GoBD-Tipps für den Alltag



Die GoBD und ihre Tücken sind weiterhin in aller Munde. Denn: Die „Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff“ (GoBD) bereiten gerade Gründern oft Kopfzerbrechen. Was ist richtig? Was gilt es unbedingt zu vermeiden? [Sponsored Post]

GoBD
Professionelle Buchhaltungstools, beispielsweise von lexoffice, schützen vor der GoBD-Falle.

Die wichtigsten Fakten: GoBD-Grundsätze im Überblick

Bei den GoBD den Überblick zu behalten und genau zu wissen, was und wie man diese umzusetzen hat, ist gar nicht so einfach. Die wichtigsten Dinge, die ihr berücksichtigen müsst, haben wir kompakt für euch zusammengefasst.

Die Richtlinien setzen sich aus zwei Grundsätzen zusammen: den „Grundsätzen der Nachvollziehbarkeit und Nachprüfbarkeit“ sowie den „Grundsätzen der Wahrheit, Klarheit und fortlaufender Aufzeichnung“. Im Klartext bedeutet das für euch und eure Buchhaltung folgendes:

  1. Nachvollziehbarkeit
    Eure Geschäftsvorfälle müssen anhand von Belegen lückenlos nachvollziehbar sein. Um dies zu gewährleisten, benötigt jede Buchung einen Beleg. Außerdem muss jeder Geschäftsvorfall auch Dritten einen Überblick über eure Buchführung geben können (Nachprüfbarkeit).
  2. Vollständigkeit
    Jeder Beleg hat eine Reihe an Informationen zu enthalten. Dazu gehören eine eindeutige Belegnummer, das Belegdatum, der Belegaussteller sowie -empfänger, der Betrag und die Mengenangaben. Hinzu kommen die Aufbewahrungsfristen, die einzuhalten sind.
  3. Richtigkeit
    Alle Angaben und Geschäftsvorfälle müssen wahrheitsgemäß erfolgen. Ziel und Zweck ist es, mit den Belegen tatsächliche Verhältnisse abzubilden.
  4. Ordnung
    Die Geschäftsvorfälle eures Unternehmens müssen systematisch erfasst, geordnet und abgelegt werden. Nur so könnt ihr die Nachvollziehbarkeit garantieren. Dies gelingt am einfachsten mit einer entsprechenden Software-Lösung wie lexoffice, die diese Vorgänge ganz automatisch für euch übernimmt.
  5. Unveränderbarkeit
    Alle Änderungen oder Löschungen an Dokumenten müssen dokumentiert werden und eine durchgängige Protokollkette gewährleistet sein.

Achtung: Genau deshalb solltet ihr eure Buchhaltung nicht mit Word oder Excel erledigen oder in diesen Formaten speichern. Diese Dokumente sind leicht veränderbar!

  1. Zeitgerechte Buchung und Aufzeichnungen
    Keine Zeit Belege zu scannen und alles zu verbuchen? Das ist schlecht. Denn: Alle Geschäftsvorfälle sind laut GoBD zeitnah zu erfassen. Während Bargeld-Einnahmen beziehungsweise -Ausgaben täglich zu erfassen sind, reicht bei bargeldlosen Transaktionen auch die Buchung innerhalb von zehn Tagen aus.

Doch was bedeutet das alles für euren Unternehmer-Alltag und vorallem eure Buchhaltung?

GoBD-konforme Buchhaltungslösungen: Erleichtert euch euren Alltag!

Naheliegend ist es, sich einen Steuerberater ins Haus zu holen, der alle Vorgänge und gebuchten Geschäftsvorfälle prüft und bei Fehlern oder Lücken direkt Alarm schlägt. Jedoch muss euch bewusst sein, dass ihr bei der Erstellung einer EÜR als Steuerpflichtiger alleine für die Einhaltung der GoBD haftet. Im Ernstfall kann dies also zu Problemen mit dem Finanzamt führen!

  • Tipp: Verlasst euch nicht blind auf die Arbeit eines Steuerberaters. Nutzt lieber die Vorteile einer digitalen Buchhaltung und erledigt Belegerfassung und -verbuchung einfach selbst. So spart ihr euch nicht nur Ärger mit dem Finanzamt aufgrund fehlender Belege, sondern behaltet zusätzlich den Überblick über eure eigenen Finanzen und die Lage eures Unternehmens.

Inzwischen gibt es zahlreiche Lösungen auf dem Markt, die euch euren Unternehmensalltag erleichtern. Gerade die Buchhaltung kann eine schweißtreibende Angelegenheit sein und einem auch mal den Nerv rauben. Mit einer digitalen Buchhaltungs-Lösung wie lexoffice seid ihr aber auf der sicheren Seite. Denn: Die Cloud-Lösung ist GoBD-konform.

Laut GoBD müssen alle Belege zeitnah erfasst und in unveränderter Form aufbewahrt werden. Mit lexoffice scannt ihr eure Belege ganz einfach per App. Anschließend werden diese automatisch zugeordnet und gesetzeskonform verbucht. Auch für Angebote, Rechnungen oder Mahnungen seid ihr mit lexoffice perfekt vorbereitet. Die Software generiert diese Dokumente mit nur wenigen Klicks und archiviert diese parallel für euch – natürlich GoBD-konform.

  • Ihr wollt eure Buchhaltung zukünftig selbst übernehmen und zumindest Teile davon ohne Steuerberater erledigen? Dann bietet lexRocket euch ein ultimatives Angebot. Nutzt lexoffice für eure Buchhaltung ganz einfach 12 Monate kostenlos – exklusiv für Gründer und Start-ups.

Zusätzlicher Pluspunkt: Per App auch von unterwegs arbeiten

Eine Buchhaltungs-App hat den großen Vorteil, dass ihr Belege auch unterwegs direkt einscannen könnt und euch so den lästigen Papierkram im Anschluss spart. Angebote und Rechnungen könnt ihr ganz einfach aus dem Café oder direkt beim Kunden per App erstellen und verschicken. Selbst die Umsatzsteuervoranmeldung erledigt ihr von unterwegs und bucht diese direkt mit dem integrierten Online-Banking. Durch die einfache und komfortable Handhabung spart ihr euch richtig viel Zeit und könnt euch auf die wichtigen Dinge konzentrieren: Marketing, Umsatzsteigerung und Produktentwicklung.

  • Tipp: Ihr arbeitet auch weiterhin mit eurem Steuerberater zusammen? Gar kein Problem! lexoffice bietet euch die Möglichkeit die Buchhaltung bereits vorzubereiten und eurem Steuerberater per Steuerberater-Zugang Einblick zu gewähren. So kann er alles prüfen und ihr habt die Daten direkt im System parat. Digital, mobil, einfach und rundum GoBD-konform.