N26 Geschäftskonto eröffnen: Zielgruppen, Tarife, Vorteile und Nachteile

Die 4 Geschäftskonten von N26 richten sich an freiberufliche und kleingewerbliche Einzelunternehmer. Die N26 Bank versteht sich als die erste Digitalbank und richtet sich an Kunden, die mit einem Businesskonto ausschließlich online arbeiten. In diesem Review zeigen wir, was die 4 Modelle des N26 Geschäftskontos leisten und was sie kosten.

 

Die N26 Konto-Tarife auf einen Blick
N26 Business Standard

✓ 0 € Grundgebühr 

✓ 0 € pro Überweisung

✓ 0 € Gesamtkosten/Jahr
    bei reiner Online-Nutzung 

Zum Konto
N26 Business Smart

✓ 4,90 € Grundgebühr

✓ 0 € pro Überweisung

✓ Cashback-Provisionen

Zum Konto
Business You

✓ 9,90 € Grundgebühr

✓ 0 € pro Überweisung

✓ Cashback-Provisionen

✓ Günstige Reiseversicherungen

Zum Konto
Business Metal

✓ 16,90 € Grundgebühr

✓ 0 € pro Überweisung

✓ Cashback-Provisionen

✓ Günstige Reiseversicherungen

✓ Günstige Lifestyle-Versicherungen

Zum Konto

1. Zielgruppen von N26

Die N26 Geschäftskonten gibt esausschließlich für freiberufliche und kleingewerbliche Einzelunternehmer. GmbHs, UGs und sämtliche anderen registerpflichtigen Rechtsformen können kein Geschäftskonto bei N26 eröffnen. Der typische Zielkunde ist online-affin, benötigt keine Bankfiliale vor Ort und hasst jede Form von Papierkram in Form beleghafter Überweisungen. Auch Bargeld benutzt der ideale N26-Geschäftskontonutzer selten bis gar nicht. Im Geschäftsleben findet sich die N26-Zielgruppe in folgenden Nutzertypen: 

  • freiberufliche und kleingewerbliche Gründer mit bargeldlosem Geschäftsmodell 
  • Nebenberufliche Gründer mit geringem Bedarf an Investitionen
  • Digitale Nomaden
  • Kreative, Künstler und Berater, die ihre Leistungen auf Rechnung erbringen.

Für Finanzierung und Beratung sind die 4 Geschäftskonten von N26 bedingt geeignet, denn Kredite gibt es nur bis maximal 25.000 €. Es gibt in unserem Geschäftskontenvergleich Banken, die in diesem Bereich leistungsstärker sind. 

2. Die 4 Kontomodelle im Vergleich

Die 4 Geschäftskontotarife von N26 unterscheiden sich durch die Kontoführungsgebühr und vorhandene Zusatzleistungen. Das Konto N26 Business Standard ist der Tarif, der bei reiner Online-Nutzung keinerlei Kosten verursacht. Für Einzahlungen und Abhebungen von Bargeld in größerem Umfang sind die 4 Konten ungeeignet, wie unser Geschäftskontenvergleich zeigt. Einzahlungen und Auszahlungen sind zwar möglich, aber mit sehr hohen Kosten verbunden.

In unserem Geschäftskontoreport haben wir eine Gesamtkosten-Kalkulation anhand von 2 Szenarien durchgeführt. Im Szenario 1, dem Online-Szenario, gehen wir von einer reinen Onlinenutzung aus. Es berücksichtigt die Situation von Freiberuflern und allen Unternehmen, die ihre Leistungen auf Rechnung erbringen. Szenario 2, das Cash Szenario, berücksichtigt Bargeld-Verkehr und ist damit charakteristisch für lokale Händler und Dienstleister.  Wie Sie gleich sehen werden, sind die N26-Businesskonten nur im Online-Szenario bestens geeignet. 

Das Online-Szenario definiert sich durch:

  • 40 beleglose Überweisungen pro Monat
  • Keine beleghaften Überweisungen
  • Keine Bargeldtransaktionen

Es ist ein typisches Anwendungsszenario für Freiberufler und Dienstleister.

Monatliche Transaktionen beim Cash-Szenario:

  • 400 beleglose Buchungen
  • 8 beleghafte Buchungen
  • 4 Bareinzahlungen à 5.000 €
  • 4 Barauszahlungen à 500 €
  • Nutzung von EC und Kreditkarte

Es bildet das Nutzungsverhalten von stationären Händlern und Gastronomen ab.

Leistungen und Preise der Kontomodelle

 Business StandardBusiness SmartBusiness YouBusiness Metal
RechtsformenNur freiberufliche und kleingewerbliche Einzelunternehmer
Monatliche Kontoführung0,00 €4,90 €9,90 €16,90 €
Mit negativer Schufa möglich?Nein
Buchungskosten    
Kredit- und Debitkarte    
Bargeld    
Finanzierung ohne Beratung    
KOSTEN / JAHR
Online-Szenario0,00 €58,80 €118,80 €202,80 €
Cash-Szenario3.624,00 €3.658,80 €3.718,80 €3.802,80
 Zum KontoZum KontoZum KontoZum Konto

Das Business Standard Konto von N26 ist bei reiner Online-Nutzung und ohne Einzahlung und Abhebung von Bargeld absolut kostenfrei.

Die Konten unterscheiden sich in den harten Kostenkriterien nicht, wenn man von den unterschiedlichen Frei-Kontingenten bei den Barauszahlungen und von den Cashback-Konditionen bei Nutzung der Debitkarte absieht. Alle 4 Konten sind für bargeldintensive Geschäftsmodelle nicht geeignet, da selbst das günstigste N26 Geschäftskonto im Schnitt 4-mal teurer ist als ein klassisches Geschäftskonto einer Filialbank.

Ein Blick auf die Zusatzfeatures zeigt weitere Differenzierungen zwischen den Konten.

Zusatzfunktionen und interessante Extras

Alle 4 N26 Geschäftskonten haben folgende Zusatzfunktionen und Vorteile gemeinsam:

  • Statistik-Modul für die Kategorisierung von Einnahmen und Ausgaben
  • Partnerprogramme im Bereich Dienstleistungen und Versicherungen, die für kleingewerbliche und freiberufliche Solopreneure interessant sind.

Die Unterschiede zwischen den 4 Konten zeigt folgende Tabelle:

Extras der Kontotarife
N26 Business Standard
  • transparente Debit-Karte (Mastercard)
  • keine weiteren Zusatzfunktionen
N26 Business Smart
  • farbige Kunststoff Debit-Karte (Mastercard)
  • 10 kostenfreie Unterkonten
  • Cashback-Provision von 0,1% für alle Einkäufe mit der Debit-Karte
N26 Business You
  • farbige Kunststoff Debit-Karte (Mastercard)
  • 10 kostenfreie Unterkonten
  • Cashback-Provision von 0,1 % für alle Einkäufe mit der Debit-Karte
  • Reiseversicherungen als Partnerprogramme
N26 Business Metal
  • Debit-Karte aus Metall (Mastercard)
  • 10 kostenfreie Unterkonten
  • Cashback-Provision von 0,1 % für alle Einkäufe mit der Debit-Karte
  • Reiseversicherungen als Partnerprogramme
  • Lifestyle-Versicherungen

Unterkonten sind hilfreich, wenn es darum geht, Einnahmen zu kategorisieren. Beispielsweise könnte ein Unternehmer für Kundengruppe A das Unterkonto X als Zahlungskonto vorsehen und für die Kundengruppe B das Unterkonto Y. Die Cashback-Provisionen können bei intensiver Nutzung der Debit-Karte kostensenkend wirken. Gleiches gilt für die Nutzung der Partnerprogramme, vorausgesetzt, der Selbstständige braucht diese Angebote wirklich.

3. Kontoeröffnung online in 5 Schritten

Jedes N26-Konto wird online eröffnet. Die Identitätsprüfung findet über das Video-Ident-Verfahren statt. Der Eröffnungsprozess besticht durch Minimalismus. Nur die nötigsten Fragen muss der Antragssteller beantworten. Insgesamt sind 5 Schritte für die Kontoeröffnung erforderlich:

  1. Angabe der persönlichen Daten
  2. Bestätigung der E-Mail-Adresse
  3. App herunterladen
  4. Identitätsprüfung (Video-Ident-Verfahren)
  5. Zusendung der N26 Debitkarte (Mastercard)

Jetzt N26 Geschäftskonto eröffnen

Maske für die Kontoeröffnung bei N26
So funktioniert die Geschäftskontoeröffnung beim FinTech N26. Der Anmeldeprozess ist übersichtlich und nutzerfreundlich.

4. Vorteile und Nachteile

Wer ein reines Online-Konto sucht, fährt mit den N26 Geschäftskonten sehr gut.

  • 0,00 € Gesamtkosten pro Jahr bei Wahl des günstigsten Kontos bei reiner Online-Nutzung
  • Statistik-Modul für das Controlling der Einzahlungen und Auszahlungen
  • Unterkonten für die Organisation des Zahlungsverkehrs
  • Vorteile durch Cashback und Partnerprogramme
  • N26 bietet jetzt auch ein schufafreies Geschäftskonto
  • Als Zweitkonto für Freiberufler und Kleingewerbetreibende geeignet
  • Nur für freiberufliche und kleingewerbliche Einzelunternehmer möglich
  • Für Geschäftsmodelle mit intensivem Bargeld-Verkehr nicht geeignet
  • Finanzierungsdienstleistung nur eingeschränkt möglich
  • Beratung nur über Chat-Funktion

5. Häufige Fragen

Die 4 Kontomodelle des FinTechs N26 heißen Business Standard, Business Smart, Business You und Business Metal. Sie unterscheiden sich durch die Höhe der Grundgebühr, die Art der Debitkarte, die Anzahl der Unterkonten sowie die Konditionen für das Cashback. 

Die Kontoführungsgebühren liegen zwischen 0,00 € und 16,90 € pro Monat. Onlineüberweisungen sind kostenlos. Bargeldauszahlungen kosten 2,00 €, wobei es je nach Konto zwischen 3 und 8 kostenlose Auszahlungen pro Monat gibt. Bargeldeinzahlungen kosten grundsätzlich 1,5 % der Einzahlungssumme. Die Cashback-Provisionen liegen zwischen 0,1 % und 0,5 % bei Nutzung der Debitkarte für geschäftliche Einkäufe. Diese Cashback-Provisionen dienen gewissermaßen der Gegenfinanzierung des Geschäftskontos.

N26 bietet Geschäftskonten ausschließlich für freiberufliche oder kleingewerbliche Solopreneure. Kleingewerbetreibende oder Freiberufler, die im Team eine GbR gründen, können kein Geschäftskonto bei N26 eröffnen.

Für alle Freiberufler und Kleingewerbetreibenden, sowie für digitale Nomaden oder nebenberuflich Selbstständige. Jeder, der seine Leistungen ausschließlich online erbringt, bekommt mit dem N26 Geschäftskonto ein günstiges Konto. Auch als Zweitkonto ist N26 denkbar.

Wer N26 als FinTech-Bank wählt, kann auch eine Gründungsfinanzierung in Anspruch nehmen. Diese ist aber auf 25.000 € begrenzt. Sonstige Gründerprogramme gibt es nicht.

 Freiberufler benötigen nur den Personalausweis, Kleingewerbetreibende zusätzlich die Gewerbeanmeldung.

Wer eine negative Schufa ausweist, kann bei N26 kein Geschäftskonto eröffnen.

  • Beratung per Chat
  • Unterkonten für die Organisation des Zahlungsverkehrs
  • Statistik-Modul für das Einnahmen-Ausgaben-Controlling
  • Cashback-Provisionen bei Einkäufen mit der N26-Debitkarte
  • Kontokorrentkredit bis 10.000 €
  • Gründungs- und Wachstumsfinanzierung bis 25.000 €
  • Partnerangebote von Versicherungen und Dienstleistern

Das Konto wird über die N26 App bedient. Eine Anbindung an Banking-Programme gibt es nicht.

Die wichtigsten Fakten zu N26 lauten:

  • Gründung im Jahr 2013
  • Bilanzsumme: > 2,4 Mrd. Euro (davon 0,2 Mrd. Euro Eigenkapital)
  • Firmensitz: Berlin
  • Mitarbeiter >1500

Mit einer Finanzierungsrunde von über 470 Millionen US$ und einer Bewertung von 3,5 Mrd. US$ schaffte es N26 in die Liga der wertvollsten Start-ups in Deutschland.

6. Fazit: Geschäftskonto für online-affine Selbstständige

Freiberufliche oder kleingewerbliche Solopreneure finden in den Geschäftskonten von N26 eine kostengünstige Lösung für das Geschäftskonto. Die Vorteile von N26 sind:

  • Monatliche Kontoführungsgebühren zwischen 0,00 € und 16,90 €
  • Kostenlose Onlineüberweisungen bei allen Kontomodellen
  • Unterkonten
  • Interessante Extras wie Statistik-Modul, Cashback-Provisionen bei den kostenpflichtigen Tarifen sowie Partnerangebote.

Finanzierungen sind grundsätzlich möglich, aber begrenzt. Für nebenberuflich Selbstständige oder digitale Nomaden sollten die vorhandenen Finanzierungsbedingungen von N26 ausreichen. Wer mehr benötigt, muss sich an eine klassische Hausbank wenden und kann das N26 Konto beispielsweise als Zweitkonto nutzen.

Jetzt die N26-Konten kennenlernen