BWA-Tool zum Download: aktiv mit der BWA arbeiten

Eine BWA verstehen Sie am besten, wenn Sie aktiv mit ihr arbeiten. Unser BWA-Tool hilft Ihnen dabei. Machen Sie sich vertraut mit der Logik des BWA-Aufbaus: Umsätze, operative Kosten, Finanzierungskosten und das vorläufige Ergebnis. Gerade für die Unternehmensplanung ist unser BWA-Tool hilfreich (zum Download).

Wenn Sie Ihr Unternehmen gründen, hilft es Ihnen bei der Ertragsplanung im Rahmen des Businessplans. Besteht Ihr Unternehmen bereits, können Sie auf Basis vorliegender BWA-Zahlen Planungen durchführen.

Unser BWA-Tool: was kann es?

Mit unserem BWA-Tool können Sie:

  • Umsätze und Kosten für zwei Zeiträume eingeben.
  • Wichtige KPIs auf einen Blick abfragen: z.B. die Gesamtleistung, den Rohertrag, die Gesamtkosten.
  • Individuell Kostenquoten abfragen. Wenn Sie zum Beispiel wissen wollen, wie hoch Ihre Personalkostenquote ist.

Damit erlaubt Ihnen unser BWA-Tool Analysen und Planungen verschiedenster Art.

So sieht eine Beispiel-BWA aus

So sieht eine Beispiel-BWA aus

Wie können Sie das BWA-Tool einsetzen?

Unser BWA-Tool sollten Sie für alle betrieblichen Planungen und Prognosen einsetzen. 

  • Vorausschauende Planungen: Geben Sie in der ersten Spalte des BWA-Tools die Ist-Werte ein und in der zweiten Spalte die Planwerte.
  • Szenarien erstellen: Nutzen Sie die erste Spalte für ein Positiv-Szenario und die andere für ein Worst-Case-Szenario.
  • Wirkung von Kosteneinsparungen: Sehen Sie auf einen Blick die Wirkungen auf die Erträge und Kosten, wenn Sie die Werte einzelner BWA-Positionen verändern.

Ihr Vorteil: Sobald Sie einen Wert im BWA-Tool ändern, rechnet es die Wirkungen auf Erträge, Kosten und das vorläufige Ergebnis automatisch durch. Auch die Kostenquoten und Ertragsquoten berechnet das Tool automatisch.

Vorheriger Artikel:
Beispiel-BWA
Nächster Artikel:
Summen-Saldenliste

Aktuelles aus unserem GründerDaily