6 Unternehmer-Tipps der Google Gründer

|
Inspiration

Die beiden Google-Entwickler Larry Page und Sergey Brin ziehen sich aus der Führungsriege zurück. Innerhalb von 21 Jahren haben Page und Brin mit ihrem Team die weltweit führende Suchmaschine aufgebaut und eine Menge Wissen dabei erworben. Wir teilen ihre wertvollsten Tipps mit euch.

 

larry page sergey brin 1200 google Die Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin haben die führende Suchmaschine in der Online-Welt geschaffen. (Foto: Unsplash)

#1 "Liefert immer mehr als erwartet" (Larry Page)

Wer immer nur das Mindestmaß abliefert, wird auch nur das Mindestmaß zurückbekommen. Larry Page und sein Geschäftspartner aber wollte sich damit nicht zufriedengeben. Sicherlich ist dieser Unternehmergeist ein Grund, weshalb Google es zum Suchmaschinengiganten geschafft hat.

#2 "Jedes Gespräch, das ich über Innovationen habe, beginnt mit Zielen" (Sergey Brin)

Euer Ziel ist der Leuchtturm, der euch durch die stürmische See der Unternehmensgründung führt. Wenn ihr euer Ziel kennt, dann haltet ihr auch schwere Zeiten durch und kämpft für euren Traum vom eigenen Start-up.

#3 "Mein Ziel für Google ist es, zu führen, nicht zu folgen" (Larry Page)

Wo wir schon bei Zielen sind: Page war schon früh klar, wohin die Reise gehen soll. Und dass die Unternehmensziele hierfür gar nicht hochgesteckt genug sein können. Umso faszinierender und motivierender ist die Tatsache, dass er und Brin ihre Ambitionen in die Tat umgesetzt haben.

#4 "Du kannst Geld machen, indem du Böses tust" (Sergey Brin)

Und das tun manche Unternehmer. Aber längst nicht alle. Viele Start-ups möchten Gutes bewirken und damit Geld verdienen – zum Beispiel, aber nicht nur die Social Start-ups.

Diese Social Start-ups tun Gutes und sind damit erfolgreich:

Macht ja auch mehr Spaß und ist erfüllender, etwas Positives in die Welt zu tragen und damit gleichzeitig eine Firma am Laufen zu halten.

#5 "Die ultimative Suchmaschine würde exakt verstehen, was du meinst und dir exakt das zurückgeben, was du willst" (Larry Page)

Ihr wolltet schon immer das Erfolgsgeheimnis von Google in einem Satz lesen? Da habt ihr ihn. Der Clou daran – er ist kein Geheimnis. Page und Brin haben letztendlich nur eine uralte Regel der Wirtschaft bis in die letzte Konsequenz befolgt: Bedient die Nachfrage mit einem Angebot. Menschen suchen gezielt Informationen. Und Google liefert sie ihnen.

Was so einfach klingt, ist das Ergebnis harter Arbeit. Doch das altbewährte Prinzip dahinter lautet: Geschäftspotenzial erkennen und etwas daraus machen.

#6 "Zu viele Regeln ersticken Innovation (Sergey Brin)"

Unternehmen brauchen Führung. Aber wenn ihr euch im Mikromanagement und ihr euren Mitarbeitern nicht erlaubt, neue Wege zu gehen, braucht ihr euch über fehlende kreative Einfälle nicht wundern. Regeln sind ein Gerüst, auf dem sich aufbauen lässt. Kein Korsett, das euch einzwängt. Das ist es, was Brin damit meint. Zumindest unserer Interpretation nach.

Wie geht es für die Gründer von Google weiter?

Der Rückzug von Page und Brin von den großen Bühnen hatte sich bereits in den vergangenen Jahren abgezeichnet. Nun treten sie einen Schritt weiter in den Hintergrund. Doch untätig werden sie deshalb nicht sein. Stattdessen arbeiten die beiden Unternehmer u. a. an Programmen zur künstlichen Intelligenz bei Alphabet weiter. Seien wir gespannt, mit welchen Innovationen und Zitaten sie uns in den nächsten Jahren überraschen werden.

Zurück
Google
|
Google for Entrepreneurs