Bürgschaftsbank Sachsen

Im Sachsen unterstützt die Bürgschaftsbank Sachsen  Existenzgründer und  Selbstständige dabei Kredite zu erhalten, wenn Sicherheiten fehlen. Die Bürgschaftsbank Sachsen bietet hierzu verschiedene Programme an.

Den Antrag auf eine Bürgschaft von der Bürgschaftsbank stellen Sie in der Regel über die jeweilige Hausbank.

Bürgschaften in Sachsen erhalten

Wenn Sie als Existenzgründer oder Unternehmer für einen Kredit der Bank nicht die erforderlichen Sicherheiten aufweisen, können Sie eine Bürgschaft bei der Bürgschaftsbank beantragen. Es gibt in jedem Bundesland eine entsprechende Bürgschaftsbank.

In Sachsen unterstützt die Bürgschaftsbank Sachsen (BBS) Existenzgründer sowie kleine und mittlere Unternehmen bei der Finanzierung erfolgsversprechender Vorhaben. Das Ziel der Bürgschaftsbank Sachsen ist die gewerbliche Wirtschaft in Sachsen mit Hilfe von Ausfallbürgschaften zu fördern. In der Regel übernimmt die Bürgschaft der BBS bis zu 80% des jeweiligen Kreditbetrags und einen Bürgschaftsbetrag bis zu von 1 Mio. €.

Das Bürgschaftsprogramm der Bürgschaftsbank Sachsen bietet unter anderem folgende Bürgschaften: 

BBS Standard

Mit der Standardbürgschaft der BBS werden Existenzgründer und bestehende Unternehmen unterstützt. Die besicherten Kredite sollen zur Finanzierung von Maschinen, Anlagen, Unternehmensnachfolgen oder Beteiligungen eingesetzt werden. Voraussetzung sind ein erfolgsversprechendes, tragfähiges Konzept sowie fachliche und kaufmännische Qualifikationen des Antragsstellers. Der Bürgschaftshöchstbetrag liegt bei 1 Mio. €. Die Bürgschaft wird über die Hausbank beantragt.

BBS Plus

Dieses Bürgschaftsangebot ist eine Standardbürgschaft kombiniert mit dem KfW-Programm „Gründercoaching Deutschland“. Das bedeutet, dass Existenzgründer oder Jungunternehmer im Zusammenhang mit einem positiven Bürgschaftsbescheid an einem Gründercoaching der KfW teilnehmen müssen. Die Bürgschaftshöhe ist abhängig vom Finanzierungsvorhaben.

BBS BoB

Diese Bürgschaft richtet sich an Existenzgründer und bestehende Unternehmen und fällt unter die Kategorie „Bürgschaft ohne Bank“. Das bedeutet, Kreditsuchende, denen es schwer fällt eine Hausbank als Kreditgeber zu finden, können direkt eine Bürgschaftszusage erhalten und sodann an die Hausbank herantreten. Die Bürgschaft ohne Bank erleichtert die Kreditsuche. Die Kreditverwendung und Bürgschaftsvoraussetzung gestalten sich analog zu den Standardbürgschaften der BBS. Der Bürgschaftshöchstbetrag liegt bei 160.000€.

BBS GuW

Diese Bürgschaft bietet die BBS in Zusammenarbeit der Sächsischen Aufbaubank/Förderbank an. Das heißt, die BBS besichert das Darlehen des GuW-Programms der Sächsischen Aufbaubank. Die Kreditverwendung sowie die Bürgschaftsvoraussetzung gestalten sich auch hier analog zu den Standardbürgschaften der BBS. Der Bürgschaftshöchstbetrag liegt bei 750.000 €. 

Neben der Bürgschaftsbank Sachsen bietet die Sächsische Aufbaubank als Förderbank Bürgschaften für Existenzgründer und Unternehmen. Suchen Sie in unserer Kapitalgeber- und Förderdatenbank die geeignete Bürgschaft in Sachsen.  

Kontakt zur Bürgschaftsbank Sachsen

Bürgschaftsbank Sachsen GmbH
Anton-Graff-Straße 20
01309 Dresden
Telefon: 0351-44 09 0
Telefax: 0351-44 09 45 0  
E-Mail: info(at)bbs-sachsen.de
www.bbs-sachsen.de

 

TIPP

Die Bürgschaften der Bürgschaftsbank Sachsen sowie weitere Bürgschaftsangebote finden Sie in unserer Kapitalgeber- und Förderdatenbank.

weiterlesen