Mitarbeiter einstellen: Suche, Verträge und Anmeldung

Ihr Gründer- und Managementteam steht, dennoch brauchen Sie weitere Mitarbeiter. An dem Punkt der Mitarbeitersuche und -auswahl angelangt, geht es darum Ihr Team für Ihr Unternehmen zusammenzustellen.

Dabei sollten Sie einige wichtige Punkte kennen und beachten. Unter anderem zieht die Einstellung von Mitarbeitern die Erstellung von Arbeitsverträgen, die Anmeldung der Mitarbeiter sowie die Leistung von Sozialversicherungen nach sich. Weitere Eckpunkte, erfahren Sie hier.

Der erste Mitarbeiter: Wann ist der richtige Zeitpunkt?

Die Einstellung des ersten Mitarbeiters stellt für jeden Firmenchef einen großen Einschnitt und damit auch eine große Herausforderung dar. Damit Sie diese gut meistern, sollten Sie im Vorfeld ausreichend reflektieren, wann der Punkt zum Handeln erreicht sein wird. Ein unmissverständliches Anzeichen sind 80-Stunden-Wochen über einen längeren Zeitraum. Wer sich in dieser Situation wiederfindet, sollte schnellstens aktiv werden. Anderenfalls wird früher oder später die Überlastung eintreten. Der Zeitpunkt für den ersten Mitarbeiter liegt idealerweise etwas früher: Entweder genau in dem Moment, in dem die Arbeit ohne Unterstützung nicht mehr mit angemessenem eigenem Arbeitspensum erledigt werden kann. Ein Mitarbeiter schafft in diesem Fall Freiräume.

Oder aber die Gründer haben auf einem bestimmten Gebiet zu wenig Know-how, um diese Arbeiten effektiv durchführen zu können. Szenario Nummer drei: Die Gründer haben die Basis geschaffen. Dann geht es darum, weiteres Wachstum voranzutreiben. Das geht dann ebenfalls nicht mehr im Alleingang. Der erste Mitarbeiter unterstützt den Wachstumsprozess.

Den richtigen Mitarbeiter einstellen

Bei der Auswahl und Einstellung der Mitarbeiter wirken verschiedene Komponenten zusammen. Neben der Entscheidung welche Mitarbeiter Sie einstellen wollen, müssen Sie ebenfalls das rechtliche Arbeitsverhältnis mit dem Mitarbeiter festlegen und einen Arbeitsvertrag schließen. Jobbörsen helfen Ihnen dabei, gutes Personal zu finden.

Auswahl der Mitarbeiter: Was muss der erste Mitarbeiter können?

Wichtig ist in allen Fällen: Die Unternehmer müssen sich im Klaren darüber sein, welche Aufgaben bzw. Bereiche sie an den neuen Mitarbeiter abgeben wollen. Denn darauf basieren wichtige Entscheidungen.

Erstens: der Umfang der Beschäftigung. Die zu vergebenen Arbeiten müssen in der anberaumten Zeit erledigt werden können, umgekehrt sollte Leerlauf vermieden werden. Um abschätzen zu können, wie viele Stunden pro Woche optimal sind, empfiehlt es sich, das Aufgabenspektrum zu skizzieren. Und darauf basierend, in einem zweiten Schritt, das Anforderungsprofil.

Wer einen Mitarbeiter einstellt, will sich tatkräftige Unterstützung von der ersten Stunde an ins Haus holen und nicht zusätzliche Arbeit. Daher muss sich das Start-up darüber klar werden, wer der beste erste Mitarbeiter ist, was er können muss. 

  • Erstellen Sie das Stellenprofil bzw. Mitarbeiterprofil für Mitarbeiter

    In der Stellenbeschreibung beantworten Sie als potenzieller Arbeitgeber erste wichtige Fragen zum Stellenprofil für den Mitarbeiter. Dabei handelt es sich um die Aufgaben, die Arbeitszeit und das Gehalt.

    Nach dem Stellenprofil gestalten Sie das Mitarbeiterprofil, in dem Sie die notwendigen Qualifikationen wie Ausbildung und weitere Faktoren benennen, die ein Mitarbeiter mitbringen sollte.

    Je strukturierter und ausführlicher das Stellenprofil sowie das Mitarbeiterprofil sind, desto besser gelingt es Ihnen Mitarbeiter zu finden, die optimal in Ihr Unternehmen passen.

  • Welches Beschäftigungsverhältnis soll es für den Mitarbeiter sein?

    Wenn Sie einen geeigneten Mitarbeiter für Ihr Unternehmen gefunden haben, geht es darum zu entscheiden, was für ein Arbeitsverhältnis der Mitarbeiter bei Ihnen bekommen soll. Es gibt neben der klassischen Voll- und Teilzeitzeit auch die freie Mitarbeit oder die Möglichkeit des Studenten- oder Minijobs.

    Machen Sie sich gründlich Gedanken zum Arbeitsverhältnis, denn das ist bindend.

  • Personalsuche: Wie finden Sie geeignete Mitarbeiter?

    Sie haben zahlreiche Möglichkeiten, nach einem Mitarbeiter Ausschau zu halten. Entweder machen Sie selber Werbung auf Ihrer Internetseite, geben eine Stellenanzeige in der Zeitung auf oder suchen den Kontakt über die Bundesagentur für Arbeit.

    Natürlich gibt es auch noch viele weitere Alternativen der Personalsuche.

  • Worauf Sie bei der Auswahl der Mitarbeiter achten sollten?

    Bei der Personalauswahl geht es in die heiße Phase. Denn da geht es darum anhand des Lebenslaufs und im Mitarbeitergespräch zu erfahren, ob sich der potenzielle Mitarbeiter für Ihr Unternehmen eignet. Achten Sie bei der Bewerbung auf jedes Detail, dass Ihnen verraten könnte, warum sich ein Mitarbeiter eignet oder vielleicht auch nicht.

    Von den Bewerbungsunterlagen über das Vorstellungsgespräch bis hin zu den Vertragsverhandlungen sollten Sie stets die Augen und Ohren offen halten. Außerdem verraten wir Ihnen weitere Tipps, die hilfreich für die Personalauswahl sein können.

Der erste Mitarbeiter: Was wird er kosten?

Man muss sich den Mitarbeiter auch leisten können. Der Gründer muss deshalb im Vorfeld ausrechnen, was ihn ein Mitarbeiter kosten wird und ob er das Gehalt aus dem aktuellen Umsatz heraus finanzieren kann. In diese Überlegung ist einzubeziehen, ob der neue Mitarbeiter lediglich den eigenen Zeitaufwand minimieren oder ob er mehr Umsatz bringen soll.

Im letzteren Fall wiederum sollte definiert werden, wie viel Umsatz er pro Monat bzw. Jahr generieren soll – mit klaren Zielen, die dann auch erreicht werden müssen. Denn nur dann ist eine seriöse Kalkulation darüber möglich, welchen finanziellen Effekt die Einstellung auf das Unternehmen hat. Und diese ist wichtig.

Schließlich sollte man nur Kosten auf sich nehmen, die sicher gedeckt werden können. Je weniger Spielräume für Lohnkosten vorhanden sind, desto eher bietet es sich an, erst einmal eine Teilzeitkraft, einen Minijobber oder einen Freelancer einzustellen.

Mitarbeiter einstellen: Vertrag und Anmeldung

  • Der Arbeitsvertrag mit dem Mitarbeiter

    Bei der Gestaltung des Arbeitsvertrags gibt es wichtige Punkte zu bedenken, die in dem Arbeitsvertrag nicht fehlen dürfen. Da gehören Fakten wie Arbeitszeit, Vergütung, Urlaub für den Mitarbeiter oder auch Regeln zur Kündigungsfrist.

    Neben den genannte Punkten gehören aber selbstverständlich auch noch mehr Informationen in den Arbeitsvertrag, damit dieser mit dem Mitarbeiter abgeschlossen werden kann.

  • Anmeldepflichten bei der Einstellung der Mitarbeiter

    Sobald Sie sich für einen Mitarbeiter entschieden haben, müssen Sie ihn anmelden. Dazu gehört die Betriebsnummer, die Unfallversicherung oder auch Sozialversicherung für den Mitarbeiter.

  • Sozialversicherungsabgaben des Arbeitnehmers für Mitarbeiter

    Die Sozialversicherung setzt sich aus der Arbeitslosenversicherung, der Krankenversicherung, der Pflegeversicherung sowie der Rentenversicherung zusammen. Nähere Informationen dazu sowie zu den jeweiligen prozentualen Abgaben für Sie und den Mitarbeiter erhalten Sie in diesem Kapitel.

  • Eckpunkte des Arbeitsrechts der Mitarbeiter

    Nicht nur der Arbeitgeber, sondern auch der Mitarbeiter hat neben seinen Pflichten auch Rechte. Im Arbeitsrecht sind diese verankert und erläutert. Erfahren Sie, welche Rechte es neben dem Gleichbehandlungsanspruch oder dem Arbeitsschutz sind, die Ihr Mitarbeiter im Arbeitsrecht hat.

Nach der Einstellung der Mitarbeiter und mit zunehmender Dauer des Geschäftsbetriebs rücken die Themen Motivation und Zufriedenheit der Mitarbeiter stärker in den Fokus. Auch das Thema Kündigung kann in einigen Situationen für Sie sowie die Mitarbeiter relevant werden.

TIPP

Personalführung, Personalplanung, Personalentwicklung - lesen Sie hier weiter, um mehr über das Thema Personal für Gründer zu erfahren.

Zum Personal-Leitfaden