Durch Werbung auf Facebook Fans und Kunden gewinnen

Social Media Kanäle wie Facebook bieten zahlreiche Optionen, Anzeigen zu schalten. Doch auch das klassische Unternehmensprofil auf Facebook dient bereits Marketingzwecken und der direkten Kommunikation mit Kunden oder Interessenten.

Allerdings ist es ratsam, mit Agenturen zu arbeiten, um Anzeigen effizient einzusetzen. Denn auch günstige Werbung kann teuer werden, wenn sie die Zielgruppe nicht erreicht. Gründer sollten ihre Möglichkeiten, Werbung auf Facebook zu machen, kennen.

Facebook als Marketinginstrument

Dass Unternehmen auf Facebook mit einem eigenen Facebook-Profil vertreten sein sollten, ist mittlerweile allgemein bekannt. Diese Form der Präsentation gehört in das große Universum des Social Media Marketings. Aber welche Möglichkeit bietet die direkte Werbung auf Facebook insbesondere für Existenzgründer? Wie funktioniert sie und welche Vor- und Nachteile gibt es?

Mit mehr als 1 Milliarde registrierten Nutzern ist Facebook das größte soziale Netzwerk, in dem Menschen Informationen über ihre Interessen und Vorlieben mit der Welt und somit auch mit Unternehmen teilen. Daher bietet die Werbung auf Facebook, insbesondere für Existenzgründer und kleine Unternehmen, eine gute Gelegenheit, passgenau ihre Angebote zu bewerben. Richtig eingesetzt, ist Werbung auf Facebook darüber hinaus hoch effizient und kostengünstig. An dieser Stelle erfolgt ein theoretischer Überblick über die facettenreichen Möglichkeiten der Werbung auf Facebook. In der Praxis bietet es sich aber an, mit spezialisierten Beratern das Vorhaben Facebook-Werbung in Angriff zu nehmen.

Firmenprofil als Einstieg

Allgemein betrachtet, ist eine Facebook Page, also das Firmenprofil des Unternehmens, ebenfalls Werbung in eigener Sache. Jedoch geht es hier weniger um die Kundengewinnung, sondern eher um den direkten Kontakt bzw. die allgemeine Interaktion mit bestehenden Kunden und Partnern. Dabei erhalten die Fans veröffentlichte Beiträge des Unternehmens über die allgemeine Timeline, ebenso wie die Meldungen von Freunden.

Auf diese Weise können Gründer auf neue Produkte oder Dienstleistungen aufmerksam machen, über Neuigkeiten aus der Branche berichten oder Mitarbeiter akquirieren. Bei der Erstellung eines Facebook-Profils sollten Unternehmer darauf achten, dass es als Fanpage eingerichtet wird und kein privates Profil darstellt. Nur so kann er auch auf die wichtige Statistik von Facebook zugreifen, Social Plugins - wie den „Gefällt mir"-Button - auf der eigenen Website einrichten und mehr als 5.000 Fans generieren.

Gerade bei der Generierung neuer Fans spielt die bezahlte Werbung auf Facebook eine wesentliche Rolle. Die sogenannten Posts auf der Fanpage sollten allerdings mit der Werbung auf Facebook abgestimmt sein. Da Regelmäßigkeit und Aktualität wichtige Komponenten bei der Betreuung der Fangemeinde sind, sollten Unternehmen mit einer Fanpage mindestens einen festen Mitarbeiter oder eine externe Agentur mit diesen umfangreichen Aufgaben betrauen.

Möglichkeiten der Werbung auf Facebook

Facebook Ads – Advertisement (dt. Werbeanzeige) ist eine explizite Form der Werbung auf Facebook. Hierbei kann sich der werbende Unternehmer zwischen Self Service Ads und Engagement Ads entscheiden.

Bei dem Self Service Advertisment erstellt man die Anzeige in eigener Regie. Dabei erfolgt die Bezahlung per Klick – Cost per Click – oder pro Tausender-Kontakt-Preis – Cost per Mile. Die Länge des Werbetextes ist hier auf 130 Zeichen begrenzt und man kann sogar problemlos Bildmaterial integrieren. Zuden ist eine genaue Bestimmung der Zielgruppe für die Auslieferung der Anzeige möglich:

  • So kann man bei der Anzeige genau definieren, aus welcher Region die Empfänger kommen und welches Geschlecht oder Alter sie aufweisen sollen. Damit bietet die Werbung auf Facebook eine passgenaue Ansprache für das beworbene Produkt bzw. die Dienstleistung.

Mit Engagement Ads entscheidet sich der Unternehmer für eine Form der Werbung, die über die Verkaufsabteilung von Facebook gebucht wird. Diese Art ist gegenüber der anderen Form sehr kostspielig, bietet allerdings auch diverse Vorteile. Beispielsweise kann man über diese Form der Werbung auf Facebook direkt in der Werbeanzeige einen Like-Button einbauen. Darüber hinaus kann man bei dieser Variante mit dem Video-Ad Filme über die Werbeanzeige verbreiten sowie Markt- und/oder Meinungsumfragen generieren. Außerdem kann man mit der Event Engagement Ad die Nutzer auf eine Veranstaltung in Werbeform aufmerksam machen und dazu einladen.

Alle Varianten der Werbung auf Facebook können „geliked", geteilt sowie kommentiert werden und erscheinen im sogenannten Activity Stream der User. Damit bekommen Gründer nicht nur die nötige Aufmerksamkeit für das Produkt bzw. die Dienstleistung, sondern steigern kontinuierlich ihre Fan-Gemeinde!

Erweiterte Instrumente zur Werbung auf Facebook

Generell kann man noch weitere Funktionen zur Werbung auf Facebook hinzu zählen. So kann man sich als Unternehmen auch die Facebook Applikation (App) zunutze machen und eine App entwickeln, die auf Facebook verbreitet wird.

Auch eine Integration der eigenen Firmen-Website ist über Facebook OpenGraph möglich. Darüber hinaus können Hotels, Restaurants usw. über Facebook Places mit einer „Check-In”-Kampagne auf sich aufmerksam machen. Dadurch erfahren ebenfalls die Freunde der Gäste in den Social Media vom Unternehmen.

TIPP

Letztendlich sollte auch bei der Werbung auf Facebook die Marketingkampagne mit dem Facebook-Profil sowie möglichen Facebook-Groups aufeinander abgestimmt und miteinander koordiniert werden. Für die Planung und Durchführung der sehr effizienten Werbung auf Facebook können Sie sich professionellen Rat holen.

Nächster Artikel:
YouTube

Aktuelles aus unserem GründerDaily