Das beste Geschäfts-Girokonto für Freiberufler und Selbstständige

Ein privates Girokonto ist für Freiberufler und Selbstständige als Geschäftskonto nicht zu empfehlen. Wir zeigen, nach welchen Kriterien Freiberufler und Selbstständige ein Girokonto fürs Geschäft auswählen sollten und welche Unterlagen für die Anmeldung notwendig sind. Es gibt Geschäfts-Girokonten, die unter bestimmten Bedingungen vollständig kostenfrei geführt werden können. Konten für Selbstständige präsentieren wir auch in unserem aktuellen Geschäftskontenreport.

4 Angebote für das Konto für Selbstständige

Geschäftskonto bei der Commerzbank
Commerzbank: Gründerangebot + 100 € Bonus

Das Konto mit Zufriedenheitsgarantie. Das Gründerangebot bietet: 40% Rabatt auf das Premiumgeschäftskonto, Mastercard, einfache Bargeldtransaktionen sowie persönliche Ansprechpartner für Gründer vor Ort für Ihre Finanzierung. Und zum Start: 100 € Bonus auf den Online-Abschluss.

Zum Gründerangebot
GRENKE Cash - die App für das GRENKE Geschäftskonto
GRENKE BANK: Geschäftskonto ab 0 € mtl.

Die GRENKE BANK bietet Banking auf Augenhöhe – zuverlässig, kompetent und vertrauensvoll. Ab 0,-- Euro Grundpreis erhalten Sie Ihr Online-Geschäftskonto inkl. GRENKE Cash, der kostenlosen App für Ein- und Auszahlungen in 12.000 Partnerfilialen (z.B. dm, Rewe, Penny oder real).

Zum 0 Euro-Angebot
Geschäftskonto Angebot Holvi
Holvi: Smartes Geschäftskonto kostenlos

Holvi definiert Geschäftskonten neu. Neben kostenloser Business Mastercard und gratis SEPA-Überweisungen erhalten Sie zeitsparende Tools wie Buchhaltung und Rechnungsstellung, die alle direkt mit dem Konto verknüpft sind. Eröffnen Sie Holvi in nur 5 Minuten online!

Kostenloses Konto eröffnen
Geschäftskonto Angebot Penta
Penta: Online Geschäftskonto kostenlos testen

Penta ist ein digitales Geschäftskonto für Unternehmen und Start-ups. Das Konto ist einfach zu benutzen und zeitsparend. Jedes Konto hat eine deutsche IBAN und eine Business Visa Card. Schneller Support auf DE und EN. In 15 Minuten online eröffnen.

Jetzt kostenfrei testen

1. Die 5 günstigsten Girokonten für Freiberufler

Bei reiner Onlinenutzung ist ein komplett kostenloses Girokonto für Freiberufler möglich!

Von den 23 Anbietern unseres aktuellen Vergleichs von Geschäfts-Girokonten bieten fast alle Banken Freiberuflern und Selbstständigen ein Geschäfts-Girokonto an. Moderne geschäftliche Girokonten für Freiberufler bieten zum Teil innovative Zusatzfeatures, insbesondere Funktionen der Fakturierung und Buchhaltung. Das vereinfacht lästige Büroarbeit. Diese Konten sind auch für Kleingewerbetreibende interessant, die keinen Bedarf an Bargeldtransaktionen haben. In unserer Kostenkalkulation für das Girokonto haben wir 40 Überweisungen pro Monat unterstellt. Das typische Freelancer Konto bietet auch eine Kreditkarte oder eine EC-Karte.

 FyrstGRENKEHolviN26DKB
KontonameStarterPremiumAdvancedCompleteBusiness
FinanzierungJaBedingtNeinNeinJa
ZusatzfunktionenkeinekeineRechnungen erstellen, Buchhaltungkeinekeine
Kosten Online0 €0 €0 €0 €4,80 €
Zum AnbieterZu FyrstZu GRENKEZu HolviZu N26Zu DKB
TIPP

Informieren Sie sich über 4 interessante Geschäfts-Girokonten für Freiberufler und Kleingewerbetreibende.

Zu den Konten-Angeboten

2. Die 5 günstigsten Girokonten für Selbstständige

Bei Bargeld und mehr Buchungen entstehen höhere Kosten.

Kleingewerbetreibende im stationären Handel oder in der Gastronomie benötigen Einzahlungen und Auszahlungen von Bargeld. Auch ein Bedarf an Finanzierung ist gegeben. Wir haben die günstigsten Geschäfts-Girokonten für Kleingewerbetreibende bei 100 Online-Überweisungen, 4 Barauszahlungen und 4 Bareinzahlungen pro Monat kalkuliert. 

 GrenkeCobaFyrstDeutsche BankHVB
KontonameBusiness ProfessionalPremiumBaseBusiness ClassicKontoKonto4Business Klassik
FinanzierungKeine Finanzierung für GründerJaJaJaJa
BargeldMöglichMöglich, dichtes FilialnetzMöglich, Nutzung der Postbank GeldautomatenMöglich, dichtes FilialnetzMöglich, dichtes Filialnetz
Gesamtkosten im Jahr234 €437 €445 €455 €503 €
Zum KontoZu GRENKEZur CobaZu FyrstZur DBZur HVB
TIPP

Lesen Sie auch unseren Geschäftskontenvergleich mit der Analyse von 54 geschäftlichen Girokonten von 23 Banken.

Zum Geschäftskontovergleich

3. Ist ein Geschäfts-Girokonto Pflicht?

Als Freiberufler oder selbstständiger Einzelunternehmer müssen Sie nicht zwingend ein separates Geschäftskonto eröffnen. Sie können z.B. auch einfach Ihr privates Girokonto nutzen. Dies ist ein Unterschied zu Kapitalgesellschaften, die in der Praxis nicht ohne ein Geschäftskonto auskommen. Eine GmbH kann beispielsweise erst dann in das Handelsregister eingetragen werden, wenn das Gesellschafterkapital vorliegt (bzw. auf das Firmenkonto einbezahlt wurde). Vorher kann die GmbH nicht eingetragen werden und ist somit auch nicht handlungsfähig. Obwohl für Freiberufler und selbstständige Einzelunternehmer faktisch keine derartige Verpflichtung  für ein separates geschäftliches Girokonto besteht, ist es trotzdem ratsam, ein solches bei Aufnahme der Tätigkeit zu eröffnen. Sonst läuft man schnell Gefahr den Überblick darüber zu verlieren, welche Buchungen „privat" sind und welche Buchungen der selbstständigen Tätigkeit zugeordnet werden können.

Ein weiterer Vorteil eines separaten geschäftlichen Girokontos ist, dass Sie sich anhand des Kontostands relativ einfach und schnell einen Eindruck über den wirtschaftlichen Verlauf Ihrer Selbstständigkeit machen können. Viele Freiberufler und Einzelunternehmer wenden zudem bei der Buchhaltung die Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) an, die vom Grundprinzip her dem Kontostand bzw. -verlauf ähnelt. Daher ist es auch aus buchhalterischer Sicht gut, bei der Gründung ein separates Girokonto für Freiberufler oder Einzelunternehmer zu eröffnen.

Fassen wir Vorteile und Nachteile eines Geschäfts-Girokontos für Freiberufler und Selbstständige zusammen.

Vorteile Geschäfts-Girokonto

  • Transparente Trennung privater und geschäftlicher Kontobuchungen
  • Erfüllung der Vorschriften von Banken
  • Häufig interessante Zusatzfunktionen für die Büroarbeit

 

Nachteil Geschäfts-Girokonto

  • Erhöhter Aufwand eines zweiten Kontos
  • Zusätzliche Kosten

4. Ein Geschäfts-Girokonto eröffnen

Der Prozess der Anmeldung eines Geschäfts-Girokontos für Freiberufler oder Selbstständige ist recht einfach. Freiberufler benötigen Reisepass oder Personalausweis, Kleingewerbetreibende zusätzlich die Anmeldung beim Gewerbeamt. Bei einem geschäftlichen Girokonto, das auf eine GbR lautet, müssen sich sämtliche Gesellschafter ausweisen, die gewerbliche GbR benötigt zusätzlich die Gewerbeanmeldung.

Der Prozess der Kontoanmeldung läuft bei Direktbanken und FinTechs online. Als Methode der Legitimierung steht dem Antragssteller das Post-Ident Verfahren oder das Video-Ident Verfahren zur Verfügung. Auch immer mehr Filialbanken gehen zur Onlineanmeldung über, wobei die Kontoeröffnung in der Filiale jederzeit möglich ist. Lesen Sie mehr zum Thema Konto online eröffnen.

TIPP

Welche geschäftlichen Girokonten bieten welche Form der Registrierung? Lesen Sie unseren Kontenvergleich.

Zum Girokonten-Vergleich

5. Kriterien für die Auswahl

Auch bei der Wahl eines geschäftlichen Girokontos für Freiberufler und Selbstständige bzw. Kleingewerbetreibende gibt es einige Dinge zu beachten.

Kosten beachten

Die Kosten eines Geschäfts-Girokontos für Freiberufler und Selbstständige setzen sich zusammen aus fixen monatlichen Kontoführungsgebühren sowie den Gebühren pro Transaktion. Bei geringen Kontoführungsgebühren sind die Gebühren pro Transaktion oft hoch. Freiberufler und Selbstständige sollten daher für sich überlegen, wie viele Transaktionen ungefähr pro Monat auf dem Geschäfts-Girokonto getätigt werden und welche Kosten dabei entstehen. Die Vorteile eines Girokontos bei Onlinebanken liegen in der Regel bei den Gebühren. Viele Onlinebanken bieten kostenfreie Dienstleistungen an, einige haben sogar ein kostenfreies Girokonto für Freiberufler und Selbstständige im Angebot.

Bietet die Bank Finanzierungen?

Hier geht es um Leistungen wie persönliche Beratung oder Finanzierungsdienstleistungen. Zu den Finanzierungsdienstleistungen gehört auch die Möglichkeit, das Geschäfts-Girokonto im Sinne eines Kontokorrentkredites zu überziehen. Diese Möglichkeit bieten längst nicht alle Banken. Auch Beratungsleistungen gehören dazu. 

Auch wenn Sie einen Förderkredit oder Fördermittel beantragen möchten, ist ein Girokonto für Freiberufler und Selbstständige als Hauptkonto bei einer Onlinebank nicht unbedingt die beste Lösung. Schließlich wird ein Förderkredit meist über Ihren persönlichen Bankberater beantragt, der Ihren Businessplan vorab genau prüft. Interessant ist allerdings die Kombination einer Onlinebank mit einer auf Förderkredite spezialisierten Bank. Wird der Kredit dann bewilligt, kann die Auszahlung z.B. auch auf Ihr Girokonto erfolgen.

Sind Bargeldtransaktionen möglich?

Selbstständige, die im Einzelhandel tätig sind, müssen regelmäßig ihren Kassenbestand einzahlen. Hier ist ein geschäftliches Girokonto wichtig, das Einzahlungen zu akzeptablen Kosten zulässt. Angebote von Filialbanken sind hier besser als die geschäftlichen Girokonten von Direktbanken oder FinTechs, bei denen Bareinzahlungen oft gar nicht möglich sind.

Bietet das geschäftliche Girokonto Buchhaltungsmodule oder Bezahlsysteme?

Das Geschäfts-Girokonto ist Teil der Buchhaltungsprozesse bzw. der Büroarbeit, beim Freiberufler wie beim Selbstständigen. Um im Bürobereich die Abläufe zu vereinfachen, bieten manche Banken Buchhaltungsmodule bzw. Buchhaltungssoftware im Bereich der Angebots- und Rechnungserstellung (Fakturierung) an. Der Selbstständige erstellt aus dem Konto heraus eine Rechnung, speichert sie dort und gleicht die Bezahlung direkt online ab. Für Selbstständige im Handel bieten manche Banken Kartenterminals oder sonstige Bezahlsysteme wie Google Pay an.

Checkliste zur Auswahl des optimalen Girokontos

Unsere Checkliste zur Wahl des besten Geschäfts-Girokontos bietet Ihnen:

  • Alle K.-o.-Kriterien
  • Alle wichtigen Kosten und Gebühren
  • Entscheidende Serviceleistungen

Diese Checkliste hilft Ihnen, eine gute Entscheidung zu treffen.

23 Anbieter des Geschäftskontenvergleichs 2020

6. Häufige Fragen zum Geschäfts-Girokonto

Das beste Geschäfts-Girokonto hat folgende Eigenschaften:

  • Angebot aller für den Selbstständigen wichtigen Arten von Transaktionen
  • Bezahlmöglichkeiten via EC-Karte, Kreditkarte oder virtueller Bezahlkarte.
  • Günstige Gesamtkosten, d.h. Monatsgebühren und Kosten sämtlicher Überweisungen, Einzahlungen etc.
  • Finanzierungsleistungen, wenn erforderlich.
  • Beratungsleistungen, wenn erforderlich.

Was das beste Geschäfts-Girokonto ist, muss also jeder Freiberufler und Selbstständig selbst für sich herausfinden. Dazu bieten wir einen Vergleich von Geschäfts-Girokonten.

Eine gesetzliche Pflicht gibt es nicht. Allerdings findet sich in den AGBs der Banken die Klausel, wonach geschäftliche Vorgänge auf einem privaten Girokonto nicht erlaubt sind. In der Regel akzeptieren die Banken geschäftliche Buchungsvorgänge auf dem geschäftlichen Girokonto in einem begrenzten Umfang. Allerdings sollten Freiberufler und Selbstständige aus Gründen der Übersichtlichkeit geschäftliche und private Banktransaktionen trennen.

Ein Geschäfts-Girokonto ist dann komplett kostenfrei, wenn neben der kostenlosen Kontoführungsgebühr, kostenlosen EC-Karten und Kreditkarten auch die Überweisungen oder Einzahlungen nichts kosten. Das gibt es bei Filialbanken gar nicht. Auch bei Direktbanken oder FinTechs geht das nur, wenn das Buchungsvolumen ein gewisses Maß nicht überschreitet. Bei welchen Geschäftsgirokonten das geht zeigt unser aktueller Kontenvergleich.

Mit dem Girokonto assoziiert man üblicherweise das private Girokonto. Es ist das typische Gehaltskonto für Arbeitnehmer beispielsweise. Beim privaten Girokonto genießt der Privatmann höheren rechtlichen Schutz. Das Konto selbst darf gemäß der AGBs der Banken ausschließliche für private Transaktionen verwendet werden. Denn in der Regel stuft die Bank das private Girokonto vom Risiko her niedriger ein als ein Geschäftskonto, so dass Banken die geschäftliche Nutzung eines Privatkontos nicht gerne sehen.

Das geschäftliche Girokonto bzw. das Geschäftskonto dient ausschließlich für geschäftliche Transaktionen. Es wird im Risikomanagement der Bank grundsätzlich risikoreicher bewertet. Außerdem bietet das Geschäftskonto häufig zusätzliche Funktionen, die ausschließlich für den Geschäftsverkehr bestimmt sind. In der Regel sind auch die Gebühren beim geschäftlichen Girokonto höher als beim privaten.

Je günstiger das Konto, desto geringer in der Regel der Leistungsumfang. Häufig gibt es Einschränkungen bezüglich möglicher Rechtsformen, persönliche Beratung gibt es meistens keine und Finanzierungsdienstleistungen werden ebenfalls nicht geboten.

Alle beleghaften Transaktionen und der Bargeldverkehr sind in der Regel kostenpflichtig. Bei beleghaften Überweisungen ist der personelle Aufwand höher und der höhere Preis pro Transaktion soll die Nutzer motivieren, auf Online-Überweisungen umzustellen. Auch im Bargeldverkehr sind personeller und logistischer Aufwand für die Bank hoch, so dass hier zum Teil sehr hohe Gebühren berechnet werden. 

Kostenlose Geschäfts-Girokonten eignen sich nur für Unternehmer, die das Girokonto ausschließlich für Online-Transaktionen nutzen. Auch das Buchungsvolumen ist für eine reine kostenfreie Nutzung meistens begrenzt. Häufig ist die Beratung sehr eingeschränkt und Bargeldtransaktionen sind nicht möglich.

7. Fazit: Kosten sind wichtig, Leistung ist wichtiger

Beim Freiberufler Konto oder beim Girokonto für Selbstständige sollten Sie auf die Gesamtkosten und nicht nur auf günstige monatliche Grundgebühren achten. Ob ein kostenloses Girokonto für Freiberufler und Selbstständige sinnvoll ist, hängt von den Anforderungen ab. Denn das Leistungspaket eines Geschäftskontos ist entscheidend: Gibt es Beratung, Finanzierung oder interessante Zusatzfeatures wie Buchhaltungsmodule oder Bezahlsysteme? Eine systematische Auswahl ist sinnvoll, daher bieten wir Ihnen einen aktuellen Vergleich von Geschäfts-Girokonten, der auch eine Checkliste zur Auswahl enthält.

Vergleich Geschäfts-Girokonto herunterladen