Haarige Single-Vermittlung und mehr: vier verrückte Geschäftsideen



Ihr habt eine Geschäftsidee, traut euch aber nicht, diese zu verwirklichen, weil sie zu abgedreht klingt? Keine Sorge, denn viele Ideen, die mittlerweile sehr bekannt sind, wurden anfangs belächelt und als Scherz abgetan. Wir stellen euch vier verrückte Geschäftsideen vor, die euer Leben bereichern könnten oder sich als Ostergeschenke eignen. Top oder Flop? Entscheidet selbst!

Geschenkideen: Irgendetwas Kleines

Ostern steht vor der Türe – ein Anlass, Freunden und Verwandten ein kleines Präsent zu machen. Die Suche nach dem passenden Geschenk ist allerdings oft zeitintensiver und nervenaufreibender als gedacht. „Irgendetwas Kleines“ zu finden ist dann doch nicht so leicht.

Messe

SomethingStore – „irgendetwas“ verschenken

Schuster, bleib bei deinen Leisten. Eure Geschenkidee war „irgendetwas Kleines“? Warum also nicht genau das schenken? Über den SomethingStore erhaltet ihr für zehn Euro: something – etwas. Was genau, erfahrt ihr erst beim Auspacken.

Euer Überraschungspaket kann alles Mögliche beinhalten, von kleinen Alltags-Gadgets über Deko-Gegenstände bis hin zu hochwertigen Elektrogeräten, deren Wert die zehn Euro Kaufpreis eures „etwas“ deutlich übersteigt. Allzu häufig kommt letzteres jedoch natürlich nicht vor.

Der SomethingStore nimmt euch also nicht nur die Zeit für die Geschenksuche ab, die Überraschungspakete können auch jede Menge Spaß bereiten. In den meisten Fällen werdet ihr einen Gegenstand erhalten, den ihr von euch aus wahrscheinlich nicht gekauft hättet. Das bedeutet jedoch noch lange nicht, dass der Gegenstand nicht trotzdem nützlich sein kann. Oder zumindest für einen Lacher gut ist.

  • Ihr sucht noch nach einer passenden Geschenkidee? In diesem Beitrag haben wir euch Geschenkideen für Weihnachten vorgestellt, die sich allerdings auch für andere Gelegenheiten bestens eignen.

Bereits fürs Wochenende: verrückte Geschäftsideen für eure Abendplanung

Nach einer anstrengenden Arbeitswoche schafft ihr es vielleicht einmal, euch am Wochenende zurückzulehnen und zu entspannen. Oder ihr bringt eurer Freunden für die Party Vodka mit oder geht gemeinsam feiern?

Misadventure Vodka: Einmal „Hedonistic Sustainibility“ mit Soda, bitte

Zu einem gelungenen Abend gehört für viele Personen ein gutes Getränk. Dass beim Trinken auf Nachhaltigkeit geachtet werden kann, kennen wir bereits aus Umweltkampagnen von Getränkeanbietern. Ein bekanntes Beispiel ist das Regenwald-Projekt, das viele wohl in erster Linie mit dem Gesicht der Kampagne, Günther Jauch, verbinden – oder mit dem Spruch „Trinken für den Regenwald“.

Auch Vodka-Liebhaber können Gutes für die Umwelt tun, wenn sie beim Einkauf statt zur Flasche Fürst Uranov zu Misadventure Vodka greift. Was verrückte Geschäftsideen betrifft, ist diese sicher nicht besonders abgedreht, aber Misadventure & Company aus San Diego verfolgen mit ihrem Vodka ein anderes Konzept. Weltweit werden nach wie vor viele Lebensmittel entsorgt, ohne überhaupt verkauft worden zu sein. In den USA betrifft das nach Angaben des Vodka-Herstellers ganze 40 Prozent der dort angebauten Lebensmittel. In vielen Fällen landen diese Nahrungsmittel dann auf der Mülldeponie, obwohl sie eigentlich noch genießbar sind oder verwertet werden könnten.

verrückte Geschäftsideen; Misadventure Vodka; Misadventure & Co.
Kuchen, Brötchen, Donuts in anderer Form: der Misadventure Vodka basiert auf alten Backwaren. (Foto: Misadventure & Co.)

Oft wird angenommen, dass Vodka aus Kartoffeln oder Getreide hergestellt wird. Das ist so jedoch nicht richtig – eigentlich kann man dafür so gut wie jeden kohlenhydrathaltigen Grundstoff verwenden. Für den Misadventure Vodka werden beispielsweise aussortierte Backwaren verwendet. So tragen die „Abfälle“ zu einem feuchtfröhlichen Abend bei – daher auch das Unternehmensmotto „Hedonistic Sustainibility“.

  • Erfahrt in diesem Beitrag, wie sich andere Start-ups gegen die Lebensmittelverschwendung engagieren.

Safety First: Immer vorbereitet mit dem BarfSuit

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass ihr – wenn überhaupt – verantwortungsbewusst und in Maßen trinken solltet.

Sollten eure Augen am Abend jedoch größer als eure Leber gewesen sein, könnt ihr zumindest dafür sorgen, dass euch niemand hinterherräumen muss. Denn es gibt wohl kaum einen negativeren Abschluss eines schönen Abends als ein Häufchen Erbrochenes auf dem Rücksitz des Fahrers.

Über derlei Probleme müsst ihr euch glücklicherweise nicht länger Sorgen machen – dank des BarfSuit. Der ‚Suit‘ ist eigentlich ein T-Shirt, auf dem auf den ersten Blick ein Gesicht mit Googly-Eyes abgebildet ist. Tatsächlich kann jedoch zwischen dem Mund – einem Schlitz im T-Shirt – und den Augen – versteckte Klammern – eine Spucktüte befestigt werden.

Die Idee kam wohl nicht so gut an. Die Kickstarter-Kampagne „BarfSuit – Clothes for extreme situations“ scheiterte im vergangenen Jahr und nahm lediglich drei Euro in der festgelegten Zeit ein.

Gesucht – gefunden: Partnersuche via App

Online-Partnerbörsen sind schon lange keine Neuheit mehr. Tinder, Lovoo und Co. mögen als verrückte Geschäftsideen gestartet sein, sind mittlerweile jedoch vielgenutzt und allgemein bekannt. Ein NewYorker Unternehmen gibt der Online-Partnersuche jedoch einen ganz eigenen Spin.

BarkBuddy – haarige Singles in der Umgebung kennenlernen

Per Swipe zum Traumpartner – das bietet auch die Plattform BarkBuddy an. Allerdings wird hier nicht zwischen alleinstehenden Personen vermittelt, sondern zwischen Menschen und deren bestem Freund. Denn über die BarkBuddy-App könnt ihr euch Hunde-Singles angucken und gegebenenfalls adoptieren.

verrückte Geschäftsideen; BarkBuddy
Partnervermittlung mal anders: über BarkBuddy können Hunde für eine Adoption gefunden werden. (Foto: BarkBuddy)

Einen Hund bei sich aufzunehmen, bedeutet eine Menge Verantwortung. Dementsprechend treffen auch die Hunde-Partnervermittlung entsprechende Vorkehrungen. Einen Vierbeiner adoptieren darf nur, wer sich vorher über die App registriert hat und dem nach einem Prüfverfahren die erforderliche Berechtigung erteilt wurde.