The Winner takes it all? 5 Vorteile von Gründerwettbewerben

Das Preisgeld, das den Gründern mit den besten Geschäftsideen winkt, ist nur einer von vielen Vorteilen, die Deutschlands Gründerwettbewerbe zu bieten haben. Neben einem Preisgeld können Start-ups oftmals noch viel mehr abstauben, beispielsweise jede Menge Vitamin B oder Publicity.

Gründerwettbewerbe haben also einiges mehr zu bieten als Preisgelder. Wir haben zusammengetragen, von welchen Benefits Teilnehmer noch profitieren können.

Gründerwettbewerbe: Mehr als nur klingende Münze

5,4 Millionen Euro Preispool bietet der INNOSpace Masters Wettbewerb 2019 an – da leuchten vielen Gründern die Augen. Die Preisgelder mancher Wettbewerbe sind wirklich spendabel: Über alle Gründerwettbewerbe hinweg werden Geldprämien von durchschnittlich 27.900 Euro ausgeschüttet. Das Preisgeld allein dürfte für viele bereits Anreiz genug zur Teilnahme sein. Dabei werden die mindestens ebenso großzügigen Sachpreise häufig als weniger attraktiv gewertet – völlig zu Unrecht, da gerade diese einen echten Unterschied bei der Gründung ausmachen können. Und auch Wettbewerbe, die weder Geld- noch Sachpreise vergeben, sind nicht weniger wertvoll für Gründer, denn durch die Teilnahme allein können die Rahmenbedingungen einer Gründung stark verbessert werden, was auf lange Sicht mehr bringen wird als ein Preisgeld. Viele Wettbewerbe zahlen zudem nur einen kleinen Teil des Preisgelds direkt an die Gründer aus; der größere Teil wird zur Gründung beigesteuert und ergänzt das Stammkapital.

Fazit: (Preis-)Geld ist also nicht alles, wenn es um Gründerwettbewerbe geht. Wir zeigen, was wirklich zählt.

TIPP

Wir zeigen Ihnen, wie Sie den passenden Gründerwettbewerb für sich entdecken und die Jury von sich überzeugen.

6 Tipps für die Wettbewerbs-Teilnahme

Win-Win für Teilnehmer: Vorteile im Überblick

#1 Know-how, Feedback und Coaching

Teilnehmer eines Gründerwettbewerbes treten in direkten Kontakt mit Experten, Mentoren und der Jury – allesamt Experten auf ihrem jeweiligen Gebiet. Durch den Austausch kann man jede Menge wertvolles Know-how mitbringen, zumal die Teilnehmer häufige direktes Feedback zur eigenen Idee erhalten. Die Wettbewerbe selbst sind je nach Unternehmensphase zudem darauf ausgelegt, die Idee bzw. den Businessplan der Teilnehmer weiterzuentwickeln und auf die nächste Ebene zu heben. Das bedeutet, dass man neben der Aussicht auf tolle Preise auch noch ein Gratis-Coaching mitnehmen kann. Einige Wettbewerbe stellen den Teams auch persönliche Mentoren zur Seite, die gemeinsam mit ihnen am Konzept arbeiten.

Bei Wettbewerben für bereits gegründete Unternehmen gibt es hier stellvertretend Workshops zu Themen wie Vertrieb oder Marketing.

#2 Networking und Vitamin B

Während der Teilnahme an einem Gründerwettbewerb lernt man Gleichgesinnte kennen, was Mut macht und für Inspiration sorgt. Hier finden sich aber häufig auch Kontakte, zu denen der Zugang unter normalen Umständen eher schwierig ist, wie etwa Experten oder Investoren. Viele Gründerwettbewerbe bieten zudem exklusive Events für (ehemalige) Teilnehmer oder Alumni-Netzwerke an, zu denen man ohne eine Teilnahme am Wettbewerb keinen Zugang hätte.

#3 Presserummel

Sichtbarkeit ist der Faktor, den Gründer sich schwer erkämpfen müssen. Während und nach der Teilnahme an einem Gründerwettbewerb sind jedoch alle Augen auf die Teams gerichtet. Das garantiert die Aufmerksamkeit der Medien, potenziellen ersten Kunden und Kooperationspartnern sowie Investoren: Nicht wenige Start-ups haben ihren zukünftigen Business Angel im Verlauf eines Gründerwettbewerbs kennengelernt.

#4 Gütesiegel, Marketingbudgets und andere Deals

Je nachdem, wie bekannt und renommiert der Wettbewerb ist, steigert ein Wettbewerbstitel die Reputation Ihres Business und kann als Türöffner fungieren. Werden gewonnene Gütesiegel in die gesamte Kommunikation aufgenommen (bspw. auf Produktverpackungen, in die Signatur, auf der Webseite), steigert das das Vertrauen von Geschäftspartnern, Lieferanten und nicht zuletzt den Endkunden. Marketingbudgets, wie sie etwa beim breakthrough Award in einer Höhe von sagenhaften 500.000 Euro vergeben werden, helfen Ihnen, auch nach dem Presserummel im Gespräch zu bleiben.

#5 Wenig Aufwand – viel Gewinn!

Für den Aufwand, den Sie mit einer Teilnahme an einem Gründerwettbewerb haben, erhalten Sie wertvollen Input. Die Anforderungen und Unterlagen, die Sie mitbringen müssen, sind dabei je nach Wettbewerb verschieden. Bei manchen Wettbewerben können Sie sich schnell und unkompliziert online mit einem Formular bewerben, viele größere Wettbewerbe fordern jedoch aussagekräftiges Bewerbungsmaterial. Sehen Sie dies als eine Investition für die Zukunft Ihrer Geschäftsidee – denn auch ohne Platzierung auf dem Siegertreppchen gewinnen Sie unbezahlbares Wissen und sammeln nützliche Erfahrungen.

Das sagen ehemalige Wettbewerbs-Teilnehmer

„Wettbewerbsteilnahmen brachten uns viel Aufmerksamkeit durch Presseartikel und wichtige Kontakte – bis hin zur Gewinnung von Kunden“, erzählt Dr. Stefan Krausz, Gründer und Geschäftsführer von pixolus, eines der Top 50 Start-ups der Vergangenheit.

Auch Anna Rojahn, Gründerin und Geschäftsführerin von FAST FORWARD IMAGING, ist mehr als zufrieden: „Der Hauptpreis beim Wettbewerb der WirtschaftsWoche hat uns nicht nur Publicity und ein tolles Portfolio an Sachpreisen von namhaften Partnern eingebracht, sondern auch eine große Zahl von Kundenanfragen.“

Ähnlich äußern sich die meisten Start-ups, wie Sie regelmäßig in unserem jährlichen Leitfaden für Gründerwettbewerbe nachlesen können:

Kostenloses PDF "Gründerwettbewerbe in Deutschland" herunterladen