Chance für Unternehmen auf 35.000 Euro



Ab sofort könnt ihr euch für den KfW Award Gründen 2021 bewerben. Es gibt Preisgelder in Höhe von 35.000 Euro. Lernt jetzt die Vorjahressieger und ihre spannenden Geschäftsideen kennen.

kfw-award-gruenden-2020-aufmacher-1200
Der Bundessieger des KfW Award Gründen 2020 kommt aus Berlin: ooia produziert und verkauft nachhaltige Periodenunterwäsche für Frauen. (Foto: ooia)

Hochwertige Periodenunterwäsche

Das Unternehmen ooia versteht sich als Teil der Female-Empowerment-Bewegung. Ziel ist ein gesellschaftlicher Wandel durch innovative Produkte für Frauen, die Diskussionen anregen. Ihr Alltag soll sorgenfreier werden, Qualität und Respekt für die Umwelt stehen dabei an erster Stelle.

Eine Grundlage des Erfolges ist auch, über den eigenen Tellerrand zu schauen und mit ähnlich ausgerichteten Unternehmen wie The Female Company zusammenzuarbeiten statt gegen sie. Dazu sagt Kristine Zeller, eine der beiden Gründerinnen:

Viele denken, die sind doch Wettbewerber. Aber wir wollen gemeinsam an unserer Mission arbeiten, Frauen und Gründerinnen zu stärken. Und unsere Produkte sind Anlass, zu kommunizieren.

Die Kommunikation klappt: Über 75.000 Fans folgen in Social Media und unterstützen die Marke durch handfeste Käufe – auch in herausfordernden Zeiten:

Die Corona-Krise war für uns eine große Herausforderung. Bei der ersten Welle hatten wir einen Umsatzboost und zu wenig Ware.

Doch auch diesen Ansturm hat ooia gemeistert und entwickelt neue Produkte, die Abfall sparen, schick aussehen und Frauen ein gutes Gefühl geben.

Revolution der Wartung durch Augmented Reality

Mit oculavis behalten Service-Techniker im wahrsten Sinne des Wortes den Durchblick: Ausgerüstet mit einer Augmented-Reality-Datenbrille kann der Techniker in Echtzeit Bilder einer zu reparierenden Maschine übertragen. Die Kollegen in der Zentrale können die Probleme dann zusammen mit dem Techniker aus der Ferne lösen.

Schon bald wird es dabei egal sein, ob die Maschine sich in Berlin, Panama City oder New York befindet. So erklärt Martin Plutz, Managing Director und Geschäftsführer des Unternehmens:

Das Ziel lautet, maschinenrelevantes Wissen an jeden Ort der Erde zu bringen, ohne dafür einen Fuß ins Flugzeug, die Bahn oder das Auto setzen zu müssen.

Darüber hinaus können sich Maschinenexperten auch live in das Sichtfeld des Bedieners schalten, um zusätzlich zu unterstützen. Durch die effizientere Wartung werden Maschinenstillstandszeiten verringert und so die Produktivität gesteigert, von der Kostenersparnis ganz zu schweigen.

Dokumentationsmöglichkeiten auf eigenen Servern oder in der Cloud optimieren spätere Wartungsvorgänge zusätzlich. So trägt der Remote Support maßgeblich dazu bei, die Gesamtanlageneffektivität zu steigern.

Und die Entwicklungen dauern an, wie Plutz beschreibt:

Wir arbeiten daran, automatisierte Text-, Objekt- oder Gesichtserkennung in unser Remote-Support-Modul zu integrieren, um Seriennummern oder Ersatzteile automatisch zu erkennen oder Gesichter von zufällig durch ein Videobild laufenden Kollegen zu verpixeln.

Mobile Corona-Ambulanzen vom Messebauer

Der Albtraum für Messebauer wurde im Jahr 2020 mit Corona real: Keine Veranstaltungen fanden mehr statt, Hilfspakete waren zum Beginn des Lockdowns noch in weiter Ferne. hoffmann messebau hat jedoch nicht den Kopf in den Sand gesteckt. Stattdessen hat das Team um den findigen CEO Tim Karußeit das Sprichwort ernst genommen und schon früh die Chance in der Krise gesehen:

Die eigenen Mitarbeiter sind so sensibilisiert, dass sie kurz nach der Berichterstattung in den Medien auf mich zugekommen sind, mit der Idee, auch hier zu unterstützen.

Das Ergebnis war schnell vorhanden: mobile Behandlungsräume aus Messewänden, die sich schnell zusammenbauen und hygienisch sauber halten lassen. In Zeiten, in denen die Überlastung des Gesundheitssystems ein ernstes Szenario werden kann, ist diese flexible Lösung ein Segen.

Karußeits Krisenfestigkeit als Unternehmer wurde bereits vor über 10 Jahren auf die Probe gestellt, was sicherlich zum Erfolg in der Corona-Krise beigetragen hat:

In meinem ersten Start-up haben wir Kunst für Hotels angeboten und das Unternehmen fast zeitgleich mit der Finanzkrise 2008 aufgebaut. Fast alle Hotel-Projekte wurden gestoppt und uns ist damals wie heute der gesamte Markt weggebrochen.

Euer Weg zum KfW Award Gründen 2021

KfW_Award_Gründen_2021_Infografik

Jetzt für den KfW Award Gründen 2021 bewerben

Ihr führt auch ein gut laufendes Unternehmen oder möchtet ein solches für die Nominierung vorschlagen? Bis zum 01. Juli 2021 könnt ihr euch online im Anmeldebereich bewerben.

Teilnahmeberechtigt sind Unternehmen, die spätestens 2016 in Deutschland gegründet wurden. Für den Bundessieger winkt ein Preisgeld in Höhe von 9.000 Euro, der Sonderpreisträger erhält 5.000 Euro, wie auch der Publikumspreisträger. Für jeden Landessieger gibt es 1.000 Euro zu gewinnen. Die Sieger werden am 28. Oktober bekannt gegeben, der Sender n-tv wird in einer Sonderausstrahlung über die Gewinner berichten.

Ähnliche Beiträge zum Thema
Das Geschäftskonto für Gründer: jetzt 6 Monate Grundgebühr sparen