Kein Businessplan, kein Fremdkapital und alle Zeichen auf Erfolg



Als Beispiel für eine zwar etwas andere, aber sehr erfolgreiche Unternehmensgründung stellt sich der Berliner HIMBEER Verlag am 18. Oktober auf den Deutschen Gründer- und Unternehmertagen (deGUT) vor. Uns sagte Chefredakteurin und Gründerin Anja Ihlenfeld dazu vorab: “Ja, es ist viel Arbeit, viel mehr als uns vorher klar war”. Weshalb sie und ihre Mitgründerinnen mit dem eingeschlagenen Weg trotzdem erfolgreich und zufrieden sind, erfahrt ihr im Interview.

GründerDaily: Hallo Anja, du hast HIMBEER 2008 gemeinsam mit Esther Bauer und Claudia Steigleder gestartet. Wie kam es zu der Geschäftsidee?

Anja vom HIMBEER Verlag: Die Idee ist tatsächlich auf einem Spielplatz entstanden, 2008 waren unsere Kinder noch klein – man sitzt zusammen, tauscht sich aus und so kamen wir darauf, dass wir eigentlich alle ein Magazin vermissen, das auf ansprechende Weise aufzeigt, was Berlin alles für Kinder zu bieten hat. In den anderen Berliner Medien tauchten davon immer nur ein Bruchteil auf, was dem vielfältigen Angebot überhaupt nicht gerecht wurde. Eigentlich unvorstellbar, dass es in einer Stadt voller Kreativer so etwas noch nicht gab. Kurzentschlossen haben wir uns dann daran gemacht, das Magazin zu erschaffen, das wir uns selber wünschten.

HIMBEER
Das HIMBEER-Gründerinnenteam: Anja Ihlenfeld, Esther Bauer, Claudia Steigleder (v.l.n.r.) © Claudia Casagrande

GründerDaily: Welchen beruflichen Werdegang habt ihr hinter euch?

Anja vom HIMBEER Verlag: Claudia hat Visuelle Kommunikation studiert und lange als Artdirektorin in der Werbung und als freie Grafikerin gearbeitet. Esther war in der Musikbranche tätig und ich im Buchhandel. Mit Ausnahme von Claudia haben wir also eigentlich nicht das gelernt, was heute unser Job ist und sind relativ blauäugig und ohne Branchenwissen in das HIMBEER-Abenteuer gestartet.

GründerDaily: Aus dem Nichts ein Magazin zu gestalten, erfordert Geduld und viel Arbeit. Wie hast du die Anfangszeit wahrgenommen? Welche Hürden musstet ihr dabei überwinden?

Anja vom HIMBEER Verlag: Ja, es ist viel Arbeit, viel mehr als uns vorher klar war. Was sich aber relativ schnell herausgestellt und seitdem oft bewahrheitet hat, ist, dass wir drei Gründerinnen uns in unseren Talenten, Interessen und Stärken prima ergänzen.

So unterschiedliche Charaktere wir sind, war der gemeinsame Glauben an HIMBEER und das gegenseitige Vertrauen darauf, dass jede ihre Aufgaben mit Herzblut und vollem Engagement verfolgt, von Beginn an die Grundlage für unseren Erfolg.

Natürlich hatten wir nicht nur in der Anfangszeit Hürden zu überwinden, es galt in regelmäßigen Abständen, meistens mit dem Firmenwachstum zusammenhängende Schwierigkeiten zu bewältigen.

Auf die Anfangszeit bezogen, war die größte Herausforderung, alle Strukturen tatsächlich aus dem Nichts zu erschaffen.

Vom Layout des Magazins, dem Akquirieren von Werbekunden bis hin zum Aufbau des Vertriebsnetz von inzwischen circa 500 Auslageorten. Zu Beginn haben wir drei alles selbst gemacht, auch die 20.000 Hefte in der ganzen Stadt ausgefahren.

  • Lernt HIMBEER auf der deGUT kennen

    • Was? Deutsche Gründer- und Unternehmertage
    • Wann? 18. und 19. Oktober
    • Wo? ARENA Berlin (Treptow)
    • Infos: www.degut.de

GründerDaily: Wie sieht eure Zielgruppe genau aus?

Anja vom HIMBEER Verlag: Da der Fokus auf Veranstaltungen für Kinder liegt, richten wir uns vor allem an Leute mit Kindern zwischen zwei Jahren und dem Teenageralter. Aber wir wissen, dass wir auch von werdenden und frischgebackenen Eltern gelesen und gebraucht werden, daher widmen wir dem Thema Baby und Schwangerschaft inzwischen mehr Aufmerksamkeit. Unsere Leserschaft ist überwiegend weiblich, mit gutem Bildungsgrad und Einkommen.

GründerDaily: Ihr seid unter anderem auf Instagram und Pinterest ziemlich aktiv. Welche Rolle spielen solche Social-Media-Plattformen für euch?

Anja vom HIMBEER Verlag: Unser Hauptstandbein ist nach wie vor Print. Wir als Printliebhaberinnen glauben auch daran, dass gutgemachte Magazine noch lange bestehen werden. Nichtsdestotrotz halten wir neben unserem Online-Auftritt, in den wir viel stecken, eine aktive Social-Media-Präsenz für unverzichtbar. Unsere Leser sind dort sehr aktiv und werden so auf spezielle Artikel und Themen bei uns aufmerksam. Auch gelegentliche Blicke hinter die HIMBEER-Kulissen finden großes Interesse. Zudem spielt Social Media eine wichtige Rolle in der Vernetzung mit anderen Kreativen, Bloggern, Medienmachern.

GründerDaily: Mittlerweile gebt ihr nicht nur alle zwei Monate euer Magazin heraus, sondern außerdem einen jährlichen Guide. Dazu kommt noch das Online-Portal. Wie habt ihr dieses Wachstum finanziert?

Anja vom HIMBEER Verlag: Wir sind ohne Businessplan gestartet mit der klaren Zielstellung, die Fixkosten innerhalb der ersten Ausgaben zu decken. Dies hatten wir schon bei der zweiten Ausgabe erreicht, bis wir uns ein nennenswertes Gehalt auszahlen konnten, sollte dann allerdings noch ein bisschen Zeit vergehen. Bis heute sind wir ohne Fremdfinanzierung ausgekommen und haben das zugegebenermaßen langsame Wachstum aus der Firma heraus finanziert. Dieses organische Wachsen war stets das, wozu uns unser Bauchgefühl geraten hat und wir wissen es sehr zu schätzen, dass wir nur uns selbst und unserem Team Rechenschaft über unser Handeln schulden. Statt Gewinne auszuschütten, haben wir in den letzten Jahren in Infrastruktur, Personal und unsere Websites berlinmitkind.de und muenchenmitkind.de investiert.

HIMBEER
Familienausflug planen? Inspiration findet ihr bei HIMBEER.

GründerDaily: Wie viel Zeit bleibt dir denn selbst als vierfache Mutter und Chefredakteurin, die Veranstaltungstipps wahrzunehmen, die ihr anderen Familien gebt?

Anja vom HIMBEER Verlag: Unschlagbarer Vorteil unseres Jobs ist es, dass wir immer an der Quelle der Informationen sitzen und uns die Rosinen herauspicken können. Davon haben meine Kinder und ich in den vergangenen Jahren viel profitiert. Bis auf meinen jüngsten Sohn, der bald zehn Jahre alt wird, sind meine Kinder aber inzwischen dem Alter entwachsen, in dem gemeinsame Familienausflüge Priorität bei ihnen genießen. Dafür gibt es aber in unserem Team etliche Kinder im besten HIMBEER-Alter, die regelmäßig unsere Tipps auschecken.

Man muss aber auch nicht jedes Wochenende permanent etwas unternehmen. Seit ich in Berlin lebe, das heißt seit bald 22 Jahren, und erst recht, seitdem ich Mutter bin, lasse ich mich nicht davon stressen, dass man eigentlich sooo viel machen könnte. Es gibt immer mehr, auch wirklich großartiges, Programm als man im eigenen Familienleben unterbringen kann. Das gilt nicht nur für voll berufstätige, alleinerziehende Mehrfachmütter wie mich. Einfach zu Hause zusammen zu chillen ist auch wertvolle Zeit mit den Kindern.

GründerDaily: Ihr bietet viel Platz für Flexibilität bei der Arbeit. Mittlerweile sprechen sich immer mehr Gründer gegen zu viel Flexibilität und zu flache Hierarchien aus. Wie siehst du das?

Anja vom HIMBEER Verlag: Eigentlich gibt es da Analogien zur Kindererziehung, ohne unser Team jetzt als Kinder darstellen zu wollen. Aber auch wenn wir heute viel freundschaftlicher mit unseren Kindern umgehen als die meisten von uns es in unserer Kindheit erlebt haben, gehört es dazu, seiner Rolle als Eltern gerecht zu werden, Grenzen zu setzen und auch mal unbequeme Entscheidungen zu treffen.

So leben wir bei HIMBEER flache Hierarchien und ein fast familiäres Miteinander, bei dem wir unsere Mitarbeiter in viele Entscheidungsprozesse miteinbeziehen. Getroffen und verantwortet werden die Entscheidungen aber letzten Endes von Claudia, Esther und mir.

Es sind übrigens auch die Mitarbeiter selbst, die Führung einfordern.

Das Thema Flexibilität ist ein anderes – wir haben uns hier selbst familienfreundliche Arbeitsplätze geschaffen, das gilt für das gesamte Team, ob mit oder ohne Kinder. Es gibt Kernarbeitszeiten und Stundenkonten, mit denen in Absprache flexibel umgegangen werden kann.

GründerDaily: Seit 2012 habt ihr einen Ableger in München, 2018 gab es einen Relaunch des Online-Portals. Welche weiteren Pläne habt ihr für die kommenden Jahre?

Anja vom HIMBEER Verlag: Momentan konzentrieren wir uns darauf, unser Onlinegeschäft auszubauen und unseren jährlich erscheinenden Familien-Freizeit-Guide genauso fest im Münchner Markt zu etablieren wie es unsere Berliner Ausgabe seit Jahren ist. Und natürlich gibt es weitere potentielle HIMBEER-Städte …

GründerDaily: Anja, vielen Dank für diese Einblicke.

Keyfacts über HIMBEER Verlag

  • Gegründet im Jahr: 2008 zunächst als GbR, seit 2010 als UG
  • Firmensitz in: Berlin
  • Unser aktuelles Team besteht aus: 15 (feste und freie) Mitarbeiter in Berlin, 8 (freie und feste) Mitarbeiter in München
  • Die erste Finanzierung erfolgte durch/über: ohne Fremdfinanzierung, wir Gründerinnen konnten es uns die ersten Monate leisten, ohne Entgelt zu arbeiten
  • Besonders geholfen haben mir/uns bisher: Coaching BONUS Programm in der Anfangsphase, Austausch mit anderen Gründern im privatem Umfeld, Events wie Female Future Force Day
  • Besonders wichtig im Arbeitsalltag sind für mich/ uns folgende:
    • Menschen: unser Team
    • Tools: Salesforce
  • Kontakt

  • Anja Ihlenfeld
  • HIMBEER Verlag UG
    Käthe-Niederkirchner-Str. 7
    10407 Berlin
  • 030-66307360
  • onlineredaktion@himbeer-verlag.com
  • www.berlinmitkind.de