Bevor Sie starten: Machen Sie unseren Kurz-Check!

Vor jeder Gründung sollte geprüft werden, ob sie finanziell sinnvoll ist. Mit unserem Finanzplanung Kurz-Check können Sie sich schnell einen ersten Eindruck davon machen.

— René Klein, Für-Gründer.de

Finanzplanung Kurz-Check: Lohnt sich Ihre Geschäftsidee?

Selbst wenn Sie 100% von Ihrer Geschäftsidee überzeugt sind sollten Sie die wirtschaftliche Attraktivität Ihrer Idee prüfen. Anstatt eine komplette, zeitintensive Finanzplanung vorzunehmen, können Sie in einem ersten Schritt den Finanzplanung Kurz-Check durchführen.

Innerhalb von drei Schritten können Sie mit unserem kostenlosen Tool für den Kurz-Check der Finanzplanung innerhalb kürzester Zeit herausfinden, ob sich Ihre Geschäftsidee lohnt und wie viel Kapital Sie für Ihre Existenzgründung benötigen.

In drei Schritten zum Finanzplan Kurz-Check

Gerade zu Beginn einer geplanten Existenzgründung überwiegt meist die Euphorie. Umso wichtiger ist es, Ihre Geschäftsidee vor Aufnahme der eigentlichen Geschäftstätigkeit auf Herz und Nieren zu prüfen.

Ein zentrales Element dabei ist die Wirtschaftlichkeit Ihres Vorhabens – Ihre Geschäftsidee muss längerfristig Gewinn abwerfen und sollte den Lebensunterhalt sichern. Außerdem müssen Sie klären, wie hoch Ihr Kapitalbedarf ausfällt, um die Existenzgründung realisieren zu können.

Um den wirtschaftlichen Erfolg zu prüfen und den Kapitalbedarf zu ermitteln, können Sie entweder eine komplette Finanzplanung erstellen oder Sie nutzen den Kurz Check der Finanzplanung. Für beide Varianten der Finanzplanung stellen wir Ihnen ein kostenloses Tool zur Verfügung. Der Vorteil des Finanzplanung Kurz Check Tools ist, dass Sie innerhalb kurzer Zeit feststellen können, ob sich Ihre Geschäftsidee lohnt und wie viel Kapital für Ihre Existenzgründung notwendig ist. Für Ihren Businessplan und somit auch für weitere Interessenten (z.B. Banken und/oder Investoren) sollten Sie jedoch eine ausführliche Finanzplanung erstellen. 

Für den Kurz-Check der Finanzplanung können Sie unser kostenloses Tool nutzen. In drei Schritten gelangen Sie so innerhalb kurzer Zeit zu einem Kurz-Check für die Finanzplanung.

1. Mit den Gründungskosten & Investitionen starten

Starten Sie die Finanzplanung mit den Ausgaben, die direkt bei der Gründung anfallen. Dabei kann zwischen Gründungskosten und Gründungsinvestitionen unterschieden werden.

Gründungskosten werden direkt im ersten Jahr bei der Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) als Kosten berücksichtigt, wohingegen Gründungsinvestitionen z.T. über mehrere Jahre abgeschrieben werden.

2. Wichtiger Bestandteil der Finanzplanung: Plan GuV

Auf die Ausgaben bei der Gründung folgt dann die Plan Gewinn und Verlustrechnung (GuV) in den kommenden 12 Monaten. Rechnen Sie bei den Einnahmen eher konservativ und versuchen Sie auf der anderen Seite, einen Puffer bei den Kosten einzurechnen. Viele Existenzgründer sind bei der Finanzplanung zu optimistisch was den Umsatz angeht, dafür werden Kosten meist zu niedrig angesetzt.

Die resultierende Plan GuV gibt Aufschluss darüber, wie profitabel Ihre Geschäftsidee in den ersten 12 Monaten ist und wie hoch der zusätzliche Kapitalbedarf aufgrund der operativen Tätigkeit ausfällt. Die Finanzplanung im Kurz-Check verrät Ihnen außerdem, ab wann Sie Gewinn machen und ob Sie zu optimistisch gerechnet haben.

3. Kapitalbedarf und Finanzierung

Der Kapitalbedarf wird in dem Kurz-Check der Finanzplanung automatisch berechnet. Außerdem weist der Kurz-Check der Finanzplanung auf eine Finanzierungslücke hin und berechnet die Profitabilität. Sie müssen dann final noch selbst festlegen, wie Sie den Kapitalbedarf decken möchten. In dem Bereich Finanzierung finden Sie hierzu Hilfestellung.

Bitte klicken Sie auf nachfolgenden Button, um zur Download Seite des Kurz-Checks für den Finanzplan zu gelangen.

Mit freundlicher Unterstützung von: