Die Produkt Markt Matrix nach Ansoff

Zurückgehend auf die Produkt Markt Matrix des Ökonomen Harry Igor Ansoff lassen sich die vier Wege zur Geschäftsidee sehr anschaulich ableiten. In der Kombination von Markt und Produkt werden in der Ansoff Matrix schnell die Strategien für Sie als Gründer deutlich.

Grundsätzlich kennt die Produkt Markt Matrix folgende 4 Strategien: Marktdurchdringung, Produktentwicklung, Marktentwicklung und Diversifikation. Zur Veranschaulichung stellen wir Ihnen die Produkt Markt Matrix anhand des Produkts Currywurst sowie der Märkte Deutschland und Peru vor.

Die Produkt Markt Matrix nach Ansoff im Detail

Harry Igor Ansoff hat mit der Ansoff Produkt Markt Matrix eines der ersten Strategie-Instrumente entwickelt. Die Produkt Markt Matrix von Ansoff veranschaulicht dabei relativ einfach, welche grundsätzlichen Strategien den Unternehmen und natürlich auch Existenzgründern zur Verfügung stehen, um Geschäftsideen zu entwickeln.

Die Bezeichnung der einzelnen Felder der Matrix von Ansoff weicht etwas von den auf Für-Gründer.de verwendeten Begriffen ab. So entspricht die Produktentwicklung der Produktmodifikation und die Marktentwicklung nach Ansoff findet sich in der Expansion wieder. Unter der Diversifikation nach Ansoff kann man zudem die Innovation verstehen.

Die Produkt Markt Matrix von Ansoff gestaltet sich wie folgt anhand der Kriterien Markt und Produkt:

Beispiel Currywurst: Produkt Markt Matrix nach Ansoff


Aus den Kombinationen von alten und neuen Märkten bzw. Produkten entwickelte Ansoff in seiner Produkt Markt Matrix folgende vier Kernstrategien:

1. Alter Markt, altes Produkt: Marktdurchdringung

Die erste Strategie der Produkt Markt Matrix ist die bessere Markdurchdringung. Dabei geht es im Wesentlichen darum, mit einem bestehenden (nicht neuen) Produkt in einem bestehenden Markt mehr Marktanteile zu gewinnen. Dies geschieht in der Regel durch einen effizienteren Einsatz der Marketinginstrumente. Vorteil dieser Strategie ist, dass die Risiken in der Regel überschaubar sind. Dafür ist das Wachstumspotenzial auch meist stark begrenzt, da der Markt schnell gesättigt sein kann.

Beispiel: Obwohl die Currywurst in Deutschland schon stark verbreitet ist, können Sie versuchen schon bestehenden Wettbewerbern die Kundschaft durch ein intensiviertes Marketing abzulocken oder mehr Kunden für die Currywurst zu begeistern.

2. Neues Produkt, alter Markt: Produktentwicklung

Bei der Produktentwicklung wird nach der Produkt Markt Matrix ein neues Produkt in einem bereits bestehenden Markt eingeführt. Vorteil ist hier, dass man den Markt bereits kennt und ggf. auch schon die Infrastruktur (Organisation, Logistik, Vertrieb etc.) aufgebaut hat. Meist wird kein komplett neues Produkt eingeführt, sondern ein Produkt, dass die Bedürfnisse bestehender Kunden besser oder die Wünsche einer neuen Kundengruppe abdeckt. Man spricht hier von einer quasi-Innovation.

Beispiel: Sie verkaufen zusätzlich eine vegetarische Currywurst  in Deutschland. Dazu können Sie Ihre bestehende Infrastruktur nutzen und gleichzeitig eine neue Kundengruppe gewinnen.

3. Neuer Markt, altes Produkt: Marktentwicklung

Wird ein bestehendes Produkt in einen neuen Markt eingeführt, so spricht man in der Produkt Markt Matrix von Marktentwicklung. Importieren Sie beispielsweise eine etablierte Geschäftsidee aus Amerika, die es hier noch nicht gibt, so entspricht dies der Stratgie Marktentwicklung nach Ansoff.

Beispiel: Sie exportieren die Currywurst nach Peru und erobern mit einem bekannten Produkt einen völlig neuen Markt.

4. Neues Produkt, Neuer Markt: Diversifikation

Wenn Sie versuchen, mit einer neuen innovativen Geschäftsidee einen neuen Markt zu erobern, dann erfüllt dies in der Matrix von Ansoff die Diversifikation. Die Diversifikationsstrategie in der Produkt Markt Matrix weist das höchste Absatzpotenzial auf, birgt aber auch die größten Risiken im Vergleich mit den anderen Strategien.

Beispiel: Vegetarische Currywurst in Peru

TIPP

Egal für welche Strategie der Produkt Markt Matrix Sie sich entscheiden: Machen Sie den Geschäftsidee Check!

Vorheriger Artikel:
Marktlücke
Nächster Artikel:
Marktdurchdringung

Aktuelles aus unserem GründerDaily