Crowd Dialog Konferenz für Gründer und den Mittelstand

Die Finanzierungsformen Crowdinvesting und Crowdfunding erfahren eine immer größere Aufmerksamkeit und Anerkennung als Alternative zur Gründungsfinanzierung. Auch im Mittelstand geht der Blick immer öfter in Richtung Schwarmfinanzierung.

Die Crowd Dialog informiert im Rahmen einer ganztägigen Konferenz über die Inhalte und Möglichkeiten von Crowdfunding, Crowdsourcing sowie Crowdinnovation. Hierfür werden Branchenvertreter, Unternehmer und Pioniere zum Dialog in die bayerische Hauptstadt eingeladen.

Münchener Crowd Dialog Konferenz im Überblick

Der Crowd Dialog fand 2013 erstmals statt und gehört im Bereich Crowdfunding und Crowdinvesting bereits zu den führenden Praxis- und Wissens-Konferenzen in Europa. Jährlich geboten werden aktuelles Praxiswissen, Austausch mit einer Vielzahl an Experten auf dem Gebiet und ein wissenschaftliches Fundament zu den Themensträngen CrowdFunding, CrowdSourcing sowie CrowdInnovation. Über 50 Referenten geben ihr Wissen in mehr als 40 Sessions an die über 600 Besucher und Teilnehmer weiter.

Crowd Dialog ImpressionenMomentaufnahmen vom letzten Crowd Dialog (Fotos: Crowd Dialog)

Crowd Dialog: CrowdFunding

Im Bereich Crowdfunding werden auf der Crowd Dialog Konferenz der Mittelstand und Start-ups in den Fokus gerückt. Hier erkunden Branchenexperten die Welt der Finanzierungs-Cluster von morgen und präsentieren dem Publikum Lösungen, wie Kapital suchende Unternehmen den Schwarm nutzen können.

Hier wird der Schwarmfinanzierung auf verschiedenen thematischen Wegen begegnet. Die Referenten prüfen, ob sich Crowdfunding als Alternative zur klassischen Finanzierung etablieren konnte und führen aus, welche Lehren Unternehmer und Geldgeber aus gescheiterten Finanzierungsprojekten durch die Crowd ziehen. Darüber hinaus werden rechtliche Rahmenbedingungen für das Crowdfunding gesteckt und thematische Crowdfunding-Projekte besprochen. So etwa geht der Blick in Richtung Green Economy oder Kreativwirtschaft.

Crowd Dialog: CrowdSourcing

Auch das CrowdSourcing wird auf der Crowd Dialog Konferenz behandelt und befasst sich mit der Talentsuche in der Generation Y. Hierfür beleuchten und diskutieren die Konferenz-Teilnehmer zusammen mit Vertretern der Branche neue Beschäftigungsmodelle und zukünftige Formen der Zusammenarbeit.

Hier dreht sich alles um die Frage, ob sich neue Arbeits- und Organisationsformen eröffnen. Darüber hinaus werden Lösungen zur Überwindung des Fachkräfte-Mangels vorgestellt und die Herausforderungen aus arbeits- und steuerrechtlicher Sicht besprochen.

Crowd Dialog: CrowdInnovation

Ebenfalls ein Schwerpunkt liegt auf dem Gebiet der CrowdInnovation. Als Teil der Crowd Dialog Konferenz wird sie als Motor für Entwicklung und Kollaboration verstanden. Gemeinsam mit den Marktführern werden aktuelle Tendenzen für mehr „Citizen Entrepreneur- und Innovationship" sowie die Effekte auf Innovationsmethodik und die involvierten Stakeholder-Gruppen analysiert.

Dieser dritte Block stellt das Innovationspotenzial Deutschlands auf den Prüfstand. Dabei werden globale Trends unter die Lupe genommen und hinterfragt, wie insbesondere Städte, Gemeinden und öffentliche Träger die Crowd für sich nutzen können. Darüber hinaus werden diverse Plattformen vorgestellt und ein Ausblick auf die Zukunft geworfen.

Zielgruppe der Crowd Dialog Konferenz

Der Crowd Dialog fokussiert den Mittelstand sowie die Politik und strebt mit der Konferenz den Dialog zwischen den Branchen, Unternehmen und Pionieren an. Demnach sind sie es, die dazu eingeladen werden, sich am Event aktiv zu beteiligen.

Insgesamt richtet sich die Konferenz an alle zukunftsorientierten Entscheider im Unternehmen, ganz gleich ob CIO, CEO, Inhaber, Personalentwickler oder CFO. Das Event bietet State-of-the-Art Einblicke in schwarmbasierte Innovationsprozesse, Finanzierungsszenarien und Arbeitsmodelle. Ziel ist es, potenzielle neue Geschäftsfelder und Trends rechtzeitig erkennen und bewerten zu können.

  • Die Themenauswahl für die Agenda des Crowd Dialog 2015 setzt dabei besondere Schwerpunkte für die Branchen: Banking, Immobilien, Smart Cities/Smart Citizen, Gesundheit, Tourismus und Social Impact sowie Umwelt.

Tickets für die Crowd Dialog Konferenz

Zur Verfügung stehen vier Ticket-Kategorien. Mit steigendem Preis zwischen 0 und 595 Euro (zzgl. 19 % MwSt) erweitert sich auch der Zutritt zu den verschiedenen Teil-Events für die sogenannten 

  • Studenten/Academia
  • Start-ups
  • Smart Cities und
  • Business.

Die Teilnahme zum Crowd Dialog Konferenz ist also für Inhaber von Tickets der Kategorie Studenten/Academia grundsätzlich kostenlos. Jedes Start-up hat nach abgeschlossener Registrierung automatisch die Option, sein Konzept auf die Konferenz im Rahmen der Gründer-Poster-Session in Bezug auf die Dimensionen Innovation, Marktpotenzial, strategischer Fit und Team zu überprüfen.

Für alle diejenigen, die nicht dabei sein können, wird ein Livestream eingerichtet, sodass man dennoch quasi dabei sein kann.

Kontakt

TIPP

Weitere Informationen zur Crowd Dialog Konferenz wie das Programm, Referenten und Ticketpreise finden Sie auf der Website.

Vorheriger Artikel:
Immobilien-Crowdinvesting
Nächster Artikel:
Beispiele für Start-ups

Aktuelles aus unserem GründerDaily