Geschäftskonto in 10 Minuten eröffnen

|
Advertorial

Mit Qonto richten Unternehmer ein Geschäftskonto in Minutenschnelle ein. Wir zeigen, wie es geht und stellen die besten Features des 30-Tage-kostenlos-Gründerkontos vor.

Geschäftskonto-Quonto
Mit dem mobilen Gründerkonto lässt sich das eigene Unternehmen ortsunabhängig führen. (Foto: Qonto)


Was ist das Gründerkonto?

Das Gründerkonto ist ein Online-Geschäftskonto des Fintechs Qonto, das sich via Browser in kürzester Zeit einrichten lässt. Es handelt sich um ein reines Online-Konto, es gibt also keine Bankfiliale.

Für wen ist das Gründerkonto geeignet?

Das Gründerkonto von Konto eignet sich für Gründer/innen von einer GmbH oder UG, die schnell und flexibel durchstarten wollen. Qonto bietet ebenfalls ein Geschäftskonto, mit dem sich sämtliche unternehmerische Wachstumsphasen abdecken lassen. Das Konto mit seinen innovativen Features lohnt sich dank der flexiblen Nutzung also über die erste Gründungsphase hinaus. Auch andere Rechtsformen wie die AG, oHG, KG, Freiberufler und Einzelunternehmen können sich innerhalb von 10 Minuten ein Konto eröffnen. Für GbRs und Vereine eignet sich das Konto hingegen nicht.

Die Top-Features des Gründerkontos

Im Folgenden stellen wir die Top-Features von Qonto vor.

Klares, modernes Design

Nutzer empfinden das Design als schick und mögen die einfache Funktionalität. Auch die visuelle Notification bei jeder Zahlung oder jedem Zahlungseingang wird geschätzt, die Information dazu ist auch per Mail möglich.

Digitale Belegerfassung für eure Buchhaltung

Jeder Beleg kann einfach per App bzw. Smartphone gescannt oder einfach per E-Mail an das Geschäftskonto weitergeleitet werden. Die MwSt. wird hier automatisch erkannt und der Beleg wird der richtigen Transaktion angehängt. Die GoBD-konforme Beglaubigung der Belege ist inklusive. Die digitale Belegerfassung spart bei Buchhaltern und Geschäftsführer mehrere Stunden im Monat. Finanzverantwortliche können alle Finanzen über ihr Smartphone oder den Computer kontrollieren und behalten eine klare Übersicht über alle Ausgaben. Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn entsprechende Bereiche an Mitarbeiter delegiert wurden.

Eine Auswahl an Zahlungskarten

Es gibt diese Karten zum Konto:

  1. Die OneCard, eine MasterCard, die schon ab dem günstigsten Plan inklusive ist. Alle Karten können über die App verwaltet werden und sind mit Apple Pay und Google Pay kompatibel.
  2. Die Plus Card bietet einen höheren Zahlungs- und Abhebungsrahmen, und hat ein schickes silbernes Design.
  3. Die virtuellen Karten sind besonders nützlich für digitale Ausgaben, z. B. bei Marketingaktionen, oder online Bestellungen.
  4. Die temporäre Flash Card kann auf wenige Tage Nutzung beschränkt werden. Mir ihr können Mitarbeiter z. B. ein Budget für Hotel, Verpflegung und Fahrtkosten für eine Geschäftsreise erhalten.

Kartenlimits sind flexibel einstellbar

Alle Karten können mit einem Limit ausgestattet werden, dadurch kann die Nutzung eingeschränkt werden. Hierfür sind Tageslimits, Monatslimits und zeitliche Limits (z. B. ohne Wochenende) einstellbar.

Kompetenter Kundensupport – 7/7 per Telefon, E-Mail oder Chat

Die durchschnittliche Bewertung des Supports liegt bei 4,7 Sternen. Gründer & Unternehmer sind also sichtlich zufrieden mit dem Kundensupport. Die Kontaktaufnahme zum Support ist telefonisch, per Mail und Chat (teilautomatisiert) möglich. Bei einer schriftlichen Kontaktaufnahme erfolgt eine Antwort üblicherweise in 10 Minuten.

Eine edle Metallkarte für ein besonderes Erlebnis

Zahlungskarten sind schon inklusive im Geschäftskonto dabei, bei Bedarf können Karten für Mitarbeiter flexibel dazu bestellt oder abbestellt werden. Die Metallkarte bietet hier besonders viele Vorteile:

1. Kostenlos Geld abheben Mit der Metallkarte kann weltweit Geld abgehoben werden - und das ohne zusätzliche Gebühren.

2. Keine FX Gebühren im Ausland Mit der X Card zahlt ihr im Ausland zu realen Wechselkursen, ohne jegliche Zusatzgebühren.

3. Premiumversicherung Premiumversicherungen sind inklusive bei jeder MasterCard dabei und müssen nicht zusätzlich abgeschlossen werden. Bei der Metallkarte sind die Sicherheiten besonders hoch

4. Flughafenlounges Mit Qonto’s Metallkarte genießen Unternehmer Zugang zu über 1000 Flughafenlounges weltweit.

Hohes Ausgabenlimit – bis zu 60.000 Euro monatlich

Ob online oder vor Ort im Geschäft: Umfangreiche Geschäftsausgaben per Karte lassen sich einfach durchführen. Überweisungen werden übrigens nicht dazugezählt: diese sind ohne Limit möglich.Qonto-Tool Einnahmen und Ausgaben immer im Überblick: Qonto stellt alle Transaktionen übersichtlich dar. (Screenshot: Qonto)

Einfache Integration via API

Qonto lässt sich ideal in gängige Tools für die Buchhaltung, die Prozessautomatisierung, Kommunikation etc. integrieren. Dazu gehören u. a. Datev, Integromat und Slack.

So läuft die Kontoeröffnung

Die Kontoeröffnung geht über den Browser, kann aber auch direkt über die Mobile App aus dem Apple Store oder dem Google Play Store erfolgen.

1. UG oder GmbH formal gründen

Falls noch nicht geschehen, setzt den Gesellschaftervertrag auf und lasst ihn vom Notar beglaubigen.

2. Registrieren

Die Registrierung erfolgt online, Qonto bestätigt eure Identität, anschließend wird das Konto innerhalb von 48 Stunden bereitgestellt.

3. Stammkapital einzahlen

Für die Einzahlung des Stammkapitals wird eine IBAN zur Verfügung gestellt. Dort wird das Stammkapital eingezahlt. Innerhalb von 72 Stunden nach Kontoeröffnung erhaltet ihr eine Einzahlungsbestätigung, die dem Notar vorgelegt wird.

4. Bestätigung durch Notar

Hat der Notar den Beleg erhalten, schreibt er an Qonto und die Begrenzung des Kontos wird aufgehoben. Ab diesem Zeitpunkt lässt sich das Konto uneingeschränkt nutzen.

Jetzt Gründerkonto eröffnen oder kostenlos testen

Probiert jetzt das Geschäftskonto von Qonto aus, 30 Tage lang lässt es sich kostenlos testen und ist jederzeit kündbar. Wir wünschen euch viel Erfolg und gutes Gelingen für den Unternehmensstart!

Zurück