5 Geschäftsideen für ausgefallene Karten



Auch im digitalen Zeitalter sind Karten zum Anfassen beliebt. Ob Hochzeit, Taufe oder Geburtstag: Mit einer individuellen Einladung punktet ihr schon vor dem Fest. Deshalb haben sich immer mehr Start-ups auf die Gestaltung und Produktion ausgefallener Drucksachen spezialisiert. Wir stellen 5 Geschäftsideen aus diesem Segment vor.

#1 Sendmoments – moderne Karten und Konfetti mit eigenem Konterfei

karten konfetti sendmoments 1200
Konfetti los! Mit euren eigenen Fotos macht der Papierregen noch mehr Spaß. (Foto: Sendmoments)

Sendmoments gestaltet Drucksachen für alle erdenklichen Anlässe wie Hochzeit, Taufe, Einschulungsfeier oder Geburtstag auf Qualitätspapier oder hochwertiger Leinwand im modernen Druckverfahren. Das Münchner Start-up hält für alle wichtigen Events eine Vielzahl an Vorlagen parat. Für jeden Geschmack – von witzig bis stilvoll – ist etwas dabei. Diese Vorlagen kann der Kunde übernehmen und dann individuelle Fotos, Texte oder Gestaltungselemente hinzufügen.

Neben Karten gestaltet und druckt das Unternehmen auch Foto- und Gästebücher sowie selbst Zeitungen, Fotokalender, Retrofotos oder Fingerabdrücke auf Leinwand. Konfetti mit dem eigenen Konterfei ist im Programm.

Dabei legt die Firma wert auf Nachhaltigkeit: Die Druckerzeugnisse werden im Münchner Umland auf FSC-zertifiziertem Papier hergestellt. So müssen die Karten nicht aus dem Ausland importiert werden, was die Lieferwege kurz hält. Darüber hinaus werden die Lageprodukte in einer Caritas-Werkstatt für Menschen mit Behinderung konfektioniert.

#2 Karteninsel – Edle Karten aus Holz

Ob Hochzeit, Geburtstag oder Weihnachten: Mit stilvoll gestalteten Karten wird jedes Fest noch schöner. Auf der Karteninsel gibt es Karten, die mit einem individuellem Text bedruckt werden können, auch in außergewöhnlichen Variationen. So sind nicht nur solche aus Papier im Sortiment, sondern etwa auch Karten (und andere Produkte) aus Holz. Sie sind mit Pergament, Spitze, Strasssteinen oder Bändern verziert, wodurch die Optik besonders edel erscheint.

karteninsel 1200
Edle Karten aus Holz bekommt ihr bei der Karteninsel. (Foto: Karteninsel)

Gleiches gilt zum Beispiel auch für das Modell Scherenschnitt: Zwei zueinander schauende Gesichter werden im aufwendigen Lasercut-Verfahren aus der Holzkarte herausgeschnitten.

Das Unternehmen mit Sitz im bayerischen Tann bietet darüber hinaus eine Vielzahl weiterer Produkte rund um Hochzeit, Taufe etc. an. Dazu gehören Serviettenbanderolen, Geschenkboxen, Tischdekorationen in Schmetterlingsform, Anhänger sowie Taft-, Satin-, Spitze-, Natur- und Lederbänder. Sie eignen sich, um selbst Karten zu gestalteten und zum Dekorieren.

#3 Dabelino – Grüne Papeterie

In Berlin und im Hessischen Butzbach sitzt das junge Unternehmen Dabelino. 2017 haben Miriam Fröbel-Scheumann und ihre Mutter Birgit Fröbel den Design-Verlag gegründet. Seither kreieren und vertreiben sie Geschwister-Bücher, Grußkarten und Geschenkpapier, außerdem Buttons, Poster oder Lesezeichen. Mehr als 200 verschiedene Produkte hat das Start-up im Programm.

Jedes einzelne ist liebevoll und kreativ gestaltet – und hebt sich somit wohltuend von der üblichen Massenware ab. Dabelino ist damit eine gute Anlaufstelle für Menschen, die nicht selbst gestalterisch tätig werden wollen und dennoch das Besondere schätzen.

karten dabelino 1200
Bei Dabelino könnt ihr euch Sets aus Karten, Geschenkpapier, Buttons usw. zusammenstellen. (Foto: Dabelino)

Das Unternehmen verwendet im Zeichen der Nachhaltigkeit kein Plastik und druckt ausschließlich mit mineralölfreien und kompostierbaren Farben. Zudem pflanzt das Start-up seit Herbst letztes Jahres, gemeinsam mit der NGO Eden Reforestation Projects, für jede Bestellung im Onlineshop einen Baum an. Dennoch ist die grüne Papeterie bezahlbar: Grußkarten sind für unter drei Euro zu haben, 25 Blätter Briefpapier inklusive zehn Umschläge kosten knapp zehn Euro.

#4 Kartenmacherei – Persönliche Grüße, schnell geliefert

Die Kartenmacherei im bayerischen Gilching hält sich in diesem stark umkämpften Segment bereits seit zehn Jahren – und ist nach eigenen Angaben der deutschlandweit marktführende Anbieter für selbstgestaltete Karten. Seit einigen Jahren ist das von der Familie Behn gegründete Unternehmen auch in Österreich und der Schweiz vertreten.

Wer individuell gestaltete Karten haben möchte, ist hier also richtig. Dafür holt das Unternehmen auch internationale Designer an Bord, was Kartenmacherei als Besonderheit hervorhebt. Ob Hochzeit, Kommunion oder Umzug: Den Kunden stehen dadurch für alle erdenklichen Meilensteine im Leben zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten offen. Zwar greift man auf vorhandene Designs zurück, doch könnt ihr diese anschließend nach eigenem Gusto verändern. Das gelingt insbesondere mit Fotokarten, also Karten, die mit eigenen Schnappschüssen zu Unikaten werden.

karten kartenmacherei 1200
Elegant und klassisch: Solche Karten findet ihr bei Kartenmacherei. (Foto: Kartenmacherei)

Das ganze Procedere ist, darauf legt das Unternehmen wert, für die Kunden einfach am PC abzuwickeln. Gedruckt wird außerdem auf hochwertigem Papier, geliefert wird schnell, wenn gewünscht sogar bereits am nächsten Tag.

#5 Kartenmachen – Ausgefallenes auch für Firmenkunden

Eine Hochzeitseinladung als Flaschenpost, in Form einer Schallplatte oder wie ein Lebkuchenherz: Das Nürnberger Unternehmen Kartenmachen schreibt sich auf die Fahne, besonders originelle und ausgefallene Karten für Anlässe wie Hochzeit, Trauer, Geburtstag und mehr zu designen. So gehört zum Angebot etwa eine Einladungskarte als Krankschreibung, im Stil eines altertümlichen Siegelbriefs oder einer Konzertkarte.

Über 1.000 Designs stehen den Kunden zur Auswahl. Ihr fügt dort mit Hilfe eines Online-Formulars ein persönliches Foto und den eigenen Text ein – fertig ist die Bestellung. Neben Einladungskarten sind auch Menü- oder Tischkarten im Programm.

kartenmachen karten 1200
Originalität und Stil: DIe Kartenmacher setzen neben experimentellen Karten auch auf Klarheit und Zeitlosigkeit. (Foto: Kartenmacher)

Kartenmachen.de bedruckt ferner Gästebücher, Wimpelbanner, Ringkissen, Bierkrüge, Frühstücksbrettchen und vieles andere nach Wunsch. Mit individuell gestalteten Druckprodukten wie Visitenkarten oder Briefumschlägen und Werbeartikeln vom Becher bis zur Dokumententasche richtet sich das 2013 von Andreas Ritter gegründete Unternehmen auch speziell an Firmenkunden.