Corporate Behaviour: Verhalten im Unternehmen steuern

Das Erscheinungsbild Ihres Unternehmens wird auch durch das Verhalten und Auftreten Ihrer Mitarbeiter geprägt, denn Kunden erinnern sich stets mit als erstes an den direkten Kontakt.

Die Motivation und das Auftreten Ihrer Mitarbeiter gegenüber Ihren Kunden werden u.a. durch das Arbeitsklima bestimmt. Dies ist auch Teil des Corporate Behaviour und sollte von Ihnen aktiv im Unternehmen gestaltet werden.

Verhalten: Corporate Behaviour

Der Begriff Corporate Behaviour bezieht sich auf das Verhalten eines Unternehmens nach innen - bezogen auf die Mitarbeiter - und nach außen bezogen auf die Kunden und die Öffentlichkeit. Corporate Behaviour ist Teil der Corporate Identity. Für das Corporate Behaviour Ihres Unternehmens gibt es folgende Bereiche zu beachten:

  • Corporate Behaviour intern: Wie ist das Arbeitsklima? Welche Umgangsformen herrschen zwischen den Mitarbeitern und dem Chef? Das sind Fragen, die Sie sich hinsichtlich des Corporate Behaviour Ihres Unternehmens stellen sollten?
  • Corporate Behaviour extern: Wie treten Sie und Ihre Mitarbeitern Kunden, Lieferanten und der Öffentlichkeit gegenüber auf? Damit schauen Sie auf den externen Bereich von Ihrem Corporate Behaviour.

Legen Sie Regeln und Normen Ihres Corporate Behaviour auch schriftlich fest. Schulen Sie neue Mitarbeiter vor allem in Hinblick auf den Umgang mit den Kunden. Und vor allem: Leben Sie Ihre eigenen Regeln - das Corporate Behaviour - und gehen Sie als Chef mit gutem Beispiel voran.

Schaffen Sie ein gutes Arbeitsklima

  • Flache Hierarchie:
    Eine Empfehlung für Ihr Corporate Behaviour ist: Halten Sie Hierarchien flach - Verantwortung steht im Zusammenhang mit den vergebenen Aufgaben.
  • Arbeitsbedingungen:
    Für das Corporate Behaviour sind außerdem die Arbeitsbedingungen zu beachten: Empfinden Ihre Mitarbeiter die Arbeitsbedingungen als angenehm?
  • Honorar:
    Zu einem guten Corporate Behaviour gehört auch das Honorieren der Leistungen Ihrer Mitarbeiter - honorieren Sie den Teamerfolg aber auch Einzelleistungen.
  • Teamgeist:
    Unternehmen Sie mit etwas mit Ihren Mitarbeitern - nicht nur die obligatorische Weihnachtsfeier hilft, das Arbeitsklima in Ihrem Unternehmen zu verbessern.
  • Aufmerksamkeiten:
    Kleine Aufmerksamkeiten zum Geburtstag oder der wöchentliche Obstkorb können ebenfalls für positive Stimmung sorgen und somit zu einem guten Corporate Behaviour beitragen.
  • Der Chef:
    Eine große Bedeutung für ein gutes Corporate Behaviour kommt auch Ihrem Verhalten als Chef zu. Der Basta-Stil ist oft fehl am Platz - hören Sie zu, reden Sie mit Ihren Mitarbeitern auf Augenhöhe. Gemeinsame Entscheidungen werden meist stärker akzeptiert. Kooperativ statt autoritär. Wichtig für ein gutes Corporate Behaviour ist auch die Kommunikation im Unternehmen.

Der zufriedene Kunde als Schlüssel zum Erfolg

Sicherlich - Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung ist ein Aspekt bei der Entscheidung des Kunden bei Ihnen zu kaufen. Aber oft unterscheiden sich die Produkte und Dienstleistungen auf dem Markt kaum voneinander. Sie müssen bei dem Kunden auch eine positive Erinnerung an den Kaufvorgang erzeugen. Das schaffen Sie mit einem guten Corporate Behaviour. Erläutern Sie Ihre Vorstellung des Corporate Behaviour auch Ihren Mitarbeitern. Folgendes kann Ihnen dabei helfen, bei Ihren Kunden einen guten Eindruck zu hinterlassen:

  • Ein Lächeln auf den Gesichtern der Mitarbeiter, lässt auch den Kunden lächeln, wenn er Ihren Laden betritt.
  • Seien Sie freundlich, höflich und aufmerksam.
  • Verkaufen Sie dem Kunden jedoch nichts, wovon Sie nicht selbst überzeugt sind.
  • Versuchen Sie dem Kunden stets so gut wie möglich zu helfen - seien Sie aber auch ehrlich, wenn Sie es nicht können und empfehlen ggf. ein anderes Unternehmen. Auch dies bleibt positiv im Gedächtnis des Kunden haften.
  • Vergeben Sie kleine Geschenke und Präsente nach dem Einkauf.
  • Hören Sie auf Ihre Kunden - nehmen Sie Kritik entgegen und versuchen Sie Fehler zu beheben.

Der Kundenkontakt, Teil des externen Corporate Behaviour, ist für Sie und Ihre Mitarbeiter sicherlich eine der größten Herausforderungen. Zunächst gilt "Der Kunde ist König" - aber auch hier sollten Sie auf Grenzen achten. Kunden sollen auch Ihnen und Ihren Mitarbeitern Respekt entgegen bringen. Achten Sie bezogen auf das Corporate Behaviour auch darauf, dass es hier Grenzen gibt und nehmen Sie auch Ihre Mitarbeiter in Schutz.

Corporate Behaviour: Der Lieferant als Partner

Betrachten Sie Ihren Lieferanten nicht nur als "Zulieferer".  Schließlich versorgt er Sie mit den Dingen, die Sie für Ihr Geschäft benötigen. Ähnlich wie bei den Mitarbeitern bringt Sie Kooperation oft weiter. Das ist auch Teil eines guten Corporate Behaviour.

  • Versuchen Sie nicht Ihren Lieferanten bis auf den letzten Cent herunterzuhandeln. Das Ergebnis mag zwar eine Einsparung im Einkauf sein - aber bestimmt auch eine Minderung der Qualität oder eine verspätete Lieferung.
  • Ein fairer Preis sorgt dafür, dass Ihr Lieferant auch morgen noch liefern kann.
  • Ein Lieferant, der weiß, was er an Ihnen hat, wird dies auch zeigen. Er weiß genau was Sie wollen, beliefert Sie pünktlich und mit der entsprechenden Qualität. Außerdem kann er Ihnen gerade bei Vorprodukten wertvolle Tipps geben.
  • Der Beschaffungsprozess wird durch ein eingespieltes Team ungemein erleichtert und lässt Ihnen mehr Zeit für den Verkauf.

Gleichwohl gilt, dass Sie sich bei der Wahl Ihrer Lieferanten viel Zeit nehmen sollten. Prüfen Sie die Qualität und die Arbeitsweise des Lieferanten. Sie sollten bei Ihren Produkten auch die Herkunft der Roh- und Ausgangsstoffe kennen.

Vom Corporate Behaviour zum Corporate Design

Das nächste Kapitel "Corporate Design" widmet sich ganz und gar Fragen der Gestaltung von Anzeigen über das Logo bis hin zur Visitenkarte.

Nächster Artikel:
Gestaltung

Aktuelles aus unserem GründerDaily