Zusammenhalt in der Corona-Krise



Die Corona-Krise stellt unsere Welt auf den Kopf. Aber Not macht erfinderisch und schweißt zusammen: Wir zeigen, wie sich die Start-up-Community solidarisiert und ihr auch vom Homeoffice aus den Gründerspirit aufrechterhaltet.

start up zusammenhalt 1200
Gemeinsam statt einsam trotz Corona: Dank digitaler Tools und mit etwas Kreativität kann die Start-up-Community weiterhin zusammenhalten. (Foto: Unsplash)

#1 Aufatmen bei Insolvenz

Start-ups, denen es besonders schlecht geht, haben zumindest eine Sorge weniger: Sie müssen bis Ende September keinen Insolvenzantrag stellen. Das hat die Justizministerin Anfang der Woche beschlossen.

Mit der Entscheidung soll verhindert werden, dass vielversprechende Wirtschaftsunternehmen nur deshalb scheitern, weil sie Liquiditätshilfen der Bundesregierung oder Soforthilfe-Pakete von Bundesländern nicht rechtzeitig erreichen. Die Lockerung verschafft vielen Start-ups die so lebensnotwendige Luft zum Atmen und zeigt, dass die Politik ein Interesse daran hat, die Start-up-Landschaft zu schützen.

#2 Corona-Homeoffice-Guide von t3n

Für viele Unternehmer und ihre Teams ist die Arbeit im Homeoffice eine völlig neue Situation. Damit ihr euch schnell unter den neuen Umständen zurechtfindet, hat t3n den kostenlosen Corona-Homeoffice-Guide veröffentlicht. Neben Tipps und Tools findet ihr dort auch Anleitungen, wie ihr dezentrale Meetings durchführt und auch im Homeoffice für ausreichend Bewegung sorgt.

#3 „Schutzschild“ für Angel-finanzierte Start-ups

In einem offiziellen Aufruf hat sich das Business Angels Netzwerk Deutschland (BAND) dafür eingesetzt, Start-ups während der Corona-Krise stärker zu unterstützen. BAND versteht die Vorschläge nicht als Entweder-oder-Maßnahmen, sondern als Ergänzungen zu den Liquiditätshilfen der Bundesregierung und Bundesländer.

Erste darin geforderte Maßnahmen finden bereits statt: So hat das Land NRW seine Hilfen ausdrücklich auch für Start-ups zugesichert. Andere Länder wie Bayern greifen KMU und Solopreneuren ebenfalls finanziell unter die Arme. Auch eine Aussetzung der Insolvenz wurde beschlossen, wie im BAND-Papier gefordert und weiter oben in diesem Artikel beschrieben.

Weitere Schritte, die BAND wünscht, sind die sofortige Auszahlung von Vorsteuerüberhängen, die Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen und die Haftungsfreistellung bei Wandeldarlehen im Kontext des INVEST-Programms.

Seid auch ihr ein durch Business Angels finanziertes Start-up? Dann solltet ihr euch durch den Besuch der BAND-Website auf dem Laufenden halten.

Auch der Bundesverband Deutscher Start-ups fordert schnelle Maßnahmen und arbeitet an einem 4-Stufen-Plan:

  • Stufe 1: Maßnahmen für Start-ups in früher Phase bzw. ohne Wagniskapitalgeber
  • Stufe 2: Maßnahmen für Start-ups mit Wagniskapitalgeber – ein “Matching-Fonds”
  • Stufe 3: Maßnahmen für Scale-ups
  • Stufe 4: Maßnahmen für einen Secondary Market bei ausfallenden Investoren
  • Alles dazu findet ihr hier.

#4 Start-up-Ökosystem und Hackathon im Kampf gegen Corona

Unter startups-helping-startups.com findet ihr das Startup Corona Handbook. Dabei handelt es sich um eine Online-Sammlung von Best-Practices und wichtigen Informationen für Start-ups in der Corona-Krise. Das Informationsangebot richtet sich ausdrücklich auch an Start-ups, die keine Mitglieder des Bundesverband Deutsche Startups e. V. sind.

Vom 20. bis 22.03. fand der #WirVsVirus Hackathon der Bundesregierung statt. Mehr als 40.000 Teilnehmer hatte der Hackathon zu verzeichnen. Die Ergebnisse werden nun von der Regierung, die sich angesichts der regen Teilnahme beeindruckt zeigte, geprüft.

#5 Online-Events

Die anstehenden Gründerevents wurden inzwischen abgesagt. Doch es gibt kreative Lösungen für Online-Zusammenkünfte.

Bits & Pretzels

Die Bits & Pretzels hält ihre erste digitale Konferenz am 29.03.2020 ab. Zentrales Anliegen des Online-Events ist es, euch Fakten und Best Practices zu liefern, mit denen ihr nicht nur durch die Corona-Krise kommt, sondern auch noch gestärkt aus ihr hervorgeht. Das macht doch Mut, denn eines ist sicher: Jede Krise hat irgendwann einmal ein Ende.

Wann und wie genau ihr an der Konferenz teilnehmen könnt, steht noch nicht fest. Das Team arbeitet aber mit Hochdruck an den Vorbereitungen und hält euch mit dem hauseigenen Newsletter auf dem Laufenden.

DiMitEx

Das Konzept der virtuellen Messen ist nicht neu – es rückt in der heutigen Zeit, in der wir physisch mehr auseinanderrücken, nur verstärkt in den Fokus. Virtuelle Messen sind genauso organisiert wie Offline-Messen: Es gibt Aussteller, deren Stände ihr besuchen könnt, und bei modernen Anbietern Live-Chats sowie Webinar-Vorträge und Talks.

Eine solche virtuelle Messe für Wirtschaftsthemen ist die DiMitEx, die vom 23. bis zum 27.03.2020 stattfindet und sich um die Themen Business Solutions, Digitale Transformation, Digital Workplace etc. dreht.

Virtuelle IT Jobmesse 2020

Die Virtuelle IT Jobmesse öffnet ihre Tore am 06.05.2020 Bis dahin dürfte die Corona-Krise auch noch nicht ausgestanden sein. Falls ihr und eure Mitarbeiter dann noch im Homeoffice sitzt, könnt ihr auf der Messe dennoch mit IT-Profis in Kontakt treten. Vielleicht ist da ja auch ein passender Spezialist für euer Team dabei?

Ihr seht also: Recruiting ist nicht zwingend an persönliche Treffen gebunden – auch wenn das natürlich der bessere Weg ist. Aber besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen – und Messen, die euch in eurem Business unterstützen.

Organisiert eigene Online-Meet-ups

Warum darauf warten, dass Veranstalter sich rühren? Organisiert eigene Online-Meet-ups zu einem Thema. Tools wie GoToWebinar oder Zoom werden inzwischen von vielen Unternehmern genutzt, oft für Gespräche bis tief in die Nacht hinein. Solche virtuellen Treffen können dabei helfen, die Start-up-Community aufrechtzuerhalten, sich mit Blick auf Lösungen auszutauschen und sich mit Tipps sowie motivierenden Gedanken zu unterstützen.

Vielleicht schmiedet ihr dadurch sogar Kooperationen, die sonst nie zustandegekommen wären? Think positive! Das gilt übrigens für die gesamte Krise, in der ihr euch, euren Kunden und eurem Team unter Beweis stellen könnt, wie stark euer Mindset ist.

In Zeiten wie diesen ist der Zusammenhalt der Start-ups wichtiger denn je. Daher freuen wir uns über jeden Event- oder Organisationstipp, der die Community näher zusammenbringt. Schickt uns eure Tipps an redaktion@fuer-gruender.de!

Ähnliche Beiträge zum Thema