5 Geschäftsideen für die gesunde Ernährung



Immer mehr Menschen ernähren sich bewusst. Und immer mehr Start-ups entwickeln gesunde Lebensmittel. Wir stellen fünf Geschäftsideen vor, die Geschmack ohne Reue versprechen. 

#1 Bone Brox – Kraft aus Knochen

Gesunde Ernaehrung Bone Brox 1200
Brühe wie bei Oma, frisch und gesund gibt’s im Onlineshop. (Foto: Bone Brox)

Knochenbrühe – was irgendwie archaisch klingt, ist in Wahrheit ein Kraftspender: Sie steigert die Leistungsfähigkeit, sorgt für ein vitaleres Aussehen und ein besseres Immunsystem. Unsere Omas und Uromas wussten das noch. Konrad Knops und Jim-Woo Bae haben das Wissen der Vorfahren in kleine Gläser gefüllt: Die Knochenbrühen des Berliner Start-ups Bone Brox sind im Vergleich zu herkömmlichen Brühen besonders nährstoffreich und gesund und außerdem nachhaltig produziert. Um die Nährstoffe aus den Knochen der Bio-Weiderinder schonend zu extrahieren, werden sie im Slow-Food-Verfahren 18 Stunden lang ausgekocht.

Mittlerweile produziert das 2016 gegründete Start-up Bio-Brühen in vielen verschiedenen Sorten. Sie tragen Namen wie „Der Verteidiger“,  „Die Strahlende“ oder „Die Stimmungskanone“, sie sind „anregend scharf“, eher süßlich oder herzhaft. Das Sortiment ist mittlerweile so breit, dass alle erdenklichen Geschmacksrichtungen abgebildet werden.

Erhältlich ist die neu interpretierte Knochenbrühe im eigenen Onlineshop sowie in ausgesuchten Lebensmittelläden.

#2 Wildcorn – gesund knabbern

Was wäre Kino ohne Popcorn? Und was wäre Popcorn ohne Zuckerzusatz? Letzteres gibt es seit Ende 2016. Es nennt sich Wildcorn und wird vom gleichnamigen Start-up hergestellt.

Das Popcorn der Berliner ist frei von Gluten, Geschmacksverstärkern, Farb- und Konservierungsstoffen sowie Zucker.

Alle Produkte sind bio, vegetarisch oder vegan. “Wild” ist es wegen seiner Geschmackskompositionen wie “Meersalz und Zitronenpfeffer” oder “Banane und Himbeer”. Aber auch Klassiker wie “Sourcream and Onion” sind im Programm.

Auf die Idee zur gesunden Knabberei kamen die drei Gründer  Rejne Rittel, Max Lion Scherer und Tobias Enge aus der eigenen Unzufriedenheit heraus. Vergeblich suchten sie eine gesunde, kalorienarme Alternative zu konventionellen Snacks. Also erfanden sie sie selbst.

Produziert wird Wildcorn in einem Unternehmen in Deutschland im Trockenröstverfahren ohne Fett. Angeboten wird es im Lebensmitteleinzelhandel und im eigenen Onlineshop.

Mit jeder gekauften Packung unterstützt der Konsument übrigens die Rettung der Bienen. Denn für jedes Kilogramm geernteten Mais oder Kartoffeln wird die dafür benötigte Fläche Ackerland mit einem Blühstreifen ausgestattet.

#3 Evergreen-Food – Algen für obendrauf

Gesunde Ernaehrung Evergreen Food 1200
Spirulina und Chlorella stecken voller gesunder Nährstoffe. In Pulverform lassen sie sich leicht zum Salat dazugeben. (Foto: Evergreen-Food)

Südlich von Oldenburg blubbern Milliarden grünlich und bläulich schimmernde Mikroalgen vor sich hin. In den Gewächshäusern des Start-ups Evergreen-Food werden die Algen Chlorella und Spirulina kultiviert. Nach Ernte und Trocknung werden sie zu einem feinen Pulver vermahlen und unter der Marke Lüttge als Topping für Salate, Desserts und andere Gerichte vermarktet. Das Pulver ist in verschiedenen Geschmacksrichtungen zu haben, etwa Heidelbeere, Zitronenmelisse oder Balsamico-Olivenöl.

Das 2015 von Cathleen Cordes gegründete Unternehmen mit Sitz in Vechta entwickelt und vertreibt ferner Lebensmittel aus Wildkohl oder Himbeernüssen. Alle Produkte leisten einen Beitrag zu einer gesunden und nachhaltigen Ernährung und Landwirtschaft.

Der Fokus aber liegt auf den Algen. Sie sind eine vegane Vitamin-B12-Quelle und enthalten weitere Nährstoffe wie Omega-3-Fettsäuren, Aminosäuren und Antioxidantien. Pur sind die Pflanzen fast ungenießbar. Evergreen-Food macht aus dem sogenannten Superfood eine schmackhafte Alternative zu tierischen Produkten – und schont dabei außerdem die Umwelt: Bei der Produktion der Algen entsteht eine negative CO2-Bilanz.

#4 eat Performance – Leistung zum Essen

In die Snacks und Müslis von eat Performance kommt nichts außer Natur hinein. Das 2013 in Berlin gegründete Start-up setzt bei seinen Produkten nämlich auf das Paleo-Prinzip, welches besagt, dass nur Zutaten und Rohstoffe verwendet werden, die es in der Natur schon immer gegeben hat. Demnach sind sowohl Getreide, Zucker, Farb- und Konservierungsstoffe oder Milch strikt verboten. Auch auf künstliche Zusätze und versteckte Zutaten verzichten die Gründer.

Beide, Tobias Dohmen und Wilhelm Pleß, sind begeisterte Sportler. Beim Sport lernten sich der Sportmanager und der Unternehmer kennen. Ihnen fiel auf, dass es keine gesunden Snacks für unterwegs gibt. Sie beschlossen, das zu ändern. Und da Wilhelm sich schon länger nach dem Paleo-Prinzip ernährte, setzen sie selbst darauf. Die Ernährungsweise soll schließlich zu mehr Leistung, gesünderem Schlaf, Gewichtsreduktion etc. führen.

Das Sortiment von eat Performance umfasst Riegel, Cookies, Brotbackmischungen, Müsli, Porridge, Suppen und einiges mehr. Vertrieben werden die Lebensmittel über den eigenen Onlineshop sowie im Einzelhandel, vor allem in Bio-Läden.

# 5 SweMa Lebensmittel – Suppengrün im Glas

Ein Paar waren Maja Gérard und Swen Straßberger schon länger. Doch seit 2016 sind sie auch ein unternehmerisches Duo, Chefs von SweMa Lebensmittel. Das Berliner Start-up produziert und vertreibt eine gesunde Gemüsebrühe in Bio-Qualität und ohne Zusatzstoffe. Die Idee dazu kam den beiden Lebensmitteltechnologen am Herd. Fast täglich kochten sie frisch. Nur bei der Gemüsebrühe wurde es schwierig. Denn Brühe selbst herzustellen, dauert sehr lange.

Da sie nirgends ein Produkt fanden, das ihren Ansprüchen genügte, entwickelten sie selbst, wonach sie suchten: eine Gemüsebrühe, die nichts außer Gemüse, Steinsalz und Gewürze enthält. Keine Hefe, kein Zucker, kein Fett kommen ins Glas. Sie ist vegan, gluten- und laktosefrei. Alle Zutaten sind Bio-zertifiziert und stammen aus der Region. Sogar das Steinsalz wird in Sachsen-Anhalt abgebaut. Es ist natürlicher als Meersalz und ohne Mikroplastik-Rückstände oder andere Verunreinigungen.

SweMa (resultierend aus den Namen Swen und Maja) wird im eigenen Onlineshop und deutschlandweit bei vielen stationären und Online-Händlern angeboten.

Ähnliche Beiträge zum Thema