So finden Sie die passende Finanzierung!

Sie benötigen Kapital für die Gründung oder möchten das Unternehmenswachstum finanzieren? Wir erklären Ihnen, welche Finanzierungsmöglichkeiten in Frage kommen und worauf Sie achten sollte. 

René Klein, Geschäftsführer von Für-Gründer.de

Earlybird im Überblick

Earlybird stellt Start-ups in der ersten Finanzierungsrunde bis zu 5 Mio. Euro zur Verfügung. Im Fokus stehen dabei technologieorientierte Unternehmen. Bisher hat Earlybird mehr als 70 Investments getätigt.

Als VC-Geber unterstützt Earlybird die Start-ups auch mit dem Know-how der eigenen Manager und bietet damit mehr als nur Wagniskapital. Existstrategien reichen bis zum Börsengang.

Earlybird: erfahrener Player im Bereich Venture Capital

Seit seiner Gründung hat der Venture Capital Investor Earlybird mehr als 70 Investments getätigt. Über 20 institutionelle Investoren vertrauen dem in Berlin, München - sowie in mehreren Städten außerhalb Deutschlands - ansässigen VC-Fondsmanager rund 500 Mio. Euro an. Aktuell befinden sich über 20 Unternehmen aus den Bereichen Software/ IT, Healthcare und Kommunikationstechnologie im Portfolio von Earlybird Venture Capital.

Venture Capital von Earlybird

In erster Linie investiert der Wagniskapitalgeber Earlybird in Technologien, die skalierbar sind und ihren Ursprung in Europa haben - aktuell kommen die Investments neben Deutschland aus der Schweiz, Österreich, Niederlande, Großbritannien, Italien sowie aus der Türkei aber auch aus den USA. Dabei konzentriert sich Earlybird Venture Capital auf die Frühphasenfinanzierung aus der Tech-  und HealthTech-Branche aber auch aus dem Medienbereich sowie aus dem konsumorientierten Internetbereich.

Earlybird Venture Capital investiert in der sogenannten A-Runde zwischen 1 und 5 Mio. Euro und in einer weiteren Finanzierungsrunde sogar bis zu 15 Mio. Euro. Darüber hinaus gibt es sogenannte Clubdeals von mehreren Venture Capital Gebern, an denen Earlybird beteiligt ist.  Earlybird Venture Capital hat nach dem erfolgreichen Geschäftsaufbau auch zahlreiche Start-ups mit ihren Ideen an die Börse gebracht hat.

Exits aus dem Earlybird Venture Capital Portfolio

Earlybird Venture Capital zeichnet sich auch durch den erfolgreichen Ausstieg aus seinen Beteiligungen aus. Der sogenannte Exit aus ehemaligen Beteiligungen ist dem Eigenkapitalgeber Earlybird Venture Capital nicht nur durch diverse Trade-Sales (Verkauf an andere Investoren) wie zum Beispiel bei Amgen oder Amaxa gelungen, sondern auch durch zahlreiche IPOs bzw. Börsengänge.

Zu den erfolgreichen IPOs gehören Interhyp, eine Internetplattform, die maßgeschneiderte Hausfinanzierungen anbietet, indem sie verschiedene Baufinanzierungsanbieter schnell und einfach vergleicht. Oder Tipp24, ein Online-Lotterie Anbieter, sowie Wilex, ein biopharmazeutisches Unternehmen, welches Diagnostika zur Früherkennung verschiedener Krebsarten entwickelt. Außerdem zählt auch Noemalife dazu, ein IT-Anbieter für Workflow-Management im italienischen Gesundheitsmarkt. Viele dieser von Earlybird mit Eigenkapital ausgestatteten Unternehmen konnten durch die dadurch ermöglichte Existenzgründung wesentliche Innovationen hervorbringen.

Aktuelles Portfolio von Earlybird Venture Capital

Zurzeit (Stand August 2012) befinden sich mehr als 20 Unternehmen in dem Portfolio von Earlybird Venture Capital. Primär sind es schnell wachsende, technologiebasierte Existenzgründungen, die von ausgeprägten Gründerpersönlichkeiten vorangetrieben werden. Einige der nachfolgend genannten Unternehmen sind auch im Clubdeal-Ansatz mit anderen Venture Capital Unternehmen finanziert worden – wie z.B. Crowdpark, ein Clubdeal mit Target Partners.

Weiterhin befinden sich im Techportfolio aktuell: Carpooling, 6Wunderkinder, Azeti Networks, Smava, socialbakers, onesheld, MOPED, B2X Care Solution, Conject, Light blue Optics, Madvertise, Nefon, Peak Games, Simfy, Traxpay, Ubitricity. Aus dem Health-Tech-Bereich befinden sich im aktuellen Portfolio: Bmeye, Calypso, EBS Technologies, Hemoteq, Miracor sowie Zonare, ein Entwickler von Präzisions-Ultraschallgeräten.

Das Team von Earlybird

Die Partner und Mitarbeiter von Earlybird haben im Bereich Unternehmensgründungen und/ oder Unternehmensführung eigene operative Erfahrungen. Neben den finanziellen Mitteln stellt der Venture Capital Geber Earlybird den Start-ups dieses umfassende know-how bis zum Exit aus dem Investment zur Seite. Auch die Gründer von Earlybird konnten in der Vergangenheit erfolgreiche Existenzgründungen verzeichnen. Dr. Christian Nagel zum Beispiel war Mitgründer der SMB Industrieholding Wildau oder Rolf Mathies agierte als ein Mitgründer der Finanzholding ConAction so wie Dr. Hendrik Brandis ein Mitgründer von GMM war und Roland Manger ein Mitgründer der Cybernet AG.

Initiativen und Publikationen von Earlybird

Neben dem Internetbusiness engagiert sich der Venture Capital Investor Earlybird sehr erfolgreich in der Medizintechnologie. Zu diesem Zweck hat er gemeinsam mit dem High-Tech Gründerfonds im Jahre 2011 einen gemeinsamen Service zum Innovationstransfer ins Leben gerufen. Der sogenannte Medtech-Radar dient der Gründerszene aus diesem Bereich sich einen Überblick über die Aktivitäten zu schaffen. Dazu werden Praxisbeispiele erörtert an denen dann eine SWOT – Analyse (Stärken-und Schwächen-Check) erarbeitet wird. Darüber hinaus soll der Medtech-Radar auch die Hintergrundinformationen zum Produktzyklus  eines Medizinproduktes beleuchten.

Kontakt zu Earlybird

Damit Sie als Existenzgründer einen Überblick über die Aktivitäten von Earlybird Venture Capital bekommen und damit besser einschätzen können, ob Sie sich vielleicht mit Ihrer Geschäftsidee auch an Earlybird wenden sollten, publiziert Earlybird ein Magazin. In diesem Magazin werden Einblicke in die aktuellen Geschäftstätigkeiten des Eingenkapitalgebers gewährt. Dazu zählen auch Themenvorstellungen von den Earlybird-Partnern. Darüber hinaus veröffentlicht der Wagniskapitalgeber ein regelmäßigen Blog sowie Twitternews. Wenn Sie sich direkt an den Venture Capital Geber Earlybird wenden wollen, können Sie dies via Email tun.