchen, sollten Sie sich über einige Aspekte im Klaren sein. Dazu gehören vor allem Überlegungen, in welcher Branche Sie tätig sein wollen, welche Unternehmensgröße Sie sich zutrauen, ob ein Umzug für Sie in Frage kommt und wie teuer das Ganze sein darf.

Folgende Fragen können Anstoß für Ihre Überlegungen sein:

  • Auf welchem Gebiet bringe ich Vorkenntnisse mit?
  • Welche Branche kenne ich bereits gut?
  • Wie wichtig ist mir der Standort des Unternehmens? Ist ein Umzug für mich akzeptabel?
  • Wie groß darf das Unternehmen sein, welche Unternehmensgröße traue ich mir zu?
  • Bin ich qualifiziert genug, ein Unternehmen zu leiten, habe ich Management-Skills?
  • Kenne ich mich mit der Führung von Mitarbeitern aus?
  • Wie viel Kapital bringe ich mit, welcher Kaufpreis wäre akzeptabel?

Bevor Sie sich auf die Unternehmenssuche begeben, wägen Sie auch unbedingt die sogenannten "weichen" Faktoren ab. Hierzu zählen bspw. das Vertrauen in die eigenen Kenntnisse oder Flexibilität. Spielen Sie das Szenario "Nachfolge" im Kopf durch und überlegen Sie, welche Einschränkungen Sie in Kauf nehmen würden (bspw. Umzug). Notieren Sie sich all diese "Filter", denn auf den Unternehmensbörsen können Sie genau diese einstellen, also etwa Standort, Preisvorstellung oder Branche.

Falls Sie sich unsicher sind, welche Art von Unternehmen für Sie geeignet ist, können Sie auch eine Beratung zum Thema Nachfolge in Betracht ziehen.

Nächste Schritte

Viele Unternehmensbörsen sind komplett kostenlos. Unter diesen empfehlen wir Ihnen die nexxt change Nachfolgebörse, die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, der KfW Bankengruppe sowie den IHKs und HWKs deutschlandweit gestellt wird. 

Ist das passende Unternehmen gefunden, steht nun die Vereinbarung von Kennenlern-Gesprächen und – sofern diese erfolgreich verlaufen – sowie die Due Diligence an.

Alles zur Due Diligence