Neobanken ‒ nur Trend oder die bessere Option für Unternehmer?



Keine Frage ‒ die traditionellen Banken dominieren noch immer den Finanzsektor, fühlt sich ein klassisches Girokonto doch irgendwie einfach und vertraut an. Denkt man allerdings an die Finanzkrise 2008 zurück, sah das noch ganz anders aus: Man war sich nicht mehr so sicher, ob ein traditionelles Konto noch der beste Ort für sein Geld sei, begann, genau dieses Vertraute zu hinterfragen. Die Millennials unter uns lernten aus den Fehlern ihrer Eltern und wollten es besser machen ‒ also weg von traditionellen Banken auf der Suche nach neuen Optionen. So begann die Ära der Neobanken.

Neobanken 1200
Neobanken kommen ohne Filialen aus und digitalisieren sämtliche Banking-Prozesse.

Was genau sind Neobanken?

Neobanken sind vergleichbar mit Direktbanken: reine online Plattformen ohne physische Filialen. Dabei gehen sie einen Schritt weiter und bieten oft neben Konten auch Rechnungssoftware, Buchhaltungssoftware und Multibanking; die Möglichkeit, Konten von Drittbanken ebenfalls im hauseigenen Online-Banking einzubinden. Diese Funktionen bekommen Kunden ‒ meist Freiberufler, Selbstständige und Unternehmer ‒ komplett in einer Mobile- oder Online-App zur Verfügung gestellt; ebenso die Kommunikation mit der Neobank selbst.

Im Gegensatz zur klassischen Bank, wo einige Angelegenheiten nur telefonisch (inklusive Wartezeit) oder gar persönlich in der Filiale geregelt werden müssen, findet sich hier schon der erste große Vorteil der Neobanken.

Neobank vs. traditionelle Bank: Welche Vorteile bieten sie euch?

Traditionelle Banken sind vergleichbar mit dem Elternhaus der Jugend: sicher, vertraut und verlässlich. Dabei gilt es jedoch, gewisse Regeln zu befolgen. Regeln, die uns veraltet vorkommen und nicht unseren Vorstellungen entsprechen mögen.

Was tut man also, wenn man diesen klassischen Standardregeln nicht folgen möchte? Dann ist es Zeit, etwas Neues zu probieren. Stichwort: Neobank.

Diese sind in der Lage, etwas zu bieten, was die wenigsten Banken schaffen: Personalisierung. Auf ihre Kunden hören, die Wünsche und Erwartungen verstehen und die Produkte genau danach entwickeln. Neobank Anbieter FINOM spezialisieren sich auf Freiberufler, Selbständige sowie Entrepreneure und nennt hier wichtigste Anforderungen:

  • 100 % Sicherheit
  • Einfache Rechnungs- und Buchhaltungsfunktionen
  • Faire Preise
  • Schneller Kundensupport
  • Unkomplizierte Online-Kontoeröffnung für Firmen in Gründung

Die Highlights im Überblick

Kontoeröffnung

Der Weg eines jeden Bankkunden beginnt mit der Kontoeröffnung. Heutzutage ist man in der Lage, sich für ziemlich alles online anzumelden ‒ so auch bei den Neobanken. Der Prozess dauert nur wenige Minuten, gefolgt von einem simplen Video- oder Bank-Ident-Verfahren. Kurze Zeit später, als natürliche Person innerhalb weniger Minuten, als juristische innerhalb von etwa 48 Stunden, ist mein Konto einsatzbereit ‒ komplett ohne Termin, Filiale oder Wartezeit.

Selbst wenn sich euer Unternehmen noch in Gründung befindet, könnt ihr euer Konto genauso schnell eröffnen, das Stammkapital einzahlen und alle weiteren Dokumente bequem innerhalb von drei Monaten nachreichen.

 

Kontoeröffnung
Für die Kontoeröffnung lassen sich eine E-Mail-Adresse oder ein bereits bestehender Account verwenden.

Banking & Buchhaltung

Ein übersichtliches Geschäftskonto ist das A und O, um so wenig Zeit wie möglich mit administrativen Finanzaufgaben zu verbringen. Eine Neobank wie FINOM setzt hier auf ein übersichtliches und einfach zu bedienendes Design, das dazu leicht anzupassen ist: Über Widgets könnt ihr selbst entscheiden, was ihr auf einen Blick sehen möchtet. Über das Dashboard, das Herzstück des Kontos, seht ihr all eure Transaktionen, wie der Cashflow für die nächsten Tage aussieht, den Saldo all eurer Visa-Debitkarten (virtuell oder physisch) und mehr.

Um eure Finanzen noch besser zu managen, bietet FINOM zusätzliche Integrationen mit Buchhaltungssoftware, wie beispielsweise DATEV oder sevDesk an, sowie eine Funktion zur komplett automatisierten Steuererklärung über Partner wie Sorted.

Banking _ Buchhaltung
Buchhaltung integriert: FINOM bietet Schnittstellen zu gängigen Lösungen.

Rechnungssoftware

Rechnungen erstellen, versenden, verfolgen und abgleichen ‒ innerhalb weniger Sekunden und mit wenigen Klicks: als einzige Neobank bietet FINOM hierzu eine eigene, integrierte Lösung an:

  • Rechnungen können in der Mobile- und Web-App innerhalb von 60 Sekunden erstellt werden
  • Rechnungen können nach Vorlieben gestaltet und angepasst werden
  • Rechnungen können über diverse Kanäle wie E-Mail, Facebook oder WhatsApp versendet werden
  • Zahlungserinnerungen werden automatisch versandt und verfolgt
  • Automatisches Abgleichen ‒ eingehende Zahlungen werden direkt den jeweiligen Rechnungen zugeordnet, kategorisiert und verbucht
  • Kunden können Rechnungen direkt über einen zugehörigen Link bezahlen

Die Rechnungssoftware ist dazu auch als Stand-alone-Option erhältlich und kann einfach mit jedem beliebigen Bankkonto verbunden werden.

Rechnungssoftware
Schnelle Rechnungsstellung und -versand, auch über mobile Geräte.

Multibanking

Durch Multibanking können Nutzer ihre Konten von anderen Banken ebenfalls im Online-Banking von FINOM einbinden und so all ihre Transaktionen an nur einem Ort einsehen. So müsst ihr euch nicht mehr zwischen verschiedenen Konten, Webseiten, Apps etc. hin und her wechseln, sondern könnt alles in einer All-in-One-App managen.

multibanking
Alle Transaktionen auf einen Blick: Ihr könnt mehrere Konten in das Tool einbinden.

Preise

Während günstige bzw. sogar kostenlose Geschäftskonten bei traditionellen Banken langsam aber sicher verschwinden, gibt es bei Neobanken noch preiswerte Optionen für Unternehmer. Vollkommen digitale Strukturen und Systeme, die im Gegensatz zu klassischen Anbietern nicht aufwendig modernisiert werden müssen, sowie die nicht vorhandenen Filialen sorgen für mehr Preisflexibilität. FINOM bietet hier unter anderem sogar ein Freemium (kostenloses) Geschäftskonto an.

Preise
Schlanke Strukturen ermöglichen niedrige Preise bis hin zum Freemium.

Wie sicher ist euer Geld?

Neobanken wie FINOM legen höchsten Wert auf Sicherheit: regelmäßige Security-Checks von externen Firmen, sowie 2FA-Verifizierung (“two factor authentication” ‒ ein Sicherheitssystem, das zwei verschiedene Arten der Identifikation erfordert, um z. B. auf ein Bankkonto zuzugreifen) gehören hier zur Tagesordnung. Möchte man sich beispielsweise in sein Konto einloggen, benötigt man nicht nur seine E-Mail-Adresse und das Passwort, sondern einen zusätzlichen Code (via App oder SMS). So sind alle Daten zu 100 % vor Zugriff von Dritten geschützt; und das ab Tag eins.

Fazit

Während der Marktanteil der Neobanken noch überschaubar ist, sind sie doch auf gutem Wege, sich vollkommen zu etablieren. Mit der Nutzerfreundlichkeit ihrer Mobile- oder Web-Apps, modernem Datenschutz und umfangreichen Funktionen können klassische Banken nicht mithalten.

Ob Freiberufler, Unternehmer oder Gründer im Gründungsprozess, ein Anbieter wie FINOM unterstützt neben Banking-Funktionen auch mit verschiedenen administrativen Finanzaufgaben: Rechnungen in Sekunden erstellen, versenden und automatisch abgleichen, Ausgaben verfolgen sowie Cashflow managen, alle Konten (von jeglichen Banken) direkt in FINOM verwalten ‒ und dazu schneller Support in der Mobile- und Web-App. Einfach, schnell und effektiv; so positionieren sich Neobanken auf dem Weg zur neuen Norm.

Das Geschäftskonto für Gründer: jetzt 6 Monate Grundgebühr sparen