Bio-Schoki und Powerbank: Werbeartikel für jedes Image



Eine Studie des Gesamtverbands der Werbeartikel-Wirtschaft belegt, dass Werbeartikel im Schnitt länger als ein Jahr benutzt werden. Voraussetzung ist natürlich, dass sie wirklich nützlich sind und nicht kaputt gehen. Im Idealfall sind sie auch noch trendig. Welche Klassiker immer gut ankommen, warum gute Qualität wichtig ist und auf welche Trends man jetzt setzen sollte, zeigen wir heute.

Für-Gründer.de: Hallo Herr Krahmer, warum würden Sie Gründern und Selbstständigen die Nutzung von Werbeartikeln empfehlen?

Marco Krahmer von allbranded: Grundsätzlich sind Werbeartikel für jedes Unternehmen geeignet, sei es das kleine Start-up oder der große Weltkonzern. Doch besonders für Gründer und Selbstständige, die sich oft mit geringen Werbeetats durchschlagen müssen, sind Werbeartikel eine preiswerte und doch sehr wirkungsvolle Werbeoption. Sie können von dem Moment der Gründung an eingesetzt werden und begleiten junge Unternehmen in ihren Entwicklungsschritten:

Am Anfang sind es die bedruckten Streuartikel, die der Kundenakquise dienen. Im weiteren Verlauf werden dann hochwertige Werbegeschenke immer wichtiger, damit aus Neukunden treue Bestandskunden werden können.

Mit hohen Reichweiten schaffen Werbeartikel für Gründer und Selbstständige Möglichkeiten, die Bekanntheit des Start-ups deutlich zu erhöhen – und das zu vergleichsweise niedrigen Kosten. Darüber hinaus sind sie zuverlässige Repräsentanten der Corporate Identity, sodass frisch gegründete Firmen schnell mit einem unverkennbaren Erscheinungsbild im Gedächtnis der Zielgruppen abgespeichert werden.

Für-Gründer.de: Welche Vorteile haben Werbeartikel gegenüber anderen Werbemaßnahmen wie beispielsweise Print-Werbung oder Online-Marketing?

Marco Krahmer von allbranded: Im direkten Medienvergleich sind Werbeartikel der am meisten genutzte Werbeträger deutscher Unternehmen. So setzt circa die Hälfte auf Werbeartikel in der Kommunikation mit Kunden. Im aktuellen GWW Werbeartikelmonitor nennen befragte Unternehmen den lang anhaltenden Werbeeffekt der individualisierten Werbeartikel als einen wesentlichen Vorteil gegenüber anderen Werbeträgern.

Werbeartikel werden durchschnittlich über ein Jahr benutzt und können somit in dieser Zeit durchgehend für das jeweilige Unternehmen werben, während andere Werbemaßnahmen zumeist nur wenige Sekunden die Aufmerksamkeit der Zielgruppe erreichen.

Werbeartikel entgehen somit der allgemeinen Informationsüberflutung der Rezipienten, indem sie nicht ausschließlich zu Werbezwecken dienen, sondern auch einen Nutzwert für den Beschenkten haben. Neben diesem großen Vorteil werden Werbeartikeln auch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und ein positiver Effekt auf das Unternehmensimage zugeschrieben.

Marco Krahmer von allbranded
Marco Krahmer von allbranded (Foto: allbranded)

Für-Gründer.de: Für welche Einsatzbereiche sind Werbeartikel besonders gut geeignet?

Marco Krahmer von allbranded: Was Werbeartikel so besonders macht, ist ihre Vielfältigkeit. Im Grunde kann jedes Produkt ein Werbemittel für Unternehmen darstellen. Daher sind Einsatzbereiche von Werbeartikeln schwer einzugrenzen. Noch schwerer wird es, die Besten unter ihnen zu benennen.

Grundsätzlich werden Werbeartikel in allen Marketing- und Kommunikationsbereichen eines Unternehmens eingesetzt, sei es Kundenakquise, Kundenbindung, Mitarbeiterkommunikation, Eventmanagement, Verkaufsförderung oder die Beziehung zu Investoren und Geschäftspartnern. Werbeartikel eignen sich in jeder Situation gut, in der sie stimmig platziert wurden.

Wir erhalten beispielsweise zahlreiche Bestellungen von Start-ups, die im Zusammenhang mit Events stehen. Hier haben Werbeartikel oft vielseitige Aufgaben zu erfüllen: sie dienen als Streuartikel beim Messestand für Neu- und Bestandskunden, als Gewinn bei der Tombola oder als kleines Abschiedsgeschenk für Journalisten im Presse-Kit.

Für-Gründer.de: Welche Möglichkeiten gibt es, die Werbewirkung von Werbeartikeln zu messen?

Marco Krahmer von allbranded: Werbeartikel bringen unterschiedlichste Werbewirkungen mit sich, die auch in unterschiedlichsten Prozessen messbar gemacht werden. Spricht man zum Beispiel von einem hohen Erinnerungswert bei Werbeartikeln, liegt es nahe, Werbeartikelbesitzer nach einer gewissen Zeit nach dem Erhalt der Werbeartikel zu befragen.

Hier stellen wir oft fest, dass mit der Erinnerung an einen Werbeartikel auch Erinnerungen an Alltagssituationen und der Markenname gekoppelt sind – und das auch noch sehr lange nach dem Erhalt des Werbemittels.

Die ASI Impression Study untersucht hingegen eine ganz andere Wirkung der Werbeartikel. Sie beobachtet, wie viel Aufmerksamkeit einzelne Werbeartikel im Umfeld des Besitzers erhalten, indem die Blickkontakte mit dem Markenaufdruck ausgezählt werden. Der erhaltene Wert gibt dann die sogenannten Brand Impressions an. Aus der letzten Untersuchungsreihe dieser Studie ging hervor, dass ein einzelner Kugelschreiber 5.615 Brand Impressions generiert. Für Unternehmen heißt das, dass 5.615 potenzielle Kunden auf die Marke aufmerksam geworden sind.

Für-Gründer.de: Was gibt es beim Einkauf von Werbeartikel besonders zu beachten?

Marco Krahmer von allbranded: Bei Werbeartikeln gilt „Du bist, was du wirbst”. Die Auswahl eines Werbeartikels verrät sehr viel über das werbende Unternehmen, zumindest sehen Konsumenten das so. Mängel an einem Werbeartikel werden automatisch auf die Marke und deren Leistungen und Produkte übertragen. Aus diesem Grund sollten Werbeartikel immer so ausgewählt werden, dass sie zum Unternehmen und der Marke passen. Originalität, Qualität und Nutzwertigkeit stehen ganz oben bei den wichtigsten Eigenschaften eines Werbeartikels. Nur so können sie angemessene Repräsentanten sein.

Schlüsselbänder von allbranded
Schlüsselbänder von allbranded (Foto: allbranded)

Für-Gründer.de: Welches sind die Top 3 der bei allbranded verkauften Werbeartikel?

Marco Krahmer von allbranded: allbranded verfügt über ein breites Sortiment, in dem auch Werbeartikelneuheiten und Trends ihren Platz finden. Nichtsdestotrotz sind es die altbewährten Werbeklassiker, die sie nach wie vor gut verkaufen. Besonders beliebt sind Schlüsselbänder, die wir in unterschiedlichsten Materialien von Polyester über Satin bis hin zu Bambus führen. Auch Kugelschreiber sind begehrt, bei denen insbesondere hochwertige Marken angefragt werden. Des Weiteren sind Kalender sehr beliebt in Deutschland. Besonders zum Jahresende hin sind diese Werbeartikel gefragter denn je.

Für-Gründer.de: Welche Art von Produkten werden in den nächsten Jahren Ihrer Einschätzung nach besonders gefragt sein?

Marco Krahmer von allbranded: Werbeartikel, die gesellschaftlichen Trends folgen, werden immer beliebter. Ich spreche hier vor allem von Produkten aus dem elektronischen und digitalen Bereich. Aber auch das neue Umweltbewusstsein beeinflusst die Werbeartikelbranche stark.

Powerbanks sind echte Trendartikel, denn sie bedienen Bedürfnisse, die aus der Digitalisierung entstanden sind, und bieten so einen besonders hohen Nutzwert für Kunden, Mitarbeiter und Geschäftspartner.

Gleichsam wird die Werbeartikelbranche grüner und setzt zunehmend auf ökologische Aspekte. Aus Promotiontaschen werden Baum- bzw. Jutebeutel, aus Polyester-Lanyards werden Bambus-Schlüsselbänder und sogar kleine Süßigkeiten sind mittlerweile in Biovarianten erhältlich.

Für-Gründer.de: Was gibt es aus der steuerlichen Perspektive bei der Verwendung von Werbeartikeln bzw. Werbegeschenken für Gründer zu beachten?

Marco Krahmer von allbranded: Werbeartikel sind unter bestimmten Voraussetzungen steuerlich absetzbar. Voraussetzung dafür ist, dass der Einsatz von Werbeartikeln dem Erhalt und der Sicherung von betrieblichen Einnahmen dienlich ist.

Für Start-ups und junge Unternehmen gibt es hier eine Ausnahmeregelung. Sie dürfen höhere Ausgaben für Werbeartikel verzeichnen, als andere Unternehmen, da in der Startphase ein höheres Werbeaufkommen notwendig ist, um betriebliche Einnahme zu gewährleisten.

Doch nicht nur die Situation des Unternehmens ist ein Einflussfaktor hinsichtlich der Versteuerung von Werbeartikeln. Ebenso ist ihr monetärer Nettowert, also ohne Versandkosten, entscheidend. Werbeartikel, die weniger als 10 Euro wert sind, gelten als Streuartikel und sind in jedem Fall steuerlich absetzbar. Geschenke, die diesen Grenzwert überschreiten, müssen genauestens dokumentiert werden, denn jährlich darf jede Person nur Geschenke im Gesamtwert von 35 Euro erhalten.

Für-Gründer.de: Welche drei Tipps geben Sie Gründern und Selbstständigen bei der Nutzung von Werbeartikeln im Rahmen ihres Marketings?

Marco Krahmer von allbranded:

  • Seien Sie originell und setzen Sie auf Qualität.
  • Stimmen Sie den Werbeartikel auf Ihr Unternehmen ab und bedienen Sie sich an Artikeln fernab des Mainstreams.
  • Orientieren Sie sich bei der Auswahl Ihres Werbeartikels an der Zielgruppe und dem Einsatzort.

Für-Gründer.de: Vielen Dank für das Interview.

Fuer-Gruender.de BeraterbörseDie allbranded GmbH ist Mitglied in der Dienstleister- und Beraterbörse von Für-Gründer.de. Besuchen Sie die Profilseite des Anbieters, um mehr über sein Angebot zu erfahren.

 

  • Kontaktdaten zur allbranded GmbH
    Müggenkampstraße 79
    20257 Hamburg
    Chief Marketing Officer: Marco Krahmer
    Telefon: 040.605 33 73 55
    E-Mail:  marco@allbranded.de
    Website: www.allbranded.de
Das könnte dich auch interessieren