Anti-Loch-Garantie für Socken



Socken gehören zu den Basics eines jeden Kleiderschranks. Es gibt sie in den verschiedensten Größen, Formen, Farben – und trotzdem sitzen sie selten an der richtigen Stelle, rutschen oder gehen schnell kaputt. Mit einer Anti-Loch-Garantie zeigt das Start-up Snocks, dass es auch anders geht. Und das ist nicht der einzige Grund für ihren Erfolg.

GründerDaily: Hallo Felix, wie kam die Idee von Snocks zustande und was möchtet ihr mit dem Start-up angehen?

Felix von Snocks: Johannes und ich waren zur gleichen Zeit unabhängig voneinander auf der Suche nach einer Geschäftsidee. Johannes wollte sich mit einer eigenen Modemarke verwirklichen und ich habe nach einem Geschäftsmodell gesucht, das es mir ermöglicht, von überall aus der Welt zu arbeiten, sodass ich nicht an einen festen Arbeitsplatz oder ein Büro gebunden bin.

Nach einem Gespräch konnte ich Johannes von Amazon FBA überzeugen. Johannes hatte die Idee, Sneaker Socken zu vertreiben, um seinen Wunsch der richtigen Socke für seine Sneaker selbst zu erfüllen – so kam es zu SNOCKS.

Das 15-köpfige Team von Snocks besteht aus vielen Familienmitgliedern und Freunden des Gründerteams. (Foto: Snocks)

GründerDaily: Wieso habt ihr euch entschieden, dieses Unternehmen zu gründen? Hattet ihr schon vorher Erfahrungen mit Start-ups?

Felix von Snocks: Wir haben beide ein Duales Studium im Bereich Finanzdienstleistung bei einer lokalen Bank in Mannheim absolviert. Während dieser Zeit haben wir unabhängig voneinander gemerkt, dass wir uns als Angestellter in einem Unternehmen nicht wohlfühlen. Wir hatten vor Snocks noch keine Berührungspunkte mit Start-ups und haben es einfach mal probiert.

GründerDaily: Ihr seid ein junges Team von knapp 15 Leuten. Wie habt ihr zusammengefunden? Wie teilt ihr euren Workload auf?

Felix von Snocks: Die ersten Teammitglieder waren entweder Familienmitglieder oder enge Freunde. So war mein Bruder der erste Angestellte. Dessen bester Freund war der nächste und dann kam unsere Cousine. Wir mussten bisher nur sehr wenige Stellen wirklich ausschreiben.

Johannes kümmert sich mit seinen Leuten um das Thema Marketing. Dabei geht hauptsächlich um Werbeanzeigen auf Amazon, Facebook, Instagram und Google. Ich kümmere mich mit meinen Jungs und Mädels um Themen wie Supply Chain, Fullfilment, Buchhaltung, Finanzen und Controlling. Und unsere Cousine Romy leitet unsere Beratung.

GründerDaily: Wie ging es mit Snocks los? Wie konntet ihr eure jetzige Community und Reichweite gewinnen?

Felix von Snocks: Angefangen haben Johannes und ich im Frühjahr 2016. Wir haben neben unserem Studium mit einer sehr naiven Einstellung versucht, Socken über Online-Plattformen zu verkaufen. Das Ganze hat dann besser funktioniert als erwartet und Johannes hatte von Anfang an den richtigen Riecher, unsere Story in den sozialen Medien zu dokumentieren. So sind wir auch zu unserer heutigen Reichweite gekommen.

GründerDaily: Was hebt eure Socken von herkömmlichen Socken hervor?

Felix von Snocks: Hier würde ich zwei Punkte nennen. Zum einen haben wir ein außerordentlich gutes Preis-Leistungsverhältnis. Wir bieten ein sehr gutes Produkt zu einem günstigen Preis. Zum Zweiten bieten wir einen wirklich außergewöhnlichen Kundenservice.

Wir machen es unsere Kunden sehr leicht, uns zu erreichen: Wir sind über Kanäle wie Handy, WhatsApp, E-Mail, Instagram, Facebook usw. zu erreichen. Außerdem bieten wir unseren Kunden eine 6-monatige Anti-Loch-Garantie und versenden ein neues Produkt ohne Wenn und Aber, falls es zu einem Loch in einer Socke kommen sollte.

GründerDaily: Neben Socken verkauft ihr auch noch andere Kleidung. Wie kam es dazu und warum?

Felix von Snocks: Ja, wir verkaufen auch noch T-Shirts und Hoodies. Das machen wir tatsächlich einfach nur, weil wir es cool finden, in unseren eigenen Klamotten rumzulaufen. Anfangs habe ich erwähnt, dass sich Johannes ursprünglich mit einer Modemarke selbstständig machen wollte. Das ist sicherlich auch noch ein Grund dafür, warum wir jetzt Kleidung verkaufen.

Snocks hält für jedes Schuhwerk und jedes Wetter die richtigen Socken bereit. (Foto: Snocks)

GründerDaily: Wie habt ihr die Startfinanzierung bewältigen können? Wie finanziert ihr euch jetzt?

Felix von Snocks: Da wir beide Banker waren und uns selbst mit dem Thema Kreditvergabe auskannten, haben wir uns sehr schnell dazu entschieden, den Weg zur Bank zu gehen. Wir wussten auch von den staatlichen Fördermitteln, die zu unserem Vorhaben gepasst haben und so kam es, dass wir bereits nach einigen Monaten am Markt einen Kredit der Bürgschaftsbank in Höhe von 250.000 € bekommen haben. Das war genug Kapital, um unsere Waren vorzufinanzieren. Mittlerweile sind wir in der glücklichen Lage, unser Wachstum aus unserem Cash Flow finanzieren zu können.

GründerDaily: Wie integriert ihr Nachhaltigkeit in eurem Geschäft?

Felix von Snocks: Einer unserer Blogbeiträge trägt den Titel: “Snocks goes green”. Dieser Blog wird von Moritz geschrieben. Moritz ist seit September bei uns und wir haben ihn mit an Board genommen, weil er sich für das Thema Nachhaltigkeit begeistert. Seine Aufgabe ist es, Snocks so umzukrempeln, dass wir bis 2021 plastikfrei und emissionsneutral sind.

Wir sind uns bewusst, dass die Textilindustrie eine sehr schädliche Industrie für unseren Planeten ist und möchten das schleunigst ändern und als Vorbild vorangehen. Wer sich dafür interessiert, was genau wir tun, kann sich entweder jeden Freitag auf unserem Blog unsere Fortschritte durchlesen oder sich das wöchentliche Update, welches Moritz auf unserem Instagram Account gibt, anhören.

GründerDaily: Nutzt ihr eine besondere Art der Verpackung und Zulieferung eurer Produkte?
Worauf achtet ihr bezüglich Auslieferungen und Retouren, um eurem Wunsch nach Nachhaltigkeit nachgehen zu können?

Felix von Snocks: Wir haben zusammen mit dem Verpackungshersteller Thimm eine sehr innovative und besonders umweltfreundliche Versandverpackung entwickelt. Durch ein cleveres Faltsystem ist kein Klebestreifen notwendig, um die Box zu schließen. Dadurch wird die Umwelt nicht unnötig belastet. Außerdem wird der Karton aus Altpapier und aus Gras hergestellt.

Dadurch halten wir die Umweltbelastungen mit dieser Versandlösung so gering wie möglich. Des Weiteren werden alle unsere Bestellungen mit DHL GoGreen beziehungsweise Deutsche Post GoGreen versendet. Konkret bedeutet das, dass wir zusammen mit DHL und Deutsche Post Umweltprojekte unterstützen.

GründerDaily: Was hält die Zukunft von Snocks noch alles bereit?

Felix von Snocks: In naher Zukunft wird noch einiges Neues kommen. Wir arbeiten momentan an einigen Projekten. Wer uns auf Instagram folgt, wird schon das eine oder andere mitbekommen haben. Ich möchte hier nichts verraten, lasst euch überraschen. 😉

GründerDaily: Felix, vielen Dank für das Interview und die spannenden Einblicke! 

Keyfacts über Snocks 

  • Gegründet im Jahr: 2016
  • Firmensitz in: Mannheim
  • Unser aktuelles Team besteht aus: 15 Vollzeit/5 Teilzeitangestellten
  • Die erste Finanzierung erfolgte durch: Volksbank Kurpfalz 
  • Besonders geholfen haben uns bisher: Unser Bankberater Frederick Haas
  • Besonders wichtig im Arbeitsalltag sind für uns folgende: Unsere Mario Kart Arena im Office
    • Tools: sellerboard, helium10
    • Internetseiten: Snocks.com
  • Kontakt

  • Felix Bauer
  • Snocks GmbH
    Jungbuschstraße 18
    68159 Mannheim
    Deutschland
  • 06203 9609050
  • support@snocks.com
  • https://snocks.com
Ähnliche Beiträge zum Thema