Wochentipp: Feedback geben



Regelmäßiger Austausch ist wichtig, um als Team zu wachsen. Im Buch No Rules Rules der Netflix-Gründer beschäftigt sich ein Kapitel mit Feedback und liefert spannende Ansätze.

Tipp der Woche Aufmacher 1200
Weder Kuschelkurs noch Angriff: Gutes Feedback kann wehtun, wird aber stets respektvoll und mit der Absicht gegeben, die Weiterentwicklung des Einzelnen zu unterstützen.

Feedback geben: Worum geht’s?

Im Kapitel Ein Feedback-Kreislauf des Buches lernt ihr

  • wie ihr eine Kultur des offenen Feedbacks im Unternehmen etabliert,
  • warum ihr immer und jederzeit Feedback geben solltet,
  • auf welche Weise ihr Gerede hinter dem Rücken vermeidet,
  • wie ihr Feedback mit offenen Armen empfangt, indem ihr aufmerksam zuhört,
  • welche Werkzeuge Netflix hierfür nutzt,
  • warum Leistungsbeurteilungen nicht zielführend sind,
  • wie ihr verhindert, dass Mitarbeiter es dem Chef recht machen wollen,
  • warum Anonymität beim Feedback nicht immer die beste Entscheidung ist,
  • wie ihr 360-Grad-Feedback sinnvoll einsetzt,
  • warum es eure Entscheidung bleibt, welches Feedback ihr annehmt und welches nicht und
  • weshalb es euch Respekt verschafft, das kritische Feedback eurer Mitarbeiter offen vorzutragen.

Das Buch könnt ihr euch in englischsprachiger und deutscher Ausgabe holen. Eine interessante Erfahrung von Netflix Vice President Larry Tanz für das vielfach im Kapitel angeführte, interne 360-Grad-Feedback möchten wir schon jetzt mit euch teilen:

Wenn die Sitzung gut läuft, bekommt jeder Teilnehmer harte Kritik zu hören; niemand wird ausgestoßen. Wenn man an der Reihe ist, ist es möglicherweise unangenehm, sich anzuhören, was die Leute über einen zu sagen haben, aber man bekommt im Leben nur wenige solche Gelegenheiten zur eigenen Weiterentwicklung.

Wir lernen daraus: Feedback muss nicht immer angenehm sein, sondern dient dazu, sich als Person und gemeinsam im Team weiterzuentwickeln. Im Buch findet ihr auch Regeln, damit die Feedbackrunden frei von Sarkasmus bleiben und unfaire Vorwürfe im Keim erstickt werden.

  • Artikel-Tipp: So führt ihr erfolgreich ein Feedbackgespräch – inklusive Vorbereitung, Ziele und Checkliste

Darum empfehlen wir dieses Fundstück

no rules rules cover
Der Bestseller der Netflix-Gründer gewährt lehrreiche Einblicke in das Herz dieses erfolgreichen Unternehmens. (Cover: norulesrules.com)

Der Weg hin zu einer offenen, fruchtbaren Feedbackkultur wird Schritt für Schritt dokumentiert: ungeschönt und mit Zwischenstufen, Rückschlägen und Wagnissen des Unternehmens. Die Gründer von Netflix verstecken sich nicht hinter theoretischen Konstrukten oder Feedback-Modellen. Sie teilen stattdessen die Interna eines der erfolgreichsten Konzerne unserer Zeit.

Dies ist nicht nur ein Paradebeispiel für Best Practice, sondern hilft Unternehmern auch tatsächlich bei entscheidenden Fragen weiter, indem sie aus langjähriger Erfahrung anderer erfolgreicher Entrepreneure lernen, welche Wege beim Feedback funktionieren und welche nicht.

No Rules Rules: Das steckt dahinter

Netflix ist einer der führenden Streaminganbieter, der in Millionen Wohnzimmern wie selbstverständlich Einzug gehalten hat. Selbstverständlich war der Weg zum Erfolg allerdings nicht, wie die Gründer in dem Buch offen mitteilen. So auch im Kapitel zum Thema Feedback, das im lockeren Stil und mit Storytelling geschrieben ist – so, wie es die Amerikaner lieben und bis zur Perfektion beherrschen. Die deutsche Übersetzung transportiert diese Lockerheit ebenfalls gut. So bleibt in beiden Versionen die Lektüre unterhaltsam, die Learnings transportieren sich dadurch auch in den anderen Kapiteln umso besser.

Über den Wochentipp

Im Wochentipp stellen wir ein Content-Highlight vor, das Unternehmer weiterbringt. Dabei kann es sich um Bücher, aber auch um Apps für das digitale Büro, Methoden für Zeitmanagement oder Inspirationen erfolgreicher Persönlichkeiten handeln.

Ähnliche Beiträge zum Thema
Das Geschäftskonto für Gründer: jetzt 6 Monate Grundgebühr sparen