Commerzbank Geschäftskonto eröffnen: Zielgruppen, Vorteile und Nachteile

Das Geschäftskonto der Commerzbank ist für Gründer und Unternehmer geeignet, die Wert auf gute Beratung, umfassende Finanzierungsleistungen sowie den Service einer großen Universalbank legen. Wer sich für die Commerzbank entscheidet, kann aus 2 Kontomodellen wählen. In diesem Review zeigen wir, was die Tarife können und was sie kosten.

Commerzbank: Gründerangebot + 100 € Bonus

Das Konto mit Zufriedenheitsgarantie. Das Gründerangebot bietet:

  • 40 % Rabatt auf das PremiumGeschäftskonto
  • Mastercard
  • einfache Bargeldtransaktionen sowie
  • persönliche Ansprechpartner für Gründer vor Ort für Ihre Finanzierung.

Und zum Start gibt es 100 € Bonus auf den Online-Abschluss.

Zum Gründerangebot

1. Zielgruppen der Commerzbank

Die Commerzbank Geschäftskonten sind für alle Rechtsformen möglich und für eine Vielzahl von Zielgruppen geeignet:

  • Gründer
  • Solopreneure, sowohl gewerblich als auch freiberuflich
  • Stationäre Händler und Dienstleister
  • Handwerker und kleiner Mittelstand
  • KMUs und größere mittelständische Unternehmen
  • Großunternehmen

Es gibt in unserem Geschäftskontenvergleich sicherlich Angebote, die beispielsweise für Kleingewerbetreibende oder Freiberufler von den Gesamtkosten her günstiger sind. Wer aber eine Bank mit Service und Beratung sucht und mit einer Hausbank als Finanzierungspartner arbeiten möchte, der fährt mit den Geschäftskonten der Commerzbank gut.

2. Die 2 Kontomodelle im Vergleich

Die 2 Geschäftskontotarife der Commerzbank heißen KlassikGeschäftskonto und PremiumGeschäftskonto. Der Tarif KlassikGeschäftskonto zeichnet sich durch eine niedrige Kontoführungsgebühr (Grundgebühr) und höhere Gebühren für Überweisungen aus. Umgekehrt ist es beim PremiumGeschäftskonto. Die Grundgebühr ist höher, die variablen Kosten sind niedriger. Wer die Kosten eines Commerzbank-Geschäftskontos kalkulieren will, muss die Anzahl an Überweisungen, Bargeldeinzahlungen und Auszahlungen pro Monat planen.

In unserem Geschäftskontenvergleich haben wir diese Gesamtkosten-Kalkulation anhand von 2 Szenarien durchgeführt. Szenario 1, das Cash Szenario, berücksichtigt Bargeld-Verkehr und ist damit charakteristisch für lokale Händler und Dienstleister. Im Szenario 2, dem Online-Szenario, gehen wir von einer reinen Onlinenutzung aus. Es berücksichtigt die Situation von Freiberuflern und allen Unternehmen, die ihre Leistungen auf Rechnung erbringen.

Das Online-Szenario definiert sich durch:

  • 40 beleglose Überweisungen pro Monat
  • Keine beleghaften Überweisungen
  • Keine Bargeldtransaktionen

Es ist ein typisches Anwendungsszenario für Freiberufler und Dienstleister.

Monatliche Transaktionen beim Cash-Szenario:

  • 400 beleglose Buchungen
  • 8 beleghafte Buchungen
  • 4 Bareinzahlungen à 5.000 €
  • 4 Barauszahlungen à 500 €
  • Nutzung von EC und Kreditkarte

Es bildet das Nutzungsverhalten von stationären Händlern und Gastronomen ab.

Leistungen und Preise der Kontomodelle

 KlassikGeschäftskontoPremiumGeschäftskonto
RechtsformenAlle RechtsformenAlle Rechtsformen
Monatliche Kontoführung9,90 €24,90 €
Mit negativer Schufa möglich?NeinNein
Buchungskosten  
Kredit- und Debitkarte  
Bargeld  
Finanzierung  
KOSTEN / JAHR
Online-Szenario212,70 €298,80 €
Cash-Szenario1.100,70 €832,80 €
 Zum Konto

Zum Konto


Das KlassikGeschäftskonto hat den Vorteil einer niedrigen Grundgebühr, das PremiumGeschäftskonto hat die niedrigeren variablen Kosten. Ab 160 Online-Überweisungen pro Monat ist das PremiumGeschäftskonto die bessere Wahl.

Zusatzfunktionen und interessante Extras

Kosten sind das eine, die Leistungen eines Geschäftskontos das andere. Das Geschäftskonto ist tief im Büro- und Buchhaltungs-Alltag eines Unternehmers und Selbstständigen verankert. Hier bietet die Commerzbank folgende Zusatzfunktionen:

  • CashRadar Liquiditätsmanager: Mit dem Liquiditätsmanager kann ein Unternehmer eine Liquiditätsvorschau machen. Dieses Controlling-Tool ist multibankfähig, kann also auch Zweitkonten einbeziehen. Der Liquiditätsmanager hilft dem Selbstständigen, jederzeit seine Zahlungsfähigkeit zu überwachen.
  • Banking-Software möglich: Jedes Commerzbank-Geschäftskonto kann mit Global Payment Plus oder Starmoney Business verwaltet werden.
  • Apple Pay und Google Pay: Diese Zahlungsdienste können mit dem Commerzbank-Geschäftskonto verknüpft werden.
  • Partner-Angebote: Hier bietet die Commerzbank Angebote im Bereich Buchhaltungssoftware, Büromanagement, Webauftritt und E-Commerce zu vergünstigten Konditionen. Kooperationspartner ist unter anderem das Lexoffice Buchhaltungstool.
  • Onlinebanking am Desktop und mit der Commerzbank-App

Die Commerzbank Geschäftskonten können in jedes gängige Buchhaltungsprogramm für den automatisierten Kontenabgleich eingebunden werden, eine wichtige Basis für einen reibungslosen digitalen Buchhaltungsablauf.

3. Kontoeröffnung in der Filiale oder online

Die Commerzbank bietet die Kontoeröffnung online und in der Filiale an. Dies ist von der Rechtsform abhängig. 

Die Eröffnung eines Commerzbank-Geschäftskontos in der Filiale vor Ort hat auch seine guten Seiten:

  • Kennenlernen des Bankberaters
  • Wichtige Fragen können geklärt werden
  • Erste Anfragen auch zu Finanzierungsthemen möglich

Das Geschäftskonto kann unmittelbar nach dem Termin verwendet werden. 

4. Vorteile und Nachteile

Hervorragend geeignet sind die Commerzbank Geschäftskonten für jeden, der eine leistungsstarke Hausbank mit Finanzierung und Beratung sucht.

  • Für alle Rechtsformen geeignet
  • Vielzahl von Zielgruppen
  • Finanzierungen aller Art möglich
  • Internationale Finanzierung und Zahlungsverkehr
  • Nutzung der Cash Group Banken und Terminals für den Bargeldverkehr
  • Beratung und Service vor Ort
  • Zusatzfeatures für Liquiditätsplanung und digitale Buchhaltung
  • Kontowechselservice möglich
  • Angebote für Gründer
  • Bei reiner Onlinenutzung gibt es günstigere Konten
  • Nicht möglich bei negativer Schufa
  • Online-Kontoeröffnung nur für Kleingewerbe und Freiberufler möglich.

5. Häufige Fragen

Die Commerzbank bietet 2 Kontomodelle, das KlassikGeschäftskonto und das PremiumGeschäftskonto. Beim KlassikGeschäftskonto ist die Kontoführungsgebühr geringer als beim PremiumGeschäftskonto. Dieser Tarif eignet sich ausgezeichnet für Unternehmer mit geringem Buchungsvolumen. Dafür sind beim PremiumGeschäftskonto die Kosten pro Buchung niedriger.

Die Kontoführungsgebühr beim KlassikGeschäftskonto liegt bei 9,90 € pro Monat, beim PremiumGeschäftskonto sind es 24,90 €. Wichtig ist es, die Gesamtkosten der Kontonutzung zu kalkulieren, also die Anzahl der monatlichen Buchungen, Zahlungsaufträge und Bargeldeinzahlungen. Ab 160 Online-Überweisungen pro Monat ist das PremiumGeschäftskonto von den Gesamtkosten her günstiger als das KlassikGeschäftskonto.

Mit dem KlassikGeschäftskonto bietet die Commerzbank einen günstigen Tarif mit niedriger monatlicher Grundgebühr. Für das PremiumGeschäftskonto bietet die Commerzbank aktuell einen Rabatt von 40 % auf die Grundgebühr für 2 Jahre. Außerdem gibt es immer aktuelle Angebote wie das 100 € Begrüßungsgeld für jede Kontoeröffnung online.

Das ist abhängig von der Rechtsform. Freiberufler benötigen nur den Personalausweis, Kleingewerbetreibende zusätzlich die Gewerbeanmeldung. Registerpflichtige Unternehmen müssen mindestens einen Handelsregister-Auszug vorlegen.

Wer eine negative Schufa ausweist, kann bei der Commerzbank kein Geschäftskonto eröffnen.

  • Persönliche Beratung
  • Finanzierungsdienstleistungen aller Art: Kontokorrentkredite, Förderkredite, Wachstumskredite
  • CashRadar: Ein multibankfähiger Liquiditätsmanager, um die Liquidität des Unternehmens über alle seine Geschäftskonten zu prognostizieren
  • Partnerangebote, um die digitalen Abläufe im Unternehmen zu optimieren

Die Konten sind kompatibel für die gängigen Bankingprogramme wie Starmoney. Zusätzlich gibt es eine App für das mobile Banking.

Zum einen sind die Gebühren für die Einzahlungen angemessen und fair. Zum anderen gehört die Commerzbank zur Cash Group zusammen mit den Filialbanken Deutschen Bank, HVB und Postbank. Der Kontoinhaber kann also alle Geldautomaten und Filialen von Cash Group-Mitgliedern zu gleichen Konditionen nutzen. Aktuell sind die Bargeld-Abhebungen sogar kostenfrei.

Die wichtigsten Fakten zur Commerzbank lauten:

  • Gründung im Jahr 1870
  • Bilanzsumme: > 500 Mrd. Euro
  • Firmensitz: Frankfurt am. Main
  • Niederlassungen in Deutschland: >700

Damit ist die Commerzbank die viertgrößte Filialbank in Deutschland. Die Commerzbank gehört zur Cash Group, zusammen mit der Deutschen Bank, der Postbank und der HVB. Wer ein Geschäftskonto bei der Commerzbank hat, kann die Geldautomaten der Cash Group Banken zu gleichen Konditionen nutzen. Bargeldabhebungen sind zum Beispiel kostenlos.

6. Fazit: Geschäftskonto für anspruchsvolle Unternehmer

Wer als Unternehmer einen Finanzierungspartner sucht, findet bei der Commerzbank Hausbank und Geschäftskontenanbieter in einem. Die Konten der Commerzbank sind geeignet für:

  • Gründer aller Rechtsformen
  • Unternehmer mit Bargeldbedarf für Einzahlungen und Abhebungen
  • Unternehmer mit Finanzierungsbedarf
  • Unternehmen mit Bedarf an internationalen Finanzierungs- und Zahlungsverkehrslösungen.

Die Commerzbank bietet mit seinen beiden Konten 2 Lösungen an. Ein Konto mit günstiger Kontoführungsgebühr für Selbstständige mit geringem Volumen an Überweisungen und Bargeldverkehr. Ein anderes mit höherer Grundgebühr und niedrigeren variablen Kosten der Kontonutzung. Zahlreiche Zusatzfunktionen ermöglichen eine optimale Integration eines Commerzbank-Geschäftskontos in die Buchhaltungsabläufe eines Unternehmens.

Jetzt die Commerzbank-Konten kennenlernen