Durchstarten & wachsen

Wir helfen Ihnen, die großen unternehmerischen Herausforderungen zu meistern. Damit aus Ihrem Start-Up ein erfolgreiches Unternehmen wird, das nachhaltig wächst. 

Helge Wils, Geschäftsführer von Für-Gründer.de

Mit Werbung auf YouTube den eigenen Bekanntheitsgrad steigern

Nach eigenen Angaben besuchen monatlich mehr als 1 Milliarde Internetnutzer die Videoplattform YouTube. Diese sehen sich täglich mehrere hundert Millionen Stunden Videomaterial auf YouTube an. Die tägliche Anzahl an YouTube-Nutzern ist seit März 2014 um 40 % gestiegen.

Start-ups sollten diese Kennzahlen für sich nutzen und mit Werbung auf YouTube den eigenen Bekanntheitsgrad steigern. Welche Formate zu welchen Preise zur Verfügung stehen, zeigen wir Ihnen auf.

Die weltweit größte Videoplattform für Werbung nutzen

Für den Wunsch einer zielgerichteten Kundenansprache bietet das Google AdWords-Universum mit Werbung auf YouTube eine gute Möglichkeit. Gerade Gründer müssen in einem großen Radius ihre neue Marke bewerben. Dafür ist YouTube bestens geeignet. Das größte Videoportal der Welt bietet Gründern eine kostengünstige und effiziente Variante, ein breites Publikum anzusprechen.

Mit rund 4 Milliarden Videoaufrufen pro Monat ist YouTube das erfolgreichste Videoportal weltweit und nach diesen Besucherzahlen die zweitgrößte Suchmaschine. Allein dieses Vermarktungspotenzial macht es interessant, sich als Gründer mit dem Thema Werbung auf YouTube zu befassen. Die Hauptargumente für das Schalten von Werbung auf YouTube sind die direkte Zielgruppenansprache sowie das einmalige Verrechnungsmodell. Hierbei zahlen Werbetreibende nämlich nur für abgespielte Videos.

Wie Gründer und Unternehmer einen eigenen Kanal einrichten, ein Werbevideo zielgenau anzeigen und ihre Kampagne optimieren, wird nachfolgend erläutert.

Welche Formate können Gründer auf YouTube nutzen?

Ob Sie als Gründer Werbefilme oder auch Imagefilme drehen, hängt von Ihren Zielen ab. Möchten Sie ein neues Produkt bewerben oder Ihren Bekanntheitsgrad erhöhen? Haben Sie ein kleines oder großes Budget? Wäre Guerilla-Marketing ein Thema für Sie? Über diese und noch weitere Fragen, sollten Gründer sich Gedanken machen, bevor sie loslegen. Die Antworten auf die Strategie- und Budgetfragen geben letztendlich Aufschluss darüber, ob Gründer im Alleingang oder mit Hilfe einer Werbeagentur die Werbung auf YouTube organisieren sollten.

Ein Bestandteil der Werbung auf YouTube ist die Einrichtung eines gut gestalteten YouTube Channels (Kanal). Hier wird zwischen normalem Kanal, Partnerkanal und Markenkanal unterschieden. Der Unterschied liegt primär in den erweiterten Funktionen und Möglichkeiten für die verschiedenen Werbeformen auf YouTube.

Zunehmend an Beliebtheit gewinnen Filme, die:

  • die Funktionsweise eines Produkts vorstellen
  • Mitarbeiter bei der Arbeit filmen und sie interviewen
  • einen virtuellen Spaziergang durch ein Geschäft bzw. Restaurant zeigen

So dienen die hochgeladenen Videos nicht nur der Werbung, sondern tragen auch zum Bekanntheitsgrad des Unternehmens bei. YouTube-Videos erscheinen automatisch in der Suchmaschine von Google und verbessern somit die Sichtbarkeit des werbetreibenden Unternehmens. Deshalb sollte die Beschreibung des Films ebenfalls suchmaschinenoptimiert sein. Dieses Format ist grundsätzlich kostenfrei - lediglich die Produktionskosten des Videos fallen an.

Des Weiteren kann man einen Werbefilm zielgerichtet vor dem Aufruf eines Videos abspielen lassen. Diese Form der Werbung auf YouTube wird TrueView in Stream genannt. Damit erreichen Gründer unmittelbar die relevante Zielgruppe.

Ein Beispiel für Werbung auf YouTube

Ein Hobbykoch aus Ihrer Gegend möchte sich einen Film über das Zubereiten einer Speise ansehen. Vorher können Sie einen Werbefilm für Ihr neues Restaurant schalten. Die Person entscheidet dann innerhalb von 5 Sekunden, ob sie diese Werbung sehen möchte oder auf „Weiter" klickt. Sie zahlen lediglich, wenn der Werbespot 30 Sekunden läuft. Bei der Werbung auf YouTube wird dies dann als das sogenannte Cost-per-View abgerechnet.

Außerdem kann man bei der Werbung auf YouTube sein Video an der rechten Seite als Vorschaubild, dem sogenannten Thumbnail, anzeigen lassen. Gründer zahlen dann ebenfalls nur, wenn das Video angesehen wird. Diese Form der Werbung auf YouTube wird TrueView InDisplay bezeichnet.

Darüber hinaus kann man bei der Werbung auf YouTube über das Werbevideo durch Video-Remarketing, Placement-Targeting und/oder durch Interessenkategorien die Zielgruppe ansprechen. Die einzelnen Funktionsweisen dieser Instrumente werden direkt auf der YouTube Website beschrieben.

Videos für Werbung auf YouTube

Das Interesse an Werbung auf YouTube bedeutet nicht automatisch auch mit professionellen Werbefilmen arbeiten zu müssen. Gerade die Möglichkeit mit Amateurvideos potenzielle Kunden anzusprechen, bietet eine große Chance der viralen Verbreitung.

Bewegtbilder transportieren Emotionen und erzielen einen hohen Wirkungsgrad. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Video vom Gründer selbst oder von einer Werbeagentur erstellt wurde. Entscheidender sind Originalität und Einzigartigkeit, also die Kreativität sowie die klar formulierte Botschaft des Spots. Dies gilt insbesondere bei der Erstellung von Videos für den eigenen YouTube Channel.

Gründer sollten sich die Filmbotschaften und Spots anderer Unternehmen aus der Branche ansehen. Was spricht die Zielgruppe an? Werben andere mit einer Geschichte oder einem Erklärvideo? Ein Beispiele hierfür wäre es, ein exklusives Gericht zu kochen, dies zu filmen und hochzuladen, wenn Sie für Ihr neues Restaurant werben möchten. Oder drehen Sie Interviews mit zufriedenen Gästen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Wenn Gründer in der TrueView Familie mit Werbespots aktiv werden möchten, sollten sie auf Spots mit klarer Botschaft achten. In der Kürze liegt die Würze. Gründer sprechen den potenziellen Kunden in den ersten Sekunden der Werbung an. Der gesamte Spot sollte nicht länger als 60 Sekunden dauern. Verfügen Gründer allerdings über ein ausreichend hohes Budget für Werbung auf YouTube, bietet es sich an, professionelle Hilfe für die Produktion des Clips zu engagieren.

Marketing für Werbung auf YouTube

Wichtig für das Suchmaschinenranking ist die Anzahl der Personen, die sich das Video ansehen. Darüber hinaus sind Kommentare und Bewertungen wertvolle Begleiterscheinungen bei der Werbung auf YouTube. Diese Elemente entscheiden letztendlich über die Platzierung bzw. die Sichtbarkeit der Werbe- und/oder Imagefilme.

Um die Werbemaschinerie anzukurbeln, müssen Gründer vorab eine Strategie erarbeiten und diese dann mit Hilfe aller verfügbaren Instrumente des Web 2.0 umsetzen. Dazu zählt insbesondere die Verlinkung aus Foren, Blogs und Internetseiten direkt zum YouTube Video. Verbreiten Sie die YouTube Links mit Ihren Filmen über Facebook, Twitter und Google+. Cross-Promotion mit anderen Videoplattformen sind ebenfalls wichtig, um die Werbung zu verbreiten.

Eine Erfolgsmessung der Werbung auf YouTube ist durch die mögliche Integration des YouTube-Kontos mit dem Google AdWords-Konto ein Kinderspiel und hilft Gründern bei der Steuerung der Kampagne.

TIPP

Beispiele für Filme von Start-ups auf YouTube haben wir Ihnen auf der nächsten Seite zusammengestellt.

weiterlesen