Büroküche einrichten: das darf nicht fehlen



Büroküchen sind die informellen „Wasserstellen“ eines Unternehmens – egal wie groß die Firma ist. Darum stellen wir 7 Dinge vor, mit denen ihr die Büroküche einrichten könnt. 

In Büroküchen kommt alles zusammen. Jeder Mitarbeiter, egal in welchem Team er arbeitet, muss essen und trinken. Aber die Büroküche ist noch viel mehr als nur zur Nahrungsaufnahme da. Hier lernen sich die Mitarbeiter besser kennen, tauschen sich aus, auch über private Dinge, und lachen zusammen. Eine schön eingerichtete und gut ausgestattete Büroküche kann zu einem guten Betriebsklima beitragen.

Kühlschrank, Wasserkocher, Herd, Mikrowelle und Spülmaschine sind gesetzt. Darüber hinaus könnt ihr eure Büroküche mit kleinen Dingen aufwerten und zu einer kleinen Oase machen.

Kaffee Spezialitäten
Aero Press, Handfilter und French Press sind beliebte Kaffeezubereitungsarten…aber können sie die Kaffeemaschine im Büro ersetzen? (Foto: Screenshot roastmarket.de und coffeecircle.com)

#1 Kaffee

Kaffee ist und bleibt eines der meistgetrunkenen Getränke im Büro. Das zeigt nicht nur die Vielzahl an kleinen und neuen Kaffeeröstereien, die in jeder größeren Stadt entstehen. Auch eine Vielzahl von Zubereitungsarten hat sich in den letzten Jahren entwickelt und enthusiastische Anhänger gefunden. Warum also nicht auch eine schöne Handfiltervariante, ein Aero Press-Set und eine French Press im Büro anbieten. Ein guter Kaffee macht müde Mitarbeiter munter.

Ganz oben auf der Liste einer gut ausgestatteten Büroküche steht aber immer noch die Kaffeemaschine. Sie ist robust und in vielen Fällen schneller, als die vorher genannten Varianten. Ihr solltet, gerade wenn ihr ein großes Team seid, Wert auf eine gute Maschine legen. Und nichts leichter als das: Es gibt sie in allen Größen, Farben und Varianten. Überlegt euch, wie ihr die Maschine pflegt und wartet. Nichts ist unangenehmer und abstoßender als eine ungepflegte Kaffeemaschine.

Eine Komplettlösung inklusive der Lieferung von Kaffeebohnen bietet zum Beispiel Kaffee-Partner.de an.

Kaffeepartner.de bietet das Rundum-Sorglos-Paket an: von der Maschine über die Kaffeebohne bis hin zur Wartung. (Foto: Screenshot Website Kaffeepartner.de)

#2 Geschirr

Um die Umwelt und das Portemonnaie zu schonen, kann die Büroküche genutzt werden – man muss nicht immer beim Italiener um die Ecke bestellen. Und wenn ihr mit euren Mitarbeitern regelmäßig kocht, sollte auch schönes und praktisches Geschirr und Besteck in der Büroküche vorhanden sein. Die Auswahl ist riesig. Ihr entscheidet ob es eher das einfache und schlichte Service sein soll, ein Designklassiker oder ob es verspielt wird.

Wir finden das Schüssel-Set von Ibride zum Beispiel sehr ansprechend und das Tolle daran:  Wenn ihr aufgegessen habt, müsst ihr es nicht im Schrank verstecken, sondern stapelt es auf zu einem dekorativen Objekt.

Dieses Geschirr-Set lässt sich stapeln und wird optisch zur Vase – sicher nützlich in sehr kleinen Büroküchen. (Foto: Screenshot Website madeindesign.de)

#3 Frankfurter Brett

Ihr kocht regelmäßig mit eurem Team in eurer Büroküche? Sehr gut. Ein perfekter Helfer dabei ist das Frankfurter Brett.

Es ist nicht nur ein Schneidebrett, sondern ein organisierter Arbeitsplatz. Mit Hilfe eines ausziehbaren Bügelsystems lassen sich Behälter für Abfall, Schnittgut, Zutaten und benutzte Küchenwerkzeuge lückenlos ringsum an dem Schneidebrett befestigen. Das macht die Küchenarbeit nicht nur einfacher und sauberer, sondern spart auch richtig viel Zeit und Platz.

Das Frankfurter Brett ist ein kleines Organisationstalent für die Küche. (Foto: Screenshot Frankfurter Brett.de)

#4 Kaltgetränke

Kaffee haben wir uns schon gewidmet. Was ist mit anderen Getränken: Wasser, Saft, Limo oder dem Feierabend-Bierchen? Zu langweilig? Hier könnt ihr in jedem Fall bei eurem Team punkten, wenn ihr eine kleine Auswahl in eurer Büroküche zu Verfügung stellt. Verhandelt mit einem Getränkeladen in eurer Nähe, ob er euch nicht mit einer schönen Auswahl regelmäßig beliefern könnte. Und als kleinen Kick, soll er euch immer mal ein neues und spannendes Produkt dazu stellen. Aktuell passiert so viel auf dem Getränke-Markt. So macht ihr nicht nur eure Mitarbeiter glücklich, sondern unterstützt auch noch Start-ups und kleine Familienbetriebe in eurer Nachbarschaft.

Neue Erfrischungen: Hequa von BRLO aus Apfelessig und Wasser; Prisecco von Manufaktur Jörg Geiger ein alkoholfreier Prosecco und Selo Green Coffee ein Erfrischungsgetränk aus grünen Kaffeebohnen (Fotos: Screenshots von den Websites)

Und wenn ihr keinen Getränkehändler um die Ecke habt, dann sucht auf www.getraenkesurfer.de, ob es in eurer Stadt einen Getränkelieferdienst gibt und ordert dort.

#5 Mehr als ein Tisch

Ein Tisch ist ein Tisch ist ein Tisch. Sollte man meinen. Viele Hersteller entwickeln inzwischen Möbel, die multifunktional sind. Vieco zum Beispiel hat einen Esstisch entwickelt, der sich mit einem Handgriff vom Tisch zum Regal verwandelt. So schafft ihr Platz und Ablagefläche in der kleinsten Küche.

#6 Snackboxen

Schokolade ist Nervennahrung und sollte in jeder gut ausgestatteten Büroküche vorhanden sein. Schokolade macht dick, könntet ihr jetzt sagen. Dann überlegt, ob nicht die Snackboxen von Bitebox eine schöne und gesündere Alternative sind. Oder schaut bei Snackbaron oder Pausenfudder nach den passenden Alternativen. Nüsse, Trockenfrüchte und natürlich auch Schokolade stehen bei allen Anbietern zur Auswahl.

Oder ihr macht aus eurer Snackbox ein eigenes Projekt. Jedes Teammitglied muss zu einem bestimmten Zeitpunkt im Jahr die Snackbox mit kleinen Naschereien oder Obst füllen und jeder Kollege, der sich etwas daraus nimmt, zahlt einen kleinen Betrag in ein dazu aufgestelltes Sparschwein. Am Ende des Jahres wird das Schwein geschlachtet und der Betrag wird einem guten Zweck gespendet. Das bindet nicht nur jeden Mitarbeiter ein, sondern fördert auch Teamgeist.

 

Große Bitebox mit Aufsteller für die Büroküche. (Foto: Screenshot BiteBox.de)

#7 Frische Kräuter und Salate

Wenn ihr regelmäßig in eurer Büroküche kocht, dann spielen frische Zutaten zwangsläufig eine große Rolle. Überlegt, ob ihr eure Zutaten nicht auch selber in der Büroküche ziehen und wachsen lassen wollt. Agrilution bieten beispielsweise einen Pflanzschrank (Plantcube) und Pflanzmatten mit verschiedensten Kräutern und Salaten an. Eure Pflanzen wachsen unter optimierten Bedingungen ohne schädliche externe Einflussfaktoren auf 8 Feldern aufgeteilt in zwei Ebenen. Der Plantcube kümmert sich um alles was eure Pflanzen brauchen um die maximalen Nährstoffe und den besten Geschmack zu entfalten. Mit den Saatmatten und der Agrilution App steht der frischen Ernte und dem leckeren Mittagessen nichts mehr im Weg.

Plantcube und Saatmatte von Agrilution (Foto: Screenshot Agrilution.com)

Fazit: Wir könnten diese Liste noch um sehr viele Punkte, wie eine Popcornmaschine, den Schokoladenbrunnen, Topfsets, Getränkespender oder Smoothie-Mixer erweitern. Fakt ist, eure Büroküche sollte ein Ort sein, der auch zum Verweilen einlädt. Sie sollte sauber sein und euren Mitarbeitern zeigen, dass ihr euch auch hier um sie Gedanken gemacht habt. Wertschätzung und Teamgeist sind immer ein guter Berater.

Ähnliche Beiträge zum Thema