Tipps + Cocktail-Rezepte fürs Homeoffice



Das Wochenende steht vor der Tür. Da wir leider aktuell weder in Museen noch in Bars gehen können, haben wir für euch Tipps und tolle Cocktail-Rezepte zusammengestellt.

cocktails spaß homeoffice 1200
Die Bars haben geschlossen, aber auch zu Hause könnt ihr leckere Cocktails selber mixen, per Video-Konferenz miteinander anstoßen oder virtuell durch ein Museum schlendern. (Foto: Unsplash)

Zusammen ist man weniger allein. Wie wäre es daher mit einem Online-Kaffeeklatsch via Zoom, Skype oder anderen Plattformen? Oder ein Museumsbesuch? Virtuell natürlich. Hier findet ihr Links von einigen der zahlreichen Museen, die diese Rundgänge online anbieten.

Links zu Museumstouren:

Tanzen geht auch im Homeoffice

Tanz-Lust? Kein Problem! Die verschiedensten Clubs auf der ganzen Welt lassen hochkarätige DJs auflegen und streamen das Spektakel. Die Berliner Szene hat sich mit dem Fernsehsender Arte zusammengetan, und täglich um 19 Uhr wird aus einem Berliner Club gesendet. Und falls noch jemand schüchtern ist: Niemand sieht euch, also lasst mal so richtig die Sau raus! Und ganz ehrlich, wenn ihr die Augen zumacht und tanzt, könntet ihr überall sein.

Online-Bier-Tastings

Bierchen? Ja! Aber welches? Macht doch einfach mal bei einem Online-Tasting mit. Dazu meldet ihr euch bei Anbietern wie Craftprotz aus Trier oder der Störtebeker Brauerei an. Ihr bekommt eine Auswahl der Biere zugesandt und nehmt via Konferenzschaltung mit anderen am Tasting vor eurem Rechner teil – und lernt das richtige Verkosten, neue Biere und Leute kennen.

Artnight: Malen, backen, pflanzen, shaken

Kennt ihr schon Artnight? Der Veranstalter bietet virtuelle Teamevents via Zoom an. Geleitet werden die Events von einem Host und am Ende haltet ihr einen leckeren Drink, ein Gebäck, eine gesetzte Pflanze oder sogar euer selbst gemaltes Bild bei euch zu Hause in der Hand. Die Artnight bietet vier Eventtypen:

  • Artnight
  • Shakenight
  • Plantnight
  • Bakenight

Stattet der Website einen Besuch ab und gebt an, mit wie vielen Personen ihr wann an einem Event teilnehmen möchtet. Das Team von Artnight wird sich mit euch in Verbindung setzen.

Passend zu Bakenight mit weihnachtlichen Plätzchen könntet ihr euch den eigenen Glühwein zubereiten und dazu trinken. Hier ein tolles Rezept für eine skandinavische Variante:

Glögg, der skandinavische Glühwein

  • 1 l Rotwein
  • 8 cl Rum (variabel)
  • 100 g Zucker
  • 1 Zimtstange
  • 20 g frischen Ingwer
  • 2 TL Kardamom-Pulver (entspricht ca. 6 Kardamom-Kapseln)
  • 4 Nelken
  • 100 g Rosinen
  • 50 g abgezogene Mandelstifte

Die Menge der Zutaten kann natürlich variiert werden. Als Alternative zum Rum sind, je nach Geschmacksrichtung, auch Weinbrand (Cognac), Wodka, Gin oder Aquavit verwendbar.

Die Zubereitung des Glöggs:

Zuerst den Ingwer in Scheiben schneiden und die Kardamomkapseln im Mörser zerstoßen. Jetzt den Rotwein mit Rum, Zucker, der Zimtstange, dem Ingwer und den restlichen Gewürzen und Rosinen in einen Kochtopf geben und langsam erhitzen.

Bitte solange rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Und immer darauf achten, dass es nicht kocht, sondern nur warm wird. Den Topf vom Herd nehmen und mindestens 4 Stunden ziehen lassen.

Danach alles durch ein Sieb abgießen und den Glögg in einen neuen sauberen Topf geben. Und wenn ihr Lust auf einen leckeren Glühwein habt, erwärmt ihr euch den Glögg, gebt ein paar Mandelstifte in einen schönen Becher und gießt, wenn der Glögg heiß ist, diesen über die Mandeln und fertig ist der traditionelle skandinavische Glühwein. Wer mag, kann sich auch die verarbeiteten Rosinen, die durch das liegen im Sud das Aroma aufgenommen haben, heraussuchen und mit in den Trinkbecher geben. Probiert es aus! Prost – Skål!

Wenn ihr warmen Alkohol nicht mögt:

Mixt euch tolle Cocktails zu Hause

Cocktails sind verdammt teuer oder kompliziert zu machen? Nein, es gibt wirklich sehr leckere Rezepte, die wahrlich jeder zubereiten kann – auch zu Hause. Hier ein paar Rezepte zum Ausprobieren:

1. Weihnachts-Margarita für 4 Personen (aus zwei Haushalten 🙂

  • 1 EL feines Meersalz
  • 2 rosa Grapefruits (Bio)
  • 8 Stiel/e Thymian
  • 16 cl Tequila
  • 8 cl Triple Sec (Orangen-Likör)
  • Eiswürfel

Salz auf eine Untertasse geben. Grapefruit heiß waschen, trocken tupfen und für die Deko 4 dünne Scheiben abschneiden. Die restlichen Grapefruits auspressen.

4 tolle Gläser auswählen, die Glasränder erst knapp in den Saft tauchen, kurz abtropfen lassen, dann ins Salz tauchen. Salzränder trocknen lassen.

Thymian waschen, trocken schütteln.

Nacheinander je 4 cl Tequila, 2 cl Triple Sec und 3 cl Grapefruitsaft mit Eiswür­feln in einen Shaker geben und shaken. Danach in die vorbereiteten Gläser abseihen (durch ein feines Sieb abgießen), mit je einem kleinen Thymianzweig und einer Grapefruitscheibe verzieren. Herrlich, Urlaubs- und Weihnachtsfeeling in einem Glas!

Urlaubs- und Weihnachtsfeeling in einem Glas…Margarita mit Grapefruit und Thymian. (Foto: Website www.lecker.de)

2. Quarantini – Lockdown Light

  • 2 cl Wodka
  • 2 cl Ginger Beer
  • 5 cl Orangensaft

Alles zusammen auf Eis verrühren und in ein Martini-Glas geben. Et voilà: Quarantini!

3. Chrismas-Sparkle für 4 Personen

  • 100 ml Grenadinesirup
  • 100 ml Wodka
  • 600 ml gekühlter trockener Sekt

Grenadinesirup mit Wodka verrühren und in vier bauchige Gläser verteilen, mit gekühltem Sekt auffüllen und sofort servieren. Cheerio, Miss Sophie!

4. Adventswhisky auf Vanille-Eis

  • 1 Teil Whiskey
  • 2 Teile gekühlter klarer Apfelsaft
  • Cranberry-Sirup
  • Bio-Ingwer
  • Vanilleeis
  • Zimtstangen

Whiskey und gekühlten klaren Apfelsaft mischen und in Gläser verteilen. Je 2 EL Cranberry-Sirup vorsichtig am Glasrand zugießen. 50 g Bio-Ingwer waschen, eventuell schälen und in dünne Scheiben schneiden. Aus Vanilleeis Kugeln formen. In jedes Glas 1 Kugel Eis geben. Mit Ingwer und je 1 Zimtstange verzieren, sofort servieren.

In der Adventszeit muss es nicht immer Glühwein sein. Whisky mit Vanille-Eis und Zimt stimmt auch besinnlich. (Foto: Website www.lecker.de)

5. Old Fashioned

Der Old Fashioned ist der Urgroßvater aller Cocktails. Obwohl er mehr als 200 Jahre auf dem Buckel hat, kommt dieser Klassiker ganz und gar nicht altmodisch daher!

Im Grunde kannst du einen Old Fashioned mit jeder Spirituose mixen, er geht schnell und ist sehr lecker. Am bekanntesten ist sicherlich die Variante mit Whiskey, insbesondere mit Bourbon. Welche Spirituose magst du? Nimm sie. Bei diesem Rezept nehmen wir den wunderbaren Cuate Rum 13 von The Liquor Company aus Berlin.

  • 6 cl Cuate Rum 13
  • 0,5 cl Zuckersirup
  • 2 Dashes (Spritzer) Cocktail Bitters -> bekommt man im Supermarkt und hält ewig. Der bekannteste Vertreter ist von Angustura.

Alle Zutaten mindestens 15 Sekunden mit 3-4 Eiswürfeln in einem Glas verrühren und danach in ein vorgekühltes Tumbler-Glas auf 3-4 frische Eiswürfel abseihen – oder für die Profis: auf einen großen Eiswürfel; das macht Eindruck! Mit einem Streifen Orangenschale abspritzen und die Schale mit ins Glas geben. Alternativ eignet sich dazu auch eine Zitronenschale sehr gut. Probiert es einfach aus!

6. Whisk(e)y Sour

Eines der beliebtesten Mixgetränke und ein unverwüstlicher Klassiker unter den Cocktails ist der „Sour“. Wir verwenden in diesem Rezept Whisk(e)y. Welchen? Den, den ihr am liebsten habt.

  • 6 cl Whisk(e)y
  • 3 cl Zitronensaft (frisch gepresst)
  • 3 cl Zuckersirup

Das klassische Rezept für einen Sour ist 5 Teile Spirituose, 3 Teile Zitronensaft und 2 Teile Zuckersirup. Hier wird leicht abgewandelt gemixt mit Zitronensaft und Zuckersirup zu gleichen Teilen. Wir finden, dadurch wird der Drink noch weicher und runder. Falls ein frisches (!) Ei zur Verfügung steht, könnt ihr durch die Zugabe eines klaren Eiweißes euren Cocktail wunderbar cremig machen. Sehr lecker!

Also: Alle Zutaten mindestens 10 Sekunden mit Eiswürfeln shaken, in ein vorgekühltes Tumblerglas abseihen (durch ein feines Sieb abgießen) und anschließend mit einer Cocktailkirsche garnieren.

7. Vanilla Sky

  • 5 cl Wodka
  • 5 bis 6 rote oder weiße, kernlose Trauben
  • 2 cl Vanillesirup
  • 1,5 cl frischer Limettensaft
  • 1 BL (Barlöffel oder kleiner Teelöffel) Rohrzucker
  • Crushed Ice

Trauben, Zucker und Vanillesirup zusammen mit dem Limettensaft in ein hohes Glas geben. Die Mischung mit einem Stößel oder Löffel gut zerdrücken. Das Glas zu zwei Dritteln mit Crushed Ice füllen, Wodka und Limettensaft dazugeben und umrühren. Das Glas dann weiter mit Crushed Ice auffüllen, mit einer Traube dekorieren und mit einem Trinkhalm servieren. Der Vanilla Sky schmeckt so recht süß, eignet sich aber trotzdem perfekt als Aperitif, sowie als Drink in geselliger Runde.

8. White Russian

  • 4 cl Wodka
  • 2 cl Kahlua (Kaffeelikör)
  • 2 cl Milch-Sahne-Mischung

Eiswürfel ins Cocktailglas geben. Dann nacheinander Wodka, Kahlua und die Milch-Sahne-Mischung (pure Milch würde den Drink verwässern!) einfüllen. Wenn man die Milch-Sahne-Mischung weglässt, kann das Ganze auch als „Black Russian” serviert werden.

Gin & Tonic müssen wir an dieser Stelle nicht erklären, der Longdrink geht ja immer.

Bestellt euch Cocktails nach Hause

Ihr habt keine Lust, euch die Cocktails selber zu mixen? Dann lasst sie euch doch komplett fertig gemixt nach Hause liefern! Bei einigen Anbietern gibt es auch gleich Eis und Garnitur dazu. Hier findet ihr die Übersicht der Bars in eurer Region, die euch beliefern. Mit Bestellungen dort macht ihr euch nicht nur selbst eine Freude, sondern auch den Bars, die ihr in diesen wirtschaftlich schwierigen Zeiten unterstützt. Ganz im Sinne der Maxime:

Support your local barkeeper!

Einige der Bars bieten auch die Abholung am Fenster an. Besondere Zeiten bedingen eben besondere Maßnahmen. Aber so könnt ihr gleich die Abholung der Cocktails mit einem kleinen Abendspaziergang verbinden, um etwas frische Luft zu schnappen. Sich auf diesem Wege die Situation etwas angenehmer zu gestalten, lässt uns diese außergewöhnliche Phase, in der wir uns befinden, doch gleich ein bisschen besser überstehen.

Prost und bleibt gesund!

Ähnliche Beiträge zum Thema
Das Geschäftskonto für Gründer: jetzt 6 Monate Grundgebühr sparen