Selbstständig mit Blog und Podcast: Gründerin Marie weiß, worauf es ankommt



Mit dem eigenen Blog oder einem Podcast den Lebensunterhalt zu verdienen, klingt verlockend. Denn immerhin bietet diese Form der Selbstständigkeit sehr viele Freiheiten. Hinter dem Aufbau einer eigenen Community zu eurem Thema steckt jedoch eine Menge Arbeit. Wie das klappen kann, verrät Marina Mernke von Frag Marie.

GründerDaily: Hallo Marie. Du hilfst Dauersingles via Blog und Podcast beim Sprung in die Beziehung. Was ist deine Key Message?

Marie von Frag Marie: Die Key Message lautet: Single-Sein ist kein Zufall. – Und da ich selbst lange Zeit ungewollt Single war, weiß ich dies aus erster Hand. Dabei geht es mir nicht darum zu sagen, dass Singles selbst schuld an ihrer Situation sind. Vielmehr möchte ich damit Mut machen, dass es die Möglichkeit gibt, die eigene Situation zu verändern.

Frag Marie

Zum Glück durfte ich die Erfahrung machen, dass man sein Glück durchaus beeinflussen kann. Und dabei unglaublich viel über sich selbst lernt, was einem auch bei späteren Herausforderungen in allen Lebensbereichen sehr nützlich ist.

GründerDaily: Stelle dich doch bitte kurz vor. Wer bist du und wie kamst du zu deiner Geschäftsidee?

Marie von Frag Marie: Mein Name ist Marie. Aktuell bin ich 34 Jahre und lebe in einer tollen Beziehung, wie ich sie mir lange gewünscht habe. Ja und weil das eben lange Zeit nicht so war, kam ich eben auf diese Geschäftsidee, andere Single auf ihrem Weg in eine Beziehung zu unterstützen.

Ich habe nach einer Lösung für mein eigenes Problem gesucht. Und seit ich diese gefunden habe und wusste, dass sie auch für andere interessant ist, helfe ich nun anderen bei ihrer Problemlösung.

Da ich meine eigene Zielgruppe bin oder war, durfte ich selbst erfahren, dass es einfach kaum Angebote für Singles gibt – außer die Dating-Apps und Singlebörsen. Es gibt bisher einfach viel zu wenig Lösungen und Angebote für ein solch großen Markt und das ändern wir jetzt mit Frag Marie.

GründerDaily: Neben Deinem Blog bietest du sechswöchige Coachings zu diesem Thema an. Wie kommt das bei den Teilnehmern an?

Marie von Frag Marie: Ja, wir haben ein online-basiertes Selbstcoaching Programm entwickelt. Inspiriert von Albert Einsteins berühmten Zitat „Wir können nicht immer wieder das Gleiche tun und dabei andere Ergebnisse erwarten“ hilft das Programm Singles, die es nicht länger bleiben wollen.

Das Feedback der Teilnehmer ist einfach großartig und motiviert uns sehr. In keinem meiner vorherigen Jobs habe ich Danke-Emails von Kunden bekommen, die mich so tief berühren.

Es ist einfach ein tolles Gefühl zu wissen, dass man Menschen dabei hilft, ihr Leben positiv zu verändern.

GründerDaily: Ohne Community geht nichts. Wie baut man sich eine Community zum eigenen Thema auf?

Marie von Frag Marie: Ich habe angefangen über meine eigenen Erfahrungen zu bloggen und den Podcast gestartet. Da ich selbst ja lange zu meiner Zielgruppe gehörte, konnte ich mich gut darin hineinversetzen, nach welchen Fragestellungen Singles im Internet suchen. So haben die Leser und Hörer ganz automatisch zu mir gefunden. Zudem bietet sich eine Facebook Gruppe einfach perfekt an, um Gleichgesinnten eine Plattform zum Austausch zu bieten.

Ich persönlich habe mich weniger auf den Aufbau einer großen Facebook Gruppe konzentriert und dabei mehr auf den Aufbau meiner Newsletter-Liste gesetzt.

Jeden Sonntag gibt es eine kostenlose Mail mit neuen Inspirationen, Gedanken und Impulsen. Dort stelle ich immer mal wieder Fragen an die Leser oder rufe dazu auf, mir bei Instagram zu schreiben oder auf die E-Mail zu antworten.

Frag Marie
Newsletter sind out? Von wegen! (Screenshot: Frag Marie)

GründerDaily: Welche Maßnahmen hast du ergriffen, um die Reichweite von Frag Marie zu erhöhen?

Marie von Frag Marie: Wir haben schon sehr früh angefangen bezahlte Facebook-Werbung zu schalten. Dies funktioniert bis heute sehr gut. Über den Podcast werden ebenfalls viele Menschen auf uns aufmerksam. Selbst die allerersten Folgen erfreuen sich laufend neuen Zuhörern. Unsere Themen sind eben zeitlos und immer interessant.

Wer sich im Medium Video wohlfühlt, dem würde ich auch auf jeden Fall YouTube-Videos zu Themen, die die Leute suchen, empfehlen. Mir macht das Schreiben am meisten Spaß, daher habe ich mit Blogartikeln angefangen.

Ich kann jedem nur empfehlen, das Medium zu wählen, auf das man selbst am meisten Lust hat. Dann mangelt es auch nicht an Motivation.

 GründerDaily: Die Idee eines eigenen Blogs reizt viele Menschen, nur wenige schaffen es jedoch, damit längerfristig ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Wie lässt sich ein Blog monetarisieren?

Marie von Frag Marie: Rein von Affiliate-Provisionen zu leben oder Werbepartnern dauert unter Umständen ganz schön lange und wäre mir persönlich auch zu abhängig. Ich würde deshalb immer empfehlen, auf eigene Produkte zu setzen. Das kann ein E-Book oder Buch sein, ein Online-Kurs oder Offline-Workshop, hilfreiche Tools, Mentoring… Wenn man erstmal beginnt, Inhalte zu veröffentlichen und sich eine kleine Community aufbaut, zeigt sich mit der Zeit schon, für was diese bereit wäre Geld zu bezahlen. Sie teilen auch mit, was ihnen helfen würde und was sie sich noch wünschen würden. Dann hat man auch direkt erste Tester und Testimonials, die einem helfen, das Produkt weiterzuentwickeln.

Ich denke, wichtig ist, erst einmal anzufangen. Dann ergibt sich vieles, was man vorher noch nicht wusste.

GründerDaily: Wie kam es zu der Entscheidung, dich selbstständig zu machen?

Marie von Frag Marie: Als Angestellte habe ich zuletzt im Vertrieb gearbeitet. Der Kontakt mit den Kunden hat mir immer viel Freunde gemacht, allerdings war der Gedanke sehr frustrierend für mich, dass meine Aufgabe vor allem darin besteht, jemandem etwas wegzunehmen. In dem Fall der Konkurrenz die Kunden. Da fehlte mir irgendwie der Sinn und das Gute. Entsprechend war der Schmerz, etwas verändern zu wollen, schon relativ hoch – was sehr hilfreich dafür war, die Angst davor zu überwinden, meine Sicherheit aufzugeben. Ich hatte einfach nicht viel zu verlieren. Zudem hatte ich schon immer ein großes Bedürfnis danach, nicht an klassische Arbeitszeiten gebunden zu sein.

Die Selbstständigkeit schien also am besten zu meinen Bedürfnissen zu passen. Bis ich wirklich gekündigt habe, hat es dann aber noch ein Weilchen gedauert.

Niemand in meiner Familie ist selbstständig gewesen und so hatte ich erst den Mut, als ich eine Freundin kennengelernt habe, die damit erfolgreich war. Durch sie habe ich die Hoffnung gewonnen: Es geht. Es kann funktionieren. Und selbst wenn nicht, dann finde ich auch sicher wieder einen Job, den ich nur mittelmäßig finde.

GründerDaily: Durchhaltevermögen ist ein zentraler Punkt, sowohl für die Suche nach dem richtigen Partner als auch für die Unternehmensgründung. Welche Eigenschaften sollten Gründer und Selbstständige außerdem mitbringen?

Marie von Frag Marie: Es gibt einen schönen Spruch, der mir dazu einfällt: “Handle, als ob Scheitern unmöglich wäre.”

Selbstständigkeit und Wachstum erfordern meiner Erfahrung nach immer wieder Mut. Mut, einen neuen Weg einzuschlagen. Mut, ein Risiko einzugehen.

Dazu zählen zum Beispiel Tätigkeiten abzugeben oder auszulagern, obwohl der Umsatz noch nicht groß genug dafür ist. Nur wie soll er das werden, wenn man keine Zeit hat, sich darum zu kümmern!? Mentale Stärke oder zumindest die Bereitschaft an dieser zu arbeiten, halte ich daher für sehr wichtig.

GründerDaily: Vielen Dank für das Gespräch, Marie. Wir drücken dir und deinem Team auch in Zukunft die Daumen.

Keyfacts über Frag Marie

  • Gegründet im Jahr: 2017
  • Firmensitz in: Hamburg
  • Unser aktuelles Team besteht aus: 4 Mitarbeitern (Voll- und Teilzeit)
  • Die erste Finanzierung erfolgte durch/über: Bootstrapping
  • Besonders geholfen haben mir/uns bisher: Persönliche Weiterentwicklung, Gründer Coaching, trial & error
  • Besonders wichtig im Arbeitsalltag sind für mich/ uns folgende:
    • Menschen: Team & Gründer-Freunde
    • Tools: Active Campaign / Digistore24
  • Kontakt

  • Marina (Rufname Marie) Mernke
  • Frag Marie
    Marina Mernke
    Meister-Francke-Str. 21
    22309 Hamburg
  • post@frag-marie.de
  • www.frag-marie.de
Das könnte dich auch interessieren