Online-Store und Online-Reservierung: Mehr Umsatz + optimale Auslastung



Die letzten Wochen haben gezeigt: Gastronomen, Einzelhändler und Dienstleister konnten die Herausforderungen durch die Pandemie erfolgreich meistern – wenn sie ihre Services schnell und einfach digitalisieren konnten. Das neue OnlineStore-Bundle unseres Partners, der Telekom, bietet genau die richtigen Tools für den optimalen Neustart. [Sponsored Post]

online store telekom 1200
Digital aufgestellt sein im Einzelhandel: So könnt ihr Kunden einfach, schnell und sicher bedienen. (Foto: Telekom)

Die Corona-Zeit hat die Geschäftswelt und das Konsumverhalten massiv verändert. Viele deutsche Unternehmen, auch Existenzgründer, hatten in den vergangenen Monaten mit enormen Einschränkungen zu kämpfen. Besonders schwer von den Corona-Maßnahmen betroffen: der stationäre Einzelhandel. Denn der musste durch die zeitweilige Schließung von Läden und Dienstleistungsbetrieben massive Einbußen hinnehmen. Und auch nach den schrittweisen Lockerungen erschweren strenge Vorschriften und ein zurückhaltendes Konsumverhalten das Geschäft. Bereits Ende April befürchtete der Handelsverband Deutschland bis zu 50.000 Insolvenzen im Nicht-Lebensmittel-Bereich. Der stationäre Handel verzeichnete zudem massive Umsatzrückgänge.

Gerade Existenzgründer stehen damit vor einer enormen Belastung. Denn die erste Zeit nach dem Start ist entscheidend. Auch ohne weltweite Krisensituation ist es für junge Unternehmen die größte Hürde, am Markt Fuß zu fassen und vor allem: aktiv zu bleiben. So nimmt die sogenannte „Überlebensrate“ von Existenzgründungen laut Institut für Mittelstandsforschung in den ersten fünf Jahren nach dem Start kontinuierlich ab. Zusätzlich erschwerend in der aktuellen Situation: Je nach Zeitpunkt der Aufnahme ihrer Geschäftstätigkeit fallen Gründer bei den staatlichen Corona-Hilfen häufig durchs Raster.

Flexibilität und Digitalisierung sorgen für unternehmerische Resilienz

Was die Krise aber auch zeigt: Anpassungsfähigkeit, flexible Geschäftsmodelle, digitale Dienste und Services können die Auswirkungen der Situation vielleicht nicht abfangen, jedoch abmildern. Christian Peters, Projektleiter für MagentaBusiness POS bei der Deutschen Telekom erklärt:

Wir sehen bereits jetzt: Wer digital aufgestellt ist, kam besser durch den Shutdown. Die Unternehmer konnten schnell auf Einschränkungen reagieren, Kunden auf alternativen Wegen erreichen und ihre Produkte verkaufen.

Und auch für die kommenden Monate gilt:

Neue Vertriebswege, am besten online, sind unverzichtbar, um sich resilient aufzustellen.

Denn Beschränkungen bleiben. Und gegebenenfalls zieht es auch langfristig weniger Kunden in Cafés und Restaurants, Kosmetikstudios oder Geschäfte. Darüber hinaus sind auch neuerliche Schließungen in Gastronomie und Handel aufgrund des dynamischen Infektionsgeschehens nicht ausgeschlossen.

Allerdings halten hohe Investitionskosten und fehlende eigene IT-Expertise vor allem kleine Unternehmen davon ab, vollumfängliche Lösungen zu buchen. Zumal, wenn in Krisenzeiten das Budget bereits angespannt ist. So gaben laut einer Erhebung des BMWi bereits unter „normalen“ Umständen 40 Prozent der Händler zu hohe Investitionen, 36 Prozent zu viel Zeitaufwand und 34 Prozent zu wenig Digital-Know-how der eigenen Mitarbeiter als massive Hinderungsgründe für eine nachhaltige Digitalisierung an.

Optimale Auslastung und mehr Umsatz dank Online-Store

Online Store Online Reservierung 1200
Das OnlineStore-Bundle lässt sich einfach und effizient in den Geschäftsalltag integrieren. (Foto: Telekom)

Doch diese Einstiegshürden lassen sich meistern, zum Beispiel mit dem OnlineStore-Bundle von MagentaBusiness POS, dem digitalen Kassensystem der Telekom.

Peters sagt:

Mit dem OnlineStore-Bundle geben wir Unternehmern digitale Services an die Hand, die einfach in den Geschäftsbetrieb integriert sind. Online-Reservierungen und der Online-Store führen damit schnell zu mehr Umsatz und optimaler Auslastung.

Denn wenn strenge Auflagen  zum Geschäftsalltag gehören, sorgt das Bundle mit praktischen Funktionen für mehr Umsatz und reibungslose Abläufe. Etwa mit einem eigenen Online-Shop für Bestellungen oder einem Online-Service für die Abholung, Termine und die Reservierung von Tischen. Besucherinformationen speichert das System DSGVO-konform gemäß aktueller Covid-19-Auflagen. Optionen für kontaktloses Zahlen – sowohl vor Ort als auch online – unterstützen zudem Hygienemaßnahmen und bequeme Buchungen von zu Hause.

Enorme Erleichterung für den Einstieg: Das OnlineStore-Bundle können Nutzer aktuell drei Monate lang kostenlos testen und das Paket auch jederzeit einfach wieder zurückgeben. Die Installation erfolgt gemeinsam mit einem persönlichen Online-Coach der Telekom, der telefonisch bei technischen Fragen unterstützt. So dauert die Inbetriebnahme weniger als zwei Stunden.

Kontaktlose Zahlungen und Funktionen für digitale Kundenbindung

In dem Bundle enthalten sind neben den Online-Services der enforeDonner, ein mobiles POS-Terminal mit integriertem Scanner für Barcodes, Coupons und Kundenkarten, kontaktlosen Bezahlmöglichkeiten und mobiler Konnektivität. Die Hardware lässt sich bei Bedarf an bereits bestehende Kassensysteme anbinden, funktioniert aber auch als Einzellösung. Die enforePOS Software ist auf dem enforeDonner bereits vorinstalliert und bietet Zugang zu Anwendungen wie Warenwirtschaft, Kundenverwaltung (CRM) und dem Reservierungsmanagement.

Und wenn in Corona-Zeiten weniger Konsumenten und Gäste den Weg in Shops, Salons oder Restaurants finden, erreichen deren Betreiber sie mit MagentaBusiness POS dennoch digital – über Newsletter und Mailings mit Informationen zu Aktionen oder Rabatten, Treue- und Bonusprogrammen. So bleiben sie auch in Phasen des Social Distancing im engen Kontakt zu ihren Kunden.

Das OnlineStore-Bundle von MagentaBusiness POS: Die Vorteile auf einen Blick

  • Die richtige Lösung für den Neustart: Mit der Online-Reservierung ist die optimale Auslastung von Tischen möglich. Mit Terminvereinbarungen bleibt mehr Zeit für die Beratung. Und mit dem OnlineStore können Gäste bequem von zu Hause bestellen, direkt online bezahlen und die Waren dann bequem abholen oder nach Hause liefern lassen.
  • Schnell installiert: Der OnlineStore ist in weniger als zwei Stunden installiert, die Einrichtung wird durch den Online-Coach kompetent begleitet. Eine bestehende Website ist dafür nicht erforderlich.
  • Optimale Ergänzung für bestehende Kassensysteme: Der enforeDonner, Teil des OnlineStore-Bundles ist ein mobiles, handliches Bezahlterminal, das einfach an das eigene System angeschlossen werden kann. So werden bargeld- und kontaktlose Zahlungen möglich. Die Ausgabe des Kassenbons kann digital über QR-Code, SMS oder E-Mail erfolgen.
  • Kostenfrei testen in den ersten drei Monaten: Erst bei einer anschließenden Entscheidung für das System erfolgt der Kauf in Höhe von einmalig 499,95 Euro für den enforeDonner, enforeDock und den Drucker (Epson TM20-III) plus monatlich 49,95 Euro für die MagentaBusiness POS Servicehotline sowie einen schnellen Austauschservice über eine Laufzeit von 24 Monaten..

Interesse geweckt? Weitere Infos zu MagentaBusiness POS:

MagentaBusiness POS in den Telekom-Webinaren kennenlernen:

Ähnliche Beiträge zum Thema