Fashion meets Start-up: 5 digitale Geschäftsideen aus der Modebranche



Auch vor der Modebranche macht die Digitalisierung nicht Halt. Das Ergebnis: Immer mehr Gründer gehen mit Geschäftsmodellen an den Start, in denen online Kleidung und Accessoires angeboten werden. Doch hier geht es selten nur um simplen E-Commerce. Wir stellen euch heute fünf innovative Fashion Start-ups vor, die nicht nur in Sachen Styling ganz weit vorne sind.



Mit dabei in unserem Geschäftsideen-Check: ein Mietservice für Designer-Kleider, künstlerisch hochwertige Accessoires, ein US-amerikanisches Mode Start-up mit sozialer Mission sowie zwei ausgeklügelte Fashion-Angebote für die Zielgruppen Männer bzw. Kinder.

Fashion
Für jedes verkaufte T-Shirt spenden die Brüder Jonathan und Alex Torray Schulmaterial an sozial benachteiligte Kinder (Bildquelle: umano).

#1 umano – Fashion for Good

Alles begann im Jahre 2011 in einer Garage im US-amerikanischen Athens, Georgia. Dort starteten die beiden Brüder Jonathan und Alex Torray ihr E-Commerce Start-up umano – einen Online-Modeversand, der die Zeichnungen sozial benachteiligter Schulkinder auf T-Shirts druckt und verkauft. Das Besondere daran: Für jedes verkaufte Produkt spenden die Gründer einen Rucksack mit Ausrüstung zum Malen und Basteln an bedürftige Kinder ihrer Partnerschulen.

Als Jonathan und Alex 2011 ihre gut bezahlten Jobs als Banker bzw. CIA-Mitarbeiter zugunsten von umano aufgaben, wollten sie neben einem eigenen Business vor allem eines: sozial benachteiligten Kindern einen Zugang zu Bildung zu ermöglichen und somit eine Chance der Armut zu entkommen. Die Elefanten, Monster und Fahrräder der kleinen T-Shirt Designer können inzwischen sogar beim renommierten amerikanischen Kaufhaus Bloomingdales erworben werden.

#2 Chic by Choice – Designer-Kleider auch für kleine Geldbeutel

Welche Frau kennt das nicht? Die nächste Hochzeit oder Abendveranstaltung steht bevor und im Kleiderschrank findet sich so gar nichts Passendes. Für alle, die nicht einfach nach Herzenslust in der nächsten Designer Boutique shoppen gehen können, hat Chic by Choice eine preisgünstige Alternative. Über das Premium Online-Portal können Designerkleider quasi direkt vom Laufsteg bis zu 85 Prozent günstiger für einen begrenzten Zeitraum geliehen werden. Im Angebot sind derzeit über 150 Kleider von 40 verschiedenen Designern, die in mehr als 15 verschiedene europäische Länder verschickt werden.

Der Weg zum Traumkleid ist dabei denkbar einfach: Nach Angabe von Lieferdatum und Mietzeitraum wird das ausgewählte Kleid in zwei verschiedenen Größen geliefert, damit auch garantiert das perfekte Kleid dabei ist. Nach Ablauf des Mietzeitraums wird das Produkt ohne Reinigung einfach zurückgeschickt – Verschmutzungen und kleinere Schäden werden dabei über eine Versicherung abgedeckt.

#3 MAJIC – Online Concept Store für Männer

Für die meisten Männer ist Shopping ein Graus. Kein Wunder also, dass viele gerne auf das Internet zurückgreifen, um sich neu einzukleiden. Ein besonderes Angebot an internationalen Marken, die in Deutschland teilweise noch gar nicht erhältlich sind, bietet das Start-up MAJIC. Die vier Gründer starteten ihren Concept Store für Männer in 2014 in kleinem Rahmen – so wurden die ersten Kundenpakete im heimischen Wohnzimmer gepackt. Angeboten werden derzeit Rucksäcke, Taschen, Accessoires und Pflegeprodukte für Männer.

Inzwischen hat das Start-up seinen Sitz in Bonn und konnte einen Business Angel von der Vision überzeugen, aus MAJIC die Online-Adresse für modebewusste Männer zu machen. Neben der Erweiterung der Produktpalette um Kleidung und Schuhe aus dem Bereich High Fashion steht bei MAJIC demnächst eine Ausweitung des Geschäfts auf die Online-Märkte USA und Japan an.

Der Online Concept Store MAJIC bietet High Fashion Accessoires ausschließlich für Männer an (Bildquelle: MAJIC).

#4 Kindhochdrei – individueller Shopping-Service für Kinder

Bei der Gründung von KINDHOCHDREI verfolgte Gründerin Nina Böing ein klares Ziel: Mit ihrem individuellen Shopping Service für 0- bis 12-jährige Kinder möchte sie Eltern entlasten und den häufig zeit- und nervenaufreibenden Gang durch Kindermodegeschäfte überflüssig machen. Die Kunden können sich entweder telefonisch oder durch Ausfüllen eines Fragebogens beraten lassen. Danach packen die Kindermodeexperten von KINDHOCHDREI – ein Team aus Designern und Erzieherinnen – ein persönliches Paket für den Kunden mit schicker, aber alltagstauglicher Kleidung. Gefällt die Auswahl nicht, kann alles versandkostenfrei zurückgeschickt werden.

Mit diesem innovativen Konzept verbindet Nina Böing bequemes Online-Shopping mit der persönlichen Beratung eines Fachgeschäfts.

 #5 Art Pod – Kunst als Accessoire

Die Gründer von Art Pod aus Italien haben einen besonderen Anspruch: Sie verkaufen keine normalen Accessoires, sondern geben ihren Kunden die Möglichkeit, künstlerische Mikroinstallationen zu tragen. Diese werden in dem an Taschen oder Schmuck befestigen Art Pod verstaut. Über eine dazugehörige App kann sich der Besitzer dann mit anderen Kunstliebhabern vernetzen.

Im Online-Shop können sowohl der Art Pod als auch eine Kollektion von Installationen erworben werden. Nach Download der App kann sich der Kunde über sein iPhone in der Closed Community anmelden und über die Chat-Funktion mit anderen Kunstliebhabern austauschen oder diese lokalisieren.

Mehr zu den künstlerischen Accessoires von Art Pod erfahrt ihr hier im Video:

Inspiration für deine eigene Gründung

Über 400 weitere spannende Geschäftsideen findet ihr auf Für-Gründer.de. Jeden Montag lest ihr natürlich auch in Zukunft in unserem GründerDaily neue Beiträge zum Thema Geschäftsideen. Einmal im Monat halten wir euch außerdem in unserem Geschäftsideen-Newsletter auf dem Laufenden.

  • Keine eigene Idee? Über 10 spannende Franchisesysteme, bei denen ihr auch ohne eigene Geschäftsidee einsteigen könnt, findet ihr in unserer Franchisebörse.