20 kostenfreie Tools

Businessplanvorlage, Finanzplan, SWOT etc. – unsere Tools für Gründer!

1x im Monat neue Geschäftsideen

Interessiert an neuen Geschäftsideen? Unseren Newsletter abonnieren!

Aktuelle Themen im Daily

Deine tägliche Dosis Unternehmertum gibt es in unserem GründerDaily!

Menü Schließen
Besser gründen – mit Für-Gründer.de

Fördermittel der KfW Bank im Überblick

Die KfW ist die größte Förderbank in Deutschland und entsprechend auch bundesweit tätig. Die KfW vergibt Fördermittel sowohl an Existenzgründer und Selbstständige wie auch Unternehmen. Für Gründer und junge Unternehmen sind neben der geförderten Beratung vor allem die zinsgünstigen KfW-Förderkredite relavant.

Den Antrag auf Fördermittel von der KfW stellen Sie in der Regel über Ihre Hausbank. Neben der KfW Bank können Sie auch Fördermittel bei einer Förderbank in Ihrem Bundesland beantragen.



Fördermittel von der KfW Bank erhalten

Die KfW Bank hat ihren Sitz in Frankfurt am Main und bietet für Existenzgründer und Unternehmen zahlreiche Förderprogramme an. Bei den Förderprogrammen der KfW handelt es sich um Fördermittel in Form von Darlehen, Beteiligungskapital sowie verschiedene Zuschüsse zur Existenzgründungsberatung und Krisenberatung für Unternehmen.

Fördermittel für Existenzgründer und Unternehmen

  • KfW-Gründerkredite StartGeld oder Universell
    Seit April 2011 hat die KfW zwei Varianten des KfW Gründerkredits. Generell richtet sich der KfW Gründerkredit an Existenzgründer, Freiberufler und kleine Unternehmen, die nicht länger als fünf Jahre bestehen. Bei der Variante StartGeld beträgt die Höhe des Darlehens maximal 100.000 €. Betriebsmittel fördert die KfW jedoch nur bis zu einer Höhe von 30.000 €. Für Ihre Hausbank erfolgt bei diesem Fördermittel eine Haftungsfreistellung von bis zu 80 % durch die KfW. Eine Förderung kann auch für nebenberufliche Gründungen erfolgen, wenn diese in einen Haupterwerb überführt werden sollen. Sanierungsfälle oder Umschuldungen werden mit Hilfe dieses Fördermittels nicht finanziert. Der KfW Gründerkredit in der Option Universell kann bis zu 25 Mio. € umfassen. Mehr Details erfahren Sie hier.
  • ERP Kapital für die Gründung
    Beim ERP Kapital für die Gründung sind bis zu 500.000 € möglich. Das ERP Kapital für die Gründung bietet eine bis zu 100%-ige Haftungsfreistellung Ihrer Bank. Allerdings müssen mindestens 10% eigene Mittel vorhanden sein bzw. 15% in den alten Bundesländer). Das ERP Kapital für die Gründung eignet sich aber nur für einen Teil der förderfähigen Investitions- und sonstigen Kosten: Bis zu 40% in den neuen bzw. 30% in den alten Bundesländer können über das ERP Kapital für die Gründung finanziert werden.
  • KfW-Unternehmerkredit - Programmteil A und B
    Mit dem KfW-Unternehmerkredit, der bis zu 10 Mio. € betragen kann, finanziert die KfW Betriebsmittel und Investitionen. Beantragen können den Unternehmerkredit der KfW aber nur Unternehmen, die bereits seit drei Jahren bestehen. Der KfW-Unternehmerkredit Programmteil A sieht ein klassisches Darlehen bis 10 Mio. € vor. Die Hausbank erhält automatisch eine Haftungsfreistellung von 50 %. Das Fördermittel bietet die Möglichkeit tilgungsfreier Jahre. Der KfW-Unternehmerkredit in der Variante Programmteil B besteht aus zwei Tranchen: klassischer Kredit und Nachrangdarlehen bis zu 4 Mio. €. Der KfW-Unternehmerkredit Programmteil B ersetzt damit das Förderprogramm KfW-Kapital für Arbeit und Investitionen.

Wie erhalten Sie diese Darlehen der KfW? Diese Fördermittel erhalten Sie nicht direkt bei der KfW Bank. Vielmehr muss Ihre Hausbank einen entsprechenden Antrag bei der KfW einreichen. Wichtig ist, dass Sie den Antrag stets vor Beginn Ihrer Maßnahme stellen! Allerdings ist Ihre Hausbank nicht dazu verpflichtet, sodass viele Gründer nicht von den Förderprogrammen der KfW profitieren können.

TIPP

Ob Förderkredite bis 100.000 Euro, 500.000 Euro oder gar 25 Mio. Euro - die Förderbank KfW hat für Gründer und Unternehmer das passende Angebot.

Nachrangkapital und Beteiligungskapital

  • ERP-Kapital für die Gründung
    Dieses Fördermittel der KfW kann von Existenzgründern, Freiberuflern und jungen Unternehmen bis zu fünf Jahre nach der Gründung in Anspruch genommen werden. Der Maximalbetrag des Nachrangdarlehens beträgt 500.000 €. Die Laufzeit ist 15 Jahre und während der ersten 10 Jahre besteht eine Zinsbindung. Sanierungsfälle werden mit diesem Fördermittel der KfW nicht finanziert.
  • ERP-Innovationsprogramm
    Mit diesem Fördermittel finanziert die KfW Forschung und Entwicklung im Rahmen der Markteinführung neuer Produkte und Dienstleistungen - für Unternehmen, die mindestens zwei Jahre alt sind.
  • ERP-Beteiligungsprogramm
    Mit verschiedenen Beteiligungsmodellen engagiert sich die KfW bei bestehenden Unternehmen mit bis zu 1 Mio. €. Dabei darf die Beteiligung nicht das im Unternehmen vorhandene Eigenkapital übersteigen.
  • Finanzierung von Sozialunternehmen
    Unternehmen, die gesellschaftliche Probleme auf innovative Art und Weise lösen, können bis zu 200.000 € Eigenkapital von der KfW erhalten. Die KfW tritt hier als Partnerinvestor auf - es ist also ein weiterer Investor notwendig, damit eine Finanzierung durch die KfW zustande kommen kann. Die Konditionen richten sich dabei nach denen des anderen Investors.

Auch für diese Förderprogramme gilt, dass Anträge an die KfW über Ihre Hausbank gestellt werden müssen und wieder vor Beginn der Maßnahme!

Beratungsförderung

  • Gründercoaching Deutschland
    Beratungsleistungen, die Sie nach Ihrer Gründung in Anspruch nehmen, fördert die KfW mit bis zu 90 %. Die Förderungen in Höhe von 90% gilt für Gründungen aus der Arbeitslosigkeit. Weitere Informationen zum Gründercoaching Deutschland erhalten Sie hier.
  • Förderprogramme, die Beratungen in der Phase vor der Gründung mit einem Zuschuss unterstützen, finden Sie hier.
  • Runder Tisch
    Unternehmen, die in eine Unternehmenskrise geraten sind, können über das Programm Runder Tisch Zuschüsse für Beratungsleistungen erhalten. Dies reduziert die Kosten

Adresse und Kontakt zur KfW

  • KfW Bankengruppe
    Palmengartenstraße 5-9
    60325 Frankfurt am Main
    Telefon: 069 74 31-0
    Telefax: 069 74 31-29 44
    E-Mail: info(at)kfw.de

Adressen und Kontakte der Förderbanken in ganz Deutschland finden Sie hier.

TIPP

In der Kapitalgeber- und Förderdatenbank finden Sie Fördermittel, Zuschüsse, Bürgschaften sowie Eigenkapital der KfW Bank sowie zahlreicher weiterer Anbieter zur Finanzierung Ihrer Selbstständigkeit.

Nächster Artikel:
Baden-Württemberg