Kostenloses Girokonto: für Gründer gibt es einiges zu beachten

Für Privatkunden bieten Banken häufig ein kostenloses Girokonto an - sowohl die klassischen Filialbanken als auch die Online-Banken. Auch für Selbstständige und Freiberufler ist das Angebot interessant, ein kostenloses Girokonto für das Unternehmen zu nutzen. Nicht selten sind die Konditionen jedoch an Bedingungen geknüpft, die Sie prüfen sollten.

Erfahren Sie, was Sie als Existenzgründer oder Selbstständiger zum Thema kostenloses Girokonto wissen sollten und welche Girokonten sich für Ihre Gründung eignen.



Ein kostenloses Girokonto als Firmenkonto nutzen

Ein kostenloses Girokonto wird beinahe von jeder Geschäftsbank, Direktbank, Sparkasse oder Genossenschaftsbank angeboten. Doch meist gelten die Angebote, ein kostenloses Girokonto führen zu können, nur unter bestimmten Voraussetzungen. Für Existenzgründer und Selbstständige sind die Angebote für ein kostenloses Girokonto nicht immer geeignet, da ein für Selbstständige konzipiertes kostenloses Girokonto zum Teil nicht alle banküblichen Usancen der Dienstleistungen bietet.

Als Einzelunternehmer kann man natürlich auch einfach ein kostenloses Girokonto für Privatpersonen als Firmenkonto nutzen, sofern der Familienname auch der Firmenname ist. Doch um die ordentlichen kaufmännischen Grundsätze einzuhalten, ist eine klare Trennung zwischen dem privaten und geschäftlichen Konto erforderlich beziehungsweise ratsam. Sollten Sie ein kostenloses Girokonto für Privatpersonen trotzdem für geschäftliche Buchungszwecke nutzen, dann müssen Sie mit einigen Einschränkungen leben. Zu einer möglichen Einschränkung, die ein kostenloses Girokonto mit sich bringt, zählt beispielsweise eine Nutzungsbegrenzung. Einige Anbieter lassen nämlich nur eine bestimmte Anzahl an Zahlungsanweisungen zu.

Große Unterschiede gibt es in punkto kostenloses Girokonto zwischen den Filialbanken und den Direktbanken. Gerade die Direktbanken bieten ein kostenloses Girokonto explizit auch für Selbstständige an. Einige Banken akzeptieren auch Personengesellschaften als Kunden für ein normales kostenloses Girokonto.

Um ein kostenloses Girokonto für Selbstständige zu eröffnen, müssen Selbstständige und Freiberufler in der Regel einen Nachweis über das Gewerbe – z.B. in Form eines Jahresabschlusses, einer Betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA) oder einer Bestätigung des Finanzamts erbringen. Falls für Ihre geschäftlichen Zwecke ein kostenloses Girokonto nicht in Frage kommt, gibt es noch ein kleines Trostpflaster. Die Kontoführungsgebühren für ein Firmenkonto gelten als Betriebsausgaben und können daher steuerlich abgesetzt werden.

TIPP

Wir haben ein paar interessante Girokonten zusammengestellt, die sich speziell für Einzelunternehmer, Selbstständige und Freiberufler eignen.

Rahmenbedingungen für ein kostenloses Girokonto

Die Rahmenbedingungen für ein kostenloses Girokonto variieren von Anbieter zu Anbieter. Bevor Sie die Eröffnungsunterlagen für ein kostenloses Girokonto ausfüllen, sollten Sie sich genau über die Geschäftsbedingungen informieren sowie Ihre geschäftlichen Anforderungen mit den Angeboten für ein kostenloses Girokonto abgleichen.

Auf folgende Punkte sollten Sie als Selbstständiger oder Existenzgründer achten, wenn Sie ein kostenloses Girokonto eröffnen möchten:

  • Verfügt das Geldinstitut, welches das kostenlose Girokonto anbietet, über ein ausreichend großes Automatennetz bzw. ist es Mitglied eines Cashpools?
  • Für Selbstständige, die im Einzelhandel tätig sind, ist es wichtig Bargeld-Transaktionen durchführen zu können. Daher sollten Sie prüfen, ob das kostenlose Girokonto auch über die Möglichkeit der kostenlosen Ein- und Auszahlung verfügt. Oft wird für die Aus- und Einzahlung größerer Beträge bei einem kostenlosen Girokonto ein Referenzkonto verlangt, welches wiederum kostenpflichtig ist.
  • Darüber hinaus sollten insbesondere selbstständige Dienstleister prüfen, ob sie bei ihrem kostenlosen Girokonto ein Lastschriftverfahren implementieren können. Oft wird dies nicht von den Anbietern eines kostenlosen Girokontos angeboten. Auch Rückbuchungen gibt es bei einem kostenlosen Girokonto oft nicht.
  • Ferner muss geprüft werden, welche Kartenzahlungen ein kostenloses Girokonto ermöglicht. Nicht selten werden für EC- oder Kreditkarten Extra-Gebühren erhoben, obwohl es sich hier um ein angebliches kostenloses Girokonto handelt.
  • Für Selbstständige und Freiberufler ist neben der generellen Service-Qualität auch noch relevant, welche Möglichkeiten ein kostenloses Girokonto bezüglich der Überziehungszinsen einerseits und der Guthabenverzinsung andererseits bietet.
  • Außerdem ist es auch noch wichtig zu prüfen, welche Onlineaktivitäten und Applikationen für Smartphones angeboten werden. Diese Fragestellung taucht insbesondere dann auf, wenn ein kostenloses Girokonto von einer Filialbank angeboten wird.

Da die Angebote ein kostenloses Girokonto zu eröffnen, häufig von Onlinebanken stammen, wollen wir im Folgenden einige Vor- und Nachteile eines kostenlosen Girokontos bei einer Filial- und einer Onlinebank beleuchten.

Kostenloses Girokonto: Filiale versus Online-Banking

Bei einem kostenlosen Girokonto von einer Onlinebank wird ausschließlich eine Onlineabwicklung angeboten. Viele Selbstständige und Existenzgründer haben allerdings Beratungsbedarf,  insbesondere wenn es um die Beantragung von Fördermitteln geht. Ein kostenloses Girokonto von einer Onlinebank bietet bei einem Beratungsbedarf maximal eine Telefonhotline oder ein Kontaktformular an. Auch diese Art der Beratung ist nicht für jeden Existenzgründer oder Selbstständigen und Freiberufler geeignet.

Bei einer Filialbank kann man oft ein kostenloses Girokonto eröffnen, aber trotzdem die Geschäfte in der Bankfiliale am Schalter tätigen. Hier muss man aber auch prüfen, ob diese Dienstleistung dann nicht doch noch zusätzlich Geld kostet. Ein kostenloses Girokonto bei einer Filialbank kann auch den Vorteil haben, dass man einem persönlichen Bankberater zugeordnet wird. Der Bankberater ist gerade dann wichtig, wenn der Selbstständige beispielsweise über einen Investitionskredit nachdenkt.

Ein kostenloses Girokonto bei einer Onlinebank hat wiederum den Vorteil, dass die Onlineabwicklung eine hohe Qualität sowie Sicherheit aufweist. Außerdem wird bei der Eröffnung eines kostenlosen Girokontos über eine Onlinebank oft automatisch ein pauschaler Kreditrahmen von 500 Euro zur Verfügung gestellt.

Doch Achtung! Auch wenn man als Selbstständiger den sogenannten Dispokredit meiden sollte und im Falle eines Liquiditätsengpasses sich lieber um einen Unternehmerkredit oder um ein Factoring bemühen sollte, kommt es manchmal vor, dass ein kostenloses Girokonto überzogen wird. Daher sollten Sie auch die Konditionen bezüglich eines Überziehungskredits bei Ihrem kostenlosen Girokonto kennen. Im umgekehrten Fall sollte man ein kostenloses Girokonto auch nicht zum Kumulieren von Liquidität verwenden. Denn in der Regel gibt es bei einem kostenlosen Girokonto keine bis nur sehr geringe Guthabenzinsen. Achten Sie deshalb darauf, dass das kostenlose Girokonto auch kostenlosen Zugang zum Tages-  bzw. Festgeld ermöglicht.

TIPP

Sie möchten mit einem kostenfreien Online-Girokonto starten? Hier finden Sie interessante Angebote!

Nächster Artikel:
Girokonto Freiberufler