Macher oder Memme – hast du das Zeug zum Gründer?



Die Existenzgründung ist für viele Menschen ein Traum. Doch was ist, wenn daraus ein Albtraum wird, weil Kunden ihre Rechnungen nicht zahlen, Lieferanten Schwierigkeiten machen oder Wettbewerber den Markt erobern? Kann man dann noch ruhig schlafen oder bereut man den Schritt in die Selbstständigkeit? Wie man herausfindet, aus welchem Holz man geschnitzt ist, ist Thema der aktuellen Internethandel-Titelstory.

Keine Frage, wer sich selbstständig machen möchte, sollte von Anfang an jede Entscheidung gründlich bedenken und mit Überzeugung treffen. Das kann den Erfolg in der Zukunft maßgeblich beeinflussen. Die wichtigste Entscheidung am Anfang – noch vor der Erstellung eines Businessplans oder der Entwicklung einer Geschäftsidee – ist die Feststellung, ob man das Gründergen in sich trägt. Also noch bevor man den Schritt wagt und sich für die Gründung eines eigenen Unternehmens entscheidet, sollte man herausfinden, ob man ein Unternehmertyp ist – oder ob man doch lieber eine Karriere als Angestellter anstrebt.

Die Selbstständigkeit kann je nach Art der Vorbereitung und Ausführung Lebens(alp-)traum werden. (Quelle: Internethandel)
In der aktuellen Internethandel-Ausgabe geht es darum herauszufinden, ob man ein geeigneter Gründer ist. (Bild: Internethandel Magazin o5/2016)

Mut zur Ehrlichkeit: Selbstüberschätzung eingestehen

Die Selbstständigkeit bringt viele traumhafte Begleiterscheinungen mit sich. Dazu zählen neben viel Unabhängigkeit und Freiheit, dem Ausleben der eigenen Kreativität und der eigenen Bestimmung von Arbeitsbedingungen auch das soziale Ansehen als Selbstständiger. Dem gegenüber stehe die Nachteile: Neben dem finanziellen Risiko, der hohen Verantwortung und der teils persönlichen Haftung ist auch der erhöhte Stress kein Argument für die Gründung.

Aber viele Menschen ignorieren die Nachteile einfach, was sich später rächen kann. Um die größten Fehler zu vermeiden, sind die Überprüfung verschiedener Gründerqualitäten und die Evaluation des Zeitpunktes der Gründung außerordentlich wichtig. Es ist allerdings nicht leicht, sich selbst, seine Fähigkeiten und den richtigen Zeitpunkt korrekt einzuschätzen. Ohne Anleitung zur Kriterienüberprüfung verliert man schnell den Überblick.

Die aktuelle Ausgabe des Internethandel Magazins hilft bei der Beantwortung von entscheidenden Fragen. Angehende Gründer bekommen einen Leitfaden darüber an die Hand, wie man vor der Anmeldung des Unternehmens den gravierenden Fehler vermeidet, die Gründung übereifrig zu vollziehen, ohne sich intensiv Gedanken zu machen. Besonders seine eigenen Fähigkeiten richtig einzuschätzen, hat große Priorität. Doch wie soll man sich einem solchen Test unterziehen? Welche Kriterien sind dafür entscheidend?

Leser der aktuellen Ausgabe des Internethandel Magazins „Paradies oder Albtraum” erfahren mit gebündelten Informationen, Tipps und Tricks sowie etlichen Ratschlägen, wie sie den Fallstricken der Selbstständigkeit entgehen können. Die Internethandel-Redaktion spielt jedes Szenario, das angehende Gründer bedenken sollten, mit den Lesern durch, um sie vor den größten Fehlern zu bewahren.

Mehr Themen der Ausgabe „Paradies oder Albtraum”

Die weiteren Themen der Ausgabe sind die richtige Einschätzung von Chancen und Risiken inklusive Tipps, die richtige Strategie, um herauszufinden, ob sie ein Unternehmertyp sind und fünf Strategien zum dauerhaften Linkaufbau über Backlinks. Des Weiteren erfahren Sie mehr über den Werdegang der erfolgreichen Gründer von 99chairs.