High-Tech Gründerfonds: Venture Capital für Start-ups

Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) ist ein Beteiligungsfonds, der vom BMWi, der staatlichen KfW und aktuell 28 privaten Unternehmen finanziert wird. Der High-Tech Gründerfonds investiert in junge und chancenreiche Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen können.

Im Rahmen einer Seedfinanzierung stellt der HTGF bis zu 600.000 € Beteiligungskapital als Anschubfinanzierung zur Verfügung. Für weitere Finanzierungsrunden stehen nochmals bis zu 1,4 Mio. € bereit. Neben dem Beteiligungskapital unterstützt der High-Tech Gründerfonds die Gründer mit Know-how und einem starken Netzwerk. 



Der High-Tech Gründerfonds finanziert innovative Ideen

Der High-Tech Gründerfonds unterstützt junge Technologieunternehmen mit Seedkapital. In einer ersten Finanzierungsrunde sind dabei bis zu 600.000 € als nachrangiges Gesellschafterdarlehen möglich. Der High-Tech Gründerfonds bietet aber auch ein Netzwerk und unternehmerische Unterstützung für die Gründer.

Der High-Tech Gründerfonds ist Deutschlands aktivster Frühphaseninvestor und wurde 2005 ins Leben gerufen. Aktuell beläuft sich das gesamte Fondsvolumen, mit dem junge innovative Technologie Start-ups finanziert werden, auf bis zu 886 Mio. € (272 Mio. € Fonds I, 304 Mio. € Fonds II, bis zu 310 Mio. € Fonds III).

Die ersten Investmententscheidungen im Rahmen des neu aufgelegten HTGF III finden aktuell statt. Das operative Geschäft startet mit einem Fondsvolumen von aktuell 250 Millionen Euro. Das finale Closing wird sogar auf ein Zielvolumen von 310 Millionen Euro erhöht, da bereits weitere Investoren aus der Wirtschaft ihr Engagement zugesagt haben

Was macht der High-Tech Gründerfonds?

Der High-Tech Gründerfonds verfolgt das Ziel innovative Geschäftsideen zu unterstützen und Unternehmen damit in der Gründungsphase zur Seite zu stehen. Investitionsfokus des Fonds ist die Seed-Phase. Der Investitionsschwerpunkt liegt auf den Investmentthemen:

  • hardwarenahe Ingenieurwissenschaften,
  • Life Sciences,
  • Chemie,
  • Material Science,
  • Software,
  • Media und
  • Internet.

Neben Kapital legt der High-Tech Gründerfonds Wert auf die Unterstützung im Netzwerk.

Der Fonds umfasst derzeit in drei Fonds ein Gesamtvolumen von bis zu 886 Mio. € (Stand November 2017), das von öffentlichen Geldgebern wie der KfW, dem BMWi oder der Fraunhofer-Gesellschaft e.V. und aktuell 28 namhaften privaten Unternehmen  im Rahmen einer Public-Private-Partnership bereitgestellt wird. Zu diesen gehören u.a.:

  • ALTANA , BASF, B. Braun, Robert Bosch, BÜFA , CEWE , Deutsche Post DHL , Drillisch AG , EVONIK , Haniel, Hettich , Knauf , Körber, Lanxess, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, PHOENIX CONTACT, Postbank , QIAGEN , SAP, Schufa, Schwarz Gruppe, STIHL, Thüga, Vector Informatik und WACKER.

Unternehmen, die durch den High-Tech Gründerfonds finanziert wurden, finden Sie auf der Website des Fonds. So können Sie sich einen Überblick verschaffen und Ihre Geschäftsidee vergleichen.

Die Finanzierungskonditionen auf einen Blick

  • 600.000 € zum Start: In der ersten Finanzierungsrunde können Gründer und junge Unternehmen bis zu 600.000 € erhalten.
  • Weitere bis zu 1,4 Mio. € legt der High-Tech Gründerfonds für eine Anschlussfinanzierung zurück. Außerhalb dieses Standard-Modells sind im Einzelfall und nach Absprache mit anderen Investoren auch höhere Finanzierungen möglich.
  • 6 % Zinsen: Die Finanzierung erfolgt als nachrangiges Gesellschafterdarlehen. Die Zinsen hierfür betragen 6 % - werden jedoch in den ersten 4 Jahren gestundet, damit die Liquidität des Unternehmens geschont wird.
  • 15 % Unternehmensanteile: Der High-Tech Gründerfonds erwirbt 15 % der Gesellschaftsanteile ohne Unternehmensbewertung.
  • Eigenanteil 10 %: Der Eigenanteil der Existenzgründer sollte 10 % betragen. Die Hälfte des Eigenanteils kann von anderen Investoren oder aus Förderprogrammen stammen.
  • Haftung: Der High-Tech Gründerfonds investiert ausschließlich in Kapitalgesellschaften - somit ist die Haftung auf das Firmenvermögen begrenzt und der Gründer haftet nicht privat.
  • Weitere Investoren: Andere Investoren sind aus Sicht des High-Tech Gründerfonds ausdrücklich erwünscht. Auch die Kombination mit Fördermitteln ist möglich.
TIPP

Erfahren Sie mehr darüber, welche Veranstaltungen sich lohnen, um Investoren zu finden.

Finanzierung durch den High-Tech Gründerfonds

Prüfen Sie vorab die Voraussetzungen Ihrer Geschäftsidee! Folgende Kriterien sind dabei besonders wichtig:

  • Technologieorientierung, vielversprechende Marktchancen sowie Know-how und Motivation des Gründungsteams

Weitere Kriterien für eine Finanzierung durch den High-Tech Gründerfonds sind:

  • Die Aufnahme der operativen Geschäftstätigkeit Ihrer Selbstständigkeit darf nicht länger als ein Jahr zurückliegen.
  • Es gelten die Grenzen der EU für kleine Unternehmen von 49 Mitarbeitern und 10 Mio. € Jahresumsatz oder Jahresbilanzsumme.
  • Sitz und Standort Ihres Start-ups sind in Deutschland.

Der Beteiligungsprozess im Überblick:

  • Grundlage ist der Businessplan. Diesen senden Sie an den High-Tech Gründerfonds. Bei Bedarf stellt der High-Tech Gründerfonds dem Management Unterstützung durch akkreditierte Coaches zur Verfügung.
  • Nach der positiven Bewertung der Unterlagen erfolgt  ein persönliches Gespräch.
  • Bei einer weiteren positiven Beurteilung erhalten Sie ein Term-Sheet mit den Finanzierungsbedingungen.
  • Nach der Unterschrift erfolgt die Due Diligence - also die Detailprüfung Ihres Vorhabens anhand vorgegebener Kriterien.
  • Im Erfolgsfall wird eine Investitionsempfehlung an eines der Investitionskomitees ausgesprochen. Vor diesem Komitee werden Sie eine finale Unternehmenspräsentation halten. Dann stimmt das Komitee über den Beteiligungsvorschlag ab und Sie erhalten gegebenenfalls die Finanzierungszusage.

Der Beteiligungsprozess kann nach Angaben des HTGF in 2 bis 3 Monaten durchlaufen werden.

Was bietet der Gründerfonds außerdem?

Neben der Finanzierung bietet der HTGF für Start-ups durch ein umfassendes Netzwerk vielfältige Möglichkeiten beim Aufbau des Unternehmens durch: Anschlussfinanzierungen, Teamaufbau, Know-how-Transfer und zahlreiche persönliche Kontakte.

Der High-Tech Gründerfonds verfügt über ein Netzwerk aus zahlreichen technologie-fokussierten Unternehmensberatern. Diese können je nach Bedarf sowohl vor der Beteiligung sowie nach erfolgreicher Finanzierungszusage in Anspruch genommen werden. Nach Angaben des High-Tech Gründerfonds stehen diese bspw. bei operativen und strategischen Unternehmensfragen sowie bei der Suche nach einer Anschlussfinanzierung den Start-ups zur Seite. Die HTGF-Scouts stehen bei ersten Fragen und bei der richtigen Investorenansprache zur Verfügung.

Kontakt

  • High-Tech Gründerfonds Management GmbH
    Schlegelstraße 2

    53113 Bonn
    Website

    info(at)htgf.de

    Telefon: 0228-82300-100

    Telefax: 0228-82300-050

Die Alternative zum HTGF: der Coparion Fonds

Für Start-ups in der Seedphase mit einem Kapitalbedarf bis zu 600.000 € ist der High-Tech Gründerfonds die richtige Anlaufstelle. Doch was, wenn der Kapitalbedarf deutlich darüber liegt? Mit dem 2016 ins Leben gerufenen Coparion Fonds, der vom BWMi und der KfW Förderbank finanziert wird, steht Start-ups ein weiteres spannendes Instrument zur Finanzierung ihres Wachstums zur Verfügung.

In der ersten Finanzierungsrunde investiert der Coparion Fonds zwischen 0,5 und 3 Mio. Euro in junge Wachstumsunternehmen. Für weitere Finanzierungsrunden stehen insgesamt 10 Mio. Euro je Unternehmen zur Verfügung. Der Fokus liegt auf jungen Technologieunternehmen mit innovativen Produkten, die sich in der Wachstumsphase befinden. Erste Erfolge, z.B. Umsätze, gewonnene Schlüsselkunden oder eine erfolgreiche Produkteinführung sind wichtig. 

Neben der Finanzierungshöhe besteht ein weiterer Unterschied zum High-Tech Gründerfonds darin, dass Coparion ausschließlich als Co-Investor auftritt. Das bedeutet für Start-ups, dass diese bereits einen interessierten Investor mit im Boot haben sollten, dessen Investition durch Coparion dann in der Regel verdoppelt wird. Erfahren Sie alle Details zum Coparion Fonds.

Vorheriger Artikel:
HCM
Nächster Artikel:
Neuhaus Partners